Information

Geschichte von Antona - Geschichte


Antona

(ScStr: t. 549, dr. 13'; s. 8 k.; kpl. 56; a. 2 32-pdr., 1 20-pdr.
P.r., 2 24-pdr. jdn.)

Am Morgen des 6. Januar 1863 sichtete der Schraubendampfer der Union Pocahontas im Golf von Mexiko ein Schiff, das nahe der Küste von Alabama nach Westen dampfte und auf den Eingang zur Mobile Bay zusteuerte. Kurz nachdem sich der Blockader abgewendet hatte, um die Fremde abzufangen, damit sie nicht den Schutz der Südlichen Geschütze in Fort Morgan erreichen konnte – damals etwa neun Meilen entfernt – änderte der unbekannte Dampfer seinen eigenen Kurs, um zu fliehen. Beide Schiffe brachten ihre Motoren an ihre Grenzen und brachen alle möglichen Segel aus. Pocahontas gewann langsam an ihrer Beute, aber die Sonne stand schon nahe am Horizont, bevor sie nahe genug war, um einen Schuss auf das fliehende Schiff abzufeuern. Das Geschoss verfehlte sein Tar et, das dann englische Farben hisste, als es seinen Flug fortsetzte Etwa eine Stunde vor Mitternacht hatte sich das Unionsschiff auf ungefähr eine halbe Meile geschlossen und feuerte zwei weitere Geschosse in schneller Folge ab, die das Schiff prompt auf ungefähr 30 Meilen südöstlich von Cape an Blas, Florida. Sie erwies sich als Antona, ein britischer Schraubendampfer mit Eisenhülle, der kürzlich in Glasgow, Schottland, gebaut wurde. Sie hatte Liverpool verlassen und war über St. Thomas auf den Jungferninseln nach Havanna auf Kuba gefahren. Dort nahm sie eine Schmuggelfracht mit Schießpulver-Kleinwaffen, Tee und Brandy auf, bevor sie am Neujahrstag 1863 nach Mobile segelte.

Nachdem sie Pocahontas zurück zur Blockadeflotte vor Mobile begleitet hatte, segelte Antona – mit einer Prisenbesatzung bemannt – nach Philadelphia zur Entscheidung. Doch noch im Golf sprang ein Leck, das sie zwang umzukehren. Während sie in New Orleans repariert wurde, wurde sie zweimal von vorbeifahrenden Schiffen gerammt. Diese Kollisionen verschlimmerten ihren bereits undichten Zustand, verursachten weitere erhebliche Schäden und machten umfangreiche Reparaturen erforderlich, bevor sie wieder in See stechen konnte.

Als diese Arbeiten abgeschlossen waren, wurde Antona am 19. März 1863 in Dienst gestellt, aber der Rechtsstreit gegen sie wegen Verstoßes gegen die Blockade wurde erst ein weiteres Jahr abgeschlossen. Nachdem sie in Abwesenheit vom New Yorker Preisgericht verurteilt worden war, wurde sie schließlich am 28. März 1864 von der Marine gekauft.

Nach der Indienststellung nahm der Dampfer den Betrieb auf dem unteren Mississippi als Dispatchschiff auf, das hauptsächlich zwischen New Orleans und Port Hudson, La Port Hudson und patrouillierte den Fluss zwischen dieser südlichen Festung und Vicksbur, um Konteradmiral Porters . zu unterstützen

gemeinsame Operationen mit den Truppen von Generalmajor Grant bei dem ersten Versuch, den gesamten Mississippi für die Unionsschifffahrt zu öffnen Die Kapitulation von Vicksburg am Unabhängigkeitstag 1863 und die Besetzung
Fünf Tage später erledigte die Portierung von Port Hudson diese Aufgabe und befreite Antona für andere Aufgaben.

Am späten Abend des 13. Juli verließ Antona unter dem Kommando des amtierenden Meisters Charles T. Chase New Orleans und fuhr flussabwärts. Doch kurz vor 4 Uhr am nächsten Morgen kollidierte sie mit Sciota und versenkte das Schraubenkanonenboot in 12 Fuß Tiefe etwa 13 km flussaufwärts von der Quarantäne. Da Antona unverletzt blieb, konnte sie ihre Fahrt am 15. wieder aufnehmen und fuhr beim Wiedereintritt in den Golf in allgemein südwestlicher Richtung weiter. Am 16. nahm sie Cecelia D. gefangen und schickte diesen englischen Schoner unter einer Prisenbesatzung nach New Orleans. Bei ihrer Ankunft in Galveston, Texas, am 18. berichtete Chase an Commodore Henry H. Bell, der die Blockadeeinheiten der Union in der Region befehligte. Zwei Tage später befahl Bell Antona, die Küste zwischen Velasco, Texas, und der Mündung des Rio Grande zu patrouillieren. Der Dampfer erreichte letzteren am Morgen des 24., und Chase ging sofort an Land, um Postsendungen für den Konsul der Vereinigten Staaten in Matamoras, Mexiko, zu schicken. Während der Unionsoffizier mit dem mexikanischen Boot Margarita zu seinem Schiff zurückkehrte, drohte eine Bande bewaffneter Männer an der Küste von Texas, das Feuer auf dieses Schiff zu eröffnen, wenn es nicht auf das Ufer zusteuerte. Als Margarita texanischen Boden erreichte, verhafteten die Männer – die sich als Südstaatensoldaten erwiesen – Chase und schickten ihn nach Brownsville. Der amtierende Master Spiro V. Bennis, Antonas Exekutivoffizier, erfuhr von einem vorbeifahrenden englischen Schiff von Chases Unglück und blieb in der Nähe, bis er den Bericht überprüft hatte. Antona fuhr dann die Küste hinauf und kam am 27. Juli vor Galveston an.

Der Dampfer blieb in dieser Nähe, bis er am 4. August wieder in Fahrt kam und wieder die Küste entlang fuhr. Am 6. nahm Antona – damals unter dem Kommando des amtierenden Meisters Lyman Wells – Betsy etwa 26 Meilen südöstlich von Corpus Christi ein, flog englische Flaggen und angeblich mit einer Stückgutfracht von Matamoras nach New Orleans. Wells schickte diesen Schoner unter einer Prisencrew zur Entscheidung nach New Orleans. Antona kam am 8. vor der Mündung des Rio Grande an und schiffte Chase wieder ein, der von Brigadegeneral Hamilton P. Bee, CSA - der die Truppen der Konföderierten in Texas befehligte - freigelassen worden war, weil er in neutralen Gewässern gefangen genommen worden war. Sie segelte zwei Tage später nach Galveston und erreichte die Blockadestation vor diesem Hafen am 12. mit Schäden an ihren Kesseln, Maschinen und Propeller. Von Bermuda nach New Orleans geschleppt, blieb sie dort in Reparatur, bis sie am 16. November flussabwärts fuhr, um an die Küste von Texas zurückzukehren. Am 29. meldete ihr neuer Kommandant, der amtierende Meister Alfred L. B. Zerega, Mani Ann drei Tage zuvor gefangen genommen zu haben. Dieser Südschoner von Sabine, Texas, hatte den Caleasieu-Pass am 21. verlassen und war mit einer Ladung Baumwolle auf dem Weg nach Tampico, Mexiko. Da der Preis stark undicht war, überführte Zerega ihre Baumwolle nach Bermuda zur Lieferung an die Bundespreiskommissare in New Orleans und zerstörte dann den Schoner, bevor sie Antonas Reise nach Süden wieder aufnahm.

Antona punktete am Heiligabend 1863 erneut, als sie den britischen Schoner Exchange 10 Meilen östlich von Velasco, Texas, nahm. Dieses Schiff hatte Veracruz, Mexiko, mit einer breit gefächerten Stückgutfracht einschließlich einer großen Menge Schnaps verlassen und war angeblich auf dem Weg nach New Orleans. Da sie zu diesem Hafen weit vom Kurs abgekommen war, beschlagnahmte Zerega den Schoner und entfernte ihren Schnaps seit er. hielt es nicht für sicher, es mit dem Schoner nach New Orleans fahren zu lassen. „Nachdem er versprochen hatte, es bis zum 11.

Die Operationen des Dampfers während des Rests des Bürgerkriegs waren ähnlich wie ihre früheren Dienste. Ihre letzte bemerkenswerte Aktion fand am 10. Februar 1865 vor Sonnenaufgang statt, als sich ein Boot des Dampfers einer Expedition unter der Leitung von Lt. Charles E. McKay von Princess Royal anschloss, um den großen Dampfer mit Eisenhülle Will O' The Wisp zu zerstören, der vor Galveston auf Grund gelaufen war . Nach Kriegsende verließ Antona Pensacola am 27. Juli 1865 und zog nach Norden. Sie wurde am 12. August 1865 in New York außer Dienst gestellt und dort am 30. November 1865 an G. W. Quintard versteigert. Am 5. Januar 1867 redokumentiert Carlotta, diente der Dampfer als Handelsschiff, das von New York aus operierte, bis es 1874 durch einen Brand zerstört wurde.


Elizabeth Louise "Betty Lou" Ebo wurde in Bloomington, Illinois, als Tochter von Daniel Ebo und Louise Teal Ebo geboren. Sie lebte von 1930 bis 1942 mit ihren beiden älteren Geschwistern im McLean County Home for Coloured Children, nach dem Tod ihrer Mutter und der Arbeitslosigkeit ihres Vaters während der Weltwirtschaftskrise. [3] Sie wurde für lange Zeit ihrer Kindheit ins Krankenhaus eingeliefert, einmal wegen eines infizierten Daumens, der eine Amputation erforderte, [3] und später mit Tuberkulose. [4] [5]

1944 war sie die erste schwarze Schülerin, die ihren Abschluss an der Holy Trinity High School machte. Sie konvertierte 1942 zum Katholizismus und machte eine Ausbildung zur Krankenschwester an der St. Mary's (Colored) Infirmary School of Nursing in St. Louis. [1] [6]

Als katholische Nonne absolvierte sie eine weitere Ausbildung und erwarb 1962 einen Bachelor-Abschluss in Bibliothekswissenschaft von Krankenakten an der Saint Louis University [7] und zwei Master-Abschlüsse, einen in Hospital Executive Development (1970) an der Saint Louis University und einen in Theologie des Gesundheitswesens (1978) vom Theologischen Institut von Aquin. Ab 1979 hielt sie ein Kaplan-Zertifikat des Nationalen Verbandes der Katholischen Seelsorger. [8]

Ärztliche und pastorale Arbeit Bearbeiten

Ebo war eine der ersten drei schwarzen Frauen, die sich 1946 den Schwestern von St. Mary anschlossen und wurde Schwester Mary Antona, als sie 1954 ihre letzten Gelübde ablegte. Sie arbeitete von 1955 bis 1961 in der Krankenakte im Firmin Desloge Hospital, [9 ] und war von 1962 bis 1967 Direktorin der Krankenakten in der St. Mary's Infirmary eines amerikanischen katholischen Krankenhauses. [4] 1974 wurde sie zur geschäftsführenden Direktorin der Wisconsin Conference of Catholic Hospitals ernannt. [11] Sie arbeitete in katholischen Krankenhäusern in Madison, Wisconsin, und am University of Mississippi Medical Center. [12] Von 1992 bis 2008 war sie pastorale Mitarbeiterin an der St. Nicholas Church in St. Louis. [8]

Bürgerrechtsaktivismus Bearbeiten

Auf Ermutigung ihrer Mutter Oberin [13] [14] schlossen sich Ebo und fünf weitere Nonnen 1965 dem Marsch von Martin Luther King in Selma an [15] und trugen die Ordenstrachten. [9] [16] [17] Ebos Geschichte wurde in die Dokumentation aufgenommen Schwestern von Selma: Zeugen des Wandels sein (2007). [18] 1968 war Ebo eine Gründerin der National Black Sisters' Conference und von 1980 bis 1982 Präsidentin der Konferenz. 1989 erhielt sie den Harriet Tubman Award der Konferenz für Dienst und Führung. Sie war Mitglied der Menschenrechtskommission der Erzdiözese St. Louis und Mitglied der Missouri Catholic Conference on Social Concerns. [8]

1999 empfing sie die Eucharistie von Papst Johannes Paul II. in einer Gruppe von Gläubigen, darunter Rosa Parks, als der Papst St. Louis besuchte. Im Jahr 2013 nahm sie an einer Gedenkfeier des Marsches von 1965 teil und überquerte mit dem Kongressabgeordneten John Lewis die Edmund Pettus Bridge. [9] Im Jahr 2014, in ihren Neunzigern, hielt Ebo eine Botschaft bei einem Gebetsgottesdienst in Ferguson nach dem Tod von Michael Brown Jr. [1]

Schwester Mary Antona Ebo starb 2017 im Alter von 93 Jahren in der Sarah Community, [19] einem Altersheim in Bridgeton, Missouri, [1] nach 71 Jahren im Ordensleben. Ein Seminarraum im Cardinal Rigali Center in St. Louis ist nach Ebo benannt. [8]


Geschichte der National Nurses Week

Die Nationale Woche der Krankenschwestern beginnt jedes Jahr am 6. Mai und endet am 12. Mai, dem Geburtstag von Florence Nightingale. Diese festen Termine verbessern die Planung und positionieren die National Nurses Week als etablierte Anerkennungsveranstaltung. Ab 1998 wurde der 8. Mai als . bezeichnet Nationaler Tag der Krankenschwestern, jährlich gefeiert werden. Und ab 2003 Nationaler Tag der Schulkrankenschwester wird jedes Jahr am Mittwoch im Rahmen der National Nurses Week (6.-12. Mai) gefeiert.

Der Pflegeberuf wird seit 1896 von der American Nurses Association (ANA) unterstützt und gefördert. Jeder der staatlichen und territorialen Pflegeverbände von ANA fördert den Pflegeberuf auf bundesstaatlicher und regionaler Ebene. Jeder führt an diesen Tagen Feiern durch, um die Beiträge zu würdigen, die Krankenschwestern und Krankenpfleger für die Gemeinschaft leisten.

Die ANA unterstützt und fördert die Anerkennungsprogramme der National Nurses Week durch die staatlichen und Bezirkskrankenschwesternverbände, andere spezialisierte Pflegeorganisationen, Bildungseinrichtungen und unabhängige Gesundheitsunternehmen und -institutionen.

Eine kurze Geschichte der National Nurses Week

1953 Dorothy Sutherland vom U.S. Department of Health, Education and Welfare schickte Präsident Eisenhower einen Vorschlag, im Oktober des folgenden Jahres einen "Nurse Day" auszurufen. Die Proklamation wurde nie gemacht.

1954 Die Nationale Woche der Krankenschwestern fand vom 11. bis 16. Oktober statt. Das Jahr der Feierlichkeiten markiert den 100. Jahrestag der Mission von Florence Nightingale auf der Krim. Die Abgeordnete Frances P. Bolton unterstützte die Rechnung für eine Krankenschwesterwoche. Anscheinend wurde im Kongress 1955 ein Gesetzentwurf für eine Nationale Woche der Krankenschwestern vorgelegt, aber es wurden keine Maßnahmen ergriffen. Der Kongress stellte seine Praxis gemeinsamer Resolutionen für nationale Wochen verschiedener Art ein.

1972 Wieder wurde vom Repräsentantenhaus eine Resolution für den Präsidenten vorgelegt, um den "National Registered Nurse Day" auszurufen. Es ist nicht aufgetreten.

1974 Im Januar dieses Jahres verkündete der International Council of Nurses (ICN) den 12. Mai als „Internationalen Tag der Pflege“. (Der 12. Mai ist der Geburtstag von Florence Nightingale.) Seit 1965 feiert das ICN den "Internationalen Tag der Krankenschwestern".

1974 Im Februar dieses Jahres wurde vom Weißen Haus eine Woche zur National Nurse Week erklärt, und Präsident Nixon gab eine Proklamation heraus.

1978 Der Gouverneur von New Jersey, Brendon Byrne, erklärte den 6. Mai zum "Tag der Krankenschwestern". Edward Scanlan aus Red Bank, N.J., nahm sich der Sache an, um die Anerkennung von Krankenschwestern in seinem Bundesstaat zu verewigen. Mr. Scanlan ließ dieses Datum in den Jahreskalender von Chase eintragen. Er förderte die Feier auf eigene Faust.

1981 ANA versammelte sich zusammen mit verschiedenen Pflegeorganisationen, um eine Resolution zu unterstützen, die von Krankenschwestern in New Mexico durch ihren Kongressabgeordneten Manuel Lujan initiiert wurde, um den 6. Mai 1982 als "Nationalen Anerkennungstag für Krankenschwestern" zu etablieren.

1982 Im Februar hat der ANA-Vorstand den 6. Mai 1982 offiziell zum "National Nurses Day" erklärt. Die Aktion bestätigte eine gemeinsame Resolution des Kongresses der Vereinigten Staaten, in der der 6. Mai zum „Nationalen Anerkennungstag für Krankenschwestern“ erklärt wurde.

1982 Präsident Ronald Reagan unterzeichnete am 25. März eine Proklamation, in der der "National Recognition Day for Nurses" auf den 6. Mai 1982 ausgerufen wurde.

1990 Der ANA-Vorstand erweiterte die Anerkennung von Pflegekräften zu einer einwöchigen Feier und erklärte den 6. bis 12. Mai 1991 zur National Nurses Week.

1993 Der ANA-Vorstand hat den 6. bis 12. Mai als ständige Termine für die Durchführung der National Nurses Week im Jahr 1994 und in allen Folgejahren festgelegt.

1996 Die ANA hat am 6. Mai 1996 den "National RN Recognition Day" ins Leben gerufen, um die unverzichtbaren Krankenschwestern des Landes für ihren unermüdlichen Einsatz an 365 Tagen im Jahr zu ehren. Die ANA ermutigt ihre staatlichen und territorialen Krankenpflegeverbände und andere Organisationen, den 6. Mai 1996 als "Nationalen RN Recognition Day" anzuerkennen.

1997 Der ANA-Vorstand hat auf Ersuchen der National Student Nurses Association den 8. Mai zum National Student Nurses Day ernannt.

Sie verlassen jetzt die American Nurses Foundation

Die American Nurses Foundation ist eine separate gemeinnützige Organisation gemäß Abschnitt 501(c)(3) des Internal Revenue Code. Die Stiftung beteiligt sich nicht an politischen Kampagnen oder Kommunikationen.

Die Stiftung lehnt ausdrücklich alle politischen Ansichten oder Mitteilungen ab, die auf dieser Website veröffentlicht oder von dieser zugänglich sind.


Altona, Deutschland

ALTONA, Großhafen, Vorort von Hamburg, Deutschland bis 1864 Teil von Dänemark. Den in Hamburg lebenden portugiesischen Juden war es verboten, ihre Toten dort zu bestatten, und erwarben 1611 Land für einen Friedhof in Altona. 1703 ließen sich 13 portugiesische Familien aus Hamburg in Altona nieder und erweiterten damit die bereits bestehende kleine portugiesische Siedlung. Sie organisierten eine Gemeinschaft namens Bet Yaɺkov ha-Katan (später Neveh Shalom). 1770 wurde eine Synagoge gebaut. Die sephardische Gemeinde blieb jedoch ein Zweig der Gemeinde in Hamburg. Größere Bedeutung erlangte die von aschkenasischen Juden gegründete Gemeinde, die um 1600 erstmals in Altona eintraf. 1641 erhielten sie vom König von Dänemark eine Urkunde zur Gemeindegründung und zum Bau einer Synagoge. Nach dem Russisch-Polnischen Krieg 1654/55 ließen sich aus Hamburg vertriebene jüdische Flüchtlinge aus Litauen in Altona nieder. Zur gleichen Zeit hatten sich zahlreiche Familien, die formal dänische Untertanen und Mitglieder der Altonaer Gemeinde blieben, in Hamburg niedergelassen, wo sie eine halbselbstständige Untergemeinde bildeten. 1671 fusionierte die Altonaer Gemeinde mit der Gemeinde Hamburg und später mit der von Wandsbek zu einer einzigen Gemeinde, bekannt unter den Initialen AHW (אה״ו), unter Oberrabbiner *Hillel b. Naphtali 𞤮vi. Das Oberrabbinat sowie die beigefügte Jeschiwa und wette din, befand sich in Altona. Es hatte die Gerichtsbarkeit über die aschkenasischen Juden in allen drei Gemeinden sowie in *Schleswig-Holstein. Im 18. Jahrhundert überschattete die Altonaer Gemeinde die Hamburger Gemeinde, sowohl an Gelehrsamkeit (mit einer Reihe bedeutender Rabbiner und Gelehrter) als auch an Wohlstand. In Altona fand die erbitterte ʮmden - ʮybeschützer Amulett-Kontroverse statt. Altona war auch ein wichtiges Zentrum des hebräischen Buchdrucks (siehe unten). Das Oberrabbinat existierte bis 1863, seine wette din als letzte Institution jüdischer Gerichtsbarkeit, die in Deutschland autonom funktionierte.

Die drei Gemeinden blieben bis 1811 vereint, als Hamburg von französischen Truppen besetzt wurde. 1815 zogen einige Juden von Hamburg nach Altona, nachdem die von den Franzosen gewährte Emanzipation aufgehoben worden war. Die Juden in Altona trieben Handel, einige waren Anteilseigner von Schiffen, die im südamerikanischen Handel und vor allem im 18. Jahrhundert im Walfang tätig waren. Die dänischen Könige gewährten ihnen besondere wirtschaftliche Privilegien. Hamburger Juden halfen häufig, diese Aktivitäten zu finanzieren. Nach dem Anschluss des Gebietes an Preußen 1866 wuchs die Hamburger Gemeinde schnell und verdrängte die von Altona. 1938 wurde Altona offiziell nach Hamburg eingemeindet. Rabbiner der unabhängigen Gemeinde Altona waren Akiva Wertheimer (1816�) der bedeutende Halachist Jacob ʮttlinger (1835�) Eliezer Loeb (1873�) Meyer *Lerner (1894�) und Joseph Carlebach (1927� ). Die jüdische Bevölkerung Altonas zählte 1867 2.350 (von insgesamt 50.000), 1900 rund 2.000 und 1925 rund 5.000 (von 186.000). (Siehe auch *hamburg .)

Hebräischer Druck in Altona

1727 gründete Samuel S. Popert aus Koblenz eine Druckerei in Altona, nachdem er das Handwerk im nahe gelegenen Hamburg erlernt hatte, wo er einige Bücher veröffentlicht hatte. Er druckte selbst, unterstützt von dem wandernden Schriftsetzer Moses Maarsen aus Amsterdam. Bis 1739 veröffentlichte Popert verschiedene Werke in hebräischer und jüdisch-deutscher Sprache. 1732 gründete der wohlhabende Ephraim Heckscher eine Druckerei, die ein Jahr später in die Hände seines Gehilfen Aaron b. Elijah ha-Kohen, genannt Aaron Setzer ("Setter"). Er druckte weiter bis 1743, als er Leiter der von Jacob Emden eingerichteten Druckerei wurde, in der später viele von Emdens polemischen Schriften gegen Jonathan Eybeschütz gedruckt wurden. 1752 trennten sie sich, da Aaron sich auf die Seite von Eybeschütz gestellt hatte. Ein weiterer Gehilfe in der Emder Druckerei, Moses Bonn, machte sich 1765 selbstständig, und dieses Geschäft wurde viele Jahre von seinen Söhnen und Enkeln als Brüder Bonn geführt.

LITERATURVERZEICHNIS:

E. Duckesz, Ivoh le-Moshav (Heb. und Ger., 1903) 𞉊khmei AHW (Hebr. und Ger., 1908) W. Victor, Die Emanzipation der Juden in Schleswig-Holstein (1913) H. Kellenbenz, Sephardim an der unteren Elbe (1958) O. Wolfsberg-Aviad, Die Drei-Gemeinde (1960). HINZUFÜGEN. LITERATURVERZEICHNIS: HM. Graupe, Die Statuten der drei Gemeinden Altona, Hamburg und Wandsbek, 2 Bd. (1973) G. Marwedel, Die Privilegien der Juden in Altona (1976). HEBRÄISCHER DRUCK: Shunami, Bibl, Index Steinschneider, in: ZGJD, 1 (1887), 281 ff. CH. D. Friedberg, Toledot ha-Defus ha-Ivri… be-Augsburg… (1935), 105𠄸. HINZUFÜGEN. LITERATURVERZEICHNIS: B. Brillieren, in: Studium der Bibliographie und Buchkunde, 9 (1971), 153� 13 (1980), 26�.

Quelle: Enzyklopädie Judaica. &Kopie 2008 The Gale Group. Alle Rechte vorbehalten.


Geschichte von Antona - Geschichte

(ScStr: t. 549, dr. 13' s. 8 k. cpl. 56 a. 2 32-pdr., 1 20-pdr.
P.r., 2 24-pdr. jdn.)

Am Morgen des 6. Januar 1863 sichtete der Schraubendampfer der Union Pocahontas im Golf von Mexiko ein Schiff, das nahe der Küste von Alabama nach Westen dampfte und auf den Eingang zur Mobile Bay zusteuerte. Kurz nachdem sich der Blockader abgewendet hatte, um die Fremde abzufangen, damit sie nicht den Schutz der Südlichen Geschütze in Fort Morgan erreichen konnte – damals etwa neun Meilen entfernt – änderte der unbekannte Dampfer seinen eigenen Kurs, um zu fliehen. Beide Schiffe brachten ihre Motoren an ihre Grenzen und brachen alle möglichen Segel aus. Pocahontas gewann langsam an ihrer Beute, aber die Sonne stand schon nahe am Horizont, bevor sie nahe genug war, um einen Schuss auf das fliehende Schiff abzufeuern. Das Geschoss verfehlte sein Tar et, das dann englische Farben hisste, als es seinen Flug fortsetzte Etwa eine Stunde vor Mitternacht hatte sich das Unionsschiff auf ungefähr eine halbe Meile geschlossen und feuerte zwei weitere Geschosse in schneller Folge ab, die das Schiff prompt auf ungefähr 30 Meilen südöstlich von Cape an Blas, Florida. Sie erwies sich als Antona, ein britischer Schraubendampfer mit Eisenhülle, der kürzlich in Glasgow, Schottland, gebaut wurde. Sie hatte Liverpool verlassen und war über St. Thomas auf den Jungferninseln nach Havanna auf Kuba gefahren. Dort nahm sie eine Schmuggelware mit Schießpulver-Kleinwaffen, Tee und Brandy auf, bevor sie am Neujahrstag 1863 nach Mobile segelte.

Nachdem sie Pocahontas zurück zur Blockadeflotte vor Mobile begleitet hatte, segelte Antona – bemannt von einer Prisencrew – zur Entscheidung nach Philadelphia. Doch noch im Golf sprang ein Leck, das sie zwang umzukehren. Während sie in New Orleans repariert wurde, wurde sie zweimal von vorbeifahrenden Schiffen gerammt. Diese Kollisionen verschlimmerten ihren bereits undichten Zustand, verursachten weitere erhebliche Schäden und machten umfangreiche Reparaturen erforderlich, bevor sie wieder in See stechen konnte.

Als diese Arbeiten abgeschlossen waren, wurde Antona am 19. März 1863 in Dienst gestellt, aber der Rechtsstreit gegen sie wegen Verstoßes gegen die Blockade wurde erst ein weiteres Jahr abgeschlossen. Nachdem sie in Abwesenheit vom New Yorker Preisgericht verurteilt worden war, wurde sie schließlich am 28. März 1864 von der Marine gekauft.

Nach der Indienststellung nahm der Dampfer den Betrieb auf dem unteren Mississippi als Dispatchschiff auf, das hauptsächlich zwischen New Orleans und Port Hudson, La Port Hudson und patrouillierte den Fluss zwischen dieser südlichen Festung und Vicksbur, um Konteradmiral Porters . zu unterstützen

gemeinsame Operationen mit den Truppen von Generalmajor Grant bei dem ersten Versuch, den gesamten Mississippi für die Unionsschifffahrt zu öffnen Die Kapitulation von Vicksburg am Unabhängigkeitstag 1863 und die Besetzung
Fünf Tage später erledigte die Portierung von Port Hudson diese Aufgabe und befreite Antona für andere Aufgaben.

Am späten Abend des 13. Juli verließ Antona unter dem Kommando des amtierenden Meisters Charles T. Chase New Orleans und fuhr flussabwärts. Doch kurz vor 4 Uhr am nächsten Morgen kollidierte sie mit Sciota und versenkte das Kanonenboot etwa 13 Kilometer flussaufwärts von der Quarantäne in 12 Fuß Wasser. Da Antona unverletzt blieb, konnte sie ihre Fahrt am 15. wieder aufnehmen und fuhr beim Wiedereintritt in den Golf in allgemein südwestlicher Richtung weiter. Am 16. nahm sie Cecelia D. gefangen und schickte diesen englischen Schoner unter einer Prisenbesatzung nach New Orleans. Bei ihrer Ankunft in Galveston, Texas, am 18. berichtete Chase an Commodore Henry H. Bell, der die Blockadeeinheiten der Union in der Region befehligte. Zwei Tage später befahl Bell Antona, die Küste zwischen Velasco, Texas, und der Mündung des Rio Grande zu patrouillieren. Der Dampfer erreichte letzteren am Morgen des 24., und Chase ging sofort an Land, um Postsendungen für den Konsul der Vereinigten Staaten in Matamoras, Mexiko, zu schicken. Während der Unionsoffizier mit dem mexikanischen Boot Margarita zu seinem Schiff zurückkehrte, drohte eine Bande bewaffneter Männer an der Küste von Texas, das Feuer auf dieses Schiff zu eröffnen, wenn es nicht auf das Ufer zusteuerte. Als Margarita texanischen Boden erreichte, verhafteten die Männer – die sich als Südstaatensoldaten erwiesen – Chase und schickten ihn nach Brownsville. Der amtierende Master Spiro V. Bennis, Antonas Exekutivoffizier, erfuhr von einem vorbeifahrenden englischen Schiff von Chases Unglück und blieb in der Nähe, bis er den Bericht überprüft hatte. Antona fuhr dann die Küste hinauf und kam am 27. Juli vor Galveston an.

Der Dampfer blieb in dieser Nähe, bis er am 4. August wieder in Fahrt kam und wieder die Küste entlang fuhr. Am 6. nahm Antona – damals unter dem Kommando des amtierenden Meisters Lyman Wells – Betsy etwa 26 Meilen südöstlich von Corpus Christi ein, flog mit englischen Flaggen und angeblich mit einer Stückgutfracht von Matamoras nach New Orleans. Wells schickte diesen Schoner unter einer Prisencrew zur Entscheidung nach New Orleans. Antona kam am 8. vor der Mündung des Rio Grande an und schiffte Chase wieder ein, der von Brigadegeneral Hamilton P. Bee, CSA - der die Truppen der Konföderierten in Texas befehligte - freigelassen worden war, weil er in neutralen Gewässern gefangen genommen worden war. Sie segelte zwei Tage später nach Galveston und erreichte die Blockadestation vor diesem Hafen am 12. mit Schäden an ihren Kesseln, Maschinen und Propeller. Von Bermuda nach New Orleans geschleppt, blieb sie dort in Reparatur, bis sie am 16. November flussabwärts fuhr, um an die Küste von Texas zurückzukehren. Am 29. meldete ihr neuer Kommandant, der amtierende Meister Alfred L. B. Zerega, Mani Ann drei Tage zuvor gefangen genommen zu haben. Dieser Südschoner von Sabine, Texas, hatte den Caleasieu-Pass am 21. verlassen und war mit einer Ladung Baumwolle auf dem Weg nach Tampico, Mexiko. Da der Preis stark undicht war, überführte Zerega ihre Baumwolle nach Bermuda zur Lieferung an die Bundespreiskommissare in New Orleans und zerstörte dann den Schoner, bevor sie Antonas Reise nach Süden wieder aufnahm.

Antona punktete am Heiligabend 1863 erneut, als sie den britischen Schoner Exchange 10 Meilen östlich von Velasco, Texas, nahm. Dieses Schiff hatte Veracruz, Mexiko, mit einer breit gefächerten Stückgutfracht einschließlich einer großen Menge Schnaps verlassen und war angeblich auf dem Weg nach New Orleans. Da sie zu diesem Hafen weit vom Kurs abgekommen war, beschlagnahmte Zerega den Schoner und entfernte ihren Schnaps seit er. . . hielt es nicht für sicher, es mit dem Schoner nach New Orleans fahren zu lassen. "Nachdem er versprochen hatte, es bis zum 11. zur Entscheidung weiterzuleiten. Die erste sichere Gelegenheit. Zerega schickte einen Preis nach New Orleans und nahm Antonas Patrouille wieder auf.

Die Operationen des Dampfers während des Rests des Bürgerkriegs waren ähnlich wie ihre früheren Dienste. Ihre letzte bemerkenswerte Aktion fand am 10. Februar 1865 vor Sonnenaufgang statt, als sich ein Boot des Dampfers einer Expedition unter der Leitung von Lt. Charles E. McKay von Princess Royal anschloss, um den großen Dampfer mit Eisenhülle Will O' The Wisp zu zerstören, der vor Galveston auf Grund gelaufen war . Nach Kriegsende verließ Antona Pensacola am 27. Juli 1865 und zog nach Norden. Sie wurde am 12. August 1865 in New York außer Dienst gestellt und dort am 30. November 1865 an G. W. Quintard versteigert. Am 5. Januar 1867 redokumentiert Carlotta, diente der Dampfer als Handelsschiff, das von New York aus operierte, bis es 1874 durch einen Brand zerstört wurde.


[av_hr height=󈧢’ shadow=’no-shadow’ position=’center’ custom_border=’av-border-thin’ custom_width=󈧶px’ custom_border_color=” custom_margin_top= 󈧢px’ custom_margin_bottom=󈧢px’ icon_select=’yes’ custom_icon_color=” icon=’ue808′ font=’entypo-fontello’ custom_class=” av_uid=’av -a249lsn’ admin_preview_bg=”] Prinášame Vám ďalšiu Svoradovskú prednášku. Keďže sme všetci doma, aj prednáška pride až k nám – bude online. [av_hr height=󈧢’ shadow=’no-shadow’ position=’center’ custom_border=’av-border-thin’ custom_width=󈧶px’ custom_border_color=” custom_margin_top= 󈧢px’…


Geschichte des Nationalarchivs

Das Amt für Geschichte des Nationalarchivs bewahrt und fördert die Geschichte des Nationalarchivs.

Der Kongress richtete 1934 das Nationalarchiv ein, um die Unterlagen der US-Regierung zu bewahren und zu pflegen. Früher wurden Bundesaufzeichnungen in verschiedenen Kellern, Dachböden, verlassenen Gebäuden und anderen Lagerstätten mit wenig Sicherheit oder Bedenken hinsichtlich der Lagerbedingungen aufbewahrt. Im Jahr 1935 begannen Archivmitarbeiter und WPA-Mitarbeiter, Bundesdatensätze zu durchsuchen, und im nächsten Jahr wurden die ersten Bundesdatensätze in das neue National Archives Building in Washington, DC, überführt. Von einem Gebäude in der Pennsylvania Avenue aus verfügt das Nationalarchiv nun über 40 Einrichtungen im ganzen Land, darunter Feldarchive, Federal Records Centers, Presidential Libraries, das Office of the Federal Register, die National Historical Publications and Records Commission (NHPRC), das Information Security Oversight Office (ISOO), das National Declassification Center (NDC) und das Office of Government Information Services (OGIS).

Das Nationalarchiv hat seit unserer Gründung im Jahr 1934 Fotos von Mitarbeitern bei der Arbeit, Aufzeichnungen über die Lagerbedingungen, Gebäudekonstruktionen, Personalaktivitäten und vieles mehr zusammengetragen. ​Besuchen Sie unsere Flickr-Galerien, um eine Auswahl von Fotografien des Nationalarchivs zu sehen. Und besuchen Sie unseren Online-Katalog, um Tausende weiterer unserer historischen Fotografien zu sehen.


Lesen Sie unseren Blog zu Stücken der Geschichte

Kontaktiere uns

Nationalarchive
Geschichtsbüro
700 Pennsylvania Avenue, NW
Washington, DC 20408
[email protected]

Diese Seite wurde zuletzt am 7. April 2021 überprüft.
Kontaktieren Sie uns bei Fragen oder Anmerkungen.


Geschichte von Antona - Geschichte

Die Könige und Königinnen von England

1972 veröffentlichten die Verlage Weidenfeld und Nicholson den ersten Band der Reihe „The Kings and Queens of England“, die zu einem riesigen Set von 31 Büchern anwuchs. Diese Bücher sollten sowohl den allgemeinen Leser als auch diejenigen erfreuen, die bereits über die in jedem Band bewertete Herrschaft des Monarchen informiert waren.

Die meisten Bände wurden zwischen 1972 und 1974 veröffentlicht, einige sogar erst 1981. Von 1992 bis 1994 gab es auch eine kleine Auflage von Nachdrucken einiger Titel, die die Lebensdauer der Reihe verlängerten. Der Name desjenigen, der dafür verantwortlich war, die attraktiven Original-Cover für die neueren aufzugeben, ist nicht bekannt!

Jedes Buch wurde von einem anderen Autor geschrieben, wobei einige Autoren mehr als einen schreiben. Die Chefredakteurin war Antonia Fraser, die bereits 1972 eine bekannte und meistverkaufte Historikerin war. Ihr bekanntestes Werk zu dieser Zeit war die Biografie „Mary Queen of Scots“ von 1969, die heute noch gedruckt wird. Sie hat auch das Buch in dieser Reihe über König James IV. und I. verfasst.

1975, drei Jahre nach Beginn der Serie im Jahr 1972, wurde ein britischer Verlag namens Cardinal Books beauftragt, Taschenbücher von fünf Büchern der Serie herauszugeben. Cardinal war ein Abdruck von Sphere/Macdonald Books und war von 1973 bis 1991 aktiv. Die fünf Buchreihen, die sie veröffentlichten, mit Covers, die sich erheblich von den Hardcovern von Weidenfeld und Nicholson unterschieden, waren Henry V Elizabeth I Charles II George IV und Edward VII. Jedes Buch trug eine abgekürzte Serienzuschreibung mit der Angabe: Kings & Queens, General Editor Antonia Fraser. Von diesen fünf Kardinalbüchern ist erwähnenswert, dass George IV das einzige der fünf war, das in den 1990er Jahren nicht als Taschenbuch veröffentlicht wurde, als Weidenfeld und Nicholson vierzehn der Titel in diesem Format neu auflegten. Es wurden keine Beweise dafür gefunden, dass Cardinal 1975 nach diesen fünf weitere Titel der Kings and Queens of England-Serie veröffentlichte.

Mindestens fünfundzwanzig der Bücher wurden von einem kleinen 32-seitigen Booklet mit dem Titel „Ein illustrierter Führer zu Sehenswürdigkeiten“ begleitet. It had black and white photos and descriptions of important landmarks mentioned in the text of the main book. Use the link above to see a list of what was published in this sub-series.

Where possible I’ve added the ISBN for each book. Bear in mind that although an ISBN is a unique identifier the number is used for all printings of the same book, so the 1990s reprints of the hardback books in this series with the new-style dust jackets will have the same ISBN as the original 1970s printing.

Even though the series was published from 1972 to 1981 and 31 titles, several monarchs were omitted. There were no books on the first four Henrys, Henry VI, Edward VI, George II, Edward VIII, or Elizabeth II.

The final book in the series (chronologically) was George VI.

The genesis of the series was an idea from Christopher Falkus (the writer of the Charles II volume) to improve the fortunes of the faltering publisher Weidenfeld and Nicholson. He persuaded Antonia Fraser to be the general editor and the series went into production. It was a success - so much so that it continued for nearly all the kings and queens of England.

This site is the product of having to research the titles for my own satisfaction after finding very little information about the books in print or on the internet. It is also an attempt to interest other readers of English and British history into seeking out these books which now are found only in the inventories of used booksellers around the world. It might help in completing your collection or for identifying that one title you didn’t know existed.


The History of Yosemite National Park

Yosemite National Park is located in the Sierra Nevada in California. The landscape of the Park is the result of glacial interactions between glaciers and rock millions of years ago. The distinct rock formations of Yosemite National Park geography are mostly comprised of granite. The impressive granite formations found throughout the park are some of the most recognizable natural phenomena in the world.

Granite is not the most abundant type of rock to be found in Yosemite. That honor is held by the igneous rock strewn across the park and beyond the boundaries of Yosemite. Igneous rock is created from lava flows and the appearance of this rock in Yosemite dates back to when molten rock flowed under the ground's surface before cooling and hardening, forming quartz and other kinds of crystallized rock.

Yosemite is more than just rock, however. Yosemite is home to magnificent canyons, pristine lakes, breath-taking waterfalls, and awe-inspiring rock formations consisting of peaks, domes, cliffs, and mountains. Three to four million people visit Yosemite each year to share in the wonder and natural beauty of the land. Human interest in Yosemite has only grown over the years, but people and Yosemite National Park history have had a long and lasting relationship.

Early Inhabitants

During to fervor of the California Gold Rush in 1851, the valley was slated to be cleared by the United States Army, resulting in a conflict with the tribe. Chief Tenaya put up a resistance and the fight culminated into the Mariposa Wars. The Native American eventually relented, were captured, and relocated to a reservation, thus ending the tribal habitation of Yosemite Valley and ushering in the era of the settler.

Early Settlers and Pioneers

With the Gold Rush in the 1850s came miners, some of which were killed in the wars with the Army. It was not until after the tribe was relocated that tourists began to slowly trickle into the Valley. Most of the tourists were early photographers and artists seeking to capture the beauty of the wilderness. Journalists wrote articles detailing the majesty of the valley and there were numerous sketches and photographs displayed in exhibits to bring awareness of Yosemite to Americans.

Galen Clark was one of the first settlers to establish a permanent residence within Yosemite. The Mariposa Grove in Wawona Valley is shrouded by the Giant Sequoia trees and was isolated by the Merced River before a bridge was built to ease crossing the water in 1857. Clark erected a Pioneer Village made up of several rustic cabins, a hotel for tourists, and a ranch in the Valley.

Today, the Pioneer Village is a historical landmark and the oldest buildings have been preserved for tourists and posterity. There are around 160 residents that live in Wawona all year round but the population increases during tourist season due to the availability of cabins for rent. Galen Clark saw the potential of the location and the need to preserve the wilderness for future generations. Clark would prove to be one of the frontrunners in the effort to declare Yosemite a National Park.

The Journey To Becoming A National Park

In 1864, Abraham Lincoln was convinced of the threats posed by humans, their animals, and the subsequent development of roads and hotels to Yosemite and signed a bill called The Yosemite Grant, that ceded Yosemite Valley and the Mariposa Grove to the state of California. This measure was used as a first step to protect the land. Galen Clark was appointed the guardian of Yosemite Valley but was met with many challenges.

As Clark worked to make the valley more hospitable to visitors, a new proponent for preservation joined Yosemite's struggle. John Muir was an established naturalist and conservationist in 1890. He had spent years studying and learning all he could about Yosemite Valley. Upon the realization that devastation was continuing to be wrought by farm animals and humans alike, Muir began a campaign to preserve Yosemite as a national park.

The Yosemite Act of 1890 was a partial savior to the land. The act protected the trees, minerals, and natural formations of the newly established national park. However, the park only encompassed the areas outside the valley and the Sequoia Grove. Continuing in his role as guardian, Galen Clark, with the assistance of the Army, attempted to control poaching and other harmful practices within the park. Due to part of the valley is under the regulation of the state of California, many opportunities to fully preserve the valley were missed and Muir continued to fight for Yosemite, this time to unify Yosemite as a single entity under the protection of the United States government.

Muir finally achieved his ultimate goal in 1903 after camping with Theodore Roosevelt in Yosemite and pleading his case to the nature-loving president. The 1906 bill made all of Yosemite the property of the United States government, under the protection and preservation efforts of government stewardship.

Yosemite Nationalpark

Beginning in 1927, Yosemite hosted an artist who would live and work in the Park for the next 50 years. Ansel Adams printed his first photographs of Yosemite in 1927. The photographs were the commencement of a brilliant career that served to bring appreciation to a part of the country Adams loved using a medium he managed to perfect with expertise and an eye for seeing magnificence in the ordinary. The Ansel Adams Gallery resides in Yosemite to this day.

Further protective measures have been made to the park starting with the Wilderness Act of 1964. The Act elevated sections of the park to a "highly protected" status to prevent the development of these areas and allow nature to flourish. These highly protected sections compose 89 percent of the park. Two wilderness areas, named for Ansel Adams and John Muir, respectively, are also protected by this act.

Despite the vast areas that are protected, visitors still flock to the Park. Yosemite is known for spectacular views but is also teeming with wildlife. Grizzly and Black bears are common throughout the park but many animals were hunted and trapped during the early days of the park to near extinction. The Park Service has worked hard in recent years to reintroduce and reestablish many species back into the park. Some of these species include Bighorn Sheep, Peregrine falcons, and great gray owls.

In the next few years, Yosemite National Park will celebrate several impressive milestones. June 2014 will be the 150th anniversary of the original Yosemite Act which began to process of creating the National Park. In October 2015, Yosemite will be 125 years old, making it the third oldest National Park in the United States. Another important anniversary is the 100th year of the under-appreciated National Park Service to be celebrated in August of 2016.

Yosemite National Park has a rich and varied history and is an essential piece of the American landscape. It is a cherished landmark preserved for the present generations and for future generations to come. It is worthwhile to take a moment, when gazing upon the bounty of Yosemite, and thank the men who fought so hard to keep the valley in all her elemental glory and allowing regular citizens the opportunity to bask in the marvel of nature. Yosemite National Park reflects the passage of time and represents the promise of the future within its panoramic views of ageless earth and sky.


As a leading voice in the mental health community, NAMI can help journalists and thought leaders shape their messages by providing knowledgeable spokespeople, statistics and personal stories of people living with mental illness.

NAMI Awards

Each year NAMI recognizes outstanding achievements and celebrates accomplishments made by individuals and organizations that advance NAMI&rsquos mission to improve the lives of people affected by mental illness and their loved ones.

Work at NAMI

Become part of a team that is committed to improving the lives of individuals across mental illness. NAMI works daily to create a work environment that values quality communication, honesty and results.

NAMI Store

Shop our store for NAMI brochures, posters, gifts, clothing, jewelry and more.

Form a NAMI Affiliate

Form a NAMI Affiliate and work as part of the NAMI community comprising more than 600 Affiliates, 48 NAMI State Organizations and NAMI's national office headquartered in Arlington, Virginia.

Call the NAMI Helpline at

Copyright © 2021 NAMI.
Alle Rechte vorbehalten.

NAMI
4301 Wilson Blvd., Suite 300
Arlington, VA 22203

Main
703-524-7600

Member Services
888-999-6264

The following are trademarks of NAMI: NAMI, NAMI Basics, NAMI Connection, NAMI Ending the Silence, NAMI FaithNet, NAMI Family & Friends, NAMI Family Support Group, NAMI Family-to-Family, NAMI Grading the States, NAMI Hearts & Minds, NAMI Homefront, NAMI HelpLine, NAMI In Our Own Voice, NAMI On Campus, NAMI Parents & Teachers as Allies, NAMI Peer-to-Peer, NAMI Provider, NAMI Smarts for Advocacy, Act4MentalHealth, Vote4MentalHealth, NAMIWalks and National Alliance on Mental Illness. All other programs and services are trademarks of their respective owners.


National Parks

Setting aside wilderness areas for people to enjoy the rugged beauty of the United States while protecting the landscape, plants, and animals for future generations sounds like a modern idea, right? Aber es ist nicht. More than 140 years ago, the United States created the world's first national park.

In 1872, the U.S. Congress set aside 3,400 square miles (8,805 square kilometers) of land in Idaho, Montana, and Wyoming to establish Yellowstone National Park. The idea of a national park might have started several years earlier. In 1864, Congress gave Yosemite Valley to the state of California to help protect the unspoiled land. Later that area became part of the larger Yosemite National Park.

Yosemite was the first of 401 national park areas where people can snorkel, ride horses, bike, ski, hike, climb, spelunk, kayak, camp, see geysers blow, relax in hot springs, get close to a volcano, and so much more. About 60 percent include important historical sites like battlefields, memorials, and historical homes, as well as the continent's prehistory: ancient dwellings, petroglyphs, and pictographs from earlier cultures.

Since Yellowstone's creation, the role of the national parks has grown and changed, just as the United States has grown and changed. Better scientific understanding of protecting wildlife, native plants, and natural resources has strengthened the commitment of the role of national parks.

Fun FACTS

• The hottest place on Earth was recorded in a national park. In 1913, temperatures reached 134˚F (56.6˚C) in Death Valley National Park in California and Nevada. It often hits 120˚F (48.8˚C) in Death Valley.

• Only one road winds through the wild lands Denali National Park and Preserve in Alaska, which is is 6 million acres (24,281 square kilometers). The park is home to North America's tallest peak, Mount McKinley. It’s 20,320 feet (6,193 meters) tall.

• Animals such as wolves, cougars, deer, eagles, seals, foxes, bobcats, black bears, raccoons, and fish call national parks home. You can even find dinosaurs—their bones anyway.

• The 401 U.S. national parks cover 84 million acres (339,936 square kilometers).

• Only one road winds through the wild lands Denali National Park and Preserve in Alaska, which is is 6 million acres (24,281 square kilometers). The park is home to North America's tallest peak, Mount McKinley. It’s 20,320 feet (6,193 meters) tall.


Schau das Video: Antonas Office - Yannikos Vassiloulis. Archmarathon 2015 (Januar 2022).