Information

Blick auf den Berg Ararat aus Armenien

Blick auf den Berg Ararat aus Armenien


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Das Armenische Gebirge

Ich werde Sie überraschen, wenn ich sage, dass Armenien ein gebirgiges Land ist. Wenn ich Armenien sage, sollten Sie sich einen kleinen, aber malerischen und wertvollen Berg in unserer großen Welt vorstellen. Das armenische Hochland ist von Bergen unterschiedlicher Höhe und einzigartiger Fauna und Flora bedeckt.

Wenn Sie in Armenien sind, stellen Sie sicher, dass es immer einen Berg zu erklimmen und einen anderen neuen Berg zu entdecken gibt. Es ist schwer, zwischen den armenischen Bergen zu unterscheiden, denn jedes hat etwas Einzigartiges: eine malerische Aussicht, eine reiche Flora, eine außergewöhnliche Fauna usw. Lassen Sie uns jedoch für diese Zeit einige der berühmtesten Berge Armeniens entdecken.


Einblicke in Ararat von der anderen Seite: Ein Türke in Armenien

Es begann vor vier Jahren. Nach einem weiteren 24. April beschloss ich, online einen armenischen Freund zu finden, um zu verstehen, wie die andere Seite den Völkermord an den Armeniern wahrnimmt. Es war kurz nachdem ich das Gedenken an den Völkermord an den Armeniern in Eriwan gesehen hatte. Über das „Armenienproblem“, wie es in der Türkei genannt wird, habe ich mit einem Armenier gesprochen, der meine Freundschaftsanfrage auf Facebook angenommen hat. Dann nahm die Zahl meiner armenischen Freunde schnell zu. Ich habe viele online armenische “friends” aus Syrien, dem Libanon, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, den USA und Armenien gefunden. Einige habe ich in Istanbul kennengelernt. Keiner von ihnen scheute sich, mit mir über das Thema Völkermord zu sprechen. Alle waren freundlich und ehrlich. Auch wenn wir mit Smalltalk begannen, kreiste es fast in jedem Gespräch wieder um den Völkermord. Wann immer ich versuchte, politische, historische oder soziologische Erklärungen für die Deportationen von Armeniern während des Ersten Weltkriegs zu finden, erzählten sie mir von Massakern, Vergewaltigungen, Hungersnöten und Misshandlungen an Armeniern zu dieser Zeit.

Wir haben auch über die Themen gesprochen, die bewiesen haben, dass wir uns in mancher Hinsicht ähnlich sind. Wir sprachen über Dolma, Pastirma, Baklava und türkischen Kaffee. Jeder von ihnen hatte armenische Versionen – Dolma hieß Tolma, Baklava war Pakhlava und der Kaffee war natürlich armenischer Kaffee.

Die Hauptfrage, die mir meine armenischen Freunde stellten, war: „Bist du sicher, dass du kein Armenier bist?“ Ich sollte Armenier sein, weil ich anständig und nachdenklich war und andererseits, weil Türken als schlecht empfunden wurden. Meine Antwort auf diese Frage war also immer dieselbe: Es gibt gute und schlechte Türken, genauso wie es gute und schlechte Armenier gibt, genauso wie in allen Nationen und wie es von den Umständen abhängt.

Nach vier Jahren multikultureller Kommunikation beschloss ich 2013 nach Armenien zu reisen. Die Leute um mich herum wie meine Mutter und meine Freunde waren sich ziemlich sicher, dass diese Entscheidung ein großes Risiko darstellte. Was ist, wenn mir Armenier Schaden zufügen? Ich wollte in ein Land reisen, das mich hassen sollte, so wie ich es hassen sollte. Mir wurde gesagt, meine Entscheidung sei nachlässig, aber ich habe nicht zugehört. Ich wusste zwei Dinge: Armenien war ein sicheres Land und ein Türke in Armenien zu sein, würde eine außergewöhnliche und aufregende Sache werden.

Mitten im Winter machte ich mich auf den Weg von Istanbul, nach Tiflis und schließlich über die georgische Grenze nach Armenien.

Ein Blick auf den Berg Ararat von der armenischen Seite./ © ianyanmag

Als wir uns in der Wohnung in der Arami Street niederließen, sagte die Vermieterin, wir seien im Zentrum der Welt. Armenien sei der Ort, an dem das Leben begonnen habe. „Deshalb bin ich hier“, sagte ich. Dann erzählte sie mir eine kurze Geschichte über Jerewan: Der Berg Ararat zeigt denen, die er nicht mag, sein Gesicht nicht.

Eine Stadt lernt man am besten zu Fuß kennen, und das gilt ganz besonders für Eriwan. Ich ging sehr lange in “Kentron,” oder im Zentrum der Stadt. Ich ging durch die Straßen, deren Namen ich schon kannte: Teryan, Abovyan, Sayat Nova, Saryan, Moskovyan, Baghramyan und auch die Azatutyan-Straße.

Das Bemerkenswerteste in Eriwan waren die Denkmäler und Statuen. Ich glaube, in keiner anderen Stadt der Welt gibt es so viele schöne Denkmäler und Statuen, schon gar nicht in der Türkei. Es ist unmöglich, sich von diesen wunderschönen Monumenten und Statuen nicht beeindrucken zu lassen. Meine Lieblingsstatuen waren der große armenische Komponist Aram Khachaturyan, der Maler Martiros Saryan und der Musiker Komitas.

Der faszinierendste Moment war der Blick auf Ararat. Was Ararat für die Armenier bedeutet, ist unaussprechlich. Seit Jahrtausenden ist dieser schneebedeckte Berg für die Armenier heilig, so wie die Kaaba das Zentrum der muslimischen Welt ist und der Ararat das Zentrum der armenischen Welt ist.

Es ist ein weiteres Trauma für die Armenier, diesen großen Berg, der über Wolken schwebt, auf der anderen Seite der Grenze zu sehen.

Ich habe den Sonntag für das Genozid-Denkmal und Museum reserviert. Leider war es geschlossen. Aber als ich später darüber nachdachte, wurde mir klar, dass ich nicht viel vermisste. Ich brauchte keine Bilder, Filme und anderes visuelles Material zu sehen. Meine Augen waren schon nass und es wäre das Letzte, was ich dort laut weinen könnte, weil ich die große Tragödie kannte.

Ich habe ziemlich lange in diesem minimalistischen und beeindruckenden Denkmal verbracht. Es gab fast 50 Meter pfeilförmigen Stahl, der die nationale Wiedergeburt der Armenier symbolisiert. Platten sind in einem Kreis positioniert und repräsentieren die verlorenen Provinzen in der Türkei. In der Mitte des Kreises befindet sich eine ewige Flamme. Das ist alles Nichts und Leere füllt deinen ganzen Körper, ein interessanter Kummer. Sie bauten eine sehr lange Mauer entlang der Straße zum Denkmal mit den Namen türkischer Städte, zu denen auch armenische Bevölkerungen gehören, die in Anatolien massakriert wurden: Kars, Van, Bitlis, Mush und viele mehr. Die Atmosphäre macht einen tiefen Kummer, schwer mit Worten zu beschreiben.

Der 1967 erbaute Armenier-Genozid-Gedenkkomplex befindet sich auf einem Hügel über Eriwan und ist dem Gedenken an über 1,5 Millionen Armenier gewidmet, die umgekommen sind. / © ianyanmag

Eines Nachts in einer Bar kam ein Gast zu mir, legte mir die Hand auf die Schulter und schrie „Bist du Türke?“ Ich antwortete „Ja.“ Er fragte mich noch dreimal und noch dreimal sagte ich & #8220ja.”

„Ich liebe Türken, aber ” begann er. Ein weiterer Satz mit „aber“ und ein weiteres Gespräch über Völkermord seit langer Zeit, und Literatur und Musik und Liebe.

An einem anderen Tag wartete ich vor dem Opernhaus auf einen anderen Freund, traf mehrere Studenten und begann sofort zu reden – es war sehr einfach, ein Gespräch zu beginnen, da ich Ausländer war. Sie fragten mich, woher ich komme, ich antwortete, dass ich Türke sei und Armenien besuche. Es war jedoch fast unmöglich, dies zu beweisen, sie versuchten zu beweisen, dass ich tatsächlich Armenier war. Für sie war es für einen Türken fast unmöglich, Eriwan zu besuchen, und die einzige Erklärung für meine Herzlichkeit ihnen gegenüber war, dass ich eigentlich Armenier war.
Als ich nach dem Weg fragte, war es für mich eine weitere Überraschung, Armenier zu treffen, die Türkisch sprechen können. Die Mehrheit der syrischen Armenier kann Türkisch sprechen. Sie wollten eher über die türkische Unterstützung der syrischen Oppositionskräfte als über Völkermord sprechen. Sie konnten diese Unterstützung nicht verstehen, um ehrlich zu sein, war ich derselben Meinung. Sie machten Vorhersagen, dass die türkische Politik nach hinten losgehen würde und die Türkei sich trennen würde. Mir blieb nichts anderes übrig, als ihnen traurig zuzuhören.
Ich fühlte mich in der Stadt wohl, da Eriwan so sicher war, die Leute waren warmherzig und freundlich. Nach einigen Witzen mit armenischen Freunden beschloss ich eines Nachts, allen Armeniern, die ich traf, zu sagen, dass ich Türke bin. Ich kannte ihre Antworten, aber alles in allem wäre es gut zu beobachten. Ich erzählte allen, dass ich Türkin sei, während ich nach Adressen fragte, etwas aß oder meine Rechnung bezahlte. Die allgemeine Reaktion war fast die gleiche wie schön, dass Sie hier zu Besuch sind, ” „Ich habe Istanbul besucht“ oder „meine Vorfahren kamen aus Westarmenien“ (ich hörte oft Ainteb, Kars, Van, Bitlis und Mush).

Der einzige außergewöhnliche Ort, an dem ich gegessen habe, war Sarkis‘ Platz in der Tumanyan Street, Mer Taghe (Unser Bezirk). Er ist von Antep mit Wurzeln. Ich hatte seinen Namen gehört, bevor ich Eriwan besuchte. Lahmajoun an seiner Stelle zu essen stand auf meiner To-Do-Liste.

Ich hatte an vielen Orten in der Türkei Lahmajoun gegessen, darunter Urfa und Antep, wo sie perfekt waren. Aber ich habe noch nie so geschmackvolles Lahmajun gegessen. Sarkis war so freundlich, seine Angestellten auch. Er sagte, Armenier hätten Lahmajun nach Anatolien gebracht. Er fügte hinzu, dass sie zuerst nach Syrien und in andere arabische Länder ausgewandert seien und dann die Tradition nach Armenien gebracht hätten. Es war schwer, den Kampf zu gewinnen, um meine Rechnung bezahlen zu können.

Eine Statue von Mesrop Mashtots, dem Schöpfer des armenischen Alphabets in Eriwan/ © ianyanmag

Wie ist es also, ein Türke in Armenien zu sein? Ich weiß nicht, was es bedeutet, ein Ausländer in Armenien zu sein. Aber ich bin mir sicher, dass es für Amerikaner oder Europäer eine außergewöhnliche und gute Erfahrung sein muss, in einer gastfreundlichen und hilfsbereiten Kultur zu leben oder Urlaub zu machen. Für einen Türken wie mich ist das nicht außergewöhnlich. Für jemanden, der in einer so gastfreundlichen Kultur aufgewachsen ist, ist es nicht verwunderlich, wenn er auf die Frage nach einer Adresse hilfsbereite Armenier sieht. Denn wie ich immer sage: Wir haben keine ähnliche Kultur, wir haben dieselbe Kultur. Über alles hinaus ist es so besonders und außergewöhnlich, ein Türke in Armenien zu sein. Neugierige beginnen, Fragen zu stellen. Die Frage, die sie sich stellen, lautet: Warum erkennt die Türkei den Völkermord an den Armeniern nicht an? Die Antworten sind unterschiedlich und die Prioritäten ändern sich, aber meine Antworten waren meistens so: Erstens wissen die Türken nicht genau, was damals passiert war. Sie wissen, dass einige unangenehme Vorfälle passiert sind, aber die beliebteste Theorie ist, dass Armenier mit Russen zusammengearbeitet haben, daher wurde ihr Verrat beseitigt und sie wurden bestraft. Darüber hinaus glauben sie, dass hinter der Abschiebungsentscheidung innerhalb derselben Theorie armenische Milizen türkische Zivilisten angegriffen haben, sodass die osmanischen Behörden gezwungen waren, diese Entscheidung zu treffen. Aber wir müssen sagen, dass hinter all dem eine starke Propaganda und Ignoranz steckt. Außerdem sollten wir hinzufügen, dass das “Armenierproblem”, an das man sich nur einmal im Jahr erinnert, ein sehr kleines Problem für Türken ist.

Angesichts der intensiven Innenpolitik und der Populärkultur in der Türkei können wir feststellen, dass das „Armenierproblem“ gleichgültig ist. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich die Menschen in der Türkei nicht für Armenier interessieren. Auch wenn wir diese Probleme überwinden, rücken Landforderungen oder Schadensersatzansprüche in den Vordergrund der öffentlichen Meinung. Und schließlich macht es die Türkei fast unmöglich, einen Völkermord zu erkennen.

Hrant Dink sagte „Wir sind zwei kranke Nationen: Armenier und Türken. Gegeneinander. Die Armenier erleiden ein enormes Trauma gegenüber den Türken und die Türken eine enorme Paranoia. Wir sind beide klinisch. Aber wer wird uns heilen? Ist es der französische oder der US-Senat? Wer wird ein Rezept ausstellen und wer ist unser Arzt?“. Und er antwortete so: „Die Armenier sind die Ärzte der Türken, und die Türken sind die Ärzte der Armenier. Außer uns gibt es keinen anderen Arzt und kein Rezept, unsere Medizin ist der Dialog.“.

Ich stimme ihm zu. Ich hoffe, dass sich unsere beiden Nationen eines Tages wieder respektieren und akzeptieren können. Was mich betrifft, wusste ich, dass ich ein Stück meines Herzens in Eriwan gelassen hatte und ich noch einmal hierher kommen würde. Ich wusste, dass meine Abenteuer mit Armenien gerade erst begonnen hatten.

Ertugrul Yilmaz wurde in Artvin, Türkei, nahe der georgischen Grenze geboren, schloss sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Istanbul ab und lebt und arbeitet heute in Istanbul. Er interessiert sich für Geschichte, Kultur und nicht-muslimische Gemeinschaften aus dem Osmanischen Reich und der Türkei.


Wander- und Trekkingtouren in Armenien

Abenteuerreise in Armenien / 4 Tage

https://i0.wp.com/www.armgeo.am/wp-content/uploads/2021/04/adventure-tour.jpg?fit=940%2C760&ssl=1 760 940 armeniangeographic https://i1.wp. com/www.armgeo.am/wp-content/uploads/2019/03/55549671_2457333277827249_2112487318169321472_n.png armeniangeographic 2021-04-16 12:13:47 2021-05-07 14:50:04 Abenteuerreise in Armenien / 4 Tage

Besteigung des Berges Ararat / 6 Tage

https://i0.wp.com/www.armgeo.am/wp-content/uploads/2021/03/Ararat.jpg?fit=940%2C760&ssl=1 760 940 armeniangeographic https://i1.wp.com/ www.armgeo.am/wp-content/uploads/2019/03/55549671_2457333277827249_2112487318169321472_n.png armeniangeographic 2021-03-17 16:21:25 2021-03-19 17:36:59 Besteigung des Ararat / 6 Tage

Armenien - Die Reise nach oben / 9 Tage

Besteigung der Berge Azhdahak und Aragats / 7 Tage

https://i0.wp.com/www.armgeo.am/wp-content/uploads/2020/03/Арагатси-Аждаак-горный-тур-по-Армении_eng.jpg?fit=940%2C760&ssl=1 760 940 armeniangeographic https://i1.wp.com/www.armgeo.am/wp-content/uploads/2019/03/55549671_2457333277827249_2112487318169321472_n.png armeniangeographic 2020-03-10 14:17:10 2021-03-05 17:48:15 Besteigung der Berge Azhdahak und Aragats / 7 Tage

Berg-Ararat-Trekking-Tour / 7 Tage

https://i0.wp.com/www.armgeo.am/wp-content/uploads/2015/05/69380368_494614774692616_3655945375753175040_n.jpg?fit=934%2C758&ssl=1 758 934 armeniangeographic https://i1.wp.com/ www.armgeo.am/wp-content/uploads/2019/03/55549671_2457333277827249_2112487318169321472_n.png armeniangeographic 2019-10-01 14:17:15 2021-03-19 20:04:46 Mount Ararat Trekking Tour / 7 Tage

Jagd auf armenische Vulkane / 7 Tage

Wandern durch Armenien und Georgien / 11 Tage

https://i1.wp.com/www.armgeo.am/wp-content/uploads/2017/02/16763478_1401873989844329_609052210_o-1.jpg?fit=1201%2C801&ssl=1 801 1201 armeniangeographic https://i1.wp. com/www.armgeo.am/wp-content/uploads/2019/03/55549671_2457333277827249_2112487318169321472_n.png armeniangeographic 2018-12-02 17:36:09 2021-02-24 18:02:50 Wandern durch Armenien und Georgien / 11 Tage

Trekking in den Bergen Armeniens / 11 Tage

https://i1.wp.com/www.armgeo.am/wp-content/uploads/2018/11/47688347_383798619022014_65900303152578560_n.jpg?fit=934%2C758&ssl=1 758 934 armeniangeographic https://i1.wp.com/ www.armgeo.am/wp-content/uploads/2019/03/55549671_2457333277827249_2112487318169321472_n.png armeniangeographic 2018-11-30 16:03:56 2021-05-19 18:29:25 Trekking in den Bergen Armeniens / 11 Tage

Wanderung in besonders geschützten Gebieten Armeniens / 10 Tage

Diesen Eintrag teilen

Armenisch_geografisch

Erkunden Sie Armenien mit uns
Wander- und Trekkingtouren in Armenien ⛰️
Alle Fotos auf unserer Seite stammen von unseren Reisen
☎️ +37443 00 5165 (Viber, WhatsApp)


Etymologische Beweise

Mesha bedeutet „aus dem Wasser gezogen werden“, der Name, den Noah ihm wahrscheinlich gegeben hat. Nax-xuan ist eine griechische Interpretation für das Hebräische, noach tsywn , „Noahs Zion“ oder „Noahs Hauptstadt“, ein Name, der der Stadt von späteren Generationen gegeben wurde.

Mesha ist eine Variation von Mosche was „durch Wasser gerettet“ bedeutet, da Moses (Moshe auf Hebräisch) vom Nil gerettet wurde. In der Antike Die Legende von Gilgamesh , Gilgamesch (Nimrod/Herakles) reiste in die Berge von Mashu finden Utnapischtim (Noah/Nereus), der Mann, der die Menschheit durch die Flut gebracht hatte. Gilgamesch (Gl-Gm-Mesh) bedeutet „der Mann, der Mesha offenbarte“.

Genesis 10:21 bezieht sich auf Noahs Sohn Sem als „Vorvater aller Söhne Ebers“. Sie sollen „in Richtung Sephar, einem Berg des Ostens“ wohnen, da sie „von Mescha“ gekommen sind (1. Mose 10,30). Die traditionellen kurdischen Namen für den Berg sind heute Masher Dag und Mashur Dag bedeutet respektvoll, Weltuntergangsberg und Auferstehungsberg.

Ein massiver geologischer Doppelgipfel am Ankerplatz von Noahs Schiff. Der Kalksteinauftrieb besteht aus etwa 300 Fuß reinem weißem Kreidekalkstein, einer äußerst sichtbaren und beeindruckenden Klippe, die wie eine Wand erscheint, die bis zum Himmel reicht, wenn man darunter steht. (Bild: David Allen Deal).

In Shemitic (von Noahs Sohn Sem) wurde der Ort, an dem Noah wohnte, auch genannt Dilmun was „die Bleibe des Baumelnden (Ausgetrockneten)“ bedeutet, ein passender Beiname für diejenigen, die nach der weltweiten Flut hoch und trocken auf dem Berg geblieben sind. Beide Namen, Mesha und Dilmun, zeugen von Noahs Rettung vor der Sintflut an diesem Ort.


Eriwan zum Mt. Ararat Blick

Hallo zusammen. ich und mein Partner reisen im September nach Armenien und planen gerade unsere Route und kommen auf Ideen.

Wir werden 6 Nächte in Eriwan sein, möchten aber idealerweise den Berg Ararat von einem Aussichtspunkt aus sehen (nicht besteigen). Ich habe mich gefragt, ob es in der Nähe schöne Städte / Städte gibt, die es wert sind, dort zu sehen und vielleicht eine Nacht dort zu verbringen?

Wie reist man am besten von Eriwan aus?

etc wäre sehr dankbar

Der beste Ort, um den Berg Ararat zu sehen, ist Khor Virap, der der Grenze am nächsten liegt.

Der beste Weg dorthin ist ein Taxi. Es ist eine Autostunde dorthin.

Es lohnt sich nicht, dort zu übernachten, da es nur eine Autostunde entfernt ist.

Sie können den Berg Ararat von Eriwan aus sehen, je nachdem, wo (z. B. vom Balkon des Glide Hostels).

Ich bin mit dem Bus nach Khor Virap gefahren, aber es sind nur wenige jeden Tag,

Sie können ein Auto für einen Tag mieten und nach Khor Virap querfeldein zum Kloster Noravank, dann hinauf nach Martuni, um den Sevan-See und dann zurück nach Eriwan fahren.

Klingt zu viel, ist aber durchaus möglich, wir haben so etwas schon zweimal gemacht und die Landschaft unterwegs ist spektakulär.

Das Autofahren in Armenien ist sehr einfach und stressfrei und die Straßen sind gut. Sie sollten sich bei der Ankunft eine SIM-Karte besorgen (stellen Sie sicher, dass Ihr Telefon entsperrt ist) - Sie können sehr günstig viele GB erhalten. Ich benutze immer Beeline, am Flughafen sollte es eine Filiale geben. https://beta.beeline.am/en-us/about/about_company/news/details/noviy-ofis-beeline/

Danke für deine tolle Beratung!!

Das ist großartig, dass Sie sich entschieden haben, das wundervolle Armenien zu besuchen.

Ja, Khor Virap ist der nächste Punkt, um die Aussicht auf den majestätischen Ararat zu genießen. Es ist nicht weit von Eriwan entfernt (1 Stunde), also fahren Sie während dieser Tour weiter nach Noravanq und sehen Sie die wunderschönen roten Felsen und Klippen. Entweder setzen Sie Ihren Weg nach Jermuk fort oder kommen über den Selim-Pass nach Eriwan zurück und haben eine wunderschöne Fototour.

Sie können die Aussicht auf den Berg Ararat in Eriwan - jeden Morgen und Abend - von der Höhe der wunderschönen Kaskade genießen. Außerdem gibt es viele Restaurants mit Bergblick - Cascade Royal, Montmartre Restaurant und Cocktailbar.

Gute Reise nach Armenien!

Die Aussicht auf den Berg Ararat hängt nicht nur von Ihrem Standort ab, sondern auch von den aktuellen Wetterbedingungen. Ich habe gerade 2 Wochen in Eriwan verbracht und es gab Tage, an denen Ararat komplett versteckt war, und an einem Tag war es den ganzen Tag klar und der Sonnenuntergang über dem Berg war etwas ganz Besonderes.

Wie bereits erwähnt, sind Khor Virap und Noravank Orte, die man nicht verpassen sollte. Ich muss mich bezüglich des Autofahrens von Nr. 3 unterscheiden, es ist nicht stressfrei und die Straßen außerhalb der Stadt sind herausfordernd, daher wäre mein Vorschlag, einen lokalen Fahrer zu mieten oder eine organisierte Tour zu unternehmen.

Es kitzelt mich immer, wenn Leute sagen, dass armenische Straßen eine Herausforderung sind :) Sie sind möglicherweise die am wenigsten anspruchsvollen Straßen, auf denen ich je gefahren bin, und im Vergleich zu Kalifornien oder Italien sind sie sogar in Eriwan ein absolutes Kinderspiel. Außerhalb von Eriwan hat man die Straßen quasi für sich alleine, die Oberflächenqualität ist im Allgemeinen hervorragend und solange man eine lokale Simkarte besitzt und Google Maps nutzt, kann man sich nicht verlaufen.

Die schwierigsten Teile sind vielleicht das Tanken, wenn ein bisschen Russisch nützlich sein könnte, aber es ist einfach genug, um sich verständlich zu machen.

Wir fahren jedes Jahr hin und sind ohne Probleme in alle Teile des Landes und auch nach Arzach (Berg-Karabach) gefahren. Versuche es!


Blick auf den Berg Ararat aus Armenien - Geschichte


Berg Ararat 1999 - Mit freundlicher Genehmigung von Rob Michelson

Der Berg Ararat liegt im Osten der Türkei an der Grenze zu Iran, Armenien (ehemals UdSSR) und Nakchivan. Dieser vulkanische Berg erhebt sich 5.165 Meter oder 16.945 Fuß hoch, weit über den Ebenen, die 2.000 bis 3.000 Fuß hoch sind, und ist der höchste Ort im antiken Territorium von Urartu, einer Region, die Zehntausende von Quadratmeilen mit Hunderten von Bergen bedeckt . Ararat ist der neuere armenische Name von Urartu von dem hebräische Tora geschrieben von Moses (ca. 1400 v. Chr.), die nur die Konsonanten "rrt" enthielt. Die Bibelübersetzer ersetzten jedoch das „rrt“ durch den späteren Namen „Ararat“ oder „Armenien“. Die assyrischen Könige schrieben vom 13. Jahrhundert v. Chr. (ca. 1286 v. Chr.) Bis zum sechsten Jahrhundert v. Chr., Als Urartu von den Medern zerstört wurde, über Schlachten gegen die urartischen Stämme. Der Name Urartu verschwand dann aus der Geschichte (bis Archäologen ihn im 19. Jahrhundert wiederentdeckten) und wurde durch Ararat und Armenien in der Umgebung sowie in englischen Bibelübersetzungen, Karten usw. ersetzt. Im Laufe der Geschichte im ersten und zweiten Jahrtausend n. Chr. wurde der Berg als Ararat und die Region als Armenien bekannt.

Der Mount Ararat ist möglicherweise der größte Berg mit einer einzigen Masse oder einem Volumen der Welt, da er riesig ist (man muss ihn wirklich persönlich sehen, um seine Unermesslichkeit zu schätzen) und sich von den Ebenen, die ihn umgeben, in einer Höhe von 2.000 bis 3.000 Fuß auf 17.000 Fuß erhebt, während die meisten andere große Berge befinden sich in einer Gebirgskette mit weniger Differenz und Basisumfang. Auf Ararat wachsen nur wenige einheimische Bäume im Dorf Ahora, Sträucher rund um Korhan und mehrere kleine Wälder auf Little Ararat. Die Ansichten darüber, ob Ararat einen Großteil seiner Größe nach der Flut (Nachflut) oder teilweise während der Flut mit Nachflutung und Lavaströmen gebildet hat, gehen auseinander. Einige Geologen wie Clifford Burdick haben Kissenlava (in Wasser, Eis oder Schnee gespuckte Lava) bis zu einer Höhe von 14.000 Fuß gefunden, wo die 17 Quadratmeilen große Eiskappe normalerweise beginnt. Da Kissenlava jedoch mit Eis- oder Schneewasser gebildet werden kann, ist dies kein überzeugendes Argument für eine Hochwasser-Gebirgsbildung. Geologen glauben, dass zylindrische und sehr steile Berge wie Little Ararat zeigen, dass es sich höchstwahrscheinlich um einen Berg nach der Flut handelt. Es gibt auch Behauptungen über Fossilien und Sedimentschichten im Großraum Ararat, aber diese Behauptungen wurden bis heute nicht mit konkreten Beweisen untermauert, obwohl es sowohl vom Geologen Abich als auch von den Forschern Beweise für Fossilien in den Kalksteinen des Ararat-Tals gibt.

Von 14.000 Fuß bis 17.000 Fuß ist ein Großteil der Lava von einer Eiskappe bedeckt, die etwa 27 Quadratkilometer groß und bis zu 350 Fuß tief ist. Wie berechnet von ArcImaging, die Koordinaten, die das Eiskappengebiet des Mount Ararat abdecken, sind N 39 Grad 41' bis N 39 Grad 44', E 44 Grad 15' 30" bis E 44 Grad 19' 30". Die Fläche dieses Rechtecks ​​beträgt etwa 31,6 Quadratkilometer.

Die Region des Mount Ararat bildet zusammen mit dem Araxes-Flusstal einen möglichen Ausgangspunkt für die Archäologie der frühen transkaukasischen Kultur mit ihrer charakteristischen rot-schwarzen Brünierung. Rund um den Berg Ararat in der Türkei, in Armenien und in Nakchivan gibt es eine Reihe von archäologischen Stätten aus dem Chalkolithikum und der frühen Bronzezeit. Archäologen würden dieses Gebiet gerne mehr erforschen, aber die Grenzregion ist schwierig, eine Forschungserlaubnis zu bekommen und die Grenze spaltet das Forschungsgebiet in einzelne Nationen auf. Allerdings konnte ArcImaging 2001 die Genehmigung für die erste archäologische Untersuchung des Mount Ararat seit den 1980er Jahren erhalten. Der Mount Ararat Archaeological Survey, der von Archäologieprofessoren der Atatürk-Universität in Erzurum, Türkei, und Rex Geissler von ArcImaging gemeinsam verfasst wurde, wurde in der Sommerausgabe 2008 von Bible and Spade von Associates for Biblical Research (ABR) veröffentlicht.

Frühester historischer Hinweis auf die Arche Noah auf dem Berg Ararat

Der früheste offensichtliche historische Hinweis auf die Geographie rund um die Landung der Arche Noah auf dem Berg Ararat stammt aus dem Bericht des frühen Kirchenhistorikers Philostorgius um 425 n die syrischen Chroniken. Amidon betont, wie Philostorgius in seinen Schriften die immensen Bibliotheksressourcen Konstantinopels stark genutzt hat, was uns mehr Vertrauen in seine Geographie geben sollte.

Wie kommt es, dass Philostorgius überhaupt weiß, dass die Bundeslade ca. 425 n. Chr., wenn angeblich (wie Bailey et al. behaupten) bis zum Mittelalter niemand auf diese Idee gekommen ist und bis dahin nie eine solche Identifizierung gemacht wurde? Amidon sagt in der Einleitung zu Philostorgius Folgendes:

"Der gelehrte und inbrünstige eunomische Laie Philostorgius, der um 368 in Kappadokien geboren wurde, verabscheute von Herzen eine Geschichtsschreibung, wie man sie sich vorstellen kann Unterstützung für das nizäische Christentum zeigen]. Die Überreste seiner Schriften zeigen eine lebhafte intellektuelle Neugier, die durch sein sektiererisches Glaubensbekenntnis gefördert wird, dessen Gott nicht die verborgene Gottheit der Gnosis ist, sondern einer, dessen Substanz durch die richtige menschliche Vernunft erkannt werden kann. Er hat offensichtlich tief getrunken aus den Bibliotheken, Museen und Archiven von Konstantinopel, wobei seine unähnlichen Brillen ein Bild des vorigen Jahrhunderts ins Blickfeld rücken, das ganz anders war als das von Rufinus, mit dem seine eigene Erzählung, als er sie schrieb, tatsächlich häufig war Es erschien irgendwann zwischen 425 und 433, in zwölf Büchern, die in zwei Bänden gebunden waren, und sein angemessener Zeitraum die Jahre von 320 bis 425. Philostorgius gruppiert in der Tat alle jene Christen, die sich dem Eunomianismus widersetzten, in einer „homoousischen“ Partei (so wie diejenigen der nicänischen Sympathien jeden „Arianer“ nennen, der den Begriff „wesentlich“ ablehnte, wie er im Glaubensbekenntnis von Nicäa verwendet wird) . Das ist das zentrale Drama der Geschichte unseres Autors: der anhaltende Kampf zwischen dem wahren monotheistischen Glauben des Volkes Gottes und den heidnischen Kräften, die sich ihm entgegenstellen. Der Gnostizismus ist immer der stille Partner in den Debatten zwischen nicänischen und eunomischen Christen, dem wahren Feind, gegen den Aetius den Kampf führte, der fast zu seinem Tod führte. Und es gibt einige Beweise dafür, dass diese Ansicht von Eunomius selbst stammt. Da dies der Tenor der Geschichte des Philostorgius ist, überrascht es nicht, dass die Regierung, die den nizäischen Glauben verteidigte, versuchte, ihn zu unterdrücken, da sie zuvor die Verbrennung der Werke von Eunomius, einem der großen Helden seiner Geschichte, angeordnet hatte. Er folgte Herodot's Führung in der Geschichtsschreibung, indem er seine Erzählung mit gelehrten Exkursionen in die Geographie und Naturgeschichte und einen allgemeinen Stil kultivierte, der ihn seinen Lesern empfehlen würde. Der Stil war keine leere Show. Sein Eintauchen in die wissenschaftlichen Ressourcen, die Konstantinopel bietet, hat für uns, selbst in der Kürzung seines Originalwerks, Traditionen bewahrt, die sonst unbekannt sind oder die Perspektiven auf anderswo verwandten Themen hinzufügen."

Philostorgius sagte in Buch 3 über die Arche Noah und den Berg Ararat Folgendes, wie es von Photius verkörpert wird, der laut Amidon "normalerweise ein vorsichtiger, wenn auch feindseliger Inbegriff ist und seine redaktionellen Glossen normalerweise erkannt werden können":

„Der Persische Golf, der vom Ozean geformt wird, wenn er dort eintritt, ist riesig und wird von vielen Nationen umgeben. Der Tigris ist einer der riesigen Flüsse, die an seiner Mündung ihre Ströme in ihn münden. Der Tigris scheint seine Quelle zu haben im Osten, südlich des Kaspischen Meeres in Corduena, und fließt an Syrien vorbei, aber wenn er in die Gegend von Susa gelangt, schließt sich der Euphrat seiner Strömung an, und so kocht er weiter, jetzt zu einer großen Größe angeschwollen man sagt, es wird nach dem Tier "Tigris" genannt, aber bevor es zum Meer hinabsteigt, teilt es sich in zwei große Flüsse und mündet dann aus diesen beiden Mündungen an seinem Ende, die voneinander getrennt sind, in den Persischen Golf. Auf diese Weise schneidet er eine beträchtliche Landfläche dazwischen ab und macht ihn zu einer Insel, die sowohl aus dem Fluss als auch aus dem Meer besteht und von einem Volk namens Mesener bewohnt wird Armenien, wo der Berg Ararat liegt Der Berg wird von den Armeniern noch immer so genannt . Dort soll nach der Schrift die Lade zur Ruhe gekommen sein, und man sagt, dass dort noch beträchtliche Reste ihres Holzes und ihrer Nägel erhalten sind. Von dort aus beginnt der Euphrat zunächst als kleiner Strom, wird immer größer und teilt seinen Namen mit den vielen Flüssen, die in ihn münden. Es bahnt sich seinen Weg durch Groß- und Kleinarmenien und dann weiter, indem es zuerst Syrien, das eigentlich Euphratensis heißt, und dann auch den Rest Syriens teilt. Nachdem es dieses Gebiet und den restlichen Teil [Syriens] durchquert hat und die Länder, durch die es geht, mit seinem krummen Kurs in eine Reihe von Windungen aller Art zerlegt hat, nähert es sich Arabien. Dort führt es seinen Weg in einem Kreis gegenüber dem Roten Meer, während er sich um eine weite Region schlängelt, woraufhin er sich auf halbem Weg zwischen Nord und Ost dem Wind Caecias zuwendet. Dann steuert er dem Tigris zu, obwohl er sich nicht ganz mit ihm verbinden kann, aber einen Teil seiner selbst auf dem Weg vergeudet, entleert er den Rest seiner selbst ganz in der Nähe von Susa in den Tigris, dieser Rest ist ein mächtiger Strom, der durchaus tragfähig ist Schiffe. Dort gibt er auch seinen Namen auf und fließt mit dem Tigris hinunter zum Persischen Golf. Das Land zwischen diesen beiden Flüssen, dem Tigris und dem Euphrat, wird Mesopotamien genannt."

Urartu Archaeological Map Borders (Rot) mit Urartian Archaeological Sites (Orange) basierend auf Dr. Paul Zimanskys Forschungen

Da der Oberlauf dieses vulkanischen Berges überall mit gebrochenem Lavagestein bedeckt ist und derzeit extrem schwer zu besteigen oder abzusteigen ist, macht es sein gegenwärtiger Zustand zu einem schlechten Ort für die Arche Noah, um zu landen und für alle Tiere leicht abzusteigen. Einige haben theoretisiert, ob der Berg nach der Flut niedriger war und später mit mehr vulkanischer Aktivität um die parasitären Kegel herum angehoben wurde, ähnlich wie bei Little Ararat. Der Berg Ararat hat jedoch seit 1850 den Großteil der angeblichen Augenzeugen der bootähnlichen Struktur. Diese "angeblichen" Augenzeugen sind ein Grund, warum die Suche auf dem Berg fortgesetzt werden kann.

Angesichts der umfangreichen Forschungen, die auf dem Berg Ararat durchgeführt wurden, scheint es angemessen zu sagen, dass, wenn die Arche Noah jemals bis in die Neuzeit überlebt hat und sich irgendwo auf Ararat befindet, es nur noch wenige neue Orte auf dem Berg gibt, an denen man suchen kann, es sei denn, sie ist unter dem Eis begraben Mütze oder Lava. Es gab viele Expeditionen, Berichte, angebliche Sichtungen, Anomalien und Behauptungen über Entdeckungen, die den Berg Ararat betrafen. Was fehlt, sind wissenschaftliche Beweise oder Fotos, die zeigen, dass die Arche Noah bis heute überlebt hat. Man sollte jedoch auch die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass die Arche Noah auf dem Berg Ararat gelandet und anschließend zerstört wurde, auf die im Artikel „Auch wenn die Arche Noah nicht bewiesen ist, die Arche Noah noch auf dem Berg Ararat hätte landen können“ angespielt wird .

Angesichts all der Boden- und Luftexpeditionen (und einer mit ausgeklügelten Kartierungsfunktionen) sollte man vermuten, dass, wenn die Überreste der Arche Noah tatsächlich auf dem Berg Ararat sind, sie nicht sichtbar sind, wenn das Boot dort ist, muss es begraben werden. There have been 2 attempts that used sub-surface Radar (Ground Penetrating Radar - GPR) technology on Mount Ararat to look under the ice. The 1988 Willis expedition and the 1989 Aaron/Garbe/Corbin expedition used GPR. The 1988 Willis expedition successfully surveyed the eastern summit plateau and the saddle area between the two peaks, concluding there were no Ark remains under the ice. The 1989 expedition was not as successful as the preceding year, where a less-capable GPR system was used in temperate (melting) ice cap conditions on the western plateau of Mount Ararat. However, they were able to determine the ice depth on the western plateau and scale the size of the Ark. As the next generation of commercial RADAR Satellites become available, the GPR will not be needed and it should be clear if any anomalies are underneath the ice cap.

If the remains of Noah's Ark were in moving ice on Mount Ararat (there is only one legitimate glacier, the Black Glacier, though there are other moving ice flows like the so-called Parrot Glacier), the Ark would have been ground to bits. ArcImaging contends that until the entire mountain has been adequately "sub-surface" surveyed using the latest RADAR technology, some people such as the alleged eyewitnesses contended that the Ararat ice cap contains the remains of Noah's Ark since about 90% of the supposed eyewitnesses claim that the boat was sticking out of the ice even though the explorers over the past 50 years did not see the same boat-like structure.

The Urartu/Ararat Boundaries by Rex Geissler, Gordon Franz, and Bill Crouse

Mount Ararat Archaeological Survey by Rex Geissler and Ataturk University Archaeologists


Armenia Nuclear Energy

Ihr Easy-Access-Konto (EZA) ermöglicht es Personen in Ihrer Organisation, Inhalte für die folgenden Zwecke herunterzuladen:

  • Tests
  • Proben
  • Verbundwerkstoffe
  • Grundrisse
  • Grobe Schnitte
  • Vorläufige Änderungen

Sie überschreibt die standardmäßige Online-Composite-Lizenz für Standbilder und Videos auf der Getty Images-Website. Das EZA-Konto ist keine Lizenz. Um Ihr Projekt mit dem von Ihrem EZA-Konto heruntergeladenen Material abzuschließen, müssen Sie sich eine Lizenz sichern. Ohne Lizenz ist keine weitere Nutzung möglich, wie z.B.:

  • Fokusgruppenpräsentationen
  • externe Präsentationen
  • endgültige Materialien, die innerhalb Ihrer Organisation verteilt werden
  • alle Materialien, die außerhalb Ihrer Organisation verteilt werden
  • alle Materialien, die an die Öffentlichkeit verteilt werden (wie Werbung, Marketing)

Da die Kollektionen ständig aktualisiert werden, kann Getty Images nicht garantieren, dass ein bestimmter Artikel bis zum Zeitpunkt der Lizenzierung verfügbar ist. Bitte lesen Sie alle Einschränkungen, die dem lizenzierten Material beigefügt sind, auf der Getty Images-Website sorgfältig durch und wenden Sie sich an Ihren Getty Images-Vertreter, wenn Sie Fragen dazu haben. Ihr EZA-Konto bleibt ein Jahr bestehen. Ihr Vertreter von Getty Images wird mit Ihnen eine Verlängerung besprechen.

Indem Sie auf die Schaltfläche Download klicken, akzeptieren Sie die Verantwortung für die Verwendung nicht veröffentlichter Inhalte (einschließlich der Einholung aller für Ihre Nutzung erforderlichen Genehmigungen) und stimmen zu, alle Einschränkungen einzuhalten.


Mount Armaghan

The Armaghan mountain located in the Gegharkunik region is not only an easy feat but an unforgettable one, too. Located at 2,829 meters, it is considered to be easy to reach both by car and on foot and it’s also possible to climb in the winter (make sure you have snowshoes!). However, most people are attracted by the stunning views at the top, which is why they choose to take on this daring adventure.

When you reach the top of the mountain, not only are you greeted by stunning views of the surrounding area, but there is also a small crater lake at the top of the mountain and a church that was built in 2009.


Mountain Ararat (Masis)

Ararat (5165m) is the highest mountain of Armenian highland. It is an apart mountain massif which consists of 2 cone-shaped parts: Masis (5165m) and Sis (3925m). Masis is the highest summit in the world by relative altitude (4300m).

The base of Ararat has an outline of 130km and covers area of 1200sq.km. Summits are separated by tub-shaped saddle length of 2688m.

The top of Ararat is covered with eternal snow (lower border 4100-4250m) which feeds about 30 glaciers. The glaciers on the south-western slope go down up to 3850m. Traces of Anthropogenic glaciations are evident at altitudes of 2800-3000m. Slops and especially near summit uplands are covered with storm-beaten moraines of volcanic rocks which are called &ldquoStone seas&rdquo.

The name &ldquoArarat&rdquo was first mentioned in VII age BC in the Bible. The name of &ldquoUrartu&rdquo (Ararat) Kingdom is also from here.

Ararat - is that holy biblical mountain, on which at the time of the Flood Noah's ark stopped. Eight people survived on the top of mountain. Noah- the father of new humanity, his wife, sons and wives of his sons. The history of salvation of Noah and his family is mentioned in the Bible. So, from the top of Masis began a history of a new humanity. Noah went to the south-east from Ararat Mount and called this place Nakhijevan (&ldquoijevan&rdquo in Armenian means shelter).

In ancient times the Ararat Mount with its beautiness and impressiveness had a mysterious effect on the Armenian people. It awarded to be a cult of worship. In the ancient faith of the Armenians, Masis was the repository of the brave souls who had guarded Masis against the people invasions.

According to the ancient legend &ldquoArtavazd&rdquo, the Armenian king Artavazd was chained in Ararat gulf and was trying to get out. According to legend, Artavazd has been tightened by the land at the source of the river Gino.

For the first time, the anchorite Hakob Mtzbetsi tried to get on the top of mount, on purpose of finding and bringing a piece of Noah&rsquos Ark. But on the way he got tired and fell asleep. At that moment an angel of God sent him a cross-piece from the ark. A spring flows out in the same place where he was asleep and then it was called Hakob&rsquos spring. In the IV century St.Hakop monastery was found in the north-eastern slope of Masis, in Akori village.

Ararat is a saint witness of biblical mysterious events. According to legend, the guardian angels of Noah's ark are flying over the Masis.

In 1829 a great Armenian writer Khachatur Abovyan together with Professor Friedrikh Parrot from Dorpat University, and after, in 1846 with an Englishman Semur has climbed Masis mountine. There is a version that he and then rose this mountain but he went astray and disappeared.

Masis has a steep and rocky peak turned to the north. The slopes are separated with radiated gorges and ravines. A gorge, located on the north-eastern slope, which is known as &ldquoMaseats Vih&rdquo (abyss), stretches from top to bottom (about 10km) and near the top it is deepened more then 1000m. The base part is cupola-shaped, with moderate inclined slopes .The separate parts of the base are corrugated uplands, with a height of 3250-3450m.

Sis is a conical mountain range which summit is undulating plain, covered with rocks and heaps of stones. Slopes are fairly steep and splited. It is deprived of eternal snow and glaciers.

Ararat is a volcano, consists of powerful lavas of the Neogene. Lava, being more viscous, was gathered in the eruptive zone, because of what mountain range is also considered to be an extrusion mass. Much of the conical elevations, located on the slopes, are the centers of volcanic lavas.

The base of Ararat Mount is divided into separate parts by tectonic violation, and in the Neogene-Anthropogene was subjected to differential vertical movements.

The origin of the mountain due to the crust of South Araks&rsquo large cleft. Acid has emerged from the gap and later - the main magma, which covered both, the base of fold and the part of mio-politsen and anthropogen lake sediments which were accumulated in related concavity.

Ararat is one of the active seismic zones of the Armenian highland. Destroyable earthquakes (in 139, 1319, 1679, 1840, 1887and so on) took place many times. In 1840, due to the earthquake, were destroyed the monastery of St.Hakob which was located in Maseats gorge and adjacent to it Akori village. Movses Khorenatsi links the origin of Maseats gorge with the earthquake in 139.

Ararat has building materials of volcanic origin. The vertical climatic zone, on the Ararat mount, is expressed very well. Winter is hard, stable and with thick snow cover. In January the average temperature ranges from -6 °C (at the bottom) to -25 °C (on the top), in July-from 26 °C (at the bottom) to 0 °C and low (on the top).

Atmospheric phenomena in the bottom did not excel in 250mm in a year, but in summit it reaches to 1000mm.Precipitations mostly are pouring in spring, lesser-in winter.

Despite the abundant atmospheric phenomena, apical slopes are dry and desert like a stone (known only the spring of St.Hakob and the river of Gino). This circumstance is conditioned by the fracture of volcanic rocks of summit, which rapidly absorbs the rainfalls.

From the northern slope of Mount Ararat, south from the village Dashburun, the source of Araks - Mijin Sevjur(Average Blackwater) flows. From the south, river Gino joins to Sevjur, watering gardens and fields of the &ldquoAkori&rdquo village.

Middle zone vegetation of Ararat (1500-3500m) is quite magnificent. There are luxuriant juniper bushes and pastures. In the lower zone (1500-3500m) semi-desert plants and bushes are dominated, as well in marshes - the reeds, only near the Sardar Boulagh spring grows birch bushes.

Ararat is rich in animal and bird worlds. In ancient times, Ararat has been a hunting place for the Kings.

Ararat has been and continues to be a source of inspiration for the Armenian people.


Schau das Video: Haben Archäologen wirklich die Arche Noah gefunden? (Juli 2022).


Bemerkungen:

  1. Weber

    Bravo, Sie wurden mit einfach eine ausgezeichnete Idee besucht

  2. Humberto

    Entschuldigung, ich dachte und löschte die Nachricht

  3. Orbart

    Meiner Meinung nach haben Sie nicht Recht. Ich kann meine Position verteidigen. Schreiben Sie mir in PM.

  4. Faemi

    Wahrscheinlich nicht

  5. Santon

    Sie liegen falsch. Schreiben Sie mir in PM, sprechen Sie.



Eine Nachricht schreiben