Information

Grab von Hafez



Grab von Hafez

Alle Fotos

Das Grab von Hafez befindet sich in einer friedlichen Gartenanlage, die von einem Ambiente voller Poesie und Romantik strotzt. Der Schriftsteller aus dem 14. Jahrhundert gilt als Shakespeare des Iran, als einer der größten persischen Dichter aller Zeiten und als Quelle des Nationalstolzes.

Hafez’ gesammelte Werke, die Divān, gelten als Höhepunkt der persischen Literatur. In fast jedem Haushalt des Landes gibt es dieses Buch, und es wird regelmäßig gelesen und zur Orientierung und Inspiration herangezogen. Der Dichter wird bis heute als Volksheld verehrt, und vor allem bei Sonnenuntergang versammeln sich die Menschen an seinem Grab, um ihre Aufwartung zu machen.

Das Grab von Hafez befindet sich in seiner Heimatstadt Shiraz und liegt in den Musalla-Gärten, in einem offenen Pavillon, der von acht Säulen umgeben ist und von einer mosaikgekachelten Kuppel gekrönt ist, die nachts wunderschön leuchtet. Der heutige Pavillon und die umliegenden Gedenkstätten wurden 1935 errichtet und erweiterten das ursprüngliche Denkmal aus dem Jahr 1773.

In das Marmorgrab ist einer der Verse des Dichters eingraviert, darunter diese Zeilen:

Gib mir am Tag meines Todes eine Minute Zeit, dich zu sehen,

Dann werde ich von der Welt und dem Leben befreit.

Hafez wurde zwischen 1317 und 1326 als Khwaja Shams-ud-Dīn Muhammad Hafez-e Shirazi geboren und starb 1389. Er war ein begabter und produktiver Dichter und Religionsgelehrter, dessen einzigartiger Stil oft von Versen aus dem Koran beeinflusst war, die er vollständig hatte als Kind auswendig gelernt. Daher wurde sein Pseudonym Hafez, was „Wächter“ bedeutet.

Die Gedichte, die er schrieb, haben eine musikalische Lyrik und eine leichte Spontaneität, die die spirituellen Erfahrungen eines Mystikers ausdrücken, der in den Geliebten verliebt ist. Gilt als Meister der Perser ghasal (eine Art romantischer Vers) war sein Werk ein immenser Beitrag zur persischen Literatur und Kultur.


Datei:Grab von Hafez, Shiraz 03.jpg

Klicken Sie auf ein Datum/eine Uhrzeit, um die Datei so anzuzeigen, wie sie zu diesem Zeitpunkt angezeigt wurde.

TerminzeitMiniaturansichtMaßeBenutzerKommentar
aktuell15:59, 20. März 20183.170 × 2.110 (4,03 MB) Bgag (Gespräch | Beiträge) <> <> |Quelle =<> |Autor =Bernard Gagnon |Datum =2016-10-26 >> <> Kategorie:Grab von Hafez

Sie können diese Datei nicht überschreiben.


HAFEZ xiii. - xiv. HAFEZS GRAB (ḤĀFEẒIYA)

Das Grab von Hafez und Umgebung, früher bekannt als Takiya-ye feẓ. Die Hafeziya befindet sich südlich des Korantors (Darvāza-ye Qorʾān) am nördlichen Rand von Shiraz, am Anfang der Golestān-Straße, früher bekannt als Ḵarābāt-Straße. Es befindet sich auf dem Gelände des berühmten Golga&scaront-e Moṣallā, der in den Gedichten von Hafez oft erwähnten Vergnügungsstätte, und nimmt etwa 19.000 Quadratmeter ein und umfasst einen der berühmtesten Friedhöfe von Shiraz, Ḵāk-e Moṣallā.

856/1452, etwa sechzig Jahre nach Hafez' Tod, berief der timuridische Gouverneur von Fārs, Abursquol-Qāsem Mirzā Bābor b. Bāysonqor (q.v.) befahl seinem Wesir &Scaronams-al-Din Moḥammad Yaḡmāʾi, eine kuppelartige Struktur über dem Grab von Hafez im Moṣallā-Garten zu errichten. Im vorderen Teil des Gartens baute er auch ein großes Becken, das aus dem nahegelegenen Roknābād-Bach gefüllt wurde (Sāmi, 1984, S. 366). Dieses Gebäude wurde zweimal restauriert, zuerst in der Regierungszeit des Safavid Schahs ʿAbbās I.fol siehe Wahrsagerei) aus Hafez&rsquos Diwan (siehe Dane&scaronpažuh, S. 170). 1187/1772-73 vergrößerte und umschloss Karim Khan Zand (reg. 1751-79) die Stätte. Er baute eine gewölbte Halle (tālār) im Stil des von ihm geschaffenen Divān-ḵāna-Palastes mit vier massiven hohen Steinsäulen, die nach Norden und Süden offen sind und an der Ost- und Westseite von zwei großen Räumen flankiert werden. Dieses Gebäude teilte das Gebiet effektiv in zwei separate Abschnitte, den Nāranjestān (Orangenhain) vorne und den Gurestān (Friedhof) hinten. Das Grab von Hafez befand sich außerhalb und hinter diesem Gebäude in der Mitte des Friedhofs. Über das Grab legte er eine Marmorplatte, die heute noch existiert. Auf dieser Platte waren zwei Texte (ghazal, q.v.) von Hafez eingraviert in nastaʿliq Stil (siehe KALLIGRAPHIE) des Kalligraphen Ḥāji Āqāsi Beg Af&scaronār-e Āẕarbāyjāni. Der Ghasal-Anfang

Možda-ye waṣl-e to ku k&rsquoaz sar-e jān bar ḵizam

yer-e qods-am o az har do jahān bar ḵizam

wurde in Relief in der Mitteltafel des Grabes direkt unter dem arabischen Satz eingeschrieben Howa&rsquol-bāqi, und der Ode-Anfang

Peyvasta dar ḥemāyat-e loṭf-e elāh bā&scaron

am Rand um die erste Ode. Sein Todesdatum ist auch im Chronogramm eingeschrieben &ldquok-e moṣallā&rdquo an der unteren Ecke des Grabes (Ḡaffāri, S. 358 Fasāʾi, Hrsg. Rastgār, I, S. 514 Moṣṭafawi, S. 53 Perry, S. 277 Karimi, 1948, S. 15-16).

Der anschließende Bau auf dem Gelände wurde größtenteils von verschiedenen Gouverneuren von Fārs durchgeführt. 1273/1857 restaurierte und reparierte Ṭahmāsb Mirzā Moʾayyed-al-Dawla das Grab. 1295/1878 baute Moʿtamed-al-Dawla Far-hād Mirzā (q.v.) eine hölzerne Umfriedung um das Grab (Fasāʾi, Hrsg. Rastegār, II, S. 1201-2). Später, im Jahr 1899, wiederum als Ergebnis eines Omens aus der Diwan, erhielt ein zoroastrischer Philanthrop namens Ḵosrow die Erlaubnis der Ulema von Shiraz, einen Schrein zu bauen (boqʿa) aus Eisen und Holz um das Grab herum. Vor seiner Fertigstellung war der einflussreiche Doktor des Religionsrechts (mojtahed) von Shiraz ʿAli-Akbar Fāl-Asiri (q.v.) führte seine Anhänger zu der Stätte und ließ das Gebäude unter dem Vorwand zerstören, dass ein Zoroastrier ein Gebäude über dem Grab eines Muslims errichtete. Obwohl die öffentliche Empörung die Regierung in Teheran veranlasste, den Wiederaufbau anzuordnen, erklärte Fāl-Asiri, dass er alles, was dort gebaut wurde, zerstören würde, sogar vom König selbst (Saʿidi-Sirjāni, Hrsg., S. 582-83, Karimi, S. 16 -17). Das Gebäude blieb bis 1319/1901 in Trümmern, als Malek Manṣur & Scaronoʿāʿ-al-Salṭana die Finanzierung für den Bau einer eisernen Transenna um das Grab herum sicherten (PLATTE I). Die Transenna wurde von ʿAli-Akbar Mozayyen-al-Dawla Naqqā&scaron-bā&scaroni in Auftrag gegeben und entworfen. Mozayyen-al-Dawla ordnete auch an, dass beide Seiten der Halle von Karim Khan mit Marmorplatten geschmückt werden, auf denen der Ghazal-Anfang

Rawża-ye ḵold-e barin ḵalwat-e darvi&scaronān ast

Māya-ye moḥta&scaronami ḵedmat-e darvi&scaronān ast

wurde in die Kalligraphie von Mir ʿEmād (fl. 17. Jh.) eingeschrieben, kopiert von dem kadscharischen Künstler ʿAbd-al-Ṣamad Lala-bā&scaroni (Karimi, S. 17-18, der die Inschrift Sāmi zitiert, 1959, S. 62) .

1310 &Scaron./1931 errichtete Faraj-Allāh Bahrāmi Dabir-e Aʿẓam (q.v.), der Generalgouverneur von Isfahan und Fārs, ein großes Steinportal in der Südwand des Hafeziya und reparierte seine Mauern und nranjestān (Karimi, 1948, S. 18). Weitere Renovierungspläne ruhten, bis 1935 das Bildungsministerium von Fārs auf Initiative des Bildungsministers ʿAli-Aṣḡar Ḥekmat (q.v.) den Bau eines neuen Gebäudes veranlasste. Der französische Archäologe Andréacute Godard (q.v.), der technische Direktor der Antikenabteilung, entwarf einen entsprechenden Entwurf. Die Durchführung dieses Projekts wurde ʿAli Riāżi, dem Leiter des Bildungsministeriums von Fārs, übertragen und ʿAli Sāmi wurde mit der Aufsicht beauftragt (Karimi, 1948, S. 18-19 Sāmi, 1959, S. 59-60) .

Das heutige Gebäude ist im Stil der Zeit von Karim Khan Zand. Über dem Grabstein von Hafez&mdash erhob sich ein Meter über dem Boden und umgeben von fünf kreisförmigen Stufen&ndash gibt es eine kupferne Kuppel in Form eines Derwischhutes, die von acht zehn Meter hohen Säulen getragen wird (PLATTE II). Das Innere der Kuppel ist mit polychrom glasierten Kacheln bedeckt, acht Distiche des Ghasal-Anfangs

Ḥejāb-e čehra-ye jān mi&scaronavad ḡobār-e tan-am

Ḵo&scaronā dam-i ke az n čehra parda bar fekanam

sind eingeschrieben oloṯ Schrift auf acht massiven Steinen, einer auf jeder Säule. Die viersäulige Halle von Karim Khan Zand wurde in eine neue und geräumige Halle integriert, mit sechzehn weiteren identischen Steinsäulen Karim Khans vier Säulen nehmen die Mitte dieses Gebäudes ein.

Diese zwanzigsäulige Veranda (ayvān, q.v.) teilt die Hafeziya in zwei Abschnitte, Norden und Süden. Hafez's Grab befindet sich im nördlichen Teil, ebenso wie eine 440 Quadratmeter große Bibliothek (ehemals Grab von Qāsem Khan Wāli, gest. 1873 Karimi, S. 24), die 10.000 Bände umfasst und als Zentrum für Hafez . dient Stipendium. An der Außenfassade der Halle, dem Eingangsgarten zugewandt, beginnt der Ghazal-Anfang Gol-ʿeḏāri ze golestān-e jahān mā-rā bas/ Z&rsquoin čaman sāya-ye n sarv-e ravān mā-rā bas ist auf azurblau glasierten Fliesen eingeschrieben. In diesem Abschnitt befinden sich auch Orangenbäume und zwei große rechteckige Pools an der Ost- und Westseite, die Wasser für die großen Pools im Eingangsgarten liefern, sowie ein kürzlich errichtetes traditionelles Kaffeehaus mit einer Fläche von 330 Quadratmetern. An den Wänden dieses Abschnitts der Hafeziya, Oden von Hafez&rsquos Diwan sind auf Kacheln und Marmorplatten in der Kalligraphie von ʿAbd-al-Ḥamid Malek-al-Kalāmi (vgl. d. 1949) eingeschrieben: an der Nordwand ist der Ghazal-Anfang Saḥar-am hātef-e mey-ḵāna be dawlat-ḵᵛāhi/Goft bāz āy ke dirina-ye in dargāh-i an der Südwand die Ghazal Čo be&scaronnavi soḵan-e ahl-e del magu ke ḵaṭā&rsquost/Soḵan&scaronenās na-ʾi jān-e man ḵaṭā injā&rsquostan der Ostwand die Ghazal Mazraʿ-e sabz-e falak didam o dās-e mah-e now/Yād-am az ke&scaronta-ye ḵᵛi&scaron āmad o hangām-e derow und an der Westwand die Ode Biā ke qaṣr-e amal saḵt sost bonyād ast/Biār bāda ke bonyād-e ʿomr bar bād ast (Sāmi, 1959, S. 62-64).

Der südliche Teil der Hafeziya bildet den Eingangsgarten mit Orangenbäumen, zwei großen Blumengärten, Wegen und einem Bach. In der Mitte jedes Gartens befindet sich ein großer rechteckiger Pool. Die Steinkanten dieser Becken stammen ursprünglich aus einem Becken im Nordgarten von Bāḡ-e Naẓar, einem Teil des Divān-ḵāna-Palastes von Karim Khan Zand, der bei der Erweiterung des Karim Khan Zand Boulevards (der teilweise verbliebenen Süd Garten ist heute das Museum von Pārs). Die Steine ​​wurden in die Hafeziya überführt, um die heutigen Becken zu bauen (Karimi, 1948, S. 41). Auf jeder Seite des Hofes befindet sich ein großer Orangenhain. Die Südwand und der Eingang bestehen aus Eisengeländer. Die Fläche des südlichen Teils beträgt vom Eingang zum Garten bis zur Treppe der Mittelhalle 9.985 Quadratmeter.

In der Nähe des Grabes von Hafez sind einige berühmte Persönlichkeiten begraben. Dazu gehören Dichter, Gelehrte und andere Persönlichkeiten von Shiraz: die Dichter und Gelehrten Ahli &Scaronirāzi (qv), Mirzā Kuček Weṣāl &Scaronirāzi, Moḥammad-Naṣir Forṣat-al-Dawla (qv), Loṭf-ʿAli Ṣuratgar, Faridun Taval-lali, Ḥamidi, Nāṣer-al-Din Sālār (Sālār-e Jang), Moḥammad-Ḵalil Rajāʾi, der Mystiker Moḥammad-Hā&scaronem ahabi und der Schriftsteller Rasul Parvizi. Hier befindet sich auch das Mausoleum von Qawām-al-Molk &Scaronirāzi und seiner Familie (die Qawāmiya) (Karimi, S. 23-24).

Karāmat-Allāh Afsar, Tāriḵ-e bāft-e qadim-e &Scaronirāz, Teheran, 1353 & Scaron./1974.

Arthur John Arberry, Shiraz, Die persische Stadt der Heiligen und Dichter, Norman, Oklahoma, 1960.

Ali-Naqi Behruzi, Banāhā-ye tāriḵi o āṯār-e honari-e jolga-ye &Scaronirāz, Shiraz, 1349 & Scaron./1970 2. Aufl., 1354 & Scaron./1975.

asan Emdād, &Scaronirāz dar goḏa&scaronta wa ḥāl, Shiraz, 1339 & Scaron./1960, S. 166-71.

Moḥammad-Naṣir Forṣat-e-&Scaronirāzi, r-e Ajam, Hrsg. Manṣur Rāstgār Fasāʾi, 2 Bde., Teheran, 1377 & Scaron./1998, II, S. 784-90.

Abu&rsquol-Ḥasan Ḡaffāri-e Kā&scaronāni, Gol&scaronan-e morād, Hrsg. Ḡolām-Reżā Ṭabāṭabāʾi-e Majd, Teheran, 1369 & Scaron./1990.

A. V. Williams Jackson, Persien in Vergangenheit und Gegenwart: Ein Reisebuch, New York, 1906.

Bahman Karimi, Āṯār-e tāriḵi-e &Scaronirāz, Teheran, 1327 & Scaron./1948, 2. Aufl., 1343 & Scaron./1964.

Moḥammad-Yusof Kiāni, Meʿmāri-e Irān dar dawra-ye eslāmi, Teheran, 1367 & Scaron./1988.

Gleich, Tāriḵ-e honar-e meʿmāri-e Irān dar dawra-ye eslāmi, Teheran, 1374 & Scaron./1995.

Moḥammad-Taqi Moṣṭafawi, Eqlim-e Pārs, Teheran, 1375 & Scaron./1996.

John R. Perry, Karim Khan Zand: Eine Geschichte des Iran, 1747-1779, Chicago und London, 1979, S. 276-78.

Saʿidi Sirjāni, Hrsg., Waqāyeʿ-e ettefāqiya: Majmuʿa-ye gozāre&scaronhā-ye ḵofya-nevisān-e Engelis dar welāyāt-e janubi-e Irān az sāl-e 1291 bis 1322 qamari, Teheran, 1362 & Scaron./1983.

Ali Sāmi, &Scaronirāz: &scaronahr-e Saʿdi o Ḥāfeẓ, &scaronahr-e gol o bolbol, Shiraz, 1337 & Scaron./1958.


Grab von Hafez, Shiraz

Hafezieh – Grab von Hafez Shiraz

Jeder kennt den größten Dichter des Iran, Hafez, der in Shiraz geboren wurde. Daher ist die Stadt Shiraz neben der größten historischen Stätte von Persepolis für Hafez bekannt. Deshalb ist das Mausoleum von Hafez, das „Hafezieh“ heißt, bei Touristen und Einheimischen so beliebt. Heute ist das Grab von Hafez oder Hafezieh wie ein heiliger Ort für die Menschen der Stadt. Das Hafezieh ist nicht nur eine bekannte Touristenattraktion in Shiraz, sondern auch ein großartiger Ort, um die Abende zu verbringen. Sein Garten und die Atmosphäre, die er hat, ist so magisch, dass Sie Stunden verbringen können, ohne zu wissen, dass die Zeit vergeht. Immer wenn Sie nach Hafezieh gehen, sehen Sie vielleicht so viele Leute dort, aber Sie können feststellen, dass es immer noch friedlich und ruhig ist. Darüber hinaus sind an diesem Ort noch andere Dichter und Mystiker begraben, die unter den Menschen noch bekannt und verehrt werden.

Eine kurze Geschichte des Grabes von Hafez

Das Grab von Hafez ist, wie der Name schon sagt, das verträumte Mausoleum des größten und angesehensten Dichters des Iran, Hafiz. Er wurde in Shiraz geboren und starb, daher hat diese Stadt fast seinen Geist. Hafiz starb 1390, aber bis 65 Jahre später wurde ihm zu Ehren kein Mausoleum errichtet. Im Jahr 1452 beschloss jemand namens Mohammad Yaghmaei, der Minister des damaligen Herrschers (Abolghasem Goorkani), einen Platz in seinem Andenken zu schaffen. Der Dichter wurde tatsächlich an diesem Ort begraben, Mohammad Yaghmaei hat gerade befohlen, zusammen mit seinem Grab ein kuppelförmiges Herrenhaus zu bauen. Daher wird der erste Bau im Bereich des Grabes von Hafez vor fast 500 Jahren durchgeführt. Gleichzeitig mit dem Denkmal wurde auch der Pool gebaut.

Grab von Hafez in verschiedenen Epochen

Hafezieh Shiraz im Jahr 1940

Das Grab von Hafez war in verschiedenen Epochen wie Afsharieh und Safavid immer so wichtig. Aber das war nicht das letzte Mal, dass jemand beschlossen hat, Hafiz zu ehren und sein Mausoleum zu einem heiligen Ort zu machen. Die großen und schönen Gärten wurden 1773 während der Herrschaft von Karim Khan Zand angelegt. Er befahl auch, einen Marmorstein auf sein Grab zu legen, das noch da ist. Einige Texte von Hafiz-Gedichten sind auf den Marmorstein geschrieben.

Bis zur Qajar-Ära im Jahr 1857, während der Herrschaft von Tahmasb Mirza, gab es keine weiteren Änderungen am Bau dieses Ortes. Er ordnete einige Restaurierungen in dieser Konstruktion an, aber es gab keine großen Veränderungen. Nur wenige Jahre später, im Jahr 1878, beschloss der neue Gouverneur der Stadt jedoch, eine hölzerne Umfriedung um das Grab herum zu errichten. Aber eine der Ulemas dieser Zeit lehnte den Bau einer zoroastrischen Konstruktion über einem musilimischen Grab ab. Deshalb zerstörten er und einige seiner Anhänger die halbfertige Konstruktion. Es war nicht die Tat, die den meisten Leuten gefiel, also protestierten sie dagegen und der Gouverneur ordnete den Wiederaufbau des Denkmals an. Der Wiederaufbau erfolgte jedoch erst 2 Jahre später im Jahr 1901.

Hafezieh New Look

Während der ersten Pahlavi-Ära im Jahr 1931 wurde das Grab von Hafez zu dem, was wir heute sehen. Das neue

Bunte Dekoration der Decke von Hafezieh Shiraz

Denkmal wird von einem französischen Archäologen und Architekten namens Andre Godard gebaut. Das Grab von Hafez wurde einen Meter über dem Boden erhöht und mit fünf Stufen umgeben. Der Neubau rund um das Grab verfügt über acht Säulen, die jeweils zehn Meter hoch sind. Die Kuppel ist aus Kupfer und hat die Form eines Darwischhutes. Auch die Decke der Kuppel ist mit bunten Mosaiken verziert. Auch der Hof wurde erweitert. Dem Garten wurden mehrere rechteckige Pools hinzugefügt, die den Touristen eine angenehme Umgebung bieten.

Orte in der Nähe von Grab von Hafez

Hafezieh liegt im Norden der Stadt in der Nähe des Jahan Nama Garden. Direkt vor dem Haus befindet sich eine Bushaltestelle, die eine gute Erreichbarkeit aus allen Teilen der Stadt ermöglicht. Es ist 5 Minuten vom Sa'adi Tomb entfernt, einem weiteren großartigen Monument in der Stadt Shiraz. Es gibt viele Hotels in der Nähe von Hafezieh, wie zum Beispiel das Park Saadi Hotel, das sich in Laufweite zu dieser Sehenswürdigkeit befindet. Das Shiraz Grand Hotel, das beste Hotel in Shiraz, liegt ebenfalls nur 3 Minuten von Hafezieh entfernt.

In Hafezieh gibt es ein großartiges Café, in dem Sie sitzen und ein Bahar Narenj-Getränk genießen können, das in Shiraz ein besonderes Getränk ist. Wenn Sie möchten, können Sie eine Hafiz-Vorhersage genießen, die ein zufälliger Dichter von Hafiz mit einer Übersetzung ist, die Ihr Leben vorhersagen könnte.

Anfahrt zum Grab von Hafez

Das Hafezieh ist mit dem Bus gut erreichbar. Die Bushaltestelle Hafezieh ist nur wenige Schritte von dieser Attraktion entfernt. Wenn sich Ihr Hotel in der Nähe einer U-Bahn-Station befindet, sollten Sie zuerst zur U-Bahn-Station Zandiyeh gehen. Von dort können Sie einen Bus zum Zielort Shahid Dastgheib nehmen und an der Bushaltestelle Hefezieh aussteigen.

Das Grab von Hafez ist in den ersten sechs Monaten von 7:30 bis 22:00 Uhr geöffnet. In den kälteren Jahreszeiten wie Herbst und Winter ist es von 8:00 bis 21:30 Uhr geöffnet.


Die Höhen und Tiefen von Hafez’s Grab

Das Grab, das sich heute vor uns befindet, hat im Laufe der Geschichte viele Veränderungen erfahren, auf die wir im Folgenden eingehen werden:

* Wer hat zum ersten Mal das Grab für Hafez gebaut?

Nach dem Tod dieses großen Dichters gab es 65 Jahre lang kein Gebäude an seinem Grab. Seit 856 n. Chr., was mit 1452 n. Chr. zusammenfällt, beschloss eine Person namens Mohammad Yaghmaei, der Minister von Mirza Abolghasem Gurkani (Herrscher von Persien), zum ersten Mal einen Schrein für ihn zu errichten. Er baute ein kuppelförmiges Herrenhaus auf dem Grab von Hafez und baute davor einen großen Teich, um Wasser aus Roknabad, der Wasserquelle in Shiraz, zu gießen.

Hafezieh-Geschichte

* Änderungen in der Safawiden- und Afschari-Periode

Im frühen 11. Jahrhundert n. Chr., zur gleichen Zeit wie die Herrschaft von Schah Abbas Safavid, wurden Restaurierungen im Gebäude vorgenommen. 350 Jahre nach Hafez' Tod ordnete Nader Shah Afshar die Restaurierung seines Grabes an.

Geschichte von Hafezieh

* Bau eines prächtigen Grabmals während der Zandieh-Ära

Im Jahr 1187 n. Chr. trug Karim Khan Zand zur Pracht des Grabes bei und baute einen Innenhof im Stil seiner Lieblingsgebäude vor dem Grab von Hafez. Dieser Hof war eine Halle mit vier integrierten und hohen Steinsäulen, deren Eingang sich im Norden und Süden befand, und an beiden Seiten wurden zwei Räume gebaut.

Er baute auch vor diesem Gebäude einen Garten und legte einen Marmorstein auf das Grab, das heute noch existiert.


Inhalt

Hafez wurde 1315 in Shiraz geboren und starb dort 1390. Als beliebte Figur des iranischen Volkes, die seine Verse auswendig lernt, war Hafez in seiner Heimatstadt prominent und hatte eine Position als Hofdichter inne. [1] Zu seinem Andenken wurde 1452 auf Befehl von Babur Ibn-Baysunkur, einem timuridischen Gouverneur, in Shiraz in der Nähe seines Grabes in Golgast-e Mosalla ein kleines, kuppelartiges Bauwerk errichtet. Die Golgast-e Mosalla waren Gärten (jetzt bekannt als Musalla-Gärten), die in Hafiz' Poesie vorkamen. Mit einer Fläche von über 19.000 Quadratmetern beherbergte der Garten auch einen der Friedhöfe von Shiraz, und Babur ließ hier zeitgleich mit der Gedenkstätte einen Pool errichten. Im Glauben, sie seien von Omen in Hafez' Poesie geordnet, führten Abbas I. von Persien und Nader Shah in den folgenden 300 Jahren getrennte Restaurierungsprojekte durch. [2]

Ein viel bedeutenderes Denkmal wurde 1773 während der Herrschaft von Karim Khan Zand in den Gärten errichtet. Am Nordufer des saisonalen Flusses Rudkhaneye Khoshk in den Musalla-Gärten gelegen, bestand das Hāfezieh aus vier zentralen Säulen, wobei zwei Räume am östlichen und westlichen Ende gebaut wurden und die Nord- und Südseite offen blieben. Das Gebäude teilte die Gärten in zwei Bereiche, mit dem Orangenhain im Vordergrund und dem Friedhof im Hintergrund. Das eigentliche Grab befand sich außerhalb des Gebäudes, in der Mitte des Friedhofs, mit einer Marmorplatte über dem Grab. Der Marmor wurde von einem Kalligraphen mit Auszügen aus Hafez' Gedichten graviert. [2]

Das Grab wurde 1857 von einem Gouverneur von Fars restauriert und 1878 von einem anderen Gouverneur von Fars um das Grab herum eine Holzumschließung errichtet. Danach wurde die Stätte umstritten, als 1899 Ardeshir, ein Parsi aus Indien, damit begann, einen Schrein um Hafez' Grab zu bauen. Obwohl der Philanthrop Parsi von einer Ulema von Shiraz die Erlaubnis zum Bau des Schreins aus Eisen und Holz erhalten hatte, lehnte ein Doktor des Religionsrechts mit einiger Autorität in Shiraz, ʿAli-Akbar Fāl-Asiri, ein zoroastrisches Gebäude über dem Grab eines Muslims ab. Mit seinen Anhängern zerstörte er den halbfertigen Bau. Die Bevölkerung von Shiraz protestierte gegen die Zerstörung und die Regierung ordnete den Wiederaufbau des Denkmals an, aber Fāl-Asiri widersetzte sich ihnen und erklärte, dass er jedes dort errichtete Gebäude zerstören würde, selbst wenn es vom König selbst errichtet würde. [2]

Die Stätte blieb zwei Jahre lang in Trümmern, bis 1901 Prinz Malek Mansur Mirza Shao es-Saltaneh eine dekorative Eisentransenna um Hafez' Grab legte. Es war mit Versen und den Namen der Gönner der Transenna beschriftet. [2]


Iran: Grab von Hafez, Poesie & Kontemplation

SHIRAZ | Das Grab von Hafez und die Gedenkhalle Hāfezieh in Shiraz ist einer der beliebtesten Treffpunkte der Stadt für Einheimische, und wenn Sie durch die wunderschön angelegten Musalla-Gärten spazieren, die selbst ausführlich in der Poesie von Hafez vorkommen, ist es ’s nicht schwer zu erkennen warum. Hafez gilt für diejenigen unter Ihnen, die es nicht wissen, als einer der, wenn nicht sogar als der größte Dichter der persischen Geschichte. Seine Werke konzentrieren sich auf die Themen Liebe und Glaube, und er war auch ein begeisterter Satiriker, der die Heuchelei der Politiker und Herrscher Persiens der Zeit entlarvte. Hafez verwendete auch weltliche Bilder wie Wein und Trunkenheit, um seine Ideen zu vermitteln.

Wie wichtig ist Hafez für das iranische Volk? Nun, es heißt, dass jeder iranische Haushalt garantiert mindestens 2 Bücher enthält – der Koran und das Divān (Hafez-Sammlung, die aus 693 Gedichten besteht, davon 573 Sonette) und der 12. Oktober wird im Iran als ’ 8220Hafez-Tag”.

Das Originalgrab von Hafez’ wurde 1452 an dieser Stelle errichtet, mit einem größeren Denkmal aus dem Jahr 1773. Im Laufe der Jahre wurde es verändert, bis die Struktur, wie sie heute steht, 1935 in Auftrag gegeben wurde, nachdem sie vom französischen Historiker und Architekten André Godard . entworfen wurde , der damals Direktor des iranischen Archäologischen Dienstes war.

Wenn alle deine Wünsche destilliert sind
Sie geben nur zwei Stimmen ab:
Mehr zu lieben und glücklich zu sein.

Die 16 Säulen der Gedenkhalle bilden eine Veranda und sind mit einer Auswahl von Hafez’ Ghazals (eine vierzeilige arabische Poesieform basierend auf gereimten Couplets und einem Refrain) und Ausnahmen von seinen anderen Werken eingraviert. Viele der Objekte im Garten sind tatsächlich mit Hafez-Poesie eingraviert, viele davon in genau den Teilen des Gartens, über die die Gedichte selbst geschrieben wurden oder in denen sie geschrieben wurden.

Die Marmorplatte, die das eigentliche Grab von Hafez ’ versiegelt, ist mit Kalligrafie einiger Poesie von Hafez’ eingraviert.

Nun, da sich all Ihre Sorgen als so unlukratives Geschäft erwiesen haben, warum nicht einen besseren Job finden.

Die 8 Säulen des Grabmals von Hafez tragen eine mit Arabeskenmosaik bedeckte Kupferkuppel in Form eines Derwischhutes. Ein Derwisch ist jemand, der einem asketischen Weg der Sufi-Muslime oder “Tariqah” folgt, der für seine extreme Armut und Strenge bekannt ist.

Ich wünschte, ich könnte dir, wenn du einsam oder in der Dunkelheit bist, das erstaunliche Licht deines eigenen Wesens zeigen.

Es ist ein besonderer Ort für viele Shirazis, stolz auf ihren einheimischen und weltberühmten Dichter und wenn Sie jemals wissen möchten, was eines der Gedichte sagt, gibt es keinen Mangel an freundlichen Einheimischen, die Ihnen bei einer Übersetzung helfen. zusammen mit einer Geschichte ihres Lieblingsgedichts von Hafez und was es für sie bedeutet.

Angst ist das billigste Zimmer im Haus. Ich möchte Sie in besseren Bedingungen leben sehen.

Das Grab von Hafez ist ein Muss für jeden, der nach Shiraz reist. Bei Ihrem Besuch können Sie nicht anders, als über das Leben nachzudenken und ein gemeinsames Gefühl der Ruhe mit den anderen in den Gärten zu spüren.


Grab von Hafez - Geschichte

Grab von Hafez-Foto aus dem Iran Daily

Hafez_e Shirazi ist einer der berühmtesten iranischen Dichter, der viele Schüler hat und sein Grab ist einer der meistbesuchten Orte in Shiraz. Wenn Sie das Grab von Hafez betreten, wird Sie seine seltsame Atmosphäre durchdringen und dieses Gefühl wird seinen Höhepunkt erreichen, wenn Sie versuchen, Ihre Träume aus dem Gedichtband von Hafez zu ahnen, indem Sie nur daran denken und das Buch versehentlich öffnen.

Das Grab von Hafez ist ein Grabkomplex im Norden von Shiraz und südlich des Qur’an-Tors. Es ist 5 Hektar breit. Es besteht aus zwei nördlichen und südlichen Freiflächen, die jeweils durch eine Halle getrennt sind. Dieser Komplex verfügt über 4 Ein- und Ausfahrtstore. Das Haupttor befindet sich im Süden, 2 Tore im Westen und das andere im Nordosten. Die Halle des Grabes von Hafez stammt aus der Zand-Ära, ist 56 Meter lang und 8 Meter breit und besteht aus 20 Steinsäulen, die 5 Meter hoch sind. Dieser Saal hatte früher 4 Säulen und 4 Räume, aber die Räume wurden später daraus entfernt.
Die Architektur dieser Halle ist von der islamischen Architektur der Zand-Zeit inspiriert.

65 Jahre nach dem Tod von Hafez im Jahr 856 AH (1452 Gregorianischer Kalender) baute Shams Al-Din Mohammad Yaghmaei, der Minister von Mirza Abolqasem Gorkani, dem Herrscher von Fars, ein kuppelartiges Dach auf dem Grab von Hafez für die zum ersten Mal und mit einem großen Teich davor.

Während der Regierungszeit von Abbas dem Großen (11. AH Jahrhundert) wurde dieses Gebäude repariert und rekonstruiert. Nader Shah hatte auch die Reparatur des Grabes angeordnet.

Oberst Ali Riazi (Leiter der Kultur von Fars) rekonstruierte das Grab von Hafez 1935 mit Hilfe von Ali Asghar Hekmat, der Aufsicht von Ali Sami, dem Entwurf von André Godard, dem berühmten französischen Architekten, und ließ sich von den architektonischen Elementen von Karim . inspirieren Khan-Zand-Ära.

1936 entwarf Maxime Siroux, ein französischer Architekt, das Grab mit Hilfe von Ali Asghar Hekmat und Ali Sami und unter Verwendung von Zandiehs architektonischen Elementen und Denkmälern des Grabes. Der südliche Teil des Grabes symbolisiert die materielle Welt und ihre faszinierende Erscheinung. Wenn man sich dem Grab nähert, wird der Mensch aus der Gebundenheit des niedrigen Verlangens der Seele befreit und das Erklimmen der Veranda bedeutet spirituellen Aufstieg und eine Reise in die göttliche Welt. Das Grab symbolisiert die Sonne, und das Herabsteigen von der Veranda symbolisiert den Bogen vor dieser strahlenden Sonne.

Die Veranda hat 2 Treppen, von denen jede 9 Treppen hat. Die Zahl 9 in der persischen Literatur ist die Zahl der Himmel und ist heilig. Der nördliche Teil des Grabes ist ein Symbol der göttlichen Welt. Denn in diesem Teil erreichen wir das Grab, das die Wahrheit und die Geheimnisse der Welt symbolisiert. Dieser Abschnitt besteht aus 8 Ein- und Ausgangstoren und 8 Steinsäulen. 8 bezieht sich auf das 8. AH Jahrhundert (als Hafez lebte) und die 8 Tore des Himmels.

Die Außenansicht der Kuppel symbolisiert den Himmel und sieht aus wie die Mütze des türkischen Derwisches (oder Darwischs). Der innere Teil der Kuppel ist mit verschiedenen mystischen Farben wie Türkisblau (Symbol des Himmels), Purpurrot (Symbol des ewigen Weines), Weiß und Schwarz (Symbol für Tag und Nacht) und Braun (Symbol für Erde) bemalt.

Die mystische Atmosphäre und die visuelle Schönheit des Grabmals und das universelle Interesse an diesem großen Dichter haben seit jeher Besucher aus der ganzen Welt an diesen Ort gelockt.


Eine poetische Pilgerreise zu den iranischen Gräbern Hafez und Saadi

In ihrer Heimat Shiraz, der Hauptstadt der Provinz Fars im Südwesten des Iran, befinden sich die Gräber von zwei der besten Dichter und Geister des Landes, Hafez und Saadi. Diese Gräber haben sich mit der Welt und dem Ruf ihrer Poesie weiterentwickelt und sind seit langem ein beliebtes Touristenziel und eine emotionale Pilgerreise für Leser überall. Finden Sie heraus, warum, und finden Sie zwei Gräber, die überraschend voller Literatur und Leben sind.

Es ist eine Frage, die sich vielleicht jede Zivilisation in jedem Winkel der Welt gestellt hat: Wie kann man das Leben eines politischen oder kulturellen Führers am besten in Erinnerung rufen? Bei dem Versuch, diese Frage zu beantworten, haben Nationen viele der großen architektonischen Triumphe und wegweisenden Artefakte der Welt hervorgebracht. Die Cheops-Pyramide in Gizeh, Ägypten, zum Beispiel wurde als Grabmal für den Pharao Khufu gebaut und blieb fast vier Jahrtausende lang das höchste von Menschenhand geschaffene Bauwerk der Welt. Das Denkmal für Abraham Lincoln in Washington, D.C., sollte insofern Freiheit und Einheit darstellen, als Martin Luther King es als Ort wählte, um seine Rede „I Have A Dream“ zu halten. Um Shakespeares Tod zu gedenken, schufen seine Freunde einen der wichtigsten Texte aller Zeiten, den Zuerst Folio, das zum ersten Mal alle bis auf zwei seiner erhaltenen Stücke zusammenführt. Und um das Leben und die Werke zweier ihrer größten Dichter, Hafez und Saadi, zu würdigen, bauten Iraner aus dem 15.

So wie sich die Art und Weise, wie wir literarische Größen der Vergangenheit lesen und verstehen, im Laufe der Zeit ändert, haben sich diese Gräber an die Entwicklung der Legenden von Hafez und Saadi angepasst. Beide begannen als kleine Denkmäler, mit dem Grab von Hafez, das 1452 im Norden von Shiraz errichtet wurde, und Saadis später in den 1860er Jahren. Tatsächlich waren es im Fall von Hafez die Texte selbst, die zur Entwicklung größerer Mausoleen führten Diwan. Ihre aktuellen Zustände haben wir jedoch dem Architekten und Historiker André Godard zu verdanken. Als Direktor der iranischen Archäologischen Dienste beaufsichtigte er deren Renovierung in den 1950er Jahren und hinterließ dem Iran zwei große Bauwerke, die perfekt zum großen Ruf dieser beiden Dichter sowohl im Iran als auch auf der ganzen Welt passten, von denen jedes jetzt in der Lage ist, die dreifache Menge unterzubringen von Besuchern, als sie vor dem Werk von Godard konnten.

Tatsächlich scheint Reputation ein nicht ausreichend starkes Wort für den Einfluss dieser beiden Dichter auf die iranische Kultur zu sein. Es wird gesagt, dass jeder Haushalt im Iran garantiert zwei Bücher besitzt: das Koran und der Diwan (ein ordentliches Stück Symmetrie, da der Name Hafez selbst ein zeremonieller Name ist, der jemandem gegeben wird, der das auswendig gelernt hat Koran in seiner Gänze). Saadi hat einen ebenso guten Ruf und gilt allgemein nicht nur als einer der besten Dichter des Nahen Ostens, sondern auch als einer seiner großen Denker. Viele verlassen sich immer noch auf seine Weisheit, nicht nur beim Besuch des Grabes, sondern auch beim Lesen seiner Werke, von denen Golestan (Der Rosengarten) und Bostan (Der Obstgarten) sind die bekanntesten.

Many seek solace in his aphorisms, many of which call for a universal love and removal of all barriers between each other, a message that still holds as sound advice not only in present-day Iran but across the Middle East and worldwide. We see this in perhaps his most famous work, Bani Adam (Children of Adam), here translated by M. Aryanpoor:

Human beings are members of a whole,
In creation of one essence and soul.
If one member is afflicted with pain,
Other members uneasy will remain.
If you’ve no sympathy for human pain,
The name of human you cannot retain!

The wisdom of this poem in particular has spread far outside of Iran, with Barack Obama using it in a speech with Iranian leaders, and the message even being inscribed on the entrance to the United Nations building in New York as perfectly summing up its objectives. This shows us why Saadi is seen as such a great thinker in Iran after all, in Bani Adam he delivers a message of hope for humanity in the 13th century it would take leaders two world wars and nearly seven centuries to express in the establishment of the United Nations.

Their reputations confirmed, then, what about the tombs themselves? Central to Godard’s expansions are the words of the poets themselves. In the Hafez mausoleum, he added 16 pillars to the original four of the 1773 memorial hall, creating a veranda on which are engraved many of Hafez’s ghazals (a four-line Arabic poetic form based on rhyming couplets and a refrain) and excepts from his longer works and poems. The location of the tomb is also central to its literary inhabitant, with the memorial placed in the Musalla Gardens, which featured heavily in Hafez’s poetry. Thus, in a sense what is so wonderful about the Hafez tomb is that it is almost a text in itself, with the engravings of the poetry in the locations in which they were written about really serving to place the visitor within the literary space of Hafez’s poetry. It is no surprise, then, that it has become such a potent place of pilgrimage for lovers of literature from all over the world.

Saadi’s tomb presents us with a different, but by no means less powerful, atmosphere. As suits a poet and thinker so concerned with issues of universal humanity, life flows through the Saadi tomb. This is the case in its murals, which intricately depict trees of life on beautiful Persian tiles, and in its gardens, where flowers and cypresses grow in abundance almost in celebration of the great poet. Take a few steps down below the tomb and there is an underground water system, used by local people since Saadi’s time and full of fish, which travel through the various channels leading to the central pool.

With all of this, it is no wonder that these have become such popular tourist destinations, offering many experiences for many people just as the work of these two writers too does. These are not only beautiful tombs, but offer unique opportunities to immerse oneself into the worlds of Saadi and Hafez, reflecting in the beauty and calm about the universal emotions and problems that unite us with the past, just as the pool under Saadi’s tomb links us directly to the past through everyone else who has wet their hands in the pond, from literary pilgrims to the great poet himself and even further back into history.


Schau das Video: Iran Chiraz Mausolée de Hafez. Iran Shiraz Tomb of Hafez (Januar 2022).