Information

Geschichte von Huntsville, Alabama


Huntsville liegt zwischen dem Tennessee River und der Grenze zu Tennessee. Die Geschichte von Huntsville mit dem Spitznamen "Rocket City" ist eng mit dem amerikanischen Raumfahrtprogramm verbunden. John Hunt lebte 1805 in einer Hütte neben einer Quelle änderte den Namen der Gemeinde von Hunt's Spring in Twickenham, dem Namen des Londoner Anwesens des Dichters Alexander Pope. Die Anwohner lehnten die Änderung ab und benannten sie in Huntsville um. Huntsville wurde 1811 die erste eingetragene Stadt des Staates. 1819 versammelten sich die Führer des Alabama-Territoriums, um an die USA zu appellieren Übergänge, die 1846 schließlich nach Montgomery führten. In den Jahren vor dem Bürgerkrieg war Huntsville ein wichtiges Baumwollhandelszentrum. Die Memphis & Charleston Railroad wurde 1855 durch Huntsville gebaut. Am 11. April 1862 eroberten Unionstruppen unter Führung von General Mitchell Huntsville, um die Eisenbahnverbindungen der Konföderation zu unterbrechen. Bis 1940 war Huntsville eine kleine Stadt mit 13.150 Einwohnern. Die Situation änderte sich zu Beginn des Zweiten Weltkriegs, als es als Standort für mehrere militärische Produktionsstätten ausgewählt wurde. Raketenforschung und -entwicklung wurde hier 1941 gegründet. Wernher von Braun, ein deutscher Raketenwissenschaftler, kam 1950 und leitete die Entwicklung der Redstone-, Jupiter- und Pershing-Raketen. Bevor Huntsville den Namen "Rocket City" erhielt, war Huntsville bekannt als die Brunnenkresse-Hauptstadt der Welt, weil Brunnenkresse in dieser Gegend in großer Menge geerntet wurde.


Die Geschichtsfakultät möchte Ihnen helfen, die Vergangenheit kennenzulernen und Sie auf die Zukunft vorzubereiten. Wir haben uns der Exzellenz in Forschung und Lehre verschrieben und sind bestrebt, eine Reihe von Kursen und Programmen zu entwickeln, die Ihren Interessen entsprechen.

Wenn Sie ein Bachelor-Student sind, können Sie ein Haupt- oder Nebenfach in Geschichte erwerben. Sie können das neue interdisziplinäre Nebenfach Public History belegen, um berufliche Fähigkeiten aufzubauen. Sie können auch in anderen interdisziplinären Studiengängen in Altertums- und Mediävistik, Frauen- und Geschlechterforschung, Global Studies und Lateinamerikastudien lernen.

Wenn Sie ein Doktorand sind, bietet der Fachbereich auch ein Graduiertenprogramm an, in dem Sie einen traditionellen Master-Abschluss in Geschichte erwerben können. Sie können auch einen Master in Geschichte und eine Lehrbefähigung im nicht-traditionellen fünften Studienjahr erwerben.


Huntsville

Huntsville Huntsville, im nördlichsten Teil von Alabama nahe der Grenze zu Tennessee gelegen, ist die viertgrößte Stadt des Bundesstaates und Sitz des Madison County. Als erste eingetragene Stadt in Alabama spielte Huntsville eine wichtige Rolle bei der Entstehung und dem Wachstum des Staates. Das fruchtbare Land rund um das heutige Huntsville wurde 1805 erstmals besiedelt und lockte englischsprachige Pioniere an, die in das Mississippi-Territorium auswanderten. Die frühe Baumwollwirtschaft, die im Norden Alabamas entstand, konzentrierte sich auf Huntsville und zog auch Pionierfamilien, Händler, Kaufleute, wohlhabende Pflanzer und Spekulanten an. Großer Frühling, ca. 1862 Die Region, aus der Madison County werden sollte, befand sich vor der Besiedlung der Weißen im Territorium der Cherokees- und Chickasaws-Indianer. Das reichhaltige Wild rund um Big Spring machte den Ort zu einem wichtigen Ort für Jäger. Um die Wende des 19. Jahrhunderts führte die Verlockung von fruchtbarem Boden und reichlich Wild im neu geschaffenen Mississippi-Territorium trotz Bundesverboten zur illegalen Besiedlung des Landes der amerikanischen Ureinwohner. Der erste Pionier in der Gegend, John Hunt, kam aus Tennessee und ließ sich 1805 in dem als Big Spring bekannten Gebiet nieder. Die Chickasaw traten im Juli 1806 ihre Rechte an dem Gebiet ab und die Cherokee traten ihr Land im Januar 1806 ab Ernst. Als Madison County im Dezember 1808 von der Mississippi Territorial Legislative gegründet wurde, zählte das Dorf, das als Hunt's Spring bekannt wurde, 300 Einwohner. Alabama Constitution Hall Historic Park und Museumseingang Huntsville wurde für die frühe Baumwollwirtschaft von Alabama wichtig. Bis 1815 gab es in der Stadt fünf Baumwollentkörnungen. Die Baumwollentkörnung brachte der Stadt Wohlstand, der wiederum zur Gründung einer Vielzahl von Handelsbetrieben führte. Die Madison County Gazette, die erste Zeitung des Territoriums, begann 1812 mit der Veröffentlichung und wurde 1816 die Huntsville-Republikaner. Als das Gerichtsgebäude 1816 fertiggestellt wurde, wurde es von allen Seiten von Backsteinlagern, Hotels und Wohnhäusern flankiert. Die erste Freimaurerloge in Alabama wurde in Huntsville gegründet, wobei John Hunt ein prominentes Gründungsmitglied war und Andrew Jackson ein häufiger Besucher der Loge war. General Jackson war auch ein häufiger Besucher des Green Bottom Inn und der Rennstrecke in Huntsville, und als Pres. James Monroe besuchte das Alabama Territory im Juni 1819, er und sein Gefolge übernachteten im Huntsville Inn. Memphis & Charleston Railroad Depot, Ca. 1970er Der US-Kongress wählte Huntsville als Ort für den ersten Verfassungskonvent von Alabama aus, nachdem es als Bundesstaat genehmigt worden war. Vom 5. Juli bis 2. August 1819 trafen sich die Delegierten im Kabinettsladen des verstorbenen Walker Allen und bereiteten die neue Staatsverfassung vor. Dieses große Gebäude diente im Dezember desselben Jahres auch als Amtseinführungsort des ersten Gouverneurs des Staates, William Wyatt Bibb, und war der Treffpunkt für die neu gebildete Legislative des Bundesstaates Alabama. Huntsville diente von 1819 bis 1820 als vorübergehende Hauptstadt von Alabama, als der Sitz der Landesregierung nach Cahaba im Dallas County verlegt wurde. Die Stadt blieb ein wichtiges Zentrum für Baumwollhandel und Transport. Im Jahr 1854 wurde Huntsville zum Hauptsitz der Memphis and Charleston Railroad, der ersten Eisenbahn, die den Atlantik mit dem Mississippi verband. Huntsvilles erste Straßenbahn Nach dem Krieg blieb Huntsville eng mit der Agrarwirtschaft verbunden. Kleine Mühlen und Gins waren die häufigsten Unternehmen, aber Huntsville begann in den 1880er Jahren, sich als fortschrittliche Stadt der Möglichkeiten zu bewerben. In den 1880er Jahren halfen Investoren Huntsville zu wachsen, indem sie die Huntsville Cotton Mill, eine Telefonzentrale, Strom- und Gaslampen und eine Eisenbahnlinie gründeten, die die Stadt mit Nashville verband. In den 1890er Jahren gründeten Investoren aus New York und Ohio kommerzielle Baumschulen. Die Huntsville Wholesale Nurseries war zu dieser Zeit die größte Großhandelsgärtnerei in den Vereinigten Staaten. Während des Spanisch-Amerikanischen Krieges wurde Camp Wheeler Anfang 1898 gegründet, um die Nationalgarde auszubilden. Es wurde in Camp Albert G. Forse umbenannt, nach einem lokalen Soldaten, der im Kampf getötet wurde. Im Oktober 1898, nach dem Dienst in Kuba, wurden Mitglieder der 10. US-Kavallerie – eine der afroamerikanischen Einheiten, die als „Buffalo Soldiers“ bekannt sind – nach Camp Forse geschickt, um sich zu erholen. (Eine Gedenkstatue für diese Soldaten wurde 2014 auf dem Gelände des Lagers errichtet, das heute 10th Cavalry Hill heißt.) Das Lager wurde 1899 aufgegeben. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden in Huntsville weitere Baumwollspinnereien gebaut, von denen viele blieb in Betrieb und verschaffte Huntsville während der Weltwirtschaftskrise eine gewisse Stabilität. Das Schicksal des US Space & Rocket Center Huntsville änderte sich dramatisch nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs und der Einrichtung des Raketenforschungsprogramms der US-Armee im Redstone Ordnance Plant im Jahr 1941, um die US-Kriegsanstrengungen zu unterstützen. Die Einrichtung wurde 1943 in Redstone Arsenal umbenannt. Redstone diente bis 1949 hauptsächlich als Produktions- und Lagerstätte für chemische Munition, als sie als Standort für das Raketenforschungsprogramm der US-Armee ausgewählt wurde. Diese Entscheidung, die vom Senator von Alabama, John Sparkman, befürwortet wurde, brachte Huntsville eine völlig neue, technologiebasierte Wirtschaft, die die Entwicklung für die nächsten Jahrzehnte stimulieren würde. Im April 1950 wurden deutsche Raketeningenieure und ihre Familien ins Redstone Arsenal gebracht, um das US-Raketenprogramm zu beginnen. Unter diesen Personen war Wernher von Braun, ein herausragender Raketeningenieur, der die Entwicklung des US-amerikanischen ballistischen Raketenprogramms und schließlich des US-Weltraumprogramms leiten sollte.
  • Bildungsdienstleistungen sowie Gesundheits- und Sozialhilfe (21,9 Prozent)
  • Fachliche, wissenschaftliche, betriebswirtschaftliche, administrative und abfallwirtschaftliche Dienstleistungen (18,6 Prozent)
  • Fertigung (11,4 Prozent)
  • Einzelhandel (11,2 Prozent)
  • Kunst, Unterhaltung, Erholung sowie Unterkunft und Verpflegung (9,4 Prozent)
  • Öffentliche Verwaltung (7,8 Prozent)
  • Sonstige Dienstleistungen, außer öffentliche Verwaltung (4,3 Prozent)
  • Bau (3,9 Prozent)
  • Finanzen, Versicherungen und Immobilien, Vermietung und Leasing (3,6 Prozent)
  • Informationen (2,8 Prozent)
  • Transport und Lagerhaltung und Versorgungsunternehmen (2,7 Prozent)
  • Großhandel (1,8 Prozent)
  • Land- und Forstwirtschaft, Fischerei und Jagd sowie Rohstoffgewinnung (0,5 Prozent)
Weeden House Huntsville bietet Besuchern eine breite Palette an Attraktionen und Freizeitaktivitäten. Für diejenigen, die sich für die Geschichte von Huntsville interessieren, bietet der Twickenham Historic District die dichteste Konzentration von Antebellum-Häusern in Alabama und beherbergt etwa 60 historische Gebäude. Das 1819 Weeden House, das Zuhause der Künstlerin Maria Howard Weeden, ist ein stadteigenes Museum und Alabamas ältestes Gebäude, das der Öffentlichkeit zugänglich ist. Jedes Jahr im Mai bietet die Pilgrimage Home Tour Besuchern die Möglichkeit, eine Reihe von Vorkriegs- und viktorianischen Häusern in den historischen Vierteln Twickenham und Old Town von Huntsville zu sehen. Nördlich des Bezirks in der Nähe des Gerichtsgebäudes befindet sich Harrison Brothers Hardware, ein historisches Ladenmuseum, das von der Historic Huntsville Foundation betrieben wird. Die Episcopal Church of the Nativity, ein neugotisches Bauwerk, wurde 1990 zum National Historic Landmark erklärt. Ebenfalls im Mai findet das jährliche WhistleStop-Festival zum Thema Barbecue statt, das Koch-Offs, Live-Musik und die Alabama Cornhole Championship bietet. Big Spring Park Der historische Big Spring, der den Kern von John Hunts Pionierdorf bildete, befindet sich heute in einem Stadtpark in der Innenstadt, dem Big Spring International Park. Es beherbergt das jährliche Panoply Arts Festival im April. Das Huntsville Museum of Art, das sich ebenfalls auf dem Gelände des Big Spring Parks befindet, beherbergt das ganze Jahr über eine Vielzahl von Ausstellungen, darunter Wanderausstellungen und die Werke national und regional anerkannter Künstler. Die EarlyWorks Family of Museums in Downtown Huntsville beherbergt drei Museen: den Alabama Constitution Hall Historic Park and Museum, das Huntsville Depot and Museum und das EarlyWorks Children's Museum. Das U.S. Veterans Memorial Museum feiert Soldaten von der Amerikanischen Revolution bis zur Gegenwart und ist das offizielle Veteranenmuseum des Staates. Der Monte Sano State Park Huntsville bietet seinen Besuchern eine Reihe von Freizeitaktivitäten. Hampton Cove ist einer der Komplexe am Robert Trent Jones Golf Trail. Der Monte Sano State Park in Huntsville ist ein 2.140 Hektar großer Park auf einem Berggipfel, der seit den 1820er Jahren Besucher anzieht. Monte Sano, spanisch für "Berg der Gesundheit", beherbergte ein Sanatorium und ein Hotelresort aus dem 19. Jahrhundert. Neben Wanderwegen und Freizeitaktivitäten im Freien bietet der Park Hütten aus der Zeit des Civilian Conservation Corps, einen Campingplatz und ein Hotel. Der Botanische Garten von Huntsville ist das ganze Jahr über geöffnet und zeigt die natürliche Schönheit und die Pflanzengemeinschaften von Nord-Alabama. Es verfügt über einen Wildblumen- und Naturlehrpfad sowie zahlreiche Spezialgärten und Pflanzensammlungen. Huntsville beherbergt auch den Hauptsitz der National Speleological Society und ist ein bekannter Ausgangspunkt für die Erkundung der vielen Höhlen im Nordosten Alabamas.

Die größte Attraktion für Besucher von Huntsville ist das U.S. Space and Rocket Center. Das Zentrum wurde 1970 auf einem vom Redstone Arsenal gespendeten Grundstück eröffnet und hat sich zum weltweit führenden Museum für Raumfahrt und Technologie entwickelt. Von den mehr als 1.500 Exponaten und Artefakten aus der Raumfahrt können Besucher ein restauriertes Saturn V-Testfahrzeug, das Apollo 16-Befehlsmodul, eine Saturn I-Rakete und originale Mercury- und Gemini-Kapseltrainer erleben. Zu den Attraktionen gehören Start- und G-Force-Simulatoren, Cockpit-Trainingsmodule, ein IMAX-Theater und ein digitales 3-D-Theater. Das U.S. Space Camp, veranstaltet vom U.S. Space and Rocket Center, zieht Besucher aus der ganzen Welt an. Das Camp wurde 1982 gegründet und bietet Kindern und Erwachsenen, die sich für Raumfahrt, Luftfahrt und Outdoor-Aktivitäten interessieren, sowohl Wohn- als auch Tagescamp-Bildungsprogramme.

Betts, Edward Chambers. Frühgeschichte von Huntsville, Alabama, 1804-1870. Montgomery: Brown Printing Company, 1916.


Geschichte von Huntsville, Alabama - Geschichte

Madison County, Alabama

Geschichte des Landkreises

FRÜHE GESCHICHTE VON HUNTSVILLE

[Quelle: Frühe Geschichte von Huntsville, Alabama 1804-1870, Von Edward Chambers Betts - Transkribiert von C. Anthony]

Wer der erste weiße Mann war, der sich in Madison County niederließ, ist noch eine umstrittene Frage, aber die Umstände führen zu der Annahme, dass "Old Man Ditto" als Händler in "Ditto's Landing" unter den Indianern lebte (Cherokee-Old-Fields). oder Whitesburg) einige Jahre bevor Huntsville gegründet wurde.

Dass John Hunt der erste Weiße war, der seine Hütte am Ufer des „Großen Frühlings“ baute, ist historisch belegt. Hunts Hütte befand sich am Hang der Klippe mit Blick auf die Quelle, an der Stelle, die jetzt die südwestliche Ecke der Kreuzung von Bank Street und Oak Avenue ist, auf dem Grundstück, das von der Residenz von Mr. Frank Murphy bewohnt wurde. Zwischenfälle und Umstände, die Hunts Reise zum Big Spring begleiteten, bestätigen den Glauben, dass es vor der Ankunft von Hunt weiße Siedler in Madison County nördlich von Huntsville gab.

Richter Taylor berichtet in seinen Briefen über das frühe Leben in Madison County, dass Joseph und Isaac Criner, begleitet von Stephen McBroom, 1804 den nördlichen Teil des Countys erkundeten und am Ufer eines Baches eine Hütte bauten, die heute bekannt als Mountain Fork of Flint River. Isaac Criner war Richter Taylor persönlich bekannt, und in seinen Briefen gibt er uns Mr. Criners Erzählung der Ereignisse dieser frühen Tage in seinen eigenen Worten wieder. Im Wesentlichen sagt Mr. Criner: Anfang 1805 kamen er und Joseph, sein Bruder, nach Mountain Fork und bauten eine Hütte für Josephs Familie, dann eine für sich selbst. Kurz nach der Errichtung dieser Hütten kamen John Hunt und ein Mann namens Bean zu ihren Hütten, verbrachten die Nacht und setzten ihre Reise am nächsten Morgen fort.

Hunt und Bean kamen aus dem Norden des heutigen New Market, entlang eines Pfades, der heute die Winchester, Tennessee, Road ist. Sie hatten vom "Big Spring" gehört und von der Fülle an Großwild in seiner Umgebung. In ein paar Wochen kehrte Bean zurück und erklärte, dass er zum heutigen Bean Creek in der Nähe von Salem, Tennessee, zurückkehren würde, dass Hunt sich jedoch im "Big Spring" niederlassen und später zurückkehren und seine Familie mitbringen würde. Mr. Criner erzählt uns auch, dass im Jahr 1805 mehrere Familien aus dem Norden von New Market in die Grafschaft kamen, auf demselben Weg, den Hunt durchquerte, darunter die Walkers, Davises, McBrooms und Reeses.

Diese frühen Siedler informierten ihre ehemaligen Freunde und Nachbarn über die ungewöhnliche Fruchtbarkeit des Bodens, die Schönheit des Landes und den wunderbaren "Großen Frühling", und im Jahr 1806 begannen viele Heimsucher in die Grafschaft zu kommen aus Middle and East Tennessee und Georgia. Diese Pioniere waren von der Art, die man normalerweise an unbesiedelten Grenzen findet, "die Vorhut der Zivilisation", bekannt als "Besetzer". "besetzt" und machten ihr Zuhause. Insgesamt waren sie ein ehrliches, gesetzestreues Volk, bescheiden in seinen Wünschen und Bräuchen, das einige Jahre lang friedlich ohne Gesetz oder Regierung lebte.

Zwischen 1805 und 1809 kamen reiche und kultivierte Sklavenhalter in großer Zahl aus North Carolina, Georgia und Virginia in die Grafschaft. Bald war diese Klasse den Pionieren zahlenmäßig überlegen, diese späteren Siedler kauften bei den Verkäufen im Jahr 1809 große Landstriche. In der Grafschaft zogen die Siedler aus North Carolina und Virginia entlang der damaligen westlichen Grenze der zivilisierten Zoll- und Anbaugebiete nach West Georgia und Middle Tennessee, bis sie den Tennessee River erreichten, den sie nahe der Georgia-Linie überquerten.

MADISON COUNTY

Quelle: Northern Alabama - Historical and Biographical by Smith & De Land, Birmingham, Ala 1888 - Transkribiert von Veneta McKinney

County Seat - Huntsville Bevölkerung, 8.000 auf M. & C. R. R.

Madison County, Alabama, liegt an der Spitze des berühmten Tennessee Valley und hat eine Fläche von 872 Quadratmeilen mit einer Front am Tennessee River von 30 Meilen.Das gesunde Klima, die Fruchtbarkeit des Bodens, der Reichtum und die Reinheit des Wassers, die landwirtschaftlichen Ressourcen, die schöne, großartige und malerische Landschaft, die Bildungsvorteile, die kultivierte und verfeinerte Gesellschaft und die bemerkenswerte Gesundheit verleihen ihm einen so wesentlichen Charme, dass er zu einem der größten macht begehrte Wohnabschnitte im Süden. Madison ist das Banner County des Getreidegürtels. Es führt alle anderen in Bezug auf Reichtum und die Produktion von Baumwolle. Die Böden der Grafschaft variieren, bestehen aber im Allgemeinen aus rotem Lehmuntergrund. Seine Form ist fast quadratisch. Die Grafschaft ist bemerkenswert gut bewässert, da sie von Norden nach Süden von zwölf Bächen und Flüssen durchzogen wird. Das sind Barren Fork. Indian, Prices' Fork, Beaver Dam, Frier's Fork, Mountain Fork, Hurricane, Aldridge, Limestone und Huntsville Spring Creek sowie Flint und Paint Rock Flüsse. Im gebirgigen Theil der Grafschaft ostwärts und auf dem Whitesburg-Hecht zum Tennessee-Fluss südlich von Huntsville findet man Farmen, die mit großem Erfolg Klee, Kleingetreide und Viehzucht züchten. Diese Grafschaft nimmt einen mittleren Boden zwischen den tropischen und gemäßigten Produktionsregionen ein, mit vielen charakteristischen Eigenschaften für beide. Sein Boden liefert Baumwolle, ist aber am natürlichsten für die Aufzucht von Gräsern, Getreide, Mais und Vieh geeignet.

Der durchschnittliche Jahresertrag an Baumwolle beträgt 20.000 Ballen, aber die Bereitschaft der Bauern wächst, auf Baumwolle zu verzichten und ausschließlich Viehzucht und Getreideproduktion zu betreiben. Die Böden mit rotem Lehmboden sind anfällig für den höchsten Fruchtbarkeitszustand und sind im Allgemeinen flach und leicht zu kultivieren. Madison ist einer der größten Mais produzierenden Landkreise des Staates. Der Weizenanbau nimmt jährlich zu, und fünfundzwanzig oder dreißig Scheffel pro Morgen gelten nicht als ungewöhnliche Ernte auf gutem Land. Die Böden des Landkreises sind besonders an Mais, Baumwolle, Weizen, Tabak, Hafer, Roggen, Gerste, Erbsen, Kartoffeln und Hirse angepasst. Obstgartengras, Herdengras, Timothy und alle Kleearten wachsen hier perfekt und produzieren bis zu drei Tonnen pro Morgen. Die Baumwollernte wird auf 1.000.000 Dollar geschätzt, Maisernte, ungefähr die gleichen Erbsen und Bohnen, 50.000 Dollar Kartoffeln, 100.000 Dollar und Pferde, Rinder und Schafe, fast 81.000.000. Gut bewässert, mit klaren, fließenden Bächen das ganze Jahr über, ist die Grafschaft hervorragend an die Aufzucht von Pferden, Maultieren, Rindern, Schafen und Schweinen angepasst, die alle gedeihen, und dies hat sich als äußerst rentables Geschäft erwiesen. Die Einfuhr von Lagerbeständen aller Art wurde mit großem Erfolg durchgeführt, und dieses Klima erwies sich für sie als bemerkenswert gesund. In dieser Grafschaft gibt es jetzt mindestens 100 registrierte Jersey-Rinder (ein junges Geschäft), und einige davon stammen direkt von der Insel Jersey. Sie sind eine so gesunde und produktive Herde wie überall in den Vereinigten Staaten.

Es gibt auch zwei oder drei Holsteiner Herden, in denen einige der besten Milchsorten der Welt vertreten sind. Sie haben eine gute Gesundheit und gedeihen bemerkenswert gut. Madison hat vielleicht die besten Pferde und Buben im ganzen Land, und die Viehzucht wird zu einem wichtigen und sehr lukrativen Geschäft. In keinem Bezirk des Staates wird dem Thema Bildung mehr Aufmerksamkeit gewidmet als in Madison. Überall im Landkreis gibt es Schulen mit sehr guten Noten. Männer mit Sparsamkeit, Energie und Unternehmungsgeist, ob mit oder ohne Kapital, werden in dieser Grafschaft herzlich willkommen geheißen. Angrenzend an die Berge sind die Böden hervorragend an den Anbau von Wein- und Obstbauprodukten angepasst. In Richtung Gartenbau wurden bereits große und schnelle Fortschritte gemacht. In dieser Grafschaft befindet sich die größte Baumschule in den Vereinigten Staaten, und ihr Geschäft hat sich als äußerst erfolgreich erwiesen. Sein Name ist "Huntsville Wholesale Nurseries", und wie der Name schon sagt, sind die angebauten Bäume für den Großhandel bestimmt. Das dem Geschäft gewidmete Grundstück umfasst mehr als tausend Morgen. Die Bestellungen stammen meist von entfernten Gärtnern. Die Produktion beschränkt sich auf Birnen, Pflaumen, Kirschen und Pfirsiche. Die Pflanzen, die im nächsten Frühjahr bereit für die Setzung sein werden, werden über 3.000.000.000 sein, die mit den bereits wachsenden Baumbeständen Vorräte für ein umfangreiches Geschäft liefern. Bäume werden in alle Teile der Vereinigten Staaten und Kanadas verschifft.

Sorten von Obstbäumen, die für die nördlichsten oder südlichsten Grenzen geeignet sind, werden hier vermehrt. Die Produkte dieser Gärtnereien haben überall Befriedigung gegeben und die Nachfrage steigt ständig.

Die immense Wasserkraft dieser Grafschaft, ihr reichlicher Holzbestand und ihr herrliches Klima ziehen immer wieder Bevölkerungszuwächse an. Seine vielfältigen Vorteile sind unübertroffen. Es gibt keine Ursachen für lokale Krankheiten, und die Elemente des Reichtums liegen in unmittelbarer Nähe. Das Holz besteht hauptsächlich aus schwarzen, weißen, spanischen Eichen und Buchen, Pappeln und Zuckerahorn. Eine Welt aus feinstem Zedernholz befindet sich in der angrenzenden Grafschaft Jackson, durch die die Memphis & Charleston Railroad führt. Arbeitskräfte sind reichlich vorhanden und billig. Land ist billiger als anderswo im Süden, wenn man seinen inneren Wert bedenkt, obwohl sein Wert allmählich steigt.

Es gibt gute Hechte in der Grafschaft und die öffentlichen Straßen sind die meiste Zeit des Jahres ausgezeichnet. Madison County ist schuldenfrei und schuldet keinen Dollar. Die Steuern sind niedrig. Alles deutet darauf hin, dass dieses Tal von bemerkenswerter Schönheit, unvergleichlicher Gesundheit und wunderbarer Fruchtbarkeit schon früh den höchsten Entwicklungsstand erreichen wird und eine Ära des größten Wohlstands herrschen wird. Eine so hohe Autorität, wie Commodore Maury in seinem berühmten Werk über Geographie feststellt, dass dieses Tal, alles in allem, der Garten der Vereinigten Staaten ist. Und das ist das Urteil aller, die es sehen. Im nördlichen Teil von Madison wurde Kohle entdeckt, und es wird angenommen, dass auch Eisen in wertvollen und bezahlten Mengen existiert. Experten gehen davon aus, dass Gas in der Nähe von Huntsville existiert, und dass, wenn der Test durch Bohren durchgeführt würde, es im Überfluss und von guter Qualität entdeckt werden würde. Das teilweise Bohren eines Brunnens in der Nähe der Stadt ergab Hinweise auf Öl und Gas, die die obige Meinung rechtfertigen.

Zeitungen veröffentlicht bei County Seat-Demokrat (Demokrat). Gazette (farbiger Republikaner), Independent (Demokrat), Mercury (Demokrat). Neuer Süden (republikanisch). Normaler Index (Bildung).

Postämter in der Grafschaft - Bell Factory, Berkley, Bloomfield, Brownsborough, Carmichael, Cluttsville, Dan, Fisk, Green Grove, Curly, Haden, Hayes' Store, Hazel Green, Huntsville, Lowe, Madison Cross Roads, Madison Station, Maysville , Meridianville, Monrovia, New Market, Owen's Cross Roads, Plevana, Popular Ridge,
Repräsentant, Triana, Whitesburgh, Wiley.

Madison ist eine eingetragene Stadt mit etwa 500 Einwohnern im Madison County, 16 km westlich von Huntsville an der Memphis & Charleston Railroad.

Sein Wohlstand hängt hauptsächlich von der Fruchtbarkeit des Bodens im umliegenden Land und der Baumwolle ab, von der jährlich etwa 2.000 Ballen verschifft werden.

Es hat acht oder neun Gemischtwarenläden: ein Post-, Telegraphen- und Expressbüro methodistischer, baptistischer, christlicher und dreifarbiger Kirchen, und eine gute Akademie.

Quelle: Northern Alabama - Historical and Biographical by Smith & De Land, Birmingham, Ala 1888 - Transkribiert von Veneta McKinney

Huntsville, im hügeligen Hochland des Tennessee Valley, umgeben von Bergketten, ist das Herz des angenehmsten, gesündesten und attraktivsten Kantons des nordamerikanischen Kontinents. Es ist die älteste von Engländern besiedelte Stadt in Alabama und die Kreisstadt des ältesten Countys, Madison. Seine Frühgeschichte ist für diesen Zeitraum die Geschichte des Staates. Im hügeligen Tafelland zwischen der Staatsgrenze im Norden und der großen Biegung des Tennessee River im Süden, wo er bei Guntersville die Cumberland-Kette durchbricht und seinen Lauf nach Nordwesten wendet, liegt die Stadt am Nordwestfuß des Monte Sano, hinter dem sich im Osten wilde Wälder und Bergkämme erheben. Auf der Ostseite eines schönen und fruchtbaren Tals, das sich zehn Meilen südwärts bis zum Fluss erstreckt, blickt es in der Ferne auf weite Strecken und hier und da abgerundete Ausläufer, die von der weiten Hochebene heraufschauen, während im Norden und Westen ein Halbkreis von Feldern liegt und Wälder sind ausgebreitet, mit Bauernhäusern, Rinderherden, Pferden und Maultieren, Getreide, Klee und blauem Gras, Baumwolle und Mais, zu ihrer Jahreszeit, die dem exquisiten Panorama Abwechslung und Leben verleihen.

Madison County liegt zwischen 9° und 10° Länge westlich von Washington und zwischen 34° und 35° nördlicher Breite. Die Höhe von Huntsville, am Gerichtsgebäude, ist 640 Fuß über dem Meer, die von Monte Sano, 1.700 Fuß. Das Klima im Winter wie im Sommer ist in Amerika konkurrenzlos und die Luft ist leicht, rein und süß. Der Boden ähnelt dem der Region Lexington, Ky. Mit einem roten Lehmuntergrund und Kalksteinfundament ist er anfällig für den höchsten Fruchtbarkeitsgrad.

Seit der Entdeckung von Cat Island und Kuba durch Christoph Kolumbus im Jahr 1492 wurde das Gebiet, das Madison County und Huntsville umfasst, in verschiedene große Landunternehmen einbezogen. Mit der von Heinrich VII als Golf von Mexiko. Auf dieser Rechtsgrundlage gewährte Königin Elizabeth 1585 Sir Walter Raleigh zur Besiedlung und Entwicklung das Territorium Amerikas zwischen 45 ° und 33 ° nördlicher Breite, das von ihm nach der jungfräulichen Königin Virginia benannt wurde. Aber dieses Unternehmen scheiterte bald, und 1606 übertrug James I. der "London Company" das Gebiet vom Potomac River bis zum Cape Fear, das als "South Virginia" bezeichnet wurde . Dieses Unternehmen scheiterte 1624 und übergab seine Franchise an die Krone zurück. In den Jahren 1663-56 gewährte Karl II. acht seiner wichtigsten Anhänger das Territorium zwischen dem 36 , Edward, Earl of Clarendon George (Mönch), Duke of Albemarle: William, Lord Craven John, Lord Berkley Anthony, Lord Ashley Sir George Carteret, Sir William Berkley und Sir John Colleton, ihre Erben und Nachfolger, wurden zu "absoluten Herren und Eigentümern" ernannt dieser herrlichen Domäne, der König behält sich nur "Glaube, Treue und souveräne Herrschaft" vor. Diese Herren der "Kavalier"-Partei schickten Siedler, viele von ihnen Verwandte, in ihre Kolonie, deren Häuptling Charles Town (Charleston) wurde, 1672 gegründet Sitz. Aber 1719 warf das Volk die Proprietary-Regierung ab und unterstellte die Provinz direkt der Royal Government of England. Innerhalb von zehn oder zwölf Jahren gaben die Nachfolger der ursprünglichen Eigentümer für weniger als 100.000 US-Dollar alle Titel und Anteile an "Carolina" auf, die nicht nur North und South Carolina umfasste, sondern auch die Region, die jetzt von Georgia, dem größten Teil Floridas, besetzt ist. Alabama, Mississippi und "westwärts bis zu den Meeren dahinter." 1732 gewährte George II. General Oglethorpe und einundzwanzig Treuhändern für die philanthropische Kolonisierung inhaftierter Schuldner und Personen, die zu Diensten verpflichtet waren, das Gebiet vom Savannah River südwärts bis zum St. Alary River , für einundzwanzig Jahre, nach dem König "Georgia" genannt. Die Laufzeit dieser Charta lief 1753 ab und Georgia fiel an die britische Krone zurück. Die Revolution von 1776, die Unabhängigkeit der Kolonien und die Bildung der Bundesregierung der Vereinigten Staaten änderten den Status. Als souveräner Staat beanspruchte Georgia dann im Rahmen der königlichen Charta das Gebiet nördlich von 318, westlich des Mississippi. 1783 trat die britische Regierung alle Rechte an die Vereinigten Staaten ab, und 1802 trat Georgia für 1.250.000 US-Dollar ihr gesamtes Territorium zwischen den Flüssen Chattahoochee und Mississippi in Höhe von 1.000.000 Quadratmeilen an das Generalgouvernement ab der sechzehnte Teil sollte für Bildungszwecke gespendet werden.

Die Beauftragten, die diese Transaktion seitens des Generalgouvernements durchführten, waren James Madison, Albert Gallatin und Levi Lincoln. Diejenigen, die Georgia repräsentierten, waren James Jackson, Abraham Baldwin und John Milledge. North und South Carolina traten auch alle Territoriumsansprüche von der Westgrenze dieser Staaten an den Mississippi River ab, und die Grenze des Mississippi-Territoriums wurde nach Norden bis zur Grenze des Staates Tennessee verlängert.

Aber vor dieser großartigen Übertragung ereigneten sich zwei Episoden, die ein Gebiet berührten, in dem Madison County umarmt ist.

Im Jahr 1875 gründete der Staat Georgia aus diesem Teil des damaligen Territoriums nördlich des Tennessee River per Erlass die Grafschaft Houston, benannt nach John Houston, dem Gouverneur von Georgia. Kommissare wurden ernannt, um sie zu organisieren, und begaben sich zu diesem Zweck mit achtzig Männern zu den Muskelschwärmen. Ein Landamt wurde eröffnet, und es wurden Richter eingesetzt. Aber Besorgnis der Chickasaw-Indianer kam auf. Die Partei zerbrach und ging, und das Unternehmen scheiterte.

In den Jahren 1794-5 genehmigte die Regierung von Georgia den Verkauf von 21.500.000 Morgen Land, jetzt in Alabama und Mississippi, für eine Summe von 500.000 US-Dollar. Die Käufer waren Spekulantenunternehmen namens "The Yazoo Land Company", "The Georgia Land Company" und "The Tennessee Land Company". Bestechungsnachweise, löschte die Rechnung aus dem Journal und ließ die offizielle, vertiefte Handlung in Louisville, der damaligen Hauptstadt von Georgia, verbrennen. Aber "The Tennessee Land Company" hat eine Urkunde über das Siegel von Georgia und das Unterzeichnungshandbuch seines Gouverneurs Matthews für diesen Teil von Nord-Alabama "von der Tennessee-Linie, die sich nach Süden bis zum 35 Creek als seine westliche Grenze, von da aus einhundertzwanzig Meilen nach Osten verlaufend," beanspruchte einen guten Anspruch auf ganz Nord-Alabama für eine Entfernung von sechzig Meilen südlich, einschließlich 1.000.000 Acres unter den reichsten an landwirtschaftlichen und mineralischen Ressourcen in den Vereinigten Staaten. Während die Indianer das Land besetzten und ihr Eigen nannten, teilte diese Gesellschaft es in Gemeinden und Abschnitte oder Grundstücke von jeweils tausend Morgen auf und verkaufte, was sie konnten, mit einem Kredit von ein, zwei, drei und vier Jahren, ohne Interesse, über die Jahre 1806-7. Die so gegebenen Urkunden gehen mit Ausnahme einiger weniger anderen Titeln voraus und wurden 1810-11 aufgezeichnet - die ersten, die in den Urkundenbüchern des Landkreises erscheinen. Die älteste Urkunde stammt von Martin Beatty aus dem Jahr 1808 für tausend Morgen auf einem Platz, einschließlich der "großen Quelle" und fast ganz Huntsville. Die Gegenleistung betrug tausend Dollar. Andere Beförderungen gingen an Freeman Jones, 450 Acres, William Campbell, 640 Acres. G. Harrison, 200 Acres, und Henry L. Sheffey, 10.000 Acres - alle zum Preis von 1 $ pro Acres. Die letzte dieser aufgezeichneten Urkunden trägt das Datum der Aufzeichnung im Jahr 1811, an Martin Beatty und Benjamin Estill, 40.000 Acres, mit Ausnahme von 6.000 Acres, die bereits zum Preis von 1 $ pro Acres verkauft wurden. Dieses Gebiet umfasste Land in der Region Huntsville und war eines der schönsten im Süden.

Die Indianerstämme waren vom Generalgouvernement als unabhängige Gemeinschaften anerkannt worden, und ihr Recht, im Besitz ihres Landes zu bleiben und es nach Belieben zu verkaufen, wurde anerkannt, so dass jeder Verkauf von Land durch Unternehmen oder Einzelpersonen, wenn die Indianertitel wurden nicht ausgelöscht, für null und nichtig erklärt und vom Generalgouvernement abgelehnt. Und nachdem Land von den Indianern an das Generalgouvernement abgetreten wurde, hatten die Parteien zum Zeitpunkt der Vermessung des öffentlichen Eigentums zum öffentlichen Verkauf keine Ansprüche, außer Belegung und Vorkaufsrecht, genau wie andere Siedler an Land. Diese gerechten und richtigen Entscheidungen wurden aufgrund der von den Genossen der erwähnten gigantischen Landspekulationen aufgestellten Ansprüche getroffen.

Im Jahr 1814 beschlagnahmte der Kongress 8600.000 Skripte, bekannt als „Mississippi-Aktien“, zur anteiligen Verteilung unter den Klägern im Rahmen der Land Company und zur Zahlung von öffentlichem Land in dem von der „Tennessee Land Company“ beanspruchten Territorium. " Vor den Landverkäufen von 1809 hatte Martin Beatty seinen Anspruch auf das Land um Huntsville und die Quelle aufgegeben und in andere Ländereien eingedrungen. Die Ansprüche vieler anderer wurden in ähnlicher Weise vom Generalgouvernement beglichen. Nach 1815 wurden die wenigen Käufer der "Tennessee Land Company ", die ihre Ansprüche nicht angepasst oder angemeldet hatten, von Truppen vertrieben, und die Vereinigten Staaten hatten unbestrittene Eigentumsrechte an den von Georgia erhaltenen Ländern.

Im Jahr 1805 kam John Hunt zum ersten Mal zum "Big Spring" und brachte 1806 seine Familie aus East Tennessee in diesen Ort. Nach ihm wurde die Stadt benannt. Er schaffte es nicht, seinen Titel auf das Land zu perfektionieren, das er zunächst besetzte. Einer seiner Nachkommen war John Hunt Morgan, der angesehene Kavallerieoffizier der Konföderierten Armee, der in Greenville, Tennessee, verraten und getötet wurde. Ein oder zwei Jahre vor 1805 gehörte der alte Mann Ditto zu den Indianern in Ditto's Landing, jetzt genannt Whitesburg: John McCartney aus Georgia lebte in der Nähe der Tennessee-Linie und Joseph und Isaac Criner bauten vor dem ersten Besuch von Hunt ein Haus in der Nähe von Criners großer Quelle am Mountain Fork des Flint River.

Das in Madison County umschlossene Land war das gemeinsame Jagdgebiet der Cherokee- und Chickasaw-Indianerstämme, das von beiden genutzt und von keinem besiedelt wurde. Diese waren die besten ihrer Rasse an Körperbau, Intelligenz und Mut, und obwohl sie wild und grausam waren, zeigten sie manchmal echte Großmut. Die Cherokees unterstützten 1712-13 die Kolonisten von Carolina unter Cols. John Barnwell und James Moore, um die Tuscarora-Indianer zu besiegen, die die Provinz ernsthaft bedroht hatten, und halfen, sie nach Norden zu treiben, wo sie sich den Fünf Nationen unter König Philip anschlossen. Es ist nicht bekannt, dass die Chickasaws jemals im Kampf besiegt wurden. Die zerklüftete Bergregion östlich von Madison mit ihrer Festung Nickajack wurde von den Cherokees besetzt und das Land westlich des Mississippi nördlich der Choctaws, die den Prärieabschnitt unter ihnen bewohnten, gehörte den Chickasaws.

Am 23. Juli 1805 traten die Chickasaws ihren Anspruch auf das Land östlich einer Linie ab, die von der Mündung des Duck River an der Tennessee-Linie zum westlichen Teil der "Chickasaw Old Fields" am Tennessee River führte: und 7. Januar 1806, die Cherokees ihr Recht, westlich einer direkten Linie von der Quelle des Elk River nach Chickasaw Island, heute Hobbs, zu landen. im Tennessee-Fluss. Dieses Gebiet umfasste 322.000 Morgen, etwa dreißig Meilen nördlich und südlich. Es war drei Meilen breit auf dem Fluss und fünfundzwanzig breit auf der Staatsgrenze, und als es organisiert wurde, hieß es "Old Madison". Grafschaft Madison. Hier wurde die erste staatliche Vermessung des Territoriums durchgeführt, und 1809 wurde im Landamt in Nashville der erste öffentliche Verkauf von Land im Territorium des Madison County durchgeführt.

"Die große Biegung des Tennessee River" umfasst die Grafschaften Madison, Jackson, Lauderdale und Limestone. Der Fluss überquert den fünfunddreißigsten Breitengrad etwa zehn Meilen nordöstlich von Bridgeport und wendet sich nach Südwesten, erreicht seinen äußersten südlichen Punkt in der Nähe von Guntersville, etwa zweiundvierzig Meilen südlich der Staatsgrenze von Tennessee, und wendet sich dann wieder nach Nordwesten erreicht Tennessee an der nordwestlichen Ecke des Staates, etwa zehn Meilen flussabwärts von Eastport. Die Entfernung vom Huntsville-Meridian entlang der Tennessee-Linie bis zur Mississippi State Line beträgt etwa 90 Meilen und von diesem Meridian westwärts zum Tennessee River etwa 80 Meilen und weiter vom Fluss bis zur Georgia State Line, an der Ecke von Jackson und DeKalb County, zehn Meilen. Die große Kurve, die entlang der Tennessee-Linie nach Osten und Westen gemessen wird, beträgt vom Eingang bis zum Ausgang des Flusses einhundertvierzig Meilen, und ihre größte Ausdehnung nach Norden und Süden beträgt zweiundvierzig Meilen. Madison und Limestone County nehmen den mittleren Teil dieses Territoriums ein, das sich vom Fluss bis zur Staatsgrenze erstreckt. Die frühen Siedler von Nord-Alabama waren Männer, die gegen die Indianer in Westgeorgien und Middle Tennessee gekämpft hatten und an die Gefahren, Entbehrungen und Leiden des Pionierlebens gewöhnt waren. Aber als sie nach Alabama kamen, fanden sie ein Land des Friedens und der Fülle. Obwohl fast von wilden Stämmen umgeben, gab es in Madison County nie Krieg oder Unruhen. Die weißen Siedler, die 1805-6 kamen, wurden nie von den Indianern belästigt. Die Cherokees und Chickasaws besuchten es im Herbst und kehrten, als der Winter einbrach, mit Wild beladen in ihre Siedlungen zurück. Ihre Lagerplätze sind jetzt an den steinernen Pfeilspitzen und Beilen zu erkennen, die an bestimmten Stellen über die Felder verstreut sind. Die Pioniere aus Georgia und Tennessee, die das County zuerst besiedelten, kamen ursprünglich aus North Carolina und Virginia. Sie lobten begeistert die Schönheit und Fruchtbarkeit der Grafschaft und diejenigen, die sich von den glühenden Berichten über ihre Wunder angezogen fühlten, sagten: "Die Hälfte war ihnen nicht erzählt worden." Die Schönheit der Berge und Täler, die zahlreichen klare und funkelnde Bäche, die über steinige Böden liefen, und die Pracht der Urwälder, geschmückt mit der Pracht großer Waldriesen, ließen sie glauben, dies sei die schönste Gegend, die jemals von Menschen betreten wurde. Endlich hatten sie das Land der Verheißung erreicht. In einem Klima ohne extreme Kälte oder Hitze, mit tiefgründigem, jungfräulichem Boden, der weder Überschwemmungen noch Dürren ausgesetzt ist, eine Region, die reich an Wild jeder Art ist "Hirsche und Truthähne, Enten und Wildtauben zu Hunderten, Tausenden und Millionen, und Wasserläufe voller Forellen, Brassen und Lachse, der einheimischen Edelfische, die Lebensgrundlagen waren reichlich vorhanden.

Das Land, das einst gerodet und eingezäunt war, bot mit wenig Arbeit eine großzügige Unterstützung für Mensch und Tier. Rinder und Schweine benötigten wenig Pflege und vermehrten sich schnell. Die Jahreszeiten waren regelmäßig, und man konnte sich auf gute Ernten verlassen.

Als das öffentliche Land vermessen und verkauft wurde, konnten viele dieser Pioniere, die seither als "Besetzer" bekannt sind, ihre Häuser kaufen, und vor dem Ende des Jahres 1809 waren die Vorfahren einer großen Anzahl der besten Bürger dauerhaft sesshaft auf Ländereien, die jetzt von ihren Nachkommen besetzt sind. Bis zum Ende des Jahres 1809 lebten in den alten Kreisgrenzen fast fünftausend Einwohner, aber mit wenigen Ausnahmen war die Bevölkerung ein Pioniertyp: jedoch begannen Geschichten über die Schönheit, Fruchtbarkeit und Gesundheit des Kreises zu ziehen eine kultiviertere und wohlhabendere Bevölkerung aus den anderen Staaten an, die hier die Vornehmheit und den Luxus ihrer ehemaligen Häuser entwickelten. Die Einwanderungswelle floss stetig in diese Richtung, Sklaven wurden in beträchtlicher Zahl gebracht, Ländereien für den Anbau erschlossen, gute Häuser errichtet und Geld in Hülle und Fülle mit reichem Wohlstand.

Im Jahr 1807 wurde der Generalvermesser für das Mississippi-Territorium ermächtigt, die Vermessung des öffentlichen Landes in seiner Gerichtsbarkeit zu beauftragen, für das der Indianertitel erloschen war. Madison County war das erste Land, das in North Alabama vermessen wurde, mit Ausnahme der Gebiete in Range 2, East, die von T. Roach vermessen wurden. Die alte Grafschaft wurde von Thomas Freeman aus Nashville, Tennessee, vermessen, und seine Arbeit wurde gut ausgeführt.

Die erste war die Vermessung des Huntsville-Meridians, von der Staatsgrenze bis zum Tennessee River. Die Vermessung von "old Madison" wurde dem Landamt im Mai gemeldet und im August 1809 wurden die Ländereien zum Verkauf angeboten. Das Grundbuchamt war in Nashville, Tennessee, General John Brahan war Register. Dieses Land wurde eifrig gesucht und von einer Klasse von Siedlern eingenommen, die in Bezug auf Intellekt, Unternehmungslust und Energie mit allen auf dem Kontinent ebenbürtig waren und die über ein Vierteljahrhundert lang in den Staats- und Nationalversammlungen eine herausragende Stellung eingenommen hatten .

Die Einwanderung in die Grafschaft kam vor 1809 aus Richtung Winchester, überquerte die Grafschaft in der Nähe ihrer nordöstlichen Ecke und folgte der "Cherokee-Linie" den Flint River hinunter nach Brownsboro. Die schöne Wasserkraft bei Flint Bridge zog viele Siedler an, und Bennett Wood betrat das Land von den Three Forks bis hinunter zur Bell Factory, mit der Absicht, darauf eine Mühle zu errichten. John Hunt war 1805 vom New Market Country durch die Wildnis zum Huntsville Spring gekommen, und viele folgten diesem Weg. Aber die größere Siedlung führte über den New Market zur Flint Bridge und die alte Deposit Road hinunter zum Brownsboro-Viertel.

Bei den Landverkäufen im Jahr 1809 begann eine starke Einwanderungswelle entlang der Meridian-Straße von Personen aus Williamson, Bedford und Maury Counties, Tennessee, um in dem neu eröffneten Gebiet Einkäufe zu tätigen. Eine direkte Route über Fayetteville nach Nashville wurde eingerichtet und das Land Office blieb bis 1811 in Nashville, wodurch enge Geschäftsbeziehungen zwischen der Hauptstadt von Tennessee und Huntsville begründet wurden. Die Nationalstraße, als Natchez die Hauptstadt des Mississippi-Territoriums war und von Tennessee zu den unteren Kolonien führte, wurde zuerst "die Natchez-Spur" genannt, später "die Militärstraße", weil die Truppen aus Tennessee und Alabama sie zur Verteidigung von New Orleans, und ist jetzt die "Kalksteinstraße". Das Vorfahrtsrecht wurde 1805 von den Chickasaw- und Choctaw-Stämmen eingeräumt. Im Jahr 1809 betrat Wallace Estell das Viertel Land, auf dem sich heute Cummings Mühle befindet, und baute dort die erste Mühle in der Grafschaft. Charles Cabaniss in Powers' Spring, betrat den alten Tate-Platz oberhalb von Hazel Green und baute die erste Baumwollfabrik der Grafschaft in Barren Fork in Abschnitt 8. H. Ford betrat das Land in der Nähe der Kreuzung von Mountain Fork und Barren Fork und baute schon früh eine Baumwollfabrik.

Zwischen Flint Bridge und Huntsville lebten William Moore, Nathan Strong, James Roper, Matthew Weaver und John K. B. Eldridge. Auf der Meridianstraße wurde das Land in großen Körpern eingenommen. Robert Thompson und Thomas Bibb betraten fast alle Abschnitte westlich der Straße von Birch Fork nach Meridianville und James Manning und B. S. Pope das Land südlich bis zum Strong Homestead. Östlich der Straße standen John Lowry und John und William Watkins. Entlang der Weststraße vom Platz des Papstes. Powell, Richard Harris. Rowland Cornelius und andere ließen sich nieder. Von Strong's nach Huntsville. John Connally, D. Humphrey. P. Cox, John W. Walker, Charles Cabaniss und Hugh McVay traten ein. Draußen in Richtung Russell's Hill, George Dilworth, Edward Ward und John Allison, östlich von Huntsville, in Powers Cave, lebten Charles Cabiniss, Moses Vincent und Allen Christian. Südlich und westlich von Huntsville wurden 1809 viele Ankäufe von Vorfahren der heutigen Besitzer getätigt. Zu diesen frühen Käufern gehörten Dr. David Moore, A. und J. Sibley, J. und S. Acklen, R. Langford, J. Withers, William Lanier, Archie McDonald, D. Carmichael, James und Andrew Drake, P. McLemore, J. und W. Blevins, William Simpson, William Robertson, Henry Haynes and the Turners. Große Grundstücke wurden für Spekulationen betreten, und Petersburg, Georgia, ist bemerkenswert, weil es die ehemalige Residenz einer großen Anzahl der stärksten Käufer von öffentlichem Land war. James Manning, R. Thompson, Leroy Pope, John W. Walker, Thomas Bibb. William Bibb und Peyton Cox stammten alle von diesem Ort und kauften wahrscheinlich fast die Hälfte der 1809 verkauften Ländereien. Sie waren lange Zeit prominente Männer in der Grafschaft. Von anderen großen Käufern stammte C. Kennedy aus Pendleton District, S. C. B. Wood aus Tennessee Charles Cabaniss aus Lunenburg County, Virginia S. Allen, Jacob Priest und William Robertson lebten vor den Landverkäufen in der Grafschaft. Im Jahr 1810 betraten Thomas Brandon und Nicholas Reedy die Henry Motz Farm und John Baker, den Holding Brick House Trakt unterhalb von McDonalds oder Baker's Creek. Zu dieser Zeit tätigten J. H. Posey, C. C. Clay und Gabriel Moore ihre ersten Landkäufe im Madison County. G. Moore besiedelte das Gehöft westlich des gemauerten Schulhauses: Posey, nördlich von Huntsville und Clay, ein Viertel Land, südlich von Andrew Drakes, in Drakes Cove.

Am 23. Dezember 1809 verabschiedete die Territorial Legislative ein Gesetz, das "William Dickson, Edward Ward, Louis Winston, Alex. Gilbreath und Peter Perkins aus Madison County werden zu Kommissaren gewählt, um den geeignetsten Ort für die Errichtung der öffentlichen Gebäude im besagten County festzulegen, und sie oder die Mehrheit von ihnen haben die Befugnis, durch Kauf zu beschaffen oder auf andere Weise, nicht weniger als dreißig und nicht mehr als einhundert Morgen Land, an der günstigsten und geeignetsten Stelle, die in Parzellen von einem halben Morgen unter Vorbehalt von drei Morgen für öffentliche Gebäude angelegt und öffentlich versteigert werden müssen, auf zwölf Monate Kredit. Das Geld, das von diesen Kommissaren verwendet wird, um die Kosten für die Errichtung der öffentlichen Gebäude des Landkreises zu bestreiten."

Für das Viertel Land, das die große Quelle enthielt, gab es bei den Landverkäufen von 1809 keine Konkurrenz, und Le Roy Pope zahlte über 823 pro Morgen. Zu dieser Zeit gab es zwei- oder dreihundert Einwohner, die über das Gebiet verstreut waren, das jetzt von Huntsville besetzt ist. Die Stadt wurde 1810 zum ersten Mal angelegt, und ihr Plan wurde wahrscheinlich zwischen dem Papst und den Kommissaren vereinbart. Auf jedem Quadrat gab es vier halbe Morgen große Grundstücke, und der Plan umfasste etwa sechzig Morgen Land. Papst war ein weiser und liberaler Mann. Der Spring Bluff bestimmte den Winkel der Straßen, die vierunddreißig Grad vom wahren Meridian entfernt sind. Die erste Vermessung der Stadt war wahrscheinlich das Werk von John W. Leake. Hunter Peel kam 1816 nach Huntsville. Der ursprüngliche Plan der Stadt wurde nicht aufgezeichnet und ist nicht erhalten. Der Plan, von dem angenommen wird, dass er der ursprüngliche Plan ist, wurde 1821 von Hunter Peel im Auftrag der Treuhänder der Papststiftung gezeichnet und existiert noch immer. Nachdem die Stadt zum ersten Mal angelegt war, kauften die Kommissare, die alle in der Nähe der großen Quelle wohnten, von Mr. Pope dreißig Morgen und zahlten den Nominalpreis von fünfundsiebzig Dollar. Diese Urkunde wurde erst 1815 beurkundet. Sie wählten die Südhälfte der Stadt, die Linie, die durch den Gerichtsplatz führte. Dieser Teil der Stadt wurde schnell in Parzellen von einem halben Morgen verkauft, was jeweils zwei- bis fünfhundert Dollar einbrachte. Zehntausend Dollar wurden realisiert und für öffentliche Gebäude verwendet. Papst erhielt später mehr als das Doppelte für den nördlichen Teil der Stadt, den er behalten hatte.

John Hunt, nach dem der Ort benannt wurde, konnte das Land, auf dem er sich befand, nicht beim Verkauf kaufen. Er kaufte zwar einen Viertelabschnitt, leistete jedoch keine Zahlungen, und er ging an die Vereinigten Staaten zurück. 1811 wurde die Stadt von der Territorial Legislature als "Huntsville" mit einem Kuratorium eingegliedert. Die gesetzgebende Körperschaft von 1843-44 erteilte der Stadt eine neue Urkunde, teilte sie in vier Bezirke auf und sah die Wahl eines Bürgermeisters und acht Beigeordneten vor.

Das erste in der Neustadt verkaufte Los wurde am 4. Juli 1810 verkauft. Bald darauf wurde das erste Gerichtsgebäude eröffnet und im Herbst 1811 Gericht gehalten.

Das erste Handelshaus oder Geschäft war das von Alexander Gilbreath, in der Nähe der Quelle, an der Ecke der Gates- und Henry-Straße. Nachdem die Stadt angelegt war, bildeten Gilbreath und James White eine Co-Partnerschaft und machten 1811-12 ein großes Geschäft.

Die ersten Häuser auf dem öffentlichen Platz wurden von John Brown und J. O. Crump gebaut, an der Nordseite, genannt "Exchange Row". Rose, LeRoy Pope und Hitchman bauten die ersten Geschäfte auf der Ostseite. John Reed, ein Angestellter im Grundstücksamt in Nashville, kaufte 1809 die westliche Hälfte der South Side, die "Commercial Row" genannt wird, und auch das Eckgrundstück westlich, gegenüber der Madison Street. Darauf baute er sein erstes Haus und verkaufte es an Andrew Jamison, der es später an Allen Cooper verkaufte. In letzter Zeit war es Eigentum von F. O. Schandies. Reed verkaufte Grundstücke in der Commercial Row an J. Falconer, James Clemens, Stephen Ewing und Taylor and Foote. Stephen Neal, der von 1809 bis 1822 Sheriff war, kaufte die östliche Hälfte der Commercial Row und verkaufte sie nach und nach an Luther und Calvin Morgan, CC Clay, William Patton und Andrew Beirne, die lange und wohlwollend unter dem Firmenname "Patton & Beirne". Christopher Cheatham errichtete eine Taverne auf dem Grundstück des Huntsville Hotels. Thomas und William Brandon, die Erbauer des Ortes, kamen 1810 hierher, ohne Besitz außer ihren Kellen und mechanischen Fähigkeiten.

Der Creek-Krieg begann mit dem Massaker von Fort Mims im Washington County am Alabama River am 30. August 1813. General Jackson wandte sich sofort an die Miliz seiner Division und fand bald eine beträchtliche Streitmacht unter seinem Kommando. Unter seinen Truppen befanden sich vier Kompanien aus Madison County, angeführt von den Kapitänen Gray, Mosely, Eldridge und Hamilton. Er organisierte seine Armee in Fayetteville, errichtete in Deposit Ferry am Tennessee River ein Lager mit Vorräten und eröffnete die "Jacksons Trace", die Deposit Road von New Market durch New House zur Fähre. Die Begeisterung war groß, und einige zahlten hohe Preise für das Privileg, die Plätze der eingeschriebenen Männer einzunehmen. Die Madison-Kompanien wurden zu einem Regiment mit Tennesseern unter dem Kommando von Col. James Carroll, einem engen Freund von General Jackson. Unter ihm nahmen sie an den wichtigen Schlachten von Talladega und Emuckfaw teil, wo sie an exponierter Flanke schwer litten. Sie waren auch in der Schlacht von Tohopeka, die den Krieg beendete. Die Gesellschaft von Captain Eldridge entstand in Huntsville und Meridianville und die von Captain Hamilton in den Bergsiedlungen von Flint River. Diese Firmen waren an der Besetzung von Mobile und Pensacola beteiligt.

Am 8. Januar 1815 wurde die Schlacht von New Orleans ausgetragen und am 18. Juni die Schlacht von Waterloo. Der Vertrag von Gent zwischen England und den Vereinigten Staaten und die Einstellung der Kämpfe zwischen den Nationen Europas nach der Gefangenschaft Napoleons in St. Helena gaben der zivilisierten Welt Ruhe und Erholungsmöglichkeiten.

Baumwolle wurde zu einem hohen Preis nachgefragt, und ihr Anbau mit Negerarbeit, erzogen zum geschickten Gebrauch von Pflug und Hacke, zuverlässig und unter Kontrolle, versprach große Gewinne. 1818 wurden die herrlichen Ländereien des Tennessee Valley von Alabama auf den Markt gebracht. Spekulationen wurden in Mode. Die Tabakländer von Virginia waren abgenutzt und die Profite dieses Grundnahrungsmittels waren erheblich zurückgegangen. Der Baumwollpreis war hoch, 20 bis 25 Cent pro Pfund, und auf dem reichen Neuland des Tennessee Valley von Alabama konnte jede gute Hand jährlich fünf- oder sechshundert Dollar verdienen. Außerdem war die Zunahme der Negersklaven, da sie anders als die kränklichen Länder der Küstenregion war, hoch und gesund, gleich dem Ertrag der Ernte. Grundstücke, die 1809 für 2 USD pro Acre gekauft wurden, wurden für 15 USD und 20 USD verkauft. Zum Beispiel verkaufte Robert Thompson 1817 640 Acres oberhalb von Meridianville an Thomas G. Percy für 10.800 $ Jacob Pruitt verkaufte 137 Acres nördlich von Mooresville für 20 $ pro Acres James Manning verkaufte das Land, auf dem Dr. Hampton jetzt wohnt , bei 18 USD pro Morgen. Diese galten als Schnäppchen, und kluge Geschäftsleute wie Charles Cabaniss, Dr. David Moore, John Brahan und Samuel Allen, die 1800 große Körper gekauft hatten, hielten ihr Land für mehr wert und zogen die Gewinne des Baumwollanbaus der Spekulation vor. Der Wert des städtischen Eigentums hielt mit dem der Bauernhöfe Schritt. Zum Beispiel: John Reed zahlte den Bauherren 750 US-Dollar für das Grundstück Nr. 42, jetzt Shandies' Ecke, und verkaufte es 1815 für 7.500 US-Dollar: Reed und Neal zahlten jeweils 500 US-Dollar für die Grundstücke in der Commercial Row, Neal verkaufte seine für 8.400 US-Dollar. LeRoy Pope realisierte 10.000 US-Dollar für den Holding Square, einschließlich des Lagerhauses von Pope & Hickman.

Am 2. Februar 1818 begannen die Landverkäufe in Huntsville, damals die einzige Stadt im Tal, aber mit dem Landamt und einer Bank und zwanzigtausend Menschen in Madison County, die begierig darauf waren, in Land zu investieren, waren die Zeiten lebhaft. Innerhalb von zwei Jahren wurden die Grafschaften Morgan, Blount, St. Clair, Jackson, Limestone, Lauderdale, Lawrence und Franklin besetzt und organisiert. Und die Städte Bellefonte, Somerville, Moulton, Athen, Tuscumbia, Florenz, Blountsville, Asheville und Russelville wurden gegründet und fast alle eingemeindet. Zu dieser Zeit gab es keine Vorkaufsgesetze zugunsten der ärmeren Siedlerklassen, und Mittelständler, hauptsächlich aus Virginia, North Carolina und Georgia, strömten herbei, um zu kaufen und sich niederzulassen. Mit Urwäldern bedeckte Ländereien wurden von zwanzig bis zu hundert Dollar pro Morgen verkauft, und die besten Ländereien des ganzen Tals wurden eingenommen.Innerhalb von zwei Jahren ließen sich 50.000 Menschen in seinen Grenzen nieder, und der Tennessee River hatte von seinem Eingang in den Staat, nahe der Georgia-Linie, bis zu seinem Ausgang, nahe der Mississippi-Linie, auf beiden Seiten eine kontinuierliche landwirtschaftliche Siedlung mit eine quirlige Bevölkerung.

Im Jahr 1818 umfasste das alte Madison etwa drei Viertel seiner heutigen Fläche (872 Quadratmeilen) und die Bevölkerung betrug 20.000. Huntsville war die einzige Stadt im Tal des Tennessee in Alabama: und außerhalb der Grafschaftsgrenzen besaß kein Mann einen Morgen Land. Madison erhielt beträchtlichen Zugang zu neuem Territorium, auf das viele seiner Bürger ihre Energie verlegten. Aber viele prominente Männer siedelten sich weiter unten im Tal an und wurden zu Repräsentanten der neuen Grafschaften. Bei den öffentlichen Verkäufen verkauften sich die zu Madison hinzugefügten Ländereien gut. Das Hochland der Matthews-Plantage westlich der indischen Linie brachte dem Donegon-Platz 27 Dollar pro Morgen ein, 20 Dollar: das Land in Mullins Flat. 30 $. In Richtung Madison Station brachte die Bradford-Plantage 30 US-Dollar, der Clemens-Platz das gleiche, während die Patton- und Stevens-Plantagen in der Nähe von Swancot für 50 US-Dollar und 54 US-Dollar pro Acre verkauft wurden, alles wilde Wälder. Westlich von Madison brachten die unteren Ländereien höhere Zahlen, einige in der Region Tuscumbia, die mit Holz bedeckt waren und über 100 $ pro Acre verkauften.

Im Jahr 1818 legte die Regierung der Vereinigten Staaten drei Grundstücke für Städte, "York Bluff", "Cold Water" und "Marathon", und verkaufte das Land in 1-Morgen-Grundstücken. Eine Gesellschaft wurde auch unter dem Namen "Indian Creek Navigation Company" gegründet und die Klippe von Triana wurde für eine Stadt abgesteckt, von der viele beim ersten Verkauf durch die Treuhänder 90.000 Dollar erzielten. Dieses Unternehmen scheiterte an den Fortschritten im Transportwesen durch die Wissenschaft und den Veränderungen im Beförderungshandel, die durch Dampf bewirkt wurden.

Als die Gesetze des Territoriums 1810 auf das Madison County ausgedehnt wurden, wurde LeRoy Pope, Edward Ward, Wm. Dickson, John Withers und Thomas Bibb wurden zu Richtern des Kollegiums ernannt, wobei Pope der oberste Richter war. Im Jahr 1814 wurde Wm. Dickson und Edward Ward traten zurück und Dr. David Moore und Abner Tatum wurden ernannt. Diese Herren dienten bis 1819. Wm. H. Winston war Blockflöte und wurde von Henry Minor abgelöst.

Im Mai 1810 wurde durch ein Gesetz des Kongresses ein Richter des Obersten Gerichtshofs für Recht und Billigkeit für Madison County ernannt, und Richter Obadah Jones eröffnete das Gericht in Huntsville, gekleidet, wie in den älteren Staaten üblich, mit schwarzem Gewand und gespanntem Kleid Hut, der Sheriff vor ihm, ein gezogenes Schwert vor sich haltend. Peter Perkins war Gerichtsschreiber und im April 1811 Francis E. Harris, der im Amt blieb, bis Alabama in die Union aufgenommen wurde. John W. Walker diente als Generalstaatsanwalt. Am zweiten Montag im Dezember 1812 wurde Eli Norman wegen Mordes angeklagt und verurteilt. Der Antrag auf ein neues Verfahren wurde am Donnerstag abgelehnt. Der Kriminelle wurde am Freitag verurteilt und am Samstag gehängt. Damals gab es kein Lynchgesetz oder Lynchjustiz. Dies war das Thema des ersten Mordprozesses in Alabama.

Im Jahr 1812 gründete die Territorial Legislative die alte "Grüne Akademie" für Jungen in Huntsville mit Wm. Edmanson, John Brahan, Wm. Leslie, James McCartney, Peter Perkins, C. Burns, W. Derrick, J. Neely, Jno. Grayson, H. Cox, B. Woods, S. Allen, A. K. Davis, W. Evans und Nathan Powers als Treuhänder. Woods und Davis waren Prediger des Evangeliums. General Brahan stiftete das Land, auf dem sich heute die öffentliche Schule befindet, und bis zur Gründung der Staatsuniversität im Jahr 1821 war diese die führende Institution in dieser Region. 1816 bewilligte die Territorial Legislature 500 Dollar an die Akademie und 1818 Lemuel Mead, Henry Chambers, Henry Minor, Jno. M. Taylor, C. C. Clay und J. W. Walker wurden Treuhänder. In allen Teilen des Countys gab es Bemühungen, die öffentlichen Schulen aufrechtzuerhalten, und nur wenige der jungen Generation, die in Madison County aufwuchs, konnten weder lesen noch schreiben. Viele von ihnen haben sich in die Prärieregion von South Alabama und Mississippi, bis zum Boden des Mississippi, nach Arkansas, Louisiana und Texas verstreut und haben sich im Allgemeinen behauptet.

Zu den ersten im Landkreis erwähnten Predigern des Evangeliums gehören: David Thompson, Thomas Moore. Woodson Loyd, Robert Hancock und William Lanier von der Methodist Episcopal Church, alle vor 1814 lizenziert Bennett Woods, John Nicholson, John McCutchen, John Canterberry und Wm. Bird von der Baptist Church und A. K. Davis und J. W. Allen von der Presbyterian Church.

Die Liste der Anwälte, die von 1810 bis 1820 am Superior Court in Huntsville als Anwalt zugelassen wurden, ist außergewöhnlich brillant. JW Walker wurde Bezirksrichter und US-Senator M. Williams, Mitglied der gesetzgebenden Körperschaft und Richter am County Court in Tuscaloosa G. Colter, Bezirksrichter in Florence John M. Taylor, Bezirksrichter und Richter am Obersten Gerichtshof CC Clay, Bezirksrichter , Kongressabgeordneter, Gouverneur, Richter des Obersten Gerichtshofs, US-Senator und Kodifizierer der Gesetze von Alabama: Henry Minor, Bezirksrichter und Berichterstatter des Obersten Gerichtshofs: John McKinley, Mitglied der gesetzgebenden Körperschaft und US-Senator Samuel Chapman, Richter von Madison County Court für vierzehn Jahre und Bezirksrichter des Tuscaloosa Circuit für zwölf Jahre William Kelly, Kongressabgeordneter und US-Senator Henry Chambers, Mitglied der gesetzgebenden Körperschaft und US-Senator Hugh McVay, Präsident des Senats von Alabama und Gouverneur Wm. I. Adair, Sprecher des Repräsentantenhauses von Alabama und Bezirksrichter James G. Birney, Mitglied der ersten Legislative von Alabama, und nach seiner Absetzung in den Norden der erste Kandidat der Republikanischen Partei für die Präsidentschaft der Vereinigten Staaten Arthur F Hopkins, Bezirksrichter und Richter des Obersten Gerichtshofs von Mobile, wohin er zog, und James W. McClurg, zweimal Sprecher des Unterhauses der gesetzgebenden Körperschaft.

Im medizinischen Beruf gab es in den frühen Tagen zwei Männer mit wissenschaftlichen Errungenschaften und herausragenden Fähigkeiten, sowohl als Chirurgen als auch als Praktiker - Dr. David Moore, von dem anderswo gesprochen wurde, und Dr. Thomas Fearn. Letzterer diente im Krieg von 1812 unter General Jackson und verbrachte 1818 und 1819 in den medizinischen Fakultäten und Krankenhäusern Europas. Ein Artikel, den er später über die Verwendung von Chinin bei Typhus veröffentlichte, leitete eine Revolution in der Behandlung dieser schrecklichen Krankheit ein. Er vertrat Madison County 1822 in der Legislative und kurz darauf zweimal. Er war Präsidentschaftswähler und Mitglied des Provisorischen Kongresses der Konföderierten Staaten im Jahr 18G1. Er war ein gutaussehender Mann mit feinem Verstand, großem Unternehmungsgeist und öffentlichem Geist, der an vielen Verbesserungen in Huntsville und an den verschiedenen Projekten des Tages beteiligt war. Dr. Alexander Erskine kam später, ebenfalls aus Virginia, und überlebte seine angesehenen Mitbrüder. Er war beliebt und beliebt, ein Mann von hohem Charakter. Er übte seinen Beruf nach Drs. Moore und Fearn hatten sich zurückgezogen und machten lange Zeit ein lukratives Geschäft.

Danach kam Dr. Francis H. Newman aus Maryland nach Huntsville. Er war ein Arzt mit wissenschaftlichen Kenntnissen und allgemeiner Information. Als Mann von Herzen, zurückgezogen in seiner Einstellung, seinem Beruf hingegeben und fähig in Diagnose und Behandlung, besaß er das Vertrauen seiner Patienten und der Gemeinschaft, in der sein Leben verbracht wurde.

Die erste im Alabama-Territorium veröffentlichte Zeitung wurde 1812 in Huntsville von einem Herrn Parham gedruckt und hieß The Madison Gazette.

Die erste Bank wurde im Auftrag der Legislative gegründet, die LeRoy Pope, John P. Hickman, David Moore, B. Cox, John M. Taylor, Thomas Fearn, J. Searcy, CC Clay und John W. Walker zur Eröffnung von Büchern erteilt hatte Abonnement zu diesem Zweck im Jahr 1810.

Hunter Peel, der 1816 nach Huntsville kam, war ein nützlicher Bürger. Er war Engländer und hatte als Ingenieur in der britischen Armee gedient. Er untersuchte 1818 einen Teil des öffentlichen Bereichs und war ein ausgezeichneter Zeichner. Seine bewundernswerte Karte von Madison County wurde während des Sektionskrieges verloren oder zerstört. Seine Karte der alten Huntsville Corporation ist noch vorhanden, und in Verbindung mit J. Barklay baute er die Huntsville Water-Works, die seit 65 Jahren durch Eisenrohre reines, kaltes Wasser in der ganzen Stadt lieferten.

Das Alabama-Territorium hatte die Voraussetzungen, um einen Staat zu gründen. Ein Volkskonvent wurde einberufen, um eine Verfassung auszuarbeiten und die Aufnahme in die Union zu beantragen. Dieses Gremium trat am 5. Juli 1810 in Huntsville zusammen und bestand aus vierundvierzig Delegierten aus zweiundzwanzig Bezirken. Madison County hatte Anspruch auf acht, Montgomery und Tuscaloosa auf jeweils zwei und Mobile und Dallas Countys auf jeweils einen. John W. Walker aus Madison wurde zum vorsitzenden Offizier ernannt. Eine territoriale gesetzgebende Körperschaft trat auch am 25. Oktober 1819 in Huntsville zusammen. Am 14. Dezember desselben Jahres nahm der Kongress durch eine von Präsident Monroe gebilligte gemeinsame Resolution Alabama als Staat in die Union auf. Die erste gesetzgebende Körperschaft von Alabama versammelte sich am ersten Montag im August 1820 in Huntsville. Und der erste Gouverneur des Staates war Wm. W. Bibb aus Madison County, dem nach seinem Tod Thomas Bibb, sein Bruder, ebenfalls Senatspräsident von Madison, nachfolgte.

In der Geschichte von Alabama als Staat wurden neun seiner Gouverneure durch Wohnsitz oder Geburt mit Madison County identifiziert: die beiden Bibbs, Gabriel Moore, CC Clay, Reuben Chapman, John A. Winston, vor der Sektion Krieg und Robert Patton, DP Lewis und EA O'Neal, seit dem Krieg - Acht Senatoren der Vereinigten Staaten und zwei Senatoren der Konföderierten stammen aus Huntsville, nämlich: John W. Walker, der von 1819 bis 1823 William Kelly von 1822 diente bis 1825: Henry Chambers, von 1825 bis 1820 John McKinley, von 1820 bis 1831 Gabriel Moore, von 1831 bis 1837 CC Clay, von 1837 bis 1843: Jere Clemens, von 1840 bis 1853, und CC Clay, Jr., von 1853 bis 1861 im Senat der Konföderierten Staaten, CC Clay, Jr., diente zunächst Richard W. Walker. General LP Walker war 1861 Kriegsminister der Konföderierten Staaten. 1842 wurde Dr. David Moore für den Senat der Vereinigten Staaten mit vier Stimmen aus seiner eigenen Sektion des Staates besiegt, beeinflusst von persönlichen oder lokalen Motiven, die Huntsville sonst gehabt hätte hatte eine ununterbrochene Abfolge von Senatoren im Kongress der Vereinigten Staaten.

Vor dem Krieg war in den Konventionen der Demokratischen Partei in Alabama die Grundlage der Repräsentation die weiße Stimme in jedem Bezirk, und Nord-Alabama, das überwiegend demokratisch ist, wurde "Die Lawine" genannt, weil es von dieser Region aus solide überrannte die mehr Whiggish-Grafschaften unten. Colonel Galloway, gebürtig aus Madison County, Alabama, gründete eine wichtige Zeitung in Memphis, Tennessee, und achtete auf diesen Beinamen, der sie – „The Avalanche“ nannte, heute bekannt und respektiert. Unter dem neuen Repräsentationssystem in den demokratischen Kongressen haben die weißen Grafschaften von Nord-Alabama seit der Wiedererlösung des Staates ihre Macht verloren, die sie früher in den Räten der Partei und durch das Material, das bei den Staatswahlen verwendet wurde, hatten. Demokraten des "Schwarzen Gürtels" dominieren. Es besteht keine Neigung, den Frieden, die Sicherheit und den konservativen Einfluss dieses Teils des Staates zu gefährden. Aber die Partei ist nach Bundespolitik organisiert, nicht nach Landes-, Kreis-, Stadt- oder persönlichen Angelegenheiten: und die Wahl der Präsidentschaftswahlen ist das unfehlbarste, unvermischtste und wichtigste Kriterium der Parteizugehörigkeit. Bei der Verteilung der Parteimacht im Staat kann ihre Fairness und Rechtmäßigkeit nicht in Frage gestellt werden. Wenn die Demokratie von Nord-Alabama auf dieser Grundlage eine Vertretung verlangt, wird ihr das Recht zugestanden: aber nicht, bis eine feste und entschiedene Haltung eingenommen wird. Inzwischen ist dieser Abschnitt der Macht, die ihm zu Recht zukommt, in den Schatten gestellt.

Im Jahr 1823 wurden hier die großen Verkehrsstraßen des Landes in verschiedene Richtungen geöffnet, um die Kommunikation und die Geschäftsinteressen zu erleichtern und die alten Indianerpfade zu ersetzen. Die Straßen von Huntsville, von denen viele von Hunter Peel bewertet wurden, waren ebenfalls mit blauem Kalksteinfelsen vom Bergfuß verunreinigt. Neben den Gehwegen wurden Abflüsse geöffnet, und Laubbäume dienten als Komfort, Gesundheit und Zierde.

Zwischen 1820 und 18.30 wurden in Huntsville Gotteshäuser von den verschiedenen Konfessionen der Methodisten gebaut. Baptisten, Presbyterianer und Cumberland-Presbyterianer. Sie wurden von großen und liberalen Gemeinden besetzt, wie sie es heute sind. Später errichteten die Episkopaler eine gotische Struktur und hatten mehrere Jahrzehnte lang eine volle und wohlhabende Kirche. Seit dem Krieg haben die Katholiken an der Hauptstraße ein Steingebäude für ihre Gottesdienste gebaut. Die Sekte """The Christian" hat vor kurzem ein bescheidenes Gebäude fertiggestellt. Und die Farbigen unterschiedlicher Überzeugungen haben ihre Kirchen. Unter allen ist der Geist liberal und es herrscht Harmonie, ohne Bigotterie und Eifersucht.

Im Jahr 1830 hatte Madison County 27.990 Einwohner. In diesem Jahr wurde das Vorkaufsgesetz verabschiedet, das von C. C. Clay, dem Abgeordneten im Kongress, ernsthaft befürwortet wurde.

Im Jahr 1832 fanden in diesem Tal große Landverkäufe statt, mit zusätzlichem Zuzug und Besiedlung durch Bauern mit bescheidenen Mitteln.

Im Jahr 1831 wurde das Frauenseminar von Presbyterianern gegründet und hat kontinuierlich junge Damen von hoher Bildung ausgesandt.

1832 wurde "The Bell Factory" als "Patton, Donegan & Company" für den Hersteller von Baumwolltüchern gegründet. Es betrieb 100 Webstühle und 3000 Spindeln und vertrieb viele Jahre lang unter der Leitung von Dr. C. H. Patton seine hervorragenden Produkte mit beachtlichem Gewinn.

1836 wurden die letzten Überreste der Indianer aus Madison County in das Indianerterritorium gebracht.

Im Jahr 1838 wurde das heutige Gerichtsgebäude von Wilson und Mitchell für 52.000 Dollar gebaut, und gleichzeitig wurde das Gebäude der Nationalbank von George Steel errichtet. Die Straßen wurden ausgebaut und abgestuft, die Entwässerung verbessert und viele Privatwohnungen errichtet.

Im Jahr 1843 wurde das Female College von Methodisten eingeweiht und ist seitdem eine bewundernswerte Institution, die im ganzen Süden beliebt ist.

Im selben Jahr erhielt die Generalversammlung eine neue Charta für Huntsville, die die Stadt in vier Bezirke teilte und eine Regierung mit einem Bürgermeister und acht Beigeordneten vorsah.

Im Jahr 1850 wurde die Memphis & Charleston Railroad von Männern aus Huntsville geplant und bald gebaut. Der zweite Präsident des Unternehmens war George P. Beirne und der dritte Archibald Mills dieses Ortes.

Im Jahr 1872 wurde "The Huntsville Agricultural and Mechanical Association" organisiert, um jeden Herbst Jahrmärkte mit Ausstellungen von landwirtschaftlichen Produkten und edlem Vieh zu veranstalten. Sie hat die gesuchten Objekte stark gefördert, wurde gut verwaltet und ist zweifellos die wohlhabendste und bedeutendste Fair-Vereinigung in den Baumwollstaaten. Im Jahr 1886 hatte es die beste Ausstellung von landwirtschaftlichen Produkten auf der State Fair in Montgomery und im vergangenen Herbst die erste Prämie von 400 US-Dollar.

Im Jahr 1883 hatte Madison County 37.625 Einwohner: Weiße, 17.561 Farbige, 19.034. Hektar Baumwolle, Mais, Hafer, Weizen, Roggen, Tabak und Süßkartoffeln, 213.221. Die Produktion von Baumwolle, 29.879 Ballen. Das reiche, rote Talland umfasst 300 Quadratmeilen, die Kohle misst Hochebenen, 150 Quadratmeilen und Sandland in den Bergen, 80 Quadratmeilen.

Der Breitengrad, die Höhe, die Konfiguration der Bergketten und die Richtung der Täler und der vorherrschenden Winde verbinden sich zu einem Klima, das das beste das ganze Jahr über in den Vereinigten Staaten zu finden ist. Die Schönheit der Frauen von Huntsville ist so sprichwörtlich wie ihre Kultur. Und die zahlreichen rötlichen Kinder und robusten, athletischen Männer sind der stärkste Beweis für eine wohltuende Umgebung.


Geschichte

Vor und während des Bürgerkriegs war Huntsville ein Zentrum für Handel und Handel mit Eisenbahnen und Flüssen. Der Tennessee River bleibt ein beliebter Ort für Sommerspaß. Schon jetzt rühmen wir uns einer der Nation’s älteste bestehende Eisenbahndepots wo immer noch Graffiti aus der Zeit des Bürgerkriegs die Wände der Soldaten der Konföderierten markieren, die dort gefangen gehalten wurden.

Vorkriegshäuser und Mühlen

Im Gegensatz zu vielen südlichen Gemeinden während des Bürgerkriegs blieben die Gebäude von Huntsville&aposs größtenteils von der Zerstörung verschont – und hinterließ die Rocket City mit einer der größten Ansammlungen von Antebellum-Häusern im Süden. Das Herz dieser historischen Gegend heißt Twickenham – eine Anspielung auf den ursprünglichen Namen der Stadt, den der wohlhabende Grundbesitzer und Kapitalist LeRoy Pope gegeben hat.

Im Laufe der Zeit wurde Huntsville von wohlhabenden Baumwollbauern und Landspekulanten auf der Suche nach Grenzeigentum bewohnt. Die wachsende Stadt wandte sich der Textilherstellung zu und gründete mehrere Fabriken, die dazu beitrugen, die Stadt in verschiedene Bezirke zu gliedern, die noch heute als lokale Wahrzeichen für Industrie und Kreativität bestehen.

Sehenswürdigkeiten

Schauen Sie sich die Gebäude in der ganzen Stadt an und Sie werden eine wunderschöne Sammlung von Vorkriegshäusern, renovierten Fabriken, ikonischen Gebäuden im Stil der griechischen Wiedergeburt, einem perfekt erhaltenen Down-Home-Baumarkt – der älteste im Staat – und sogar ein paar Raumschiffe! Wo findet man noch das Kombination?

Weltraumforschung

Mitte des 20. Jahrhunderts wurde unsere geschäftige Stadt zu einer wichtigen Unterstützungslinie für die US-Armee, bevor sie mit der Gründung der NASA und der Marshall Space Flight Center. Die Erforschung des Weltraums wird in ganz Huntsville gefeiert U.S. Space & Rocket Center.  

Wissenschaft und Forschung

Die Wissenschaft floriert seit den Anfängen von Huntsville dank Alabama A&M University, Oakwood University und der Universität von Alabama in Huntsville’s Weiterentwicklung zu erstklassigen Forschungseinrichtungen.

Eine weitere Expansion in Wissenschaft, Technologie und andere Branchen ist Cummings Forschungspark, die zweitgrößte des Landes. Dieses beeindruckende Konsortium von mehr als 300 Unternehmen wurde 1962 gegründet und bietet eine geschäftige Bevölkerung von Ingenieuren, Ärzten, Studenten und Kreativen. #EmbraceTheGeek.

Die Geschichte von Huntsville hat zahlreiche neue Gesichter aus der ganzen Welt erlebt, was unsere Geschichte und Identität zu einem sich ständig verändernden Wandteppich macht. Aus bescheidenen Anfängen hat sich die “Rocket City” zu einem zukunftsorientierten Ort zum Leben, Arbeiten und Spielen entwickelt. und natürlich zu besuchen!

Zur Feier der Woche der Streitkräfte und in Anerkennung aller US-Dienste.

Kommen Sie und werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen des wunderschönen Toyota Field! Für nur 10 Dollar.

Die Konzerte finden im Big Spring Park in der Innenstadt von Huntsville statt.

Verwenden Sie die Marker-App oder laden Sie eine Wanderkarte herunter, um die lokale Geschichte zu erkunden, 6 Fuß.


Nützliche Hinweise:

— Die meisten Museen haben Websites. Sehen Sie sich diese für weitere Recherchen an.

— Laden Sie die Explore Huntsville -App herunter, die Ihnen viele zusätzliche Tipps und Tricks gibt, um Ihr Huntsville-Erlebnis zu maximieren! 

— Bringen Sie am Freitag eine Handvoll Quartiere für die Parkautomaten in der Innenstadt mit. Das Parken in der Innenstadt am Samstag und Sonntag ist kostenlos. (Vielleicht möchten Sie ein paar mehr mitnehmen, damit Sie im Big Spring Park ein paar Handvoll Enten- und Goldfischfutter kaufen können!)

— Tragen Sie bequeme Schuhe! Und bringen Sie viel Wasser mit. Geschichte zu erforschen ist harte Arbeit!


Einige ihrer Geschichten wurden aus unseren Geschichtsbüchern gestrichen.“ – William Hampton

„Es ist jedes Mal eine Ehre, wenn Ihre Stadt Sie anerkennt, aber auch eine Ehre für mich, die Geschichten dieser prominenten Bürger teilen zu können“, sagte er. "Einige ihrer Geschichten wurden aus unseren Geschichtsbüchern gestrichen."

Huntsville Revisited’s Vermächtnis

Seit dem Start der Huntsville Revisited Facebook-Seite hat Hampton fast 21.000 Likes von Menschen jeden Alters und jeder Herkunft erhalten.

Er lobt die Raketenwissenschaftler und “guten Menschen, die Huntsville großartig gemacht haben, würdigt aber auch die weniger bekannten Einzelpersonen und Gruppen, die stillschweigend beim Aufbau der Stadt geholfen haben, die wir heute kennen.

“Unsere Vorfahren, die das gemeine Volk waren, die ‘Everyday People’, hatten genauso viel mit dem Wachstum und den Erfolgen von Huntsville-Madison County, Alabama, zu tun,”, schrieb er auf seiner Facebook-Seite .

Devyn Keith, derzeit der jüngste amtierende Ratspräsident in der Geschichte von Huntsville, ist einer der Fans von Huntsville Revisited. Keith, 31, hofft, dass die Präsentation unsere Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft beleuchtet, wenn der Black History Month zu Ende geht.

"Wir müssen das Gute und das Schlechte unserer Geschichte darstellen und anerkennen und die Schönheit, die wir immer weiter vorantreiben", sagte er. “Mr. Hampton gibt uns die Möglichkeit, einen Historiker aus dem wirklichen Leben zu haben, der uns helfen kann, die Fortschritte zu erkennen, die wir gemacht haben, und die Personen in unserer Gemeinschaft, die derzeit weiterhin Fortschritte machen.”


Erinnere dich an die Damen: Markiere die Orte, an denen Huntsville-Frauen Geschichte geschrieben haben

Anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der Ratifizierung der 19. Änderung schaffen die Historic Huntsville Foundation, das Twickenham Town Chapter des DAR und die Councill High School Alumni Association eine dauerhafte Hommage an Huntsvilles Pantheon der Wahlrechtshelden durch vier historische Markierungen, die die Schwarz-weiße Huntsville-Frauen, deren Kampf um [&hellip]

SHOW-ERÖFFNUNG 25. JUNI!

Bitte besuchen Sie uns am Freitag, den 25. Juni um 16 Uhr zur Eröffnung von Rooted in History: Interpreting Alabama's Folk Art Traditions. Die Show findet vom 25. Juni bis 7. September bei Harrison Brothers Hardware statt.

Harrison Brothers Hardware befindet sich am Southside Square 124, Downtown Huntsville, Alabama.

Die Historic Huntsville Foundation ist stolz darauf, KOSTENLOSE DOWNLOADS unserer kinderfreundlichen, informationsreichen und fantasievollen Huntsville History Projects anzubieten, die Ihre Kinder stundenlang beschäftigen werden!

Zur Feier des 100-jährigen Jubiläums der Ratifizierung der 19. Änderung bietet die Historic Huntsville Foundation ein KOSTENLOS Färbe mich, Huntsville Ausmalbild des historischen YMCA-Gebäudes in der Greene Street, einem Ort, an dem Huntsville-Frauen die Geschichte des Wahlrechts schrieben. Ein kinderfreundlicher Text erklärt, wie Suffragisten aus Huntsville dazu beigetragen haben, ein Land zu schaffen, in dem Frauen die Möglichkeit haben, zu sein, was sie sein möchten.

Huntsville finden: Ein kinderfreundlicher Leitfaden für die historische Architektur von Huntsville

Machen Sie eine virtuelle Tour über den Gerichtsplatz von Huntsville und erkunden Sie die Architektur von fünf historischen Gebäuden.

Färbe mich, Huntsville

Sechs Skizzen aus unseren beliebten Malbüchern werden Ihre Kinder stundenlang unterhalten. Eine Geschichte, die die Geschichte jedes Gebäudes erklärt, begleitet jede Skizze.


Über die Geschichte von Huntsville, Alabama

Die Stadt Huntsville liegt im Madison County, Alabama. Mit 194.585 Einwohnern ist sie die drittgrößte Stadt Alabamas.

Bleiben Sie bei uns, Tycon Roofing, dem besten Dachdeckerunternehmen Huntsville AL, und erfahren Sie mehr über diese wunderschöne Stadt.

Die Gegend von Huntsville war die Heimat der amerikanischen Ureinwohner, die als Muscogee-Stamm bekannt sind. Die Chickasaw behaupteten jedoch, sich um 1300 in diesem Gebiet niedergelassen zu haben, nachdem sie den Mississippi nach Osten überquert hatten. Vor 1805 wurde das Land aufgrund einer Kombination von Faktoren entvölkert, darunter Krankheiten, Landstreitigkeiten und Druck durch die Regierungen der Vereinigten Staaten.

Im Jahr 1805 ließ sich John Hunt, ein Veteran des Unabhängigkeitskrieges, um den Big Spring herum nieder. Das Gebiet wurde zuerst Twickenham nach dem Heimatdorf seines entfernten Verwandten genannt. Der Name wurde schließlich aufgrund der antibritischen Stimmung in dieser Zeit in Huntsville geändert. Der Name “Huntsville” wurde zu Ehren von John Hunt. Huntsville wurde erstmals 1811 als Stadt in Alabama eingetragen, obwohl es 1805 von John Hunt gegründet wurde.

Das David Wade House wurde von David Wade gebaut, der 1817 in Huntsville ankam, und es wurde im ganzen Land als bedeutendes Anwesen anerkannt. Dieses Haus wurde im Rahmen der Historic American Buildings Survey vermessen, um während der Weltwirtschaftskrise in das Archiv der Regierung aufgenommen zu werden. Im Jahr 1952 wurde das Haus abgerissen und heute ist auf diesem Grundstück nur noch eine Vorkriegsräucherei erhalten.

Die Baumwoll- und Eisenbahnindustrie trugen zur Expansion von Huntsville bei, da viele wohlhabende Pflanzer in die Gegend zogen. Darüber hinaus fand 1819 in Huntsville eine Verfassungsversammlung statt, auf der die 44 Delegierten eine Verfassung für den neuen Bundesstaat Alabama verfassten. Dies führte dazu, dass Huntsville zur ersten Hauptstadt Alabamas wurde, als der Staat in die Union aufgenommen wurde. Später wurde die Hauptstadt in andere zentrale Städte verlegt.

Die erste Eisenbahn, die die Atlantikküste mit dem unteren Mississippi verband, war die Memphis and Charleston Railroad, die 1855 durch Huntsville gebaut wurde.

Während des Bürgerkriegs wurde Huntsville 1862 von Union Troops besetzt, um Zugang zur Memphis and Charleston Railroad zu erhalten. Huntsville wurde während dieser Zeit zum Kontrollpunkt für die Western Division of the Memphis und Charleston, die der Union eine direkte Verbindung nach Charleston South Carolina gab.

Die Unionsoffiziere besetzten viele große Häuser in Huntsville, während andere Unionsmänner am Stadtrand von Huntsville campierten. Die Stadt Huntsville wurde während des Krieges zivilisierter behandelt als andere umliegende Städte, die niedergebrannt oder geplündert wurden.

Einige Monate später mussten sich die Unionstruppen zurückziehen, kehrten jedoch im Herbst 1863 zurück und nutzten die Stadt für den Rest des Krieges als Operationsbasis. Aufgrund der in Huntsville vorhandenen Häuserelemente der Unionsarmee wurde die Stadt verschont, während andere Häuser und Dörfer auf dem Land als Vergeltung für den aktiven Guerillakrieg niedergebrannt wurden.

Huntsville wurde nach dem Bürgerkrieg zu einem Zentrum für Baumwolltextilfabriken. Um jeden Mühlenbetrieb herum entstanden Schulen, Kirchen, Lebensmittelgeschäfte, Theater und Baumärkte sowie Arbeiterwohnungen.

Die Industrie in Huntsville ging in den 1930er Jahren zurück, als die Weltwirtschaftskrise herumrollte. Die Stadt hatte immer noch eine reiche Ernte und wurde daher als Brunnenkresse-Hauptstadt bekannt.

Die Stadt Huntsville war 1940 mit 13 000 Einwohnern noch klein. Als die US-Armee 1941 jedoch 35 000 Morgen Land für den Bau von drei chemischen Munitionsanlagen auswählte, nahm die Bevölkerung der Stadt schnell zu. Das Huntsville Arsenal, die Redstone Ordnance Plant und das Gulf Chemical Warfare Depot wurden in Huntsville gegründet und während des Zweiten Weltkriegs betrieben. Nach Kriegsende 1945 wurden die Munitionseinrichtungen nicht mehr benötigt.

Senator John Sparkman überzeugte die US Army Air Force, das Redstone Arsenal als Standort für die Entwicklung von Raketen und Flugkörpern zu nutzen. Das Ordnance Guided Missile Center wurde an diesem Standort im Jahr 1950 gegründet, nachdem 1000 Mitarbeiter von Fort Bliss, Texas, nach Redstone Arsenal verlegt worden waren. Dies führte dazu, dass sich 200 Wissenschaftler und Ingenieure aus Deutschland mit ihren Familien in der Gegend von Huntsville niederließen.

Die Redstone Rocket wurde von der OGMC entwickelt, als der Koreakrieg begann. Danach konzentrierten sich das Raumfahrtprogramm der Vereinigten Staaten und die wichtigsten Raketenprogramme der Armee auf Huntsville. Die Army Ballistic Missile Agency wurde 1956 gegründet.

Huntsville erhielt den Spitznamen “The Rocket City”, da es eine enge Verbindung zu den US-Weltraummissionen hatte. Redstone Arsenal und Huntsville wurden als wichtige Zentren für Hochtechnologie anerkannt, nachdem der erste Satellit von Amerika 1958 in die Umlaufbahn gebracht wurde.

Viele neue Unternehmen schlossen sich 1960 der Industriegemeinschaft von Huntsville sowie dem Cummings Research Park an.

1970 hörte das Wachstum von Huntsville fast auf, und seine Wirtschaft scheiterte fast, als das Apollo-Programm zum Abschluss kam. Aber das Aufkommen des Space Shuttle, der Internationalen Raumstation und der Forschung in den Weltraumwissenschaften sorgten dafür, dass die Aktivitäten der NASA fortgesetzt werden konnten.


Leserinteraktionen

Kommentare

Ich habe mein ganzes Leben in Alabama gelebt und diese Geschichte bis heute noch nie gehört. Bitte posten Sie den Rest dieser Geschichte bald.

Beeindruckend! Tolle Geschichte! Ich kann es kaum erwarten, über #195 zu lesen. Wenn � unbekannt wäre”, war die Identität von 195 bekannt? Ich bin fasziniert und freue mich auf den Rest der Geschichte.

Hmm, es sieht so aus, als hätte dein Blog meinen ersten Kommentar gefressen (er war extrem lang). Ich bin auch ein aufstrebender Blog-Autor, aber ich bin noch neu in der ganzen Sache. Hast du Empfehlungen für unerfahrene Blog-Autoren? Ich schätze es wirklich.|

Amy Jones

Hallo Dept of Education – Ich bin Amy mit Our Valley Events. Entschuldigung, dass Ihr erster Kommentar MIA ist! Ich bin sicher, dass sich der Autor des Blogs einmischen wird, aber als Herausgeber dieser Website ist mein bester Rat, weiter zu schreiben. Schreiben Sie oft und konsequent. So viele großartige Autoren hören auf, wenn es schwer wird oder sie sich langweilen. Hör nicht auf. Schreiben!!

Tolle Geschichte! Bitte schreib weiter, ich kann es kaum erwarten zu lesen, was als nächstes kommt!


Schau das Video: Why Huntsville, Alabama? (Januar 2022).