Information

Diwali - Lichterfest


>

In Indien ist eines der bedeutendsten Festivals Diwali oder das Festival of Lights. Es ist eine fünftägige Feier mit gutem Essen, Feuerwerk, farbigem Sand und speziellen Kerzen und Lampen.


Diwali

Diwali ( Englisch: / d ɪ ˈ w ɑː l iː / Deepavali (IAST: dīpāvali) oder Divali im Zusammenhang mit Jain Diwali, Bandi Chhor Divas, Tihar, Swanti, Sohrai und Bandna) ist ein Lichterfest und eines der wichtigsten Feste, das von Hindus, Jains, Sikhs und einigen Buddhisten, insbesondere Newar-Buddhisten, gefeiert wird. Das Fest dauert in der Regel fünf Tage und wird während des hinduistischen lunisolaren Monats Kartika (zwischen Mitte Oktober und Mitte November) gefeiert. [8] [9] [10] Eines der beliebtesten Feste des Hinduismus, Diwali symbolisiert den spirituellen "Sieg des Lichts über die Dunkelheit, des Guten über das Böse und des Wissens über die Unwissenheit". [11] [12] [13] [14] Das Fest wird weithin mit Lakshmi, der Göttin des Wohlstands, in Verbindung gebracht, mit vielen anderen regionalen Traditionen, die den Feiertag mit Sita und Rama, Vishnu, Krishna, Yama, Yami, Durga, Kali, Hanuman . verbinden , Ganesha, Kubera, Dhanvantari oder Vishvakarman. Darüber hinaus ist es in einigen Regionen eine Feier des Tages, an dem Lord Rama mit seiner Frau Sita und seinem Bruder Lakshmana in sein Königreich Ayodhya zurückkehrte, nachdem er Ravana in Lanka besiegt und 14 Jahre im Exil verbüßt ​​hatte.

  • 2 (Dhanteras/Yama Deepam) [3]
  • 3 (Naraka Chaturdashi/Kali Chaudas/Hanuman-Puja) [4]
  • 4 (Lakshmi Puja/Kali Puja/Sharda Puja/Kedar Gauri Vrat) [5]
  • 5 (Govardhan Puja/Balipratipada/Gujarati Neujahr) [6]
  • 6 (Bhai Dooj/Vishwakarma-Puja)

Im Vorfeld von Diwali bereiten sich die Feiernden vor, indem sie ihre Häuser und Arbeitsplätze reinigen, renovieren und dekorieren diyas (Öllampen) und rangolis (bunte Kunstkreismuster). [15] Während des Diwali tragen die Menschen ihre schönsten Kleider, beleuchten das Innere und Äußere ihrer Häuser mit diyas und rangoli, Anbetungszeremonien von Lakshmi, der Göttin des Wohlstands und des Reichtums, durchführen, [Anmerkung 1] Feuerwerkskörper anzünden und an Familienfesten teilnehmen, bei denen mithai (Süßigkeiten) und Geschenke werden geteilt. Diwali ist auch ein wichtiges kulturelles Ereignis für die Hindu-, Sikh- und Jain-Diaspora. [18] [19] [20]

Das fünftägige Fest hat seinen Ursprung auf dem indischen Subkontinent und wird in frühen Sanskrittexten erwähnt. Diwali wird normalerweise zwanzig Tage nach dem Vijayadashami-Fest (Dussehra, Dasara, Dasain) mit Dhanteras oder dem regionalen Äquivalent gefeiert rangolis. [21] Der zweite Tag ist Naraka Chaturdashi. Der dritte Tag ist der Tag der Lakshmi Puja und die dunkelste Nacht des traditionellen Monats. In einigen Teilen Indiens ist der Tag nach der Lakshmi Puja mit der Govardhan Puja und Balipratipada (Padwa) gekennzeichnet. Einige hinduistische Gemeinschaften markieren den letzten Tag als Bhai Dooj oder das regionale Äquivalent, das der Bindung zwischen Schwester und Bruder gewidmet ist [22] Arbeitsräume und bietet Gebete an. [23] [24]

Einige andere Glaubensrichtungen in Indien feiern neben Diwali auch ihre jeweiligen Feste. Die Jains beobachten ihr eigenes Diwali, das die endgültige Befreiung von Mahavira markiert. feiern Diwali, indem sie Lakshmi verehren, während die Hindus in Ostindien und Bangladesch im Allgemeinen Diwali feiern, indem sie die Göttin Kali verehren. [28] [29] [30] Der Haupttag des Diwali-Festes (der Tag der Lakshmi Puja) ist ein offizieller Feiertag in Fidschi, [31] Guyana, [32] Indien, Malaysia (außer Sarawak), [33] Mauritius, Myanmar, [34] Nepal, [35] Pakistan, [36] Singapur, [37] Sri Lanka, Surinam und Trinidad und Tobago. [38]


தீபாவளியும் அதன் வரலாறும்!

தீபாவளியும் அதன் வரலாறும்!

என்றாலே கொண்டாட்டம் தான்.. , பஸ் புடிச்சு வந்து சேருவது என்னவோ திண்டாட்டம் . எப்படியோ அடிச்சுப் புடிச்சு ஊருக்கு வந்து சேர்ந்தாச்சு. சரி.. அப்படியே நம்ம வாசகர்களுக்கு, தீபாவளியின் ஹிஸ்டரியை லைட்டா ஷேர் பன்னுவோமே தோணுச்சு… அதற்கு தான் இந்தக் சிறிய கட்டுரை.

-னா வரலாறு தானே-னு கேட்கக் . …

தீபாவளி என்றால் என்ன-னு விளக்கம் கேட்டால், ‘தீபத்தின் ஒளி’ என்று நாம் சொல்வோம். அதான் சரியும் கூட.. இதற்கு வடநாட்டில் கொஞ்சம் லைட்டா வேற மாதிரி மீனிங் வச்சு விளக்கம் .

Deepavali என்றால் Deep-ஒளி, avali – வரிசையாக ஏற்றி வைக்கப்பட்டிருப்பது.

அதாவது, வரிசையாக ஏற்றி வைக்கப்பட்டிருக்கும் ஒளியாம்…

அப்படியே நரகாசூரன் கதையை கொஞ்சம் சொல்லி வைப்போம். உள்ள 2k கிட்ஸ்-க்கு PUBG விளையாடுறதுக்கே நேரம் இல்ல.. இதுல நரகாசூரன் கதை எங்கே தெரிஞ்சிருக்கப் போகுது? , இங்க அந்த கதையை சொல்றோம்.. கேட்டு தெரிஞ்சிகோங்க.

கதைகளின் படி, நேபாளத்துக்கு அருகே உள்ள என்ற பூமியின் மன்னனாக இருந்தவன்தான் . மட்டுமல்லாமல் தேவர்களுக்கும் பெரும் மிரட்டலாக, பயங்கர அச்சுறுத்தலாக இருந்தவன் .

, பூதேவியின் மகன். தவம் இருந்த , ஒரு வரத்தைப் . , எனது தாயாரின் கையால்தான் மரணம் நிகழ . வேறு யாரும் என்னை அழிக்க முடியாது என்பதுதான் அந்த வரம். கடும் தவத்தை மெச்சிய , வழியின்றி அந்த வரம் . அதன் பிறகு அவனின் அட்டகாசம் அதிகரிக்கிறது.

கடவுள்களின் அன்னை என்று கூறப்படும் அதிதியின் காது வளையங்களையே திருடியவன் . , கடவுளர்களின் 16 அந்தப்புரத்தில் சிறை . கொட்டம் நாளுக்கு நாள் அதிகரித்துப் அனைத்து கடவுளர்களும் ஒன்று சேர்ந்து கிருஷ்ணனை . ஒடுக்கி, அவனிடமிருந்து தங்களுக்கும், மக்களுக்கும் விடுதலை தர வேண்டும் என .

கடவுளர்களே வந்த முறையிட்டதால் நேரடியாக கிருஷ்ணர் களம் இறங்கினார். பெற்ற வரம் குறித்து , ரத (இவர் பூதேவயின் மறு உருவம் என்பதால்) . , கிருஷ்ணனுக்கும் இடையே கடும் சண்டை தொடங்குகிறது. அப்போது நரகாசுரன் விட்ட ஒரு அம்பு தாக்கி கிருஷ்ணன் மயக்கமடைகிறார். சத்யபாமா, வில்லை எடுத்து, அம்பைத் தொடுத்து நரகாசுரனைக் குறி பார்த்து . நகராசுகரன் வீழ்கிறான். கிருஷ்ணர், , வளையங்களையும் .

அதிகாலையில் வதம் செய்து முடித்த பகவான், எண்ணை தேய்த்து தலை . இதுதான் இன்றளவும் தீபாவளியன்று அதிகாலையில் எண்ணை தேய்த்து குளிக்கும் பழக்கமாக .

இதேபோல இன்னொரு கதையும் தீபாவளிக்கு உள்ளது. ஏன் தீபத் திருநாள் என்று அழைக்கப்படுகிறது என்பதற்கான கதையும் கூட. ராவணனை வென்று சீதையை மீட்கிறார் ராமன்.

பின்னர் சீதையுடன் அயோத்திக்குத் திரும்புகிறார். மன்னனாக முடி சூடுகிறார். இதைத்தான் தீபாவளியாக மக்கள் கொண்டாடினராம். , சீதையும் அயோத்திக்கு வந்தபோது அமாவாசை . இதனால் இருளில் தாங்கள் எங்கே போகிறோம் என்பது தெரியாமல் தடுமாறியுள்ளனர். அயோத்தி மக்கள் தங்கள் வீடுகளுக்கு அகல் விளக்குகளை ஏற்றி ஒளி . , , சரியான பாதையில் தொடங்கினாராம் ராமரும், . இதனால்தான் தீபாவளிக்கு தீப ஒளித் திருநாள் என்ற பெயரும் வந்ததாம்.

Erhalten Sie hier die neuesten tamilischen Nachrichten und Lifestyle-Nachrichten. Sie können auch alle Lifestyle-News lesen, indem Sie uns auf Twitter, Facebook und Telegram folgen.


Die funkelnde Genese einer historischen Partnerschaft

Was macht epische Diamanten so untrennbar zu einem Teil von Diwali? Interessanterweise reicht die Geschichte von Diamanten und Diwali weit zurück und beginnt mit der aufregenden Jagd nach dem Geheimnisvollen Symantaka Diamant, der schönste und mächtigste aller Edelsteine. Es war dieser Diamant, der Lord Krishna und seine Frau Satyabhama nach einem mühsamen Kampf um den kostbaren Diamanten zusammenbrachte. Lord Krishna holte es nach vielen Kämpfen zurück und gab es schließlich dem dankbaren Besitzer Shatrajit zurück, der seine schöne Tochter Satyabhama mit Krishna verheiratete. Während der Symantaka-Diamant Krishna mit Satyabhama heiratete, wurde das Paar in eine weitere dramatische Episode verwickelt, die sie mit einem anderen Diamantensatz verband, als sie ihn gemeinsam zurückholten und den Dämon Narakasura am Diwali-Tag besiegten.

Die Ursprünge von Chhoti (klein) Diwali: Gepflastert mit Diamanten, Krieg und Liebe

Chhoti Diwali ist der Tag, der an die glorreiche Niederlage von Narakasura erinnert – den ultimativen Triumph des Guten über das Böse und der Gnade über die Gier. Die Liebesgeschichte von Lord Krishna und Satyabhama führt einige Jahre später zu der schillernden Geschichte von Naraka Chaturdashi oder Chhoti Diwali, dem zweiten Tag des fünftägigen Diwali-Festivals. Dies ist der Tag, an dem der Dämon Narakasura von niemand anderem als dem feurigen Satyabhama mit Hilfe von Krishna getötet wurde. Da er aufgrund des Segens von Lord Brahma, dass er nur von seiner „Mutter“ Bhumidevi getötet werden könnte, Unbesiegbarkeit annahm, griff Narakasura die drei Welten an und eroberte sie. Er besiegte Indra, den König der Götter, plünderte Devlok* und stahl kurzerhand die himmlischen Diamantohrringe der Göttin Aditi, der Mutter der Devas: kostbare Juwelen, die sogar im Dunkeln leuchteten.

Der wilde Satyabhama schoss auf einem Adler durch den Himmel und feuerte mehrere Pfeile ab, um den Dämon Narakasura zu besiegen und die himmlischen Diamantohrringe der Göttin Aditi zu bergen.
Schmuck: Harakh

Aditi eilte nach Satyabhama, um Hilfe zu holen. Satyabhama nahm die Sache selbst in die Hand und suchte Krishnas Hilfe, um den Asura-König anzugreifen. Krishna, der sich Narakasuras Segen bewusst war und wusste, dass seine Frau ein Avatar von Bhumidevi war, beschloss, Satyabhama als ihr Wagenlenker in ihrem Kampf gegen den Dämonenkönig zu helfen. Als Symbol für die ultimative Partnerschaft eines Paares in Liebe und Krieg besiegten sie ihn gemeinsam in einem langwierigen Krieg, holten die gestohlenen Diamantohrringe wieder und befreiten die Prinzessinnen, die von Narakasura gefangen gehalten wurden.

Neben dem Sieg des Guten über das Böse beleuchtet diese Geschichte die Kraft der Liebe durch etwas so Seltenes und Schönes wie einen echten Diamanten: die perfekte Partnerschaft.

Rituale zur Feier von Liebe und Licht

Diamanten sind seit jeher der Inbegriff von Schönheit und Anmut, Reinheit und Stärke geblieben und verleihen bis heute ihren Überschwang dem Geist von Diwali.

Das fünftägige Lichterfest beginnt mit Dhanteras** der Tag, an dem die Leute Diyas anzünden, um die Dunkelheit von zu vertreiben Amavasya „der Neumondtag“, an dem Diwali jedes Jahr beobachtet wird, was ihn mit seiner zugrunde liegenden Bedeutung des Lichts, das die Mächte der Dunkelheit vertreibt, heilig und verheißungsvoll macht. Es gibt eine zeitlose Tradition, die mit den Feierlichkeiten am verheißungsvollen Tag von Dhanteras – gefüllt ist, Gold zu kaufen und der Göttin Lakshmi Gebete anzubieten, um ihren Segen zu erflehen.

Heute hat sich das Ritual weiterentwickelt, um Gold- und Diamantschmuck als Zeichen der Liebe an Ihre Nächsten zu verschenken. Der Tradition wurde nicht nur gefolgt, um Wohlstand und Freude im Leben willkommen zu heißen, sondern auch um schlechte Vorzeichen und Negativität abzuwehren.

Es wird stark angenommen, dass der Kauf von Gold am ersten Tag von Diwali 'Dhanteras' eine vielversprechende Investition ist, die Wohlstand, Reichtum und Glück bringt, die von der Göttin Lakshmi geschenkt werden. Das Festival erlebt auch den Austausch von Geschenken wie funkelnden Gold- und Diamantschmuck.
Schmuck: Neha Lulla Schmuck

Diwali, Diyas, Gold und Diamanten läuten gemeinsam eine große Bling-Zeit ein. Das Festival bietet mehrere Gelegenheiten, sich während der fünf Tage zu verkleiden, um Ihre Edelsteine ​​​​und Diamantschmuck in Ihrem traditionellen Besten anzuziehen. Wie von den flackernden Diyas zerstreut: oder den blitzenden Naturdiamanten, bringen ihr Funkeln und Licht neue Hoffnung und Glück. Wahrscheinlich wird dieser Tag im Gegensatz zu anderen Amavasyas als günstiger angesehen, um neue Unternehmungen zu beginnen oder neue Wertsachen zu kaufen.

Ein Diamant für die Liebe, ein Diamant zum Feiern: Diamanten reflektieren seit Jahrtausenden ewige Liebe und triumphierendes Licht über die Dunkelheit und machen den Edelstein zu einem Symbol der Hoffnung und des Staunens im Laufe der Geschichte.

*Devlok – ein Reich des ewigen Lichts und der Güte, in dem die Götter existieren.
**Dhanteras – Der dreizehnte Mondtag im hinduistischen Kalendermonat Kartik – der erste der fünf Tage der Diwali-Feier. „Dhan“ bedeutet Reichtum und „Teras“ bedeutet dreizehn.


Diwali Festival of Lights – Geschichte, Feiern, Bräuche

Diwali oder das Fest der Lichter wird jedes Jahr im Oktober gefeiert. Während die Navratri-Feierlichkeiten die Nation ab sofort in wunderschöne Dekorationen, Melodien, bewegte Beats und geizige Bankette hüllen, steigern die folgenden Oktoberwochen die feierliche Stimmung. Wir präsentieren Ihnen faszinierende Realitäten über Diwali, die es Ihnen ermöglichen, genau zu erkennen, wie wichtig diese antiquierte Feier für Hindus auf der ganzen Welt ist. Es ist im Grunde das Feiern der Lichter, Diwali bedeutet eine Lichtersäule. Diwali wird in der Amtszeit von vier Tagen gefeiert, was das Land wirklich mit seiner Pracht erleuchtet und die Menschen mit seinem Genuss in Erstaunen versetzt.

Kurze Geschichte

Im Allgemeinen kann Diwali bis ins alte Indien zurückverfolgt werden. Es begann aller Wahrscheinlichkeit nach als ein bedeutendes gemeinsames Fest. Es gibt jedoch verschiedene legendäre Geschichten über den Beginn dieses Ereignisses. Einige von ihnen glauben, dass es die Hochzeitszeremonie von Lakshmi, der Göttin des Wohlstands, mit Lord Vishnu ist. Andere sind der Ansicht, dass es sich um ihre Geburtstagsfeier handelt, da Lakshmi am Neumondtag von Kartik gedacht sein soll. Aber in Bengalen ist das Fest der Zuneigung zu Mutter Kali gewidmet, der Qualität der Göttin der die Dunkelheit. In ähnlicher Weise wird Lord Ganesha, der elefantenköpfige Gott und das Bild der Positivität und des Wissens, an diesem Tag in den meisten Hindu-Häusern geschmückt. Im Jainismus hat Deepawali die zusätzliche Bedeutung, auf das überwältigende Ereignis von Lord Mahavira hinzuweisen, das die endlose Glückseligkeit des Nirvanas vollbracht hat. Diwali wird gefeiert, um die Landung von Lord Rama von seinen mehrjährigen Ausgestoßenen zu unterstützen und den böswilligen Seelenherrscher Ravana zu besiegen. Die Leute von Ayodhya, der Hauptstadt von Rama, erleuchteten das Königreich bei der Ankunft ihres Gottes mit Tonlampen.

Die vier Tage von Diwali

Jeder Tag dieser Veranstaltung hat seine eigene, einzigartige Geschichte zu erzählen. Naraka markiert die Besiegung des klugen Naraka durch Satyabhama und Krishna am allerersten Tag.

Am zweiten Tag von Deepawali markiert Amavasaya die Anbetung für Lakshmi, wenn sie in ihrem nachdenklichsten Temperament ist und die Wünsche ihrer Anhänger erfüllt. Außerdem bezieht es sich auf den Bericht von Lord Vishnu, der in seiner kleineren Manifestation Bali verbannte und ihn ins Höllenfeuer verbannte. Bali darf einmal im Jahr auf die Erde zurückkehren, um eine große Anzahl von Lichtern zu entzünden und Dunkelheit und Vergessenheit zu zerstreuen und gleichzeitig den Glanz der Anbetung und Intelligenz zu verbreiten.

Es wird angenommen, dass Bali am dritten Tag von Diwali, Kartika Shudda Padyami, aus der Hölle herauskommt und die Erde nach dem Willen des Gottes Vishnu regiert. Darüber hinaus wird der vierte Tag als Yama Dvitiya (auch Bhai Dooj genannt) unterstellt, und an diesem Tag heißen die Schwestern ihre Verwandten in ihren Häusern willkommen.

Die Tradition des Glücksspiels

Einige Leute spielen auf Diwali als eine fünftägige Feier an, da sie die Feier von Dhanteras einbeziehen (Dhan bedeutet “Wohlstand” und Teras bedeutet “dreizehnte”). Dieses Fest des Wohlstands und des Reichtums findet zwei Tage vor der Feier der Lichter statt.

Die Konvention, auf Diwali zu wetten, hat ebenfalls eine Geschichte hinter sich. Da es akzeptiert ist, dass an diesem Tag Göttin Parvati mit ihrem Ehemann Shiva Ji die Würfel geworfen hat. Sie kündigte an, dass jeder, der in der Diwali-Nacht die Würfel schüttelt, das ganze folgende Jahr lang erfolgreich sein werde.

Lichter & Feuerwerkskörper

Die meisten der einfachen Bräuche von Diwali haben eine bemerkenswerte und eine Geschichte hinter sich. Häuser werden mit Lichtern erleuchtet und Feuerwerk füllt den Himmel als ein Zeichen der Anerkennung des Himmels für die Erfüllung von Wohlbefinden, Lernen, Harmonie, Wohlstand und Gedeihen. Nach einer Überzeugung demonstriert der Klang der Wunderkerzen die Freude der Menschen, die auf der Erde leben, und macht die göttlichen Götter auf ihren gesegneten Zustand aufmerksam. Ein weiterer denkbarer Grund hat eine immer logischere Prämisse: Die vom Feuerwerk abgegebenen Dämpfe töten oder vertreiben zahlreiche gruselige Insekten, einschließlich Mücken, die nach dem Regen reichlich vorhanden sind.

Ätherische Bedeutung von Diwali

Feiern sind einfach mehr als Lichter, Wetten und Spaß, Diwali ist auch eine Gelegenheit, über die Existenz nachzudenken und Veränderungen für das kommende Jahr vorzunehmen. Damit gibt es verschiedene Traditionen, die Nachtschwärmer jedes Jahr hoch halten.

Meet and Greet: Bei dieser Veranstaltung vergessen die Menschen die Missverständnisse, vergeben einander und freuen sich über die gemeinsamen Momente. Es gibt überall eine Qualität von Gelegenheit, Fröhlichkeit und freundlicher Freundlichkeit.

Aufstehen und funkeln: Das Erwachen während des Brahmamuhurta, 1 oder 2 Stunden vor Sonnenaufgang, ist ein unglaubliches Geschenk aus der Sicht des Wohlbefindens, der Produktivität bei der Arbeit, der ethischen Disziplin und des spirituellen Fortschritts. Die Weisen, die diesen Deepawali- Brauch aufgebaut haben, haben vielleicht geglaubt, dass ihre Verwandten seine Interessen verstehen und sie zu einer typischen Praxis in ihrem Leben machen würden.

Freuen Sie sich auf das Fest: Diwali ist eine Veranstaltung, die vereint und kann selbst die härtesten Herzen entspannen. Es ist, wenn Individuen zufrieden miteinander verschmelzen und sich umarmen. Diejenigen mit innerer Spiritualität werden offensichtlich die Stimme der Weisen hören: “O Kinder Gottes bleiben vereint und lieben jeden einzelnen.” Die Schwingungen, die die Zuneigung auslöst, die die Luft erfüllen, sind unglaublich. An dem Punkt, an dem sich das Herz eindrucksvoll verfestigt hat, kann nur ein hartnäckiges Fest von Deepavali das dringende Bedürfnis wiederbeleben, etwas Abstand von dem ruinösen Weg der Verachtung zu bekommen.

Tag des Wohlstands: Nordindische Hindu-Händler eröffnen ihre neuen Kontodatensätze und beten für ein progressives und erfolgreiches Jahr im Voraus. Die Leute kaufen neue Kleidungsstücke für die Familie und auch die Arbeitgeber kaufen neue Kleidungsstücke für ihre Arbeiter.

Die besten Illuminationen findet man in Amritsar und Bombay. Der beliebte Goldene Tempel in Amritsar wird nachts mit einer großen Anzahl von Lichtern beleuchtet, denn an diesem ähnlichen Tag wie Diwali beobachten Sikhs Bandi Chhor Divas. Es bezeichnet den Tag, an dem Guru Hargobind sich aus dem Gwalior Fort befreite, wo er inhaftiert war. Er landete an diesem Tag im Goldenen Tempel in Amritsar.

Diese Feier verleiht den Herzen der Menschen, die große Taten vollbringen, Nächstenliebe. Die Govardhan Puja ist eine Veranstaltung, die am vierten Tag von Diwali stattfindet und bei der die armen Menschen in großem Umfang mit Lebensmitteln versorgt werden.

Erleuchte deine Seele: Die Lichter von Diwali bieten eine Gelegenheit, Ihre Seele zu erleuchten und die Verbindung zu Ihrem inneren Selbst wiederzugewinnen. Hindus glauben, dass es das Licht ist, das die Herzkammer erleuchtet. Unauffällig zu sitzen und die Psyche auf dieses herausragende Licht zu fixieren, erleuchtet den Geist. Es ist also eine Chance, ewige Freude zu entwickeln und zu schätzen.

Schätzen Sie die traditionellen Süßigkeiten

Genauso wie eine Nacht voller Melodien, Tanzbewegungen und Feuerwerkskörpern, zeichnet sich Diwali durch einen weiteren sehr willkommenen Brauch aus – den Geschmack von Mithai (Desserts) zu verschenken und zu genießen. Gefährten, Nachbarn, Familie und Kollegen präsentieren sich gegenseitig Kisten mit brillanten Genüssen, in der Regel mit vorbildlichen indischen Desserts, zum Beispiel Barfi, Ladoos, Pedas und Jalebis.

Weltweite Feiern

Diwali-Feste verteilen sich über den ganzen Globus und werden von Hindus und Nicht-Hindus gleichermaßen gefeiert, um die Harmonie zu fördern. Nicht nur in Indien, sondern auch in Mauritius, Guyana, Fidschi, Malaysia, Myanmar, Nepal, Sri Lanka, Pakistan, Surinam, Singapur, Trinidad ist die Feier ein offizieller Anlass. Touristen aus anderen Ländern besuchen Indien während Diwali-Anlass. Die Stadt Leicester in Großbritannien soll die weltweit größten Diwali-Feste außerhalb Indiens feiern.


Die diamantbesetzte Geschichte des Festival of Lights

Natürliche Diamanten sind untrennbar mit den Geschichten und Schlachten verbunden, die zur fünftägigen Erhabenheit von Diwali führten.

Der Geist eines eifrigen Dorfes von Menschen und das helle Licht, das in den dunkelsten Nachthimmel von Amavasya brach, führten Ram, Sita und Lakshman zurück in ihr Königreich Ayodhya. Von Kavita Kane 11. November 2020

Diwali kann durchaus behaupten, der Diamant der Feste zu sein – der Glanz, der Glanz, die Hoffnung auf Neues und Zufälliges. Ist es nicht überraschend, dass Diamanten und Diwali Hand in Hand gehen? Beide sind durch Kultur und Traditionen ein Fest des Schimmerns und Glitzerns, das Liebe und Licht, Reinheit und Wohlstand ausstrahlt und die Jahreszeit, unser Leben und die Feste in der dunkelsten Nacht des Amavasya erhellt.

Lichter sind das Herzstück der Geschichte von Diwali – der Tag der Heimkehr von Lord Rama. Das Volk von Ayodhya setzte seinem vierzehnjährigen Warten ein majestätisches Ende, indem es den stockdunklen Nachthimmel mit dem Schein brennender Lampen und Tausenden von Diyas füllte, die im ganzen Land des Königreichs in Reihen angeordnet waren. Es ist nur passend, dann Diwali, das Festival of Lights, zu betiteln. Die Geschichte verleiht jedem der fünf Tage Dhanteras, Chhoti Diwali, Lakshmi Puja, Govardhan Puja und Bhai Dooj eine ganz eigene Bedeutung.

Die Wiedergewinnung des kostbaren Symantaka-Diamanten nach einer Reihe von mühsamen Kämpfen führte zur epischen Vereinigung von Lord Krishna mit dem liebenswerten Satyabhama.

Die funkelnde Genese einer historischen Partnerschaft
Was macht epische Diamanten so untrennbar zu einem Teil von Diwali? Interessanterweise reicht die Geschichte von Diamanten und Diwali weit zurück und beginnt mit der aufregenden Jagd nach dem Geheimnisvollen Symantaka Diamant, der schönste und mächtigste aller Edelsteine. Es war dieser Diamant, der Lord Krishna und seine Frau Satyabhama nach einem mühsamen Kampf um den kostbaren Diamanten zusammenbrachte. Lord Krishna holte es nach vielen Kämpfen zurück und gab es schließlich dem dankbaren Besitzer Shatrajit zurück, der seine schöne Tochter Satyabhama mit Krishna verheiratete. Während der Symantaka-Diamant Krishna mit Satyabhama heiratete, wurde das Paar in eine weitere dramatische Episode verwickelt, die sie mit einem anderen Diamantensatz verband, als sie ihn gemeinsam zurückholten und den Dämon Narakasura am Diwali-Tag besiegten.

Die Ursprünge von Chhoti (klein) Diwali: Gepflastert mit Diamanten, Krieg und Liebe
Chhoti Diwali ist der Tag, der an die glorreiche Niederlage von Narakasura erinnert – den ultimativen Triumph des Guten über das Böse und der Gnade über die Gier. Die Liebesgeschichte von Lord Krishna und Satyabhama führt einige Jahre später zu der schillernden Geschichte von Naraka Chaturdashi oder Chhoti Diwali, dem zweiten Tag des fünftägigen Diwali-Festivals. Dies ist der Tag, an dem der Dämon Narakasura von niemand anderem als dem feurigen Satyabhama mit Hilfe von Krishna getötet wurde. In der Annahme, dass er aufgrund des Segens von Lord Brahma unbesiegbar war, dass er nur von seiner „Mutter“ Bhumidevi getötet werden konnte, griff Narakasura die drei Welten an und eroberte sie. Er besiegte Indra, den König der Götter, plünderte Devlok* und stahl kurzerhand die himmlischen Diamantohrringe der Göttin Aditi, der Mutter der Devas: kostbare Juwelen, die sogar im Dunkeln leuchteten.

Der wilde Satyabhama schoss auf einem Adler durch den Himmel und feuerte mehrere Pfeile ab, um den Dämon Narakasura zu besiegen und die himmlischen Diamantohrringe der Göttin Aditi zu bergen.
Schmuck: Harakh

Aditi eilte nach Satyabhama, um Hilfe zu holen. Satyabhama nahm die Sache selbst in die Hand und bat Krishna um Hilfe, um den Asura-König anzugreifen. Krishna, der sich Narakasuras Segen bewusst war und wusste, dass seine Frau ein Avatar von Bhumidevi war, beschloss, Satyabhama als ihr Wagenlenker in ihrem Kampf gegen den Dämonenkönig zu helfen. Als Symbol für die ultimative Partnerschaft eines Paares in Liebe und Krieg besiegten sie ihn gemeinsam in einem langwierigen Krieg, holten die gestohlenen Diamantohrringe wieder und befreiten die Prinzessinnen, die von Narakasura gefangen gehalten wurden.

Neben dem Sieg des Guten über das Böse beleuchtet diese Geschichte die Kraft der Liebe durch etwas so Seltenes und Schönes wie einen echten Diamanten: die perfekte Partnerschaft.

Rituale zur Feier von Liebe und Licht
Diamanten sind seit jeher der Inbegriff von Schönheit und Anmut, Reinheit und Stärke geblieben und verleihen bis heute ihren Überschwang dem Geist von Diwali.

Das fünftägige Lichterfest beginnt mit Dhanteras** der Tag, an dem die Leute Diyas anzünden, um die Dunkelheit von zu vertreiben Amavasya „der Neumondtag“, an dem Diwali jedes Jahr beobachtet wird, was ihn mit seiner zugrunde liegenden Bedeutung des Lichts, das die Mächte der Dunkelheit vertreibt, heilig und verheißungsvoll macht. Es gibt eine zeitlose Tradition, die mit den Feierlichkeiten am verheißungsvollen Tag von Dhanteras – gefüllt ist, Gold zu kaufen und der Göttin Lakshmi Gebete anzubieten, um ihren Segen zu erflehen.

Heute hat sich das Ritual weiterentwickelt, um Gold- und Diamantschmuck als Zeichen der Liebe an Ihre Nächsten zu verschenken. Der Tradition wurde nicht nur gefolgt, um Wohlstand und Freude im Leben willkommen zu heißen, sondern auch um schlechte Vorzeichen und Negativität abzuwehren.

It is strongly believed that the purchase of gold on the first day of Diwali ‘Dhanteras’ is an auspicious investment that will bring prosperity, wealth and good fortune bestowed by Goddess Lakshmi. The festival also witnesses the exchange of gifts including sparkling gold & diamond jewellery. Jewellery: Neha Lulla Jewellery

Diwali, diyas, gold and diamonds together usher in big bling time. The festival offers multiple occasions of dressing up through the five days to don your gems and diamond jewellery in your traditional best. As dispelled by the flickering diyas: or the flashing natural diamonds, their sparkle and light ushers in fresh hope and good fortune. Probably why, unlike other Amavasyas, this day is believed to be more auspicious to begin new ventures or buy new valuables.

A diamond for love, a diamond for celebration: diamonds have been reflecting everlasting love and triumphing light over darkness for thousands of years, making the gem a symbol of hope and wonder throughout history.

*Devlok – a realm of eternal light and goodness where the gods exist.
**Dhanteras – The thirteenth lunar day in the Hindu calendar month of Kartik – the first of the five days of the Diwali celebration. ‘Dhan’ means wealth and ‘teras’ means thirteen.


Diwali History: The Many Stories

Behind every tradition lies a story in this case, every culture has a different one. While legends may differ, the messages conveyed are aligned. For example, in northern India, Diwali is celebrated in the memory of the day when Lord Rama returned to his people in Ayodhya after 14 years in exile, during which he rescued Sita from King Ravana in an epic battle detailed in the Ramayana.

In the south, Deepavali is celebrated as a one-day festival in honour of Lord Krishna&rsquos victory over the Demon Narakasura. In Jainism, Diwali is an auspicious day which marks the anniversary of Lord Mahavir&lsquos attainment of Moksha (enlightenment). Meanwhile, in the east, Diwali is associated with Kali Puja, which commemorates the reincarnation of the Goddess Kamalatmika. Buddhists also consider the day holy as the enlightened one, Gautam Buddha returned to Kapilavastu after 18 long years with his followers. Their return was celebrated by an endless sea of light.


Diwali

Unsere Redakteure prüfen, was Sie eingereicht haben, und entscheiden, ob der Artikel überarbeitet werden soll.

Diwali, also spelled Divali, one of the major religious festivals in Hinduism, Jainism, and Sikhism, lasting for five days from the 13th day of the dark half of the lunar month Ashvina to the second day of the light half of the lunar month Karttika. (The corresponding dates in the Gregorian calendar usually fall in late October and November.) The name is derived from the Sanskrit term dipavali, meaning “row of lights.” The festival generally symbolizes the victory of light over darkness.

Observances of Diwali differ depending on region and tradition. Among Hindus the most widespread custom is the lighting of diyas (small earthenware lamps filled with oil) on the night of the new moon to invite the presence of Lakshmi, the goddess of wealth. In Bengal the goddess Kali is worshipped. In North India the festival also celebrates the royal homecoming of Rama (along with Sita, Lakshmana, and Hanuman) to the city of Ayodhya after defeating Ravana, the 10-headed king of the demons, thus connecting the festival with the holiday of Dussehra. In South India the festival marks Krishna’s defeat of the demon Narakasura. Some celebrate Diwali as a commemoration of the marriage of Lakshmi and Vishnu, while others observe it as the birthday of Lakshmi.

During the festival, diyas are lit and placed in rows along the parapets of temples and houses and set adrift on rivers and streams. Homes are decorated, and floors inside and out are covered with rangoli, consisting of elaborate designs made of coloured rice, sand, or flower petals. The doors and windows of houses are kept open in the hope that Lakshmi will find her way inside and bless the residents with wealth and success.

The names and events of the individual days of Diwali are as follows:

The first day, known as Dhanteras, is dedicated to cleaning homes and purchasing small items of gold. Lakshmi is the focus of worship on that day. The second day, called Naraka Chaturdashi or Choti Diwali, commemorates Krishna’s destruction of Narakasura prayers are also offered for the souls of ancestors. On the third day, Lakshmi Puja, families seek blessings from Lakshmi to ensure their prosperity light diyas, candles, and fireworks and visit temples. It is the main day of the Diwali festival. The fourth day, known as Goverdhan Puja, Balipratipada, or Annakut, commemorating Krishna’s defeat of Indra, the king of the gods, is also the first day of Karttika and the start of the new year in the Vikrama (Hindu) calendar. Merchants perform religious ceremonies and open new account books. The fifth day, called Bhai Dooj, Bhai Tika, or Bhai Bij, celebrates the bond between brothers and sisters. On that day sisters pray for the success and well-being of their brothers.

Diwali is generally a time for visiting, exchanging gifts, wearing new clothes, feasting, feeding the poor, and setting off fireworks (though such displays have been restricted to limit noise and other environmental pollution). Gambling, especially in the form of card games, is encouraged as a way of ensuring good luck in the coming year and in remembrance of the games of dice played by Shiva and Parvati on Mount Kailasa or similar contests between Radha and Krishna. Ritually, in honour of Lakshmi, the female player always wins.

Diwali is also an important festival in Jainism. For the Jain community, the festival commemorates the enlightenment and liberation (moksha) of Mahavira, the most recent of the Jain Tirthankaras, from the cycle of life and death (samsara). The lighting of the lamps celebrates the light of Mahavira’s holy knowledge.

Since the 18th century, Diwali has been celebrated in Sikhism as the time of Guru Hargobind’s return to Amritsar from captivity in Gwalior—an echo of Rama’s return to Ayodhya. Residents of Amritsar lit lamps throughout the city to celebrate the occasion.

Although not a primary festival of Buddhism, Diwali is celebrated by some Buddhists as a commemoration of the day when Emperor Ashoka converted to Buddhism in the 3rd century bce . It is observed by the Vajrayana Buddhist minority among the Newar people of Nepal. They celebrate by lighting lamps, decorating temples and monasteries, and worshipping the Buddha.

The Editors of Encyclopaedia Britannica This article was most recently revised and updated by Brian Duignan, Senior Editor.


Significance

Diwali is celebrated with adequate rituals and preparations as one of the happiest holidays in India, Nepal and many countries worldwide. People are actively involved in homely activities like cleaning the home, renovating, decorating, etc. before Diwali. People dress up in new traditional clothes on this night, light up lamps and candles(diyas) inside their respective homes and also outside. Goddess Lakshmi –goddess of prosperity–is typically involved in prayers by the entire family members. This day after prayers to goddess crackers are burned and followed by a family feast. Diwali is one of the largest shopping seasons of India, where individuals tend to purchase fresh new clothes depending on their convenience, choice, will and so on. Clothes are purchased for family members as well as home appliances, gifts, kitchen utensils, even costly vehicles, and jewelry are purchased as well.

People give family members and friends sweets, dry fruits, and seasonal specialties. It’s time to create time for each family member and friend and celebrate with crackers gladly. It’s also a time when kids get an opportunity to listen to ancient tales about why Diwali is being celebrated.


The 5 days long event: Diwali celebration

Two days prior Diwali, the day is marked by Dhanteras, which is the day when Goddess Lakshmi is worshiped, and people buy precious metals like gold, silver, diamond, etc. The next day, followed by Dhanteras is Narak Chaturdashi, which is also known as Choti Diwali, is the day when people abort evil and lazy ways and clean the evil inside them. After Choti Diwali, there comes the Diwali – the important of all days as on this day, people perform puja and burst crackers. The fourth day is the Diwali Padwa or Govardhan Puja, which is celebrated to mark the healthy relationship between husband and wife. Last but not the least, comes the fifth day that is Bhai Dooj, which is celebrated for a beautiful bond between sisters and brothers. On this day, sisters pray for the long life of their brothers, followed by Tika ceremony.


Schau das Video: Diwali - Das indische Lichterfest. Schmecksplosion. SWR Kindernetz (Januar 2022).