Information

Commodore McDonough - Geschichte


Kommodore McDonough

McDonough ist eine abweichende Schreibweise, die gelegentlich von Thomas MacDonough verwendet wird. Er wurde am 31. Dezember 1783 in New Castle County, Delaware, geboren und trat am 5. Februar 1800 als Midshipman in die Marine ein. MacDonough diente mit Auszeichnung im Quasi-Krieg mit Frankreich und den Barbary Wars und befehligte das amerikanische Geschwader auf Lake Champlain im Krieg von 1812. Dort errang er am 11. September 1814 einen glänzenden Sieg über die Briten, für den er viele Ehrungen erhielt, darunter die Beförderung zum Hauptmann. Nachdem er 1824 die Verfassung im Mittelmeer befehligt hatte, starb er auf See, als er am 10. November 1825 nach Hause zurückkehrte.

(SwStr: t. 532; dr. 86; s. 8 k; kpl. 76; a. 1 9" sb.
1 20-pdr. r., 4 24-pdr. jdn.)

Commodore McDonough, eine bewaffnete Seitenradfähre, wurde am 5. August 1862 in New York gekauft; ausgestattet bei New York Navy Yard und in Auftrag gegeben 24. November 1862, Lieutenant Commander G. Bacon im Kommando.

Commodore McDonough trat am 11. Dezember 1862 dem South Atlantic Blockading Squadron in Port Royal, SC, bei Truppen landen, Batterien der Konföderierten angreifen und Aufklärung durchführen. Bei den laufenden Operationen im Hafen von Charleston bombardierte sie häufig die Forts, die die Stadt schützten

Am Ende des Krieges half sie bei der Hafenabfertigung in Port Royal und ging am 23. August 1865, während sie nach New York geschleppt wurde, unter.


Commodore McDonough - Geschichte

31. Dezember 1783 - 10. November 1825

"Thomas Macdonough, Jr." wurde am 31. Dezember 1783 in Trap (McDonough), Delaware, als sechstes Kind und zweiter Sohn von Thomas Sr. & Mary Vance McDonough geboren. Thomas Sr. war ein angesehener Arzt in Delaware. Im März 1776 wählte Delaware Dr. McDonough zum Major in einem Bataillon im Unabhängigkeitskrieg. Er diente als Kommandant in der Schlacht von Long Island im August, wo er von General Washington für seine Tapferkeit gelobt wurde, und auch in der Schlacht von White Plains, NY. Während der Schlacht von White Plains erhielt er eine Wunde, die ihn vom aktiven Dienst handlungsunfähig machte. Dr. McDonough war später Richter am Court of Common Pleas. Dr. McDonough starb im Alter von 48 Jahren, als Thomas Jr. erst 12 Jahre alt war.

Thomas, Jr. arbeitete als Angestellter in einem Geschäft in Middletown, De. während ein Teenager. Er beantragte mit Hilfe des US-Senators Latimer von Delaware eine Ernennung zur United States Navy. Am 5. Februar 1800 erhielt er im Alter von 16 Jahren einen Haftbefehl als Midshipman der Marine. Vor seinem Eintritt in die Navy änderte Thomas Jr. aus unbekannten Gründen die Schreibweise seines Nachnamens von "McDonough" in "Macdonough".

Er wurde am 15. Mai 1800 zum US-Schiff "Granges", einer 24-Kanonen-Korvette, beordert. Sie segelten zu den Westindischen Inseln, wo die USA und Frankreich kämpften. Die Besatzung der "Granges" erbeutete drei französische Schiffe und schickte sie alle zurück in die USA. Thomas wurde am 20. Oktober 1801 der "Constellation" für ihre Kreuzfahrt im Mittelmeer zugeteilt. Während dieser Kreuzfahrt kämpften sie mit tripolitanischen Kanonenbooten bei Tripolis. Später diente er 1803 auf dem neuen Schiff "Philadelphia", einer 38-Kanonen-Fregatte. Im Oktober 1803 wurde die "Philadelphia" gefangen und nach Tripolis gebracht. Glücklicherweise befand sich Thomas zum Zeitpunkt der Gefangennahme auf Landgang.

Am 14. Dezember 1803 wurde er der "Enterprise", einem 12-Kanonen-Schoner, zugeteilt. Die "Enterprise" wurde zusammen mit der "Verfassung" ausgesandt, um entweder die "Philadelphia" zurückzuerobern oder zu zerstören, damit Tripolis sie nicht gegen die USA einsetzen konnte Feuer. Thomas meldete sich zusammen mit anderen freiwillig, zur "Philadelphia" zu segeln und sie in Brand zu setzen.

Sie segelten zur "Philadelphia" und gaben der tripolitanischen Besatzung an, dass sie ein Handelsschiff in Schwierigkeiten seien und baten darum, an der "Philadelphia" festzumachen. Genau das haben sie getan. ging an Bord des Schiffes und nach Kämpfen mit der tripolitanischen Besatzung zündete sie es an und ging schnell. Dies war die letzte Aktion, an der er während des Krieges mit Tripolis beteiligt war. 1805 oder 1806 wurde Thomas zum Leutnant der "Enterprise" ernannt.

In den kommenden Jahren begannen die Briten, amerikanische Seeleute zu beeindrucken. Diese Tat trug natürlich dazu bei, die Vereinigten Staaten in den Krieg von 1812 zu führen. Während seines Aufenthalts in Liverpool in England wurde Thomas Macdoungh in die englische Marine beeindruckt. Es wird erzählt, dass er an Bord eines britischen Schiffes gebracht wurde und ihm Schlafräume beim Korporal der Wache zugewiesen wurde. Als der Corporal einschlief, zog Macdonough seine Kleider an und ging hinaus aufs Deck. Kurz darauf sah er, wie der Korporal seinen Kopf aus der Luke steckte. Macdonough schlug ihn sofort nieder, sprang in ein kleines Boot, brach los und machte sich auf den Weg. Der Posten schoss auf Macdonough, aber er kam sicher ans Ufer. Thomas schwor: "Wenn ich lebe, werde ich England an den Tag erinnern, an dem sie einen amerikanischen Soldaten beeindruckt hat." . und er tat es!

Im Oktober 1806 wurde Macdonough nach Middletown, Connecticut, beordert, um unter Kapitän Isaac Hull den Bau von Kanonenbooten zu überwachen. Hier lernte er seine zukünftige Frau Lucy Ann Shaler kennen und verliebte sich in sie. Es sollte jedoch noch sechs Jahre dauern, bis sie endlich heiraten.

Am 18. Juni 1812 erklärten die Vereinigten Staaten Großbritannien den Krieg. Am 26. Juni schrieb Thomas Macdonough die folgende Notiz an den Marineminister Alexander Hamilton.

"Sir: Die Vereinigten Staaten befinden sich jetzt im Krieg, ich erbitte Ihren Befehl zum Dienst in der Marine und hoffe, Sie werden mich mit einer solchen Situation begünstigen, für die ich Ihrer Meinung nach geeignet bin . (gehorsam) Sergeant (Diener)

T. Macdonough

Im August erhielt Macdonough den Befehl, eine Division von Kanonenbooten zu befehligen, diesmal in Burlington, Vermont. Diese Division umfasste 6 Schaluppen und 2 Kanonenboote. Diese Schiffe befanden sich auf dem Lake Champlain zwischen New York und Vermont. Als er zum ersten Mal ankam, sah er die Kanonenboote "eines war teilweise versenkt und die Nähte beider waren so offen, dass sie fast die Hand hineinließen". Er stellte sofort Zimmerleute ein, um die Schiffe für den Krieg vorzubereiten. Nach den Reparaturen brachte er seine umgebauten, zusammengeflickten Kriegsschiffe den See hinunter in die Gegend von Plattsburgh, NY, um Patrouillen auf dem Lake Champlain zu starten.

Am 2. Juni 1813 befahl Macdonough Lt. Sidney Smith mit der Schaluppe "Growler" und Sailing Master Loomis mit der "Eagle" nach Norden bis zur kanadischen Grenze zu segeln. Dort sollten sie die Mündung des Richelieu River blockieren, um britische Kriegsschiffe daran zu hindern, in den Lake Champlain einzulaufen. Macdonough gab konkrete Anweisungen, die Grenze nicht zu überschreiten. Lt. Smith segelte jedoch absichtlich auf britisches Territorium, wo sie auf britische Kriegsschiffe trafen. Nach einer vierstündigen Schlacht eroberten die Briten beide Schaluppen und schickten alle Männer ins Gefängnis. Nun, da die Briten ihre Flotte um zwei weitere Schaluppen erweitern konnten, hatten sie die vollständige Kontrolle über den See. An diesem Punkt bewegte Macdonough seine Flotte weiter den See hinunter nach Burlington, Vermont.

Am 17. Juni schickte der neue Marineminister William Jones, nachdem er einen vollständigen Bericht von Macdonough erhalten hatte, folgende Befehle an Macdonough:

Am 24. Juli 1813 wurde Lt. Thomas Macdonough zum Master Commandant ernannt. Er wurde dort aus Respekt oder Höflichkeit "Commodore" genannt, obwohl dieser Rang zu dieser Zeit nicht existierte.

Am letzten Juli 1813 landete eine britische Flottille mit 1.000 Soldaten am Kai von Plattsburgh. Sie versprachen den verängstigten Bürgern, Privateigentum nicht zu zerstören. Sie begannen jedoch, öffentliches Eigentum zu verbrennen und stahlen den Inhalt vieler Privathäuser in der Gegend. Sie segelten dann nach Süden und griffen Macdonough bei Burlington an. Nach einer kleinen Schlacht segelten sie weiter und überfielen weiterhin Dörfer. Die amerikanische Flotte war zu diesem Zeitpunkt noch nicht annähernd bereit, auf dem offenen See zu kämpfen.

Nachdem die Reparaturen an seiner Flotte abgeschlossen waren, verlegte er die Flotte für den Winter nach Vergennes, Vermont. Dort erhielt er im Januar 1814 von Sekretär Jones die Genehmigung, ein neues Schiff zu bauen. Die Brüder Adam & Noah Brown aus New York versprachen, innerhalb von 60 Tagen ein Schiff zu bauen. Zur Freude aller stellten die Browns das neue Schiff in 40 Tagen fertig. Am 11. April 1814 taufte Lucy Ann Macdonough, Thomas' Frau, das 26-Kanonen-Schiff "Saratoga". Macdonough war nun bereit, mit dem Feind zu kämpfen.

Commodore Macdonough ankerte seine Flotte in der Plattsburg Bay in einer Linie von Nordost nach Südwest. Die "Eagle" war an diesem Nordende, dann Macdonoughs Flaggschiff "Saratoga" neben der "Ticonderoga" und zuletzt die "Preble" am Südende. Während Macdonough seine Flotte vorbereitete, bereitete General Alexander Macomb seine kleine Armee vor, um Plattsburgh vor der britischen Armee zu verteidigen.

Gegen neun Uhr am Sonntagmorgen, dem 11. September 1814, brachte der britische Kapitän George Downie seine Flotte um Cumberland Head in die Plattsburgh Bay. Da seine Schiffe gegen den Nordwind wenden mussten, hatte Downie Schwierigkeiten, seine Schiffe zwischen Macdonoughs Schiffen und Cumberland Head auszurichten, wie Macdonough erwartet hatte. Die britischen Schiffe befanden sich nun in einer eingeschlossenen Position. Rodney Macdonough schrieb Minuten vor Beginn der Schlacht die folgende Beschreibung der Szene auf dem Schiff seines Großvaters:

Julius Hubbell, ein junger Anwalt aus dem nahe gelegenen Chazy, war unter den Zuschauern und schrieb diese Beschreibung:

Das ganze Land lobte Macdonoughs Sieg am 10. September 1813 auf dem Eriesee als gleichwertig mit dem von Commodore Perry. Die Schlacht von Plattsburgh ist eine der entscheidenden Schlachten in der amerikanischen Geschichte. Es verhinderte die Invasion und Eroberung des Staates New York im Jahr 1814 ebenso effektiv wie die Kapitulation der Briten unter Burgoyne im Jahr 1777.

Commodore Macdonough blieb auch nach dem Ende des Krieges von 1812 im Dienst seines Landes. Am 20. Oktober 1824 segelte Macdonough, Kommandant der Fregatte "Constitution", in Richtung Mittelmeer, um die Marine der Vereinigten Staaten zu übernehmen. Dort erhielt er im Herbst 1825 die Nachricht, dass seine Frau Lucy Ann gestorben war. Thomas war jedoch auch an Tuberkulose erkrankt und wog nur sechzig Pfund. Die Nachricht hat ihn am Boden zerstört. Thomas wurde von der "Constitution" zum "Edwin" für die lange Heimreise getragen, eine Reise sollte er nicht absolvieren. Am 10. November 1825 starb Commodore Thomas Macdonough, der Held des Lake Champlain, sechshundert Meilen von seiner Heimat entfernt. Er war einundvierzig Jahre alt.

Thomas und seine Frau werden auf dem Riverside Cemetery in Middletown, Connecticut, beigesetzt. Zusammen hatten sie 5 Kinder: James, Charles Shaler, Augustus Rodney, Thomas und Charlotte.

Es gab vier Zerstörer der US-Marine, die zu Ehren von Commodore Macdonough benannt wurden. Sie sind wie folgt:

USS Macdonough
TT 9
Das erste Schiff, das ihm zu Ehren benannt wurde


USS Macdonough
DDG 39 (DLG 8)

Die USS MACDONOUGH (DDG-39) war ein Lenkwaffenzerstörer der COONTZ-Klasse
Die Schiffe der COONTZ-Klasse waren so viel größer und mächtiger als alle früheren amerikanischen Zerstörer, dass der Schiffstypname Fregatte reaktiviert wurde, um sie zu beschreiben. Die Raketenfregatten erhielten Rumpfnummern beginnend mit dem Vorwort DLG (Destroyer Leader-Guided Missile).
Bei der Indienststellung lautete die Rumpfnummer der MACDONOUGH DLG-8. In den späten 1970er Jahren beschloss die US Navy, die Fregattenbezeichnung leichten Konvoi-Eskorten zuzuweisen, die zuvor als Zerstörer-Eskorten (DE) bezeichnet wurden. MACDONOUGH und ihre Schwestern wurden zu Lenkwaffenzerstörern umbenannt.
MACDONOUGH wurde auf der Four River Shipyard von Bethlehem Steel in Quincy, Massachusetts, gebaut.
MACDONOUGH war ein Lenkwaffenzerstörer mit ihrer Hauptaufgabe in der Luftverteidigung der Flotte, aber ein Zerstörer ist von Natur aus ein Alleskönner, so dass MACDONOUGH zusätzlich zu ihren tödlichen Standard-2-Boden-Luft-Raketen eine breite Palette von Waffen mit sich führte greifen Sie auch ober- und unterirdische Ziele an.
Während ihres Lebens war die MAC wahrscheinlich mehr auf See als im Hafen. Trotz des brutalen Operationstempos verfehlte das Schiff nie eine Flottenanforderung. Ganz im Gegenteil, sie hatte den Ruf, kurzfristige Anforderungen aufzunehmen, die zugewiesene Einheiten nicht erfüllen konnten. MACDONOUGHs "Can Do"-Haltung brachte ihr den Titel "Charleston's Ready Ship" ein. In einunddreißig Dienstjahren hatte sie einen Sitz am Ring für die meisten großen Operationen, an denen die Atlantikflotte teilnahm.

Am 23. Oktober 1992 wurde die USS MACDONOUGH nach 31 Jahren Dienstzeit auf der US Naval Station Charleston, SC, außer Dienst gestellt.


Die USS Commodore McDonough, ein 532 Tonnen schweres Kanonenboot mit geringem Tiefgang, wurde 1862 als zivile Fähre gebaut. Das neue Schiff wurde von der Marine gekauft, zu einem Kombattanten umgebaut und im November 1862 in Dienst gestellt. Commodore McDonough war während ihrer gesamten aktiven Karriere der South Atlantic Blockading Squadron zugeteilt und diente in den Küstengewässern von South Carolina, um die Blockade der Konföderation durchzusetzen und Unterstützung der Bundesoffensiven in der Nähe von Charleston. Zu ihren Aktivitäten gehörten Gefechte mit feindlichen Batterien im Januar und April 1863, eine Expedition auf dem South Edisto River im Mai 1864 und die letzten Operationen gegen Charleston im Februar 1865. Nach dem Ende des Bürgerkriegs nahm sie an Hafenräumarbeiten in Port Royal teil, SC Commodore McDonough ging am 23. August 1865 auf See unter, während er zur Stilllegung nach New York geschleppt wurde.

Die USS Commodore McDonough wurde zu Ehren von Commodore Thomas Macdonough (1783-1825) benannt, der während des Krieges von 1812 amerikanische Seestreitkräfte auf dem Lake Champlain befehligte.

Diese Seite enthält die einzigen Ansichten, die wir in Bezug auf USS Commodore McDonough haben.


Die USS Commodore McDonough, ein 532 Tonnen schweres Kanonenboot mit geringem Tiefgang, wurde 1862 als zivile Fähre gebaut. Das neue Schiff wurde von der Marine gekauft, zu einem Kombattanten umgebaut und im November 1862 in Dienst gestellt. Commodore McDonough war während ihrer gesamten aktiven Karriere der South Atlantic Blockading Squadron zugeteilt und diente in den Küstengewässern von South Carolina, um die Blockade der Konföderation durchzusetzen und Unterstützung der Bundesoffensiven in der Nähe von Charleston. Zu ihren Aktivitäten gehörten Gefechte mit feindlichen Batterien im Januar und April 1863, eine Expedition auf dem South Edisto River im Mai 1864 und die letzten Operationen gegen Charleston im Februar 1865. Nach dem Ende des Bürgerkriegs nahm sie an Hafenräumarbeiten in Port Royal teil, SC Commodore McDonough ging am 23. August 1865 auf See unter, während er zur Stilllegung nach New York geschleppt wurde.

Die USS Commodore McDonough wurde zu Ehren von Commodore Thomas Macdonough (1783-1825) benannt, der während des Krieges von 1812 amerikanische Seestreitkräfte auf dem Lake Champlain befehligte.

Diese Seite enthält die einzigen Ansichten, die wir in Bezug auf USS Commodore McDonough haben.


Das J. Paul Getty Museum

Dieses Bild steht im Rahmen des Open-Content-Programms von Getty zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Kanonenboot Commodore McDonough

Haas & Peale (Amerikanisch, aktiv 1846 - 1867) 10,9 × 17,5 cm (4 5/16 × 6 7/8 Zoll) 84.XP.1042.31

Open Content-Bilder haben in der Regel eine große Dateigröße. Um potenzielle Datengebühren von Ihrem Mobilfunkanbieter zu vermeiden, empfehlen wir, dass Ihr Gerät vor dem Herunterladen mit einem Wi-Fi-Netzwerk verbunden ist.

Derzeit nicht zu sehen

Objektdetails

Titel:

Kanonenboot Commodore McDonough

Künstler/Hersteller:

Haas & Peale (amerikanisch, aktiv 1846 - 1867)

Kultur:
Stelle:

Morris Island, South Carolina, USA (Ort erstellt)

Mittel:
Objektnummer:
Maße:

10,9 × 17,5 cm (4 5/16 × 6 7/8 Zoll)

Unterschrift(en):

(Recto, Druck) unten links, im Negativ signiert: "Haas & Peale"

Marke(n):

(Recto, Passepartout) unten mittig, grüner Buchdruck: "Photo.d. by Haas & Peale Morris Island & Hilton Head, S.C." (Recto, Montierung) unten rechts, maschinengeschriebenes Papieretikett: "No. 30.-Gunboat Commodore McDonough."

Abteilung:
Einstufung:
Objekttyp:
Objektbeschreibung

Eine Gruppe von Männern, die in einem Ruderboot sitzen, wird ausgestellt. Ein weiteres Ruderboot schwimmt im Wasser und dahinter liegt ein großes Kanonenboot.

Diese Informationen werden aus der Sammlungsdatenbank des Museums veröffentlicht. Aktualisierungen und Ergänzungen aufgrund von Forschungs- und Bildgebungsaktivitäten sind im Gange, wobei jede Woche neue Inhalte hinzugefügt werden. Helfen Sie uns, unsere Aufzeichnungen zu verbessern, indem Sie Ihre Korrekturen oder Vorschläge teilen.

Bitte beachten Sie, dass diese Datenbank Bilder und Originalsprachen enthalten kann, die als abwertend, anstößig oder grafisch angesehen werden und möglicherweise nicht für alle Betrachter geeignet sind. Die Bilder, Titel und Inschriften sind Produkte ihrer Zeit und der Perspektive des Schöpfers und werden hier als Dokumentation präsentiert, nicht als Spiegel der Werte von Getty. Sprach- und gesellschaftliche Normen verschieben sich, und die Katalogisierung einer Sammlung ist eine kontinuierliche Arbeit. Wir ermutigen Ihren Beitrag, unser Verständnis unserer Sammlung zu verbessern.

Es wurden alle Anstrengungen unternommen, um den Rechtestatus der Werke und ihrer Bilder genau zu bestimmen. Bitte wenden Sie sich an Museum Rights and Reproductions, wenn Sie weitere Informationen zum Rechtsstand eines Werkes entgegenstehen oder zusätzlich zu den Informationen in unseren Unterlagen haben.

/> Der Text auf dieser Seite ist, sofern nicht anders angegeben, unter einer Creative Commons Attribution 4.0 International License lizenziert. Ausgenommen sind Bilder und andere Medien.

Der Inhalt dieser Seite ist gemäß den Spezifikationen des International Image Interoperability Framework (IIIF) verfügbar. Sie können dieses Objekt in Mirador – einem IIIF-kompatiblen Viewer – anzeigen, indem Sie auf das IIIF-Symbol unter dem Hauptbild klicken oder das Symbol in ein geöffnetes IIIF-Viewer-Fenster ziehen.


Commodore McDonough - Geschichte

Das Inselhaus ist eines der schönsten Beispiele von Macomb's Häusern, die um die Jahrhundertwende gebaut wurden. Es wurde 1901 von Frank Blount erbaut. Später besaß und bewohnte Ira O’Hara, einer der prominenten Bürger Macombs, das Haus mit seiner Familie.

Im Oktober 2002 kauften Karl und Dorothee Gossel das Haus, um die Besucher der Gegend willkommen zu heißen und ein Stück Macombs Geschichte zu bewahren. Ihre Familie kam im August 1988 in die Vereinigten Staaten und besitzt und betreibt derzeit eine Farm nördlich von Macomb, wo sie in einem 90 Jahre alten Bauernhaus leben, das sie restauriert haben. Dorothee betrieb ein Bed & Breakfast in Deutschland auf der Ostseeinsel Fehmarn. Das Logo des Inselhauses zeigt die Karte der Insel Fehmarn. Dorothee macht es sehr viel Spaß, dass sich die Gäste willkommen und wohl fühlen.

Geschichte von Macomb

Die Geschichte von Macomb, das sich auf dem alten "Burlington Trail" nach Burlington, Iowa, befindet, ist untrennbar mit der von McDonough County verwoben, dessen majestätisches Gerichtsgebäude den Platz von Macomb dominiert. Sowohl die Stadt als auch die Grafschaft wurden nach den Helden des Krieges von 1812 benannt, General Alexander Macomb und Commodore McDonough, die später die Briten am Lake Champlain besiegten. Das gesamte Gebiet war Teil des sogenannten Militärtrakts, der Landzuweisungen für diejenigen, die sich im Krieg von 1812 freiwillig zum Dienst meldeten. Eine Zeit lang gehörte McDonough County, wie es genannt wird, zu Madison und dann zu einem Teil von Pike Counties, bis seine heutigen Grenzen im Jahr 1826 festgelegt wurden. Obwohl der Landkreis seinen Namen und seine Grenzen hatte, blieb seine Verwaltung und Steuererhebung in den Händen der Beamten des Schuyler County, bis der neue Landkreis eine Bevölkerung von 350 erreichen würde.

Im Frühjahr 1829 baute Reverend John Baker, ein Baptistenprediger, die erste Blockhütte an der Stelle der heutigen Stadt Macomb. Dieses Gebäude stand ungefähr dort, wo die alte High School stand, an der Ecke West Jefferson Street und South Johnson Street. Die Hütte war nicht weit vom genauen Zentrum von McDonough County entfernt, das an der Ecke der West Piper Street und der South Johnson Street liegt. Im Jahr 1830 wurde in Rushville durch einen Gerichtsbeschluss anerkannt, dass die Grafschaft über die notwendige Bevölkerung für die Bezirksregierung verfügte, und es wurde eine Wahl für Bezirksbeauftragte angeordnet. Diese Kommissare hielten den "Sitz der Gerechtigkeit" in der Hütte von John Baker, damals das einzige Haus, das stand. Im Dezember 1830 wurde James Clarke nach Springfield geschickt, um die Kacheln des Viertels zu holen, in dem sich das Baker-Haus befand. Er tat dies, geriet auf dem Rückweg in einen schrecklichen Schneesturm und erhielt die Summe von drei Dollar für seine Mühen.

Das Baker-Haus wurde aus mit gewöhnlichem Lehm verputzten Baumstämmen gebaut und diente bis zum Bau eines neuen Gerichtsgebäudes als Taverne, Lebensmittelgeschäft, Gerichtsgebäude und Büro. Die Stätte hatte den vorläufigen Namen Washington erhalten, aber die gesetzgebende Körperschaft des Staates, die im Dezember 1830 in Vandalia zusammentrat, verabschiedete ein Gesetz, das die Kreisstadt für McDonough ausfindig machte und dieser Kreisstadt den Namen Macomb gab.

Drei Gerichtsgebäude wurden in verschiedenen Phasen der Geschichte von Macomb gebaut, die alle an der gleichen Stelle errichtet wurden, wo heute das heutige steht. Das erste Gerichtsgebäude aus Baumstämmen wurde 1831 für weniger als 70,00 US-Dollar gebaut. Das zweite Gebäude, das 1838 errichtet wurde, war ein Backsteinbau und kostete rund 8.000,00 US-Dollar. Im Jahr 1860 beschloss Richter C.L. Higbee hielt eine Rede vor einem politischen Treffen im Gerichtsgebäude, als das Gebäude zu knacken begann. Die Menge zerstreute sich sehr schnell, und danach war es fast unmöglich, ein Publikum zu halten. Der Bau des heutigen Gerichtsgebäudes begann im Jahr 1868. Zusammen mit seiner Einrichtung kostete das heutige Gebäude etwa 155,00 $.

Die Ausbildung in Macomb begann im Jahr 1834, als ein Einzimmer-Blockhaus als Privatschule eröffnet wurde. Der Unterricht jedes Schülers kostete seine Eltern einen Dollar in bar und drei Dollar in Waren oder Erzeugnissen. 1835 wurde das McDonough College gegründet. Das Unternehmen scheiterte ebenso wie vier aufeinanderfolgende Versuche verschiedener Gruppen. Alle waren von kurzer Dauer. Schließlich wurde 1899 die Western State Normal School, die heute als Western Illinois University bekannt ist, auf einem etwa 70 Hektar großen Campus am Rande der Stadt gegründet.

Bevor Straßen und Wege asphaltiert wurden, waren die Menschen oft gezwungen, mit "Schlammbooten" wie von Maultieren oder Ochsen gezogene "Schlammboote" in die Stadt zu kommen, da keine Pferdefuhrwerke durch den tiefen Schlamm gelangen konnten.

Eine der frühen Industrien von Macomb war die Tinsley Flour Mill, wo so ausgezeichnetes Mehl hergestellt wurde, dass es ziemlich umfangreich verkauft wurde, ein Großteil davon in St. Louis. Mehl wurde dann in Fässern verkauft, und die Tinsley Mill in der South Randolph Street hatte einen eigenen Kupferladen und stellte ihre eigenen Fässer her. Andere frühe Industrien waren eine Ziegelfabrik und eine Wollfabrik.


Commodore Stephen Decatur: Ein früher amerikanischer Marinekriegsheld

Stephen Decatur Jr. (1779-1820) von John Vanderlyn, Öl auf Leinwand, c. 1815. Dieses Porträt zeigt Decatur in seiner Marineuniform.

Historische Vereinigung des Weißen Hauses

In Präsident Theodore Roosevelts Beschreibung der Gefangennahme der HMS mazedonisch von der USS Vereinigte Staaten in seinem Buch von 1882 Der Seekrieg von 1812, schrieb der zukünftige Präsident: „Commodore Decatur hat sein Schiff mit absoluter Fehlerfreiheit gehandhabt“ und erklärt, wie durch Decaturs Tapferkeit und Standhaftigkeit eine „sachkundige Besatzung, fähig kommandiert“ in der Lage war, ihre britischen Feinde zu besiegen. In diesem und anderen Gefechten während des Ersten und Zweiten Barbary-Krieges, des Quasi-Krieges mit Frankreich und des Krieges von 1812 kämpfte Commodore Stephen Decatur mit Wagemut und Mut, fesselte die Fantasie der amerikanischen Öffentlichkeit und wurde ein Nationalheld.

Decatur wurde am 5. Januar 1779 in Maryland geboren und wuchs in Philadelphia auf, wobei seine Familie prominente Mitglieder dieser Stadt war. Sein Vater Stephen Decatur Sr. diente während der Amerikanischen Revolution als Freibeuter in der amerikanischen Marine. Im Jahr 1798 ernannte Präsident John Adams Stephen Decatur Jr. zum Midshipman der US Navy, und Decatur diente zunächst auf der Fregatte USS Vereinigte Staaten unter Kommodore John Barry.

Diese Lithographie zeigt den Kampf zwischen der USS Vereinigte Staaten, kommandiert von Stephen Decatur, und der HMS mazedonisch in der Nähe von Madeira am 25. Oktober 1812. Die Mazedonier war das erste britische Kriegsschiff, das jemals die Demütigung erleiden musste, nach einer Niederlage auf See in einen amerikanischen Hafen gebracht zu werden.

Decatur wurde während des Ersten Barbary-Krieges gegen nordafrikanische Piraten bekannt, die US-Schiffe jagten. Im Jahr 1804 leitete er eine Mission zur Rückeroberung und notfalls zur Zerstörung der USS Philadelphia, eine Fregatte, die von den Piraten im Hafen von Tripolis genommen wurde.

In der Nacht zum 16. Februar führte Decatur eine kleine Angriffstruppe an, die als maltesische Matrosen von der Ketch Intrepid getarnt war und neben der Philadelphia festmachte. Decatur gab das Kommando und 60 amerikanische Matrosen, die meist unter Deck versteckt waren, enterten die Philadelphia und überwältigten die Piraten. Decatur fand die Philadelphia seeuntüchtig und befahl, sie zu verbrennen und seine Männer flüchteten aus dem Hafen von Tripolis vor der Intrepid. Der Überlieferung nach beschrieb Großbritanniens berühmter Admiral Horatio Nelson die Rückeroberung und Verbrennung des Philadelphia als „die kühnste und gewagteste Tat seiner Zeit“. Diese kühne und erfolgreiche Operation führte zur Beförderung von Decatur zum Kapitän im Alter von 25 Jahren, der jüngsten Person, die diesen Rang in der Geschichte der US-Marine erreichte.

Während des Krieges von 1812 begann die britische Marine den Konflikt mit einem zahlenmäßigen Vorteil gegenüber den Vereinigten Staaten sowohl in Bezug auf Schiffe als auch auf Seeleute. Trotz ihrer Unzulänglichkeiten nutzte die amerikanische Marine Einfallsreichtum und Innovation, um Siege gegen die Briten zu erringen. Decatur veredelte seinen Ruhm am 25. Oktober 1812, als seine Fregatte die USS Vereinigte Staaten erbeutete die Fregatte HMS mazedonisch

Dieser Weinkühler wurde Commodore Decatur am 11. Februar 1818 von der Stadt Philadelphia überreicht. Das komplette Service, zu dem dieser Teil gehört, wurde von Wartenby & Bumm Silberschmiede aus Philadelphia hergestellt.

The White House Historical Association und Decatur House, eine National Trust Site

Eine nähere Ansicht des Weinkühlers zeigt die Inschrift, die lautet: "Von Bürgern von Philadelphia an ihren Stadtbewohner, Commodore Decatur. Geschätzt für seine Tugend, geehrt für seine Tapferkeit."

The White House Historical Association und Decatur House, eine National Trust Site

Nach dem Ende des Krieges von 1812 beschlossen die Vereinigten Staaten, die anhaltende Bedrohung des amerikanischen Handels durch die nordafrikanischen Berberstaaten im sogenannten Zweiten Berberkrieg zu beseitigen. Decatur segelte im Mai 1815 mit seinem Geschwader ins Mittelmeer und überredete Algier, Tunis und Tripolis in einem frühen Beispiel der „Kanonenbootdiplomatie“ zur Unterzeichnung von Friedensverträgen. Nach seiner Rückkehr in die Vereinigten Staaten im November 1815 wurde Decatur in das Board of Naval Commissioners mit Sitz in Washington berufen.

Decatur investierte seinen Anteil am Belohnungsgeld der HMS mazedonisch in Immobilien in der Nähe des Weißen Hauses. Decatur und seine Frau Susan beauftragte Benjamin Henry Latrobe, Amerikas ersten professionellen Architekten und Ingenieur, ein Haus zu entwerfen, das „für Unterhaltung geeignet“ ist. In den Jahren 1818-1819 errichteten sie an der nordwestlichen Ecke des heutigen Lafayette Square ein quadratisches, dreistöckiges Stadthaus im Bundesstil aus rotem Backstein. Dort lebten sie wohlhabend und veranstalteten zahlreiche Partys, die eine Vielzahl von Washingtoner Würdenträgern anzogen.

Decatur-Haus, c. 1822, zwei Jahre nach dem Tod von Commodore Decatur.

The White House Historical Association und Decatur House, eine National Trust Site

Commodore Decatur bewohnte das Haus kaum über ein Jahr. Er wurde in einem Duell nach einem langen schwelenden persönlichen und beruflichen Streit mit Commodore James Barron am 22. März 1820 in Bladensburg, Maryland, tödlich verwundet. Nach dem Duell wurde Decatur in sein Haus gebracht und erlag später in der Nacht seinen Wunden. Trotz der tragischen Umstände seines Todes wurde er in der ganzen Stadt und im ganzen Land betrauert.


Ein amerikanischer Sieg

In seiner Depesche an Navy Secretary Jones schrieb der lakonische Macdonough später an diesem Tag: „Der Allmächtige hat sich gefreut, uns einen Signalsieg auf dem Lake Champlain zu gewähren.“ Die großen Schiffe der feindlichen Flotte wurden entweder gefangen genommen oder versenkt. Am Ende der Schlacht berichtete Macdonough, dass seine Schiffe „keinen Mast hatten, der ein Segel tragen konnte“. Die amerikanischen Verluste überstiegen 100 Mann, die getötet oder verwundet wurden, und die Briten verloren mindestens noch einmal die Hälfte. Macdonough war großmütig im Sieg, als die besiegten britischen Offiziere ihre Schwerter anboten, und sagte: „Meine Herren, Ihr tapferes Verhalten macht Sie würdig, Ihre Waffen zu tragen. Bring sie in ihre Scheiden zurück.“ Die Briten schätzten die Tapferkeit des Siegers und in seinem Bericht über ihre Niederlage lobte Kapitän Pring Macdonough für seine Ritterlichkeit, insbesondere für seine Behandlung der verwundeten Gefangenen.

Macdonough wurde als einer der größten Marinehelden der Nation gefeiert, ein Urteil, das seit zwei Jahrhunderten Bestand hat. Seine taktischen Vorbereitungen für die Schlacht waren tadellos und seine Leistungen bei der Überwindung der erheblichen logistischen Schwierigkeiten, mit denen er beim Aufbau seiner Flotte konfrontiert war, waren außergewöhnlich. Besonders beeindruckend war seine Antizipation der feindlichen Strategie und sein wohlüberlegter Einsatz, der die Stärke seines Gegners negierte und seine eigene Schwäche zur Tugend machte. Schließlich bleibt sein persönlicher Mut und das Timing des Manövers, das sein Schiff im entscheidenden Moment zum Sieg brachte, legendär.

Die strategische Leistung war, wenn überhaupt, noch beeindruckender. Viele Historiker beschreiben Lake Champlain als die wichtigste und entscheidende Schlacht des Krieges, die die berühmte Schlacht von New Orleans sowie die bekannteren Schiff-zu-Schiff-Seegefechte übertrifft. Die Invasion von Kanada wurde zurückgeschlagen und die Briten hatten keine signifikanten Gebietsgewinne, um ihre Position in den abschließenden Vertragsverhandlungen zu stützen. Im Wesentlichen endete der Krieg mit einer Rückkehr zum Status quo.

Nach dem Sieg wurden Macdonough mit Ehren und Geschenken überhäuft. Er wurde zum Kapitän befördert und dankte dem Kongress, der auch das Prägen einer Goldmedaille autorisierte. Vermont und New York vergaben ihm große Landzuschüsse. Delaware schenkte ihm ein Schwert und ein silbernes Teeservice und gab ein Porträt von Thomas Sully in Auftrag, das noch heute in der Landeshauptstadt hängt. Er blieb die ganze Zeit bescheiden und versuchte nur, in den aktiven Dienst zurückzukehren. In den Jahren nach Champlain bekleidete er verschiedene Aufgaben, bevor er das Kommando über die Verfassung und das Mittelmeergeschwader im Jahr 1824. Ein schlechter Gesundheitszustand führte jedoch zu seiner Bitte, im folgenden Jahr abgelöst zu werden.

Macdonough ging nach Hause in die Handelsbrig Edwin, starb aber am 10. November 1825 auf See und wurde neben seiner Frau in Middletown begraben. Auf ihrem Grabmal steht: „Sie waren schön und angenehm in ihrem Leben, in ihrem Tod waren sie ungeteilt.“ Obwohl er nicht den Ruf seines Freundes Stephen Decatur oder seiner anderen Zeitgenossen genießt, hat die Navy Thomas Macdonough nicht vergessen. Vier Kriegsschiffe haben seinen Namen getragen und seine große Schlacht wird noch immer von Midshipmen studiert. In Plattsburgh eine große Bronze Adler auf einem 135-Fuß-Denkmal montiert, wacht stumm über die Plattsburg Bay im Lake Champlain.


Gilder Lehrman Collection #: GLC05134.030 Autor/Ersteller: Haas & Peale Ort Geschrieben: Morris Island, South Carolina Typ: Fotodatum: 1863 Paginierung: 1 Albumindruck

Ein Albumindruck mit dem Titel "Nr. 30 - Kanonenboot Commodore McDonough." Das Bild zeigt eine Gruppe von Soldaten, die in einem Ruderboot sitzen, der Fähre, U.S.S. Commodore McDonough ist in der Ferne zu sehen. Gedruckt von Haas & Peale.

Urheberrechtshinweis Das Urheberrecht der Vereinigten Staaten (Titel 17, United States Code) regelt das Anfertigen von Fotokopien oder anderen Reproduktionen von urheberrechtlich geschütztem Material. Bibliotheken und Archive sind unter bestimmten gesetzlich festgelegten Bedingungen berechtigt, eine Fotokopie oder eine andere Reproduktion zu erstellen. Eine dieser besonderen Bedingungen besteht darin, dass die Fotokopie oder Reproduktion „für keinen anderen Zweck als für private Studien, Stipendien oder Forschungen verwendet werden darf“. Wenn ein Benutzer eine Fotokopie oder eine Reproduktion für Zwecke anfordert oder später verwendet, die über den „fairen Gebrauch“ hinausgehen, kann dieser Benutzer für Urheberrechtsverletzungen haftbar gemacht werden. Diese Institution behält sich das Recht vor, die Annahme eines Kopierauftrags abzulehnen, wenn die Erfüllung des Auftrages nach ihrer Einschätzung gegen das Urheberrecht verstoßen würde.

(646) 366-9666

Hauptquartier: 49 W. 45th Street 2. Etage New York, NY 10036

Unsere Kollektion: 170 Central Park West New York, NY 10024 Auf der unteren Ebene der New-York Historical Society


Kommodore Thomas Macdonough

Frühes Zuhause von Commodore Thomas Macdonough. Hero of Battle of Lake Champlain 1814. Born 1783. Died 1825. Commodore 1813. Assisted Commodore Decatur in capturing and burning the "Philadelphia" off the coast of Tripoli, 1804. Original name of village "The Trap," changed to "Macdonough" 1814. His parents lie in old burying ground nearby.

Erected 1966 by Public Archives Commission. (Marker Number NC-16.)

Topics and series. This historical marker is listed in these topic lists: Cemeteries & Burial Sites &bull War of 1812 &bull Waterways & Vessels. In addition, it is included in the Delaware Public Archives series list. A significant historical year for this entry is 1814.

Location. 39° 29.472′ N, 75° 39.018′ W. Marker is near Middletown, Delaware, in New Castle County. Marker is on US 13 half a mile south of Del. 896, on the right when traveling south. Marker in in the community of McDonough. Touch for map. Marker is in this post office area: Middletown DE 19709, United States of America. Touch for directions.

Other nearby markers. At least 8 other markers are within 4 miles of this marker, measured as the crow flies. McDonough Burial Ground (about 500 feet away, measured in a direct line) Old Drawyers Presbyterian Church (approx. 1.7 miles away) Odessa (approx. 2.2 miles away) Old St. Paul's Church

(approx. 2.4 miles away) Appoquinimink Friends Meeting House (approx. 2.4 miles away) Veterans Memorial (approx. 2 miles away) The Tatman Office (approx. 2 miles away) Port Penn Front Range Light (approx. 3.3 miles away).

Also see . . . Captain Thomas Macdonough. (Submitted on August 15, 2008, by Bill Pfingsten of Bel Air, Maryland.)


Schau das Video: die Geschichte von Commodore - Commodore Ausstellung Braunschweig - mit dem C64 u0026 Amiga (Januar 2022).