Information

22. Januar 1942


22. Januar 1942

Januar 1942

1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031
>Februar

Philippinen

Rückzug der US-Streitkräfte auf der Halbinsel Bataan

Malaya

Maur Force von den Japanern zerstört

Nordafrika

Rommel nimmt Agedabia



Der Orangenführer (Orange, Tex.), Vol. 2, No. 29, Nr. 22, Hrsg. 1 Dienstag, 27. Januar 1942

Tageszeitung aus Orange, Texas, die lokale, staatliche und nationale Nachrichten sowie umfangreiche Werbung enthält.

Physische Beschreibung

vier Seiten : Abb. Seite 20 x 16 Zoll. Digitalisiert ab 35 mm. Mikrofilm.

Erstellungsinformationen

Kontext

Dies Zeitung ist Teil der Sammlung mit dem Titel: Texas Digital Newspaper Program und wurde vom Lamar State College – Orange für The Portal to Texas History bereitgestellt, ein digitales Repository, das von den UNT-Bibliotheken gehostet wird. Es wurde 67 mal angesehen. Weitere Informationen zu diesem Problem können unten eingesehen werden.

Personen und Organisationen, die entweder mit der Erstellung dieser Zeitung oder ihrem Inhalt in Verbindung stehen.

Editor

Verlag

Zielgruppen

Schauen Sie sich unsere Ressourcen für Pädagogen-Site an! Wir haben das identifiziert Zeitung Als ein Hauptquelle innerhalb unserer Kollektionen. Forscher, Pädagogen und Studenten können dieses Thema für ihre Arbeit nützlich finden.

Zur Verfügung gestellt von

Lamar State College – Orange

Das Lamar State College in Orange wurde 1969 als Erweiterungszentrum der Lamar University in Beaumont eröffnet. Später erhielt es 1989 eine unabhängige Akkreditierung und erhielt 1991 eine separate Autorität zur Erteilung eines Abschlusses. Es befindet sich auf einem einzigartigen Campus mit umfunktionierten Gebäuden und hat dazu beigetragen, die Innenstadt von Orange wiederzubeleben.


Kampagnen des Mittelmeertheaters im Zweiten Weltkrieg

Drei Tage nach ihrem Sieg bei El Alamein eröffneten die Alliierten mit einem Angriff auf Algerien und Französisch-Marokko eine neue Front. Die Twelfth Air Force, mit einigen Einheiten, die auf Gibraltar stationiert waren, einige an Bord der Invasionsflotte und einige mit Fallschirmjägern aus England, traten zu dieser Zeit in den Kampf ein. Der Feldzug war kurz, denn die Franzosen in Algerien und Französisch-Marokko leisteten den Invasoren wenig Widerstand.

Tunesien 17. November 1942 - 13. Mai 1943

Nachdem die Alliierten Algerien erobert hatten, wandten sie sich schnell nach Osten in der Hoffnung, Tunis und Bizerte einzunehmen, bevor die Deutschen Verstärkungen nach Tunesien schicken konnten. Doch der Antrieb brach kurz vor dem Ziel zusammen. Im Februar 1943, nachdem Rommel in Tunesien getrieben worden war, ging die Achse in die Offensive und drang über den Kasserinepass, bevor sie gestoppt wurde. Mit der Neunten und Zwölften Luftwaffe in der Schlacht trieben die Alliierten den Feind in eine Tasche um Bizerte und Tunis zurück, wo sich die Achsenmächte im Mai ergaben. Damit stand Tunesien für einen Angriff auf Sizilien als Vorbereitung für einen Angriff auf Italien zur Verfügung.

Sizilien 9. Juli - 17. August 1943

In Vorbereitung auf die Invasion Siziliens eroberten die Alliierten die Inseln in der sizilianischen Meerenge mit Luftbombardements, die die Kapitulation von Pantelleria am 11. Juni 1943 erzwangen. Zu diesem Zeitpunkt hatte die alliierte Luftwaffe den Angriff auf Sizilien begonnen, indem sie Verteidigungsanlagen und Flugplätze bombardierte. Die Invasion selbst begann in der Nacht vom 9. auf den 10. Juli mit Luftlandungen, denen am nächsten Tag ein amphibischer Angriff folgte. Der Feind leistete starken Widerstand, aber die Alliierten hatten die Überlegenheit in der Luft und verfügten bald über Flugzeuge, die von sizilianischen Stützpunkten aus operierten, um die 8. Armee von Montgomery und die 7. Armee von Patton zu unterstützen. Interdiktive Operationen gegen die Verbindungen in Italien und zwischen Italien und Sizilien überzeugten den Feind, dass es unmöglich sein würde, starke Verstärkungen zu bewegen. Am 17. August 1943 waren die Alliierten im Besitz der Insel, konnten jedoch eine deutsche Evakuierung über die Straße von Messina nicht verhindern.

Salerno-Neapel-Foggia 9. September 1943 - 21. Januar 1944

Nach der alliierten Bombardierung von Kommunikationsverbindungen und Flugplätzen in Italien überquerte Montgomery am 3. September 1943 die Straße von Messina und startete nach Norden. Fünf Tage später gab Eisenhower die Kapitulation der italienischen Regierung bekannt. Die fünfte Armee unter Clark landete am 9. September in Salerno und konnte trotz wütender Gegenangriffe bleiben. Am 18. September zogen sich die Deutschen nach Norden zurück. Am 27. September besetzte die 8. Armee die wichtigen Flugplätze von Foggia, und am 1. Oktober nahm die 5. Armee Neapel ein. Als die Alliierten die Halbinsel vordrangen, verlangsamte der Feind den Vormarsch und brachte ihn an der Gustav-Linie zum Stehen.

Anzio 22. Januar - 24. Mai 1944

Im Januar 1944 versuchten die Alliierten in Verbindung mit einem Frontalangriff, die Gustav-Linie durch die Landung von Truppen bei Anzio zu wenden. Der Frontalangriff scheiterte jedoch, und die Alliierten konnten den Brückenkopf bei Anzio erst durchbrechen, als die Gustav-Linie im Mai 1944 durchbrochen wurde.

Rom-Arno 22. Januar - 9. September 1944

Dem erfolglosen Versuch, die Gustav-Linie am 22. Januar zu durchbrechen, folgte im März ein weiterer erfolgloser Versuch, als die Infanterie nicht durchschlagen konnte, nachdem Bomber versucht hatten, die Linie bei Monte Cassino zu öffnen. Die alliierte Luftwaffe begann daraufhin eine energische Kampagne gegen Eisenbahnen, Autobahnen und Schifffahrt, die die deutschen Streitkräfte in Italien unterstützte. Da die Versorgungsleitungen erstickt waren, konnten die Deutschen den neuen Vorstoß der Alliierten im Mai nicht abwehren. Der deutsche Widerstand brach zusammen. Am 4. Juni 1944 hatten die Alliierten Rom eingenommen. Aber der Vormarsch kam vor einer neuen Verteidigungslinie, die der Feind entlang des Arno errichtete, zum Stehen.

Nördlicher Apennin 10. September 1944 - 4. April 1945

In Italien setzten die Alliierten im Herbst und Winter 1944-1945 ihre Luftwaffe gegen die feindlichen Verbindungen ein, als Bodentruppen nördlich des Arno gegen die Gotische Linie vorschlugen. Obwohl vor Ort nur geringe Fortschritte erzielt wurden, fesselte die Aktion im Apennin eine große deutsche Armee zu einer Zeit, als diese Truppen in entscheidenden Feldzügen hätten eingesetzt werden können, die von den Alliierten im Westen und den Russen im Osten gegen Deutschland gerichtet waren.

Po-Tal 5. April - 8. Mai 1945

Die Wirksamkeit des Verbots in Norditalien wurde durch den Erfolg des letzten alliierten Vorstoßes in diesem Gebiet im April 1945 gezeigt. Da die Verbindungen zerstört waren, konnten die Deutschen nicht genug Material bewegen, um Stellung zu beziehen, nachdem sie aus ihren Verteidigungsstellungen südlich des Pos. Am 25. April überquerten die Alliierten den Fluss, und am 4. Mai traf am italienischen Ende des Brennerpasses die 5. Armee auf die 7. Armee, die in Deutschland vorgedrungen war und südwärts in Österreich einbog. Mit der Vereinigung dieser Kräfte war der Krieg in Italien beendet.


22. Januar 1942 - Geschichte

Details zu den Abstürzen und die Namen der beteiligten Flugzeugbesatzungen erscheinen auf dieser Seite. Bitte kontaktiere uns wenn Sie mit jemandem auf der Liste verwandt sind oder ein Foto von ihm kennen. Wenn noch Originalfotos oder Papiere in der Familie sind, können wir Ihnen helfen, Fotos zu beschriften und die damals verwendeten Codes und Spitznamen zu erklären. Wir freuen uns über die Möglichkeit, Originalmaterial für das Museumsarchiv zu kopieren.

Die Midland Aircraft Recovery Group hat die Orte vieler Absturzstellen gefunden, aber wir suchen immer noch nach einer signifikanten Anzahl, also Wir würden gerne von jedem hören, der einen von uns aufgeführten Absturz lokalisieren kann. Wir sind immer auf der Suche nach Fotos, Logbüchern und Anekdoten, die für die in den Midlands stationierten Einheiten relevant sind.

Die folgenden Angaben wurden über viele Jahre aus zahlreichen öffentlich zugänglichen Informationsquellen zusammengestellt. Wir haben unser Bestes gegeben, aber Fehler sind unvermeidlich. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie genauere Informationen zu den aufgeführten Abstürzen oder Personen haben oder die Namen der Besatzung hinzufügen können, die wir nicht verfolgt haben. Dankeschön.

01.02.1942 Tutor K3246 von 2 CFS prallte bei einer Notlandung in Warwick gegen einen Baum. F/L R Hawkins und P/O James wurden verletzt.

01.03.1942 Wellington T2953 der 23 OTU stürzte beim Anflug auf Pershore ab. P/O R P Hay, Sgt R B Murphy RAAF, Sgt B B Connell RAAF, Sgt J H Marshall und Sgt H K Jones wurden alle getötet.

01.03.1942 Wellington X9640 von 22 OTU stürzte bei der Landung auf einem Triebwerk in Wellesbourne Mountford in einen Fluss. F/Sgt G M Bigglestone und Sgt H A McLennon RCAF wurden bei dem Absturz getötet. Sgt C T Martin RCAF starb am 01.05.1942 an seinen Verletzungen. Sgt Shoesmith und Sgt Murphy wurden ebenfalls verletzt.

04.01.1942 Oxfords N4766 und R6022 von 2 CFS kollidierten beim Start von Church Lawford. P/O Owczarski und P/O Widawski in N4766 wurden leicht verletzt, während F/Sgt Barley unverletzt blieb.

01.09.1942 Tiger Moth N9158 von 14 EFTS drehte sich in Elmdon in den Boden. Namen der Besatzung nicht verfolgt.

01.09.1942 Wellington W5356 der 12 Squadron kehrte mit einer Maschine von einer Operation nach Cherbourg zurück, als sie in Wythall abstürzte. Sgt D Butterworth, Sgt C E Morrey und Sgt B Franklin kamen bei dem Absturz ums Leben, während P/O W H Burnham RNZAF am 01.11.1942 seinen Verletzungen erlag. Sgt H B Cable und P/O A N Breck wurden verletzt.

01.11.1942 Dornier Do 217 F8+IN Wk Nr. 1191 von 5./KG 40 wurde von einem 456 Squadron Beaufighter, T3014 aus Valley abgeschossen, geflogen von S/Ldr JS Hamilton und P/O D L Norrice-Smith. Die Besatzung stürzte ab und das Flugzeug stürzte bei Nuneaton ab. Pilot Obfw Paul Wolf, Beobachter Unoff Willi Wieland, Funker Obgfr Hans Vacano und Schütze Obfw Herbert Leppien überlebten alle.

13.01.1942 Wellington T2911 von 21 OTU flog beim Anflug auf Edgehill in einen Hügel. P/O D C Dunn und seine Crew wurden nicht ernsthaft verletzt.

14.01.1942 Wellington DV481 von 22 OTU stürzte bei Überschwingen in Wellesbourne Mountford nach Instrumentenausfall ab. Sgt R L Horning RCAF, Sgt G C Boudreau RCAF, F/Sgt B D Farmbrough, Sgt G M Gee und Sgt J H O Connor wurden alle getötet.

17.01.1942 Wellington R1340 von 12 OTU stürzte beim Start von Chipping Warden ab, nachdem die Landeklappen heruntergekrochen waren. Sgt A R Wilson RNZAF, Sgt K S Rogers RNZAF und F/O J C Huston wurden alle getötet.

18.01.1942 Wellington X9931 von 12 OTU stürzte in Redhill bei Überschwingen ab. Sgt B O Gates RCAF, Sgt R M Lawrence RCAF, P/O R B Halliday RCAF, Sgt E Mason, Sgt D H Jacques RCAF und Sgt S Cox wurden alle verletzt. Die gesamte Besatzung kehrte am 14.-15.04.1942 mit 214 Squadron aus Dortmund nicht zurück.

25.01.1942 Wellington R1803 von 23 OTU überschoß und flog in einen Hügel bei Pershore. Der Heckschütze Sgt J H Bye RCAF wurde getötet. Sgt I D Steward und Sgt P E Poulson wurden verletzt. Sgt W Clayton, Sgt J G Forbes RCAF und Sgt W L F Kellow blieben unverletzt.

27.01.1942 Hurrikan Z5231 von 79 Squadron unterschlägt Landung in Bishops Tachbrook. Pilot Sgt Cutting blieb unverletzt.

28.01.1942 Wellington X9935 von 22 OTU stürzte in Compton Verney nach Motorschaden ab. Der Pilot, Sgt R H Vearncombe RCAF, wurde getötet. Sgt Haines, P/O Robson, P/O Robinson, Sgt Fletcher, Sgt Dawe und Sgt Edwards wurden alle verletzt.

28.01.1942 Wellington Z1157 von 21 OTU kollidierte mit Wellington R1165 über dem Bombenbereich. Beide Flugzeuge wurden schwer beschädigt und beide Besatzungen wurden ausgebootet, mit Ausnahme des Piloten der R1165, Sgt. H. A. Taylor, der sein Flugzeug tapfer zu einer sicheren Landung in Edgehill führte. Z1157 stürzte in Thenford ab. Sgt C W Rice RAAF verließ die Z1157 nicht und wurde getötet – möglicherweise bei der Kollision. Vom Rest seiner Crew blieb Sgt A Orr unverletzt, während Sgt Fitton und Sgt Hollingworth leicht verletzt wurden.

29.01.1942 Wellington L7801 OX-E von 15 OTU flog während eines Schneesturms in Whichford Hill. Der Heckschütze Sgt A J Turtill wurde getötet. Sgt D M Bunn wurde verletzt. Der Pilot, Sgt G W Roberts, Sgt D McSheen und drei weitere Besatzungsmitglieder blieben unverletzt.

30.01.1942 Mohawk AR671 von 3 Ferry Pilots Pool drehte sich bei Pershore in den Boden. Pilot Captain J H Bebb wurde getötet.

02.02.1942 Wellington R1006 von 18 OTU fing während Wartungsarbeiten in Bramcote Feuer. Keine Verluste.

04.02.1942 Wellington L7893 von 21 OTU traf Bäume beim Start von Moreton-in-Marsh. P/O J H Kirk, P/O H Waugh und Sgt W J Howson wurden getötet. Sgt. R. Marshall starb am 02.06.1942 an seinen Verletzungen. Sgt W J Brock RAAF wurde ebenfalls schwer verletzt.

02.06.1942 Wellington R1047 von 21 OTU stürzte in Edgehill ab, als er versuchte, erneut zu drehen, nachdem er einen Propeller und ein Untersetzungsgetriebe verloren hatte. F/Sgt R K Talbot, Sgt W E Taylor RCAF, Sgt R F Anderson RCAF (aus Texas USA), Sgt A E Jaeckels und Sgt W Gorman wurden getötet. Sgt D H Tyne starb später.

07.02.1942 Master W8770 von 1 FTS flog in Malvern auf eine Anhöhe. Pilot Sgt D D Hancock und T Hazeldene wurden beide getötet.

10.02.1942 Tiger Moth R5080 von 6 FIS traf Bäume in Kinnersley. Namen der Besatzung nicht verfolgt.

10.02.1942 Wellington X9805 von 23 OTU stürzte bei Pershore ab, als ein Triebwerk bei Überschwingen ausfiel. P/O D D Bonnett und seine Crew blieben unverletzt.

13.02.1942 Wellington R1082 SJ-L der 21 OTU kam beim Anflug auf Wellesbourne zum Stillstand, als die Backbordmaschine ausfiel. Sgt. E. T. Cartwright, Sgt. A. E. Adlam, Sgt. A. W. McRae und Sgt. D. B. Atkinson wurden getötet. Sgt J W Edwards und Sgt M Hone wurden verletzt.

13.02.1942 Wellington R3229 von 22 OTU überschlägt die Landung und stößt bei Atherstone auf die Bahn. P/O W A Smith, P/O K Mould, Sgt Mitchell, Sgt G A Molozzi RCAF, Sgt Lane, Sgt Normington, Sgt Murphy und F/Sgt Swain wurden alle verletzt.

14.02.1942 Hampden P2081 von 16 OTU unterschlägt und trifft Bäume bei Chipping Warden. Pilot Sgt J R Viau und Beobachter Sgt W J Hodge wurden getötet. Sgt J Pegrum und ein anderer Funker überlebten. Sgt Pegrum flog mit 207 Sqn weiter.

14.02.1942 Magister N3829 von 2 EFTS stürzte im Croome Park bei der Jagd auf eine Tiger Moth ab. Sgt C C Shaw RNZAF und Sgt V A Walters RNZAF wurden beide getötet.

14.02.1942 Wellington R1027 von 12 OTU überschoss und prallte bei Chipping Warden gegen einen Baum. P/O J R Reenberg RNZAF, P/O F B Richardson RNZAF, Sgt G N Duke, F/Sgt W L Sinclair RCAF und Sgt W Walsh wurden alle getötet.

16.02.1942 Ein Paar Tiger Moths von 9 EFTS kollidierte bei Ansty. LAC Skinner wurde tödlich verletzt, während LAC Rodwell seinen linken Arm brach. Die Seriennummern könnten K2598 und N5466 sein, die an diesem Tag in der Luft kollidierten, aber repariert wurden.

16.02.1942 Whitley Z9229 KN-M der 77 Squadron kehrte mit Motorproblemen, möglicherweise aufgrund von Gefechtsschäden, von den Operationen nach St. Nazaire zurück. Es könnte versucht haben, Land zu erzwingen, als es in Sherbourne abstürzte. F/Sgt W T Connell, P/O E M Hooper, Sgt P H Roan und Sgt J W Griffin wurden alle getötet. P/O J Spalding ging sicher ab, wurde aber als vermisst gemeldet, als Whitley Z9293 KN-D am 12.03.1942 bei einem Überfall auf Emden verloren ging.

19.02.1942 Hurrikan Z5232 von 79 Squadron stürzte bei Baginton ab, als er versuchte, in geringer Höhe langsam zu rollen. Pilot F/Lt P F Mayhew starb trotz der mutigen Bemühungen von Cpl Harding, ihn zu retten.

19.02.1942 Tutor K4823 von 1 FIS schlug im Tiefflug bei Offchurch auf den Boden. Sgt A Pryzincki und Sgt R C Bailey wurden nur leicht verletzt.

20.02.1942 Blenheim Z5899 von 17 OTU traf bei Bearwood auf ein Ballonkabel. Pilot Sgt W T Kyle RCAF, Sgt L S de Lisser (Jamaikaner) und Sgt E Scott wurden alle getötet.

28.02.1942 Beaufighter T4733 der Ferry Traingin Unit schwang beim Start von Long Marston in weichen Boden. Pilot S/Ldr W Riley blieb unverletzt.

09.03.1942 Wellington Z8774 von 21 OTU stürzte beim Anflug auf Edgehill ab. P/O R C Trench, Sgt. T. M. Fitzjohn, Sgt. E. Millington, Sgt. A. L. Clipson und Sgt. R. Fossey wurden alle getötet.

10.03.1942 Hudson V8995 der Ferry Training Unit drehte sich in Honeybourne in den Boden. Pilot F/O H D Freakes, Sgt J E Baartz RAAF, Sgt T F Dale und Sgt E Watson wurden alle getötet.

12.03.1942 Hotspur BT563 von 102 Glider OTU legte mit angehängtem Abschleppseil ab und tauchte bei Bodicote in den Boden. Der amtierende Pilot S/Ldr W H Wetton und eine weitere Person wurden verletzt.

13.03.1942 Tiger Moth N9492 von 10 EFTS traf HT-Drähte in Worcester und stürzte im Fluss Severn ab. Namen der Besatzung nicht verfolgt.

14.03.1942 Wellington T2961 von 18 OTU traf beim Start von Bramcote auf eine Hütte und Bäume. P/O D M Jones, F/O W A Kozlowski (Polnisch), Sgt T A Hipp (Polnisch) und Sgt J Stengierski (Polnisch) wurden getötet. F/O Z Luba (Polnisch) wurde verletzt.

15.03.1942 Wellington R1342 von 23 OTU kam bei Überschwingen in Pershore zum Stillstand. Es gab keine Verletzten, aber die Namen der Besatzung wurden nicht ermittelt.

17.03.1942 Wellington X9946 LT-D von 22 OTU traf die Ecke eines Hangars in Wellesbourne Mountford. Sgt. C. Jardine und seine Crew blieben unverletzt.

18.03.1942 Wellington X9627 von 23 OTU stürzte in Woodmancote nach dem Start bei Seitenwind ab. F/O D J Browne starb an seinen Verletzungen, während Sgt J Heslop verletzt wurde.

25.03.1942 Wellington R1287 von 18 OTU traf beim Start von Bramcote einen Benzin-Bowser. Sgt. W. Kazimierczak (Pole) und seine Crew sollen unverletzt geblieben sein.

27.03.1942 Wellington N2800 von 21 OTU stürzte bei Aston Magna nach Triebwerksausfall ab. Sgt T E Dutton, Sgt W Brand, Sgt A C Thompson und Sgt J H Young wurden alle getötet. Sgt H Wilson wurde verletzt.

27.03.1942 Wellington R1472 von 22 OTU in Wellesbourne Mountford unterschritten, nachdem die Startbahnbefeuerung ausgefallen war. Sgt W T Cormack RCAF und Sgt K Edmonds blieben unverletzt.

29.03.1942 Wellington X9629 von 23 OTU landete mit einem ausgefallenen Triebwerk in Defford, als die Kontrolle verloren ging. Die Wellington krachte in die Stationszentrale. P/O C H Grant, Sgt J K Crossing RCAF, Sgt J W Astalstein (oder Asseltine) RCAF, Sgt D R Brown, Sgt R G Swan und Sgt J W Fry wurden alle verletzt.

30.03.1942 Magister N5405 von 6 FIS stürzte bei einer Notlandung bei Severn Stoke ab. Ausbilder P/O A Sproxton wurde verletzt und Schüler Sgt. F. L. Podbury wurde getötet.

04.06.1942 Der Tutor K3348 von 1 FIS erlitt bei Church Lawford einen zusammengebrochenen Unterwagen.

13.04.1942 Tiger Moth R5204 von 6 FIS traf HT-Drähte und eine Scheune in Worcester. Namen der Besatzung nicht verfolgt.

27.04.1942 Wellington R1618 der 23 OTU schwang beim Start in Defford von der Landebahn ab. P/O L W Munroe RNZAF, Sgt V Ardis RCAF, P/O T W Copson, Sgt R A Hamilton RAAF, Sgt L E Bosvert RCAF, Sgt C D Dixon RCAF und Sgt S G Perks erlitten leichte Verletzungen.

28.04.1942 Wellington R3198 von 22 OTU stürzte nachts in Wellesbourne in einer Kurve ab. Sgt J A Schweitzer RCAF, Sgt H C Crouch RNZAF und Sgt J P Williams RCAF wurden alle getötet.

04.05.1942 Wellington T2881 von 23 OTU fing Feuer auf dem Boden bei Defford. T2881 war ein Präsentationsflugzeug Ceylon III

05.05.1942 Wellington Z1086 DG-Q von 22 OTU in Wellesbourne Mountford ins Stocken geraten, als er versuchte, die Runde erneut zu drehen. Sgt L H Blake RCAF, P/O M M Osten RCAF, Sgt A H Craven und Sgt D A Blue wurden getötet. Sgt C W Milton RCAF wurde verletzt. S/Ldr F G Mogg, Sanitätsoffizier, erhielt die George Medal für seine Rettungsaktionen. Sgt Milton erholte sich, nur um am 11.08.1942 bei einem weiteren Absturz mit 22 OTU zu sterben.

07.05.1942 Wellington T2824 von 21 OTU stürzte in Balscote auf der Rennstrecke von RAF Edgehill ab. Sgt J A Johnson, Sgt H E Perry, Sgt L W Cowell, Sgt R H Walker und Sgt H Marillier wurden alle getötet.

07.05.1942 Wellington Z1053 von 23 OTU stürzte in Defford ab, nachdem sie einen Propeller verloren hatte.P/O P J Palin RCAF, Sgt G L Mesheau RCAF, F/Sgt J M Sadler RCAF, Sgt J M Charbonneau RCAF, Sgt L F Fisher (Südafrikaner) und Sgt V S Henderson RAAF wurden alle getötet.

08.05.1942 Oxford V3471 von 1 FIS stürzte ab, als beim Start von Church Lawford ein Triebwerk ausfiel. Sgt Doodson und P/O Peate wurden beide verletzt.

19.05.1942 Folland Fo.108 P1777 wurde von Neil Daunt (bekannt als Mike), einem Testpiloten bei Glosters, geflogen, der Motortauchversuche durchführte. Das Flugzeug verlor sein Heck und warf den Piloten hinaus, dem es gelang, mit dem Fallschirm sicher zu landen. Flugzeuge stürzten in der Nähe von Tewkesbury ab.

20.05.1942 Anson AX430 21 OTU wurde von Wellington DV811 in Moreton-in-Marsh eingerollt. Die Anson wurde ohne Verluste zerstört.

20.05.1942 Master N7609 von 6 FIS drehte sich in Droitwich in den Boden. Pilot F/Lt R Parr und P/O W R Bradley wurden getötet.

21.05.1942 Tutor K3427 von 1 FIS stürzte bei einer Notlandung in Harbury ab. F/O J N Owen und Sgt J R Morrall wurden verletzt.

21.05.1942 Wellington R1142 von 21 OTU kam nach einem Überschießen in Edgehill zum Stillstand. F/Sgt G H Wilsher, Sgt J Anderson, Sgt H Swales, Sgt T W Worley RAAF wurden getötet. Sgt. A. R. Murray (Rhodesianer) wurde verletzt.

22.05.1942 Anson N9565 von 3 AOS traf HT-Kabel in der Nähe von Edgehill. P/O G W Ardley, P/O C A Harris, Sgt H Cohen, Sgt S Laws wurden alle getötet.

25.05.1942 Wellington AD625 von 22 OTU wurde von Wellington DV840 getroffen, die bei Atherstone überschiessen. In AD625 wurden F/O J J Gale und P/O Morris verletzt, während Sgt J S Williams RNZAF, Sgt D Callaghan RNZAF, Sgt M Wilkinson RNZAF, Sgt J E Hough und Sgt V R Pascoe RAAF alle getötet wurden. In DV840 überlebte nur Sgt Noyes mit Verletzungen, während Sgt. C. R. Whitworth, F/Sgt. J. L. Gibby, F/Sgt. R. D. Cook RCAF und Sgt. R. E. Herbert RNZAF alle getötet wurden.

26.05.1942 Wellington X9934 von 21 OTU wurde von Wellington DV657 von 1446 Flight am Boden in Moreton-in-Marsh getroffen. Die Bombenladung auf X9934 explodierte im Feuer. P/O J Clark, F/Sgt Laver und Sgt Wheeler wurden verletzt.

06.02.1942 Turbinlite Havoc AW412 von 1456 Flight hatte einen Reifenplatzer beim Abheben von Honiley Fahrwerk angehoben bis zum Stillstand.

02.06.1942 Wellington DV658 von 1446 Flug stürzte bei Überschwingen bei Moreton-in-Marsh ab. P/O K Moore RAAF und Sgt A B Dean RAAF blieben unverletzt. P/O Moore flog weiter mit der 460 Squadron und wurde am 05.04.1943 getötet, als Lancaster W4310 abgeschossen wurde.

06.02.1942 Wellington T2904 von 12 OTU verlor bei der Rückkehr vom 1.000 Bomber Raid auf Essen ein Triebwerk und stürzte bei Chipping Warden ab. F/Lt D P Fox, W/O Paveley, Sgt Berry, F/Sgt Whaley und Sgt Marks überlebten alle.

06.05.1942 Oxford R5956 von 1 FIS stürzte in der Nähe von Birdingbury nach einem Stall ab. Ausbilder Sgt W Overend und Pilot Sgt R W Bevand wurden beide getötet.

06.09.1942 Oxford L9646 von 6 PAFU stürzte bei einer Notlandung in Worcester ab. Pilot Sgt R A Roberts wurde getötet, andere Insassen wurden verletzt.

16.06.1942 Wellington X9279 DD-5 von 22 OTU in Atherstone auf dem Boden ausgebrannt. Keine Verluste.

17.06.1942 Whitley BD358 von 24 OTU geriet beim Anflug auf Honeybourne ins Stocken. F/Sgt Rushton, P/O L Rowlinson, Sgt G E Hibben, Sgt E M Taylor, Sgt A F Alcock RCAF, LAC H G Foot und AC2 J Murray wurden alle getötet. Sgt Harris war der einzige Überlebende.

22.06.1942 Wellington T2548 von 12 OTU stürzte im Kreis von Chipping Warden ab. Sgt W Connelly, Sgt E L Taylor und Sgt F J Tranter wurden getötet. Sgt H A Dickinson und Sgt E Wilde wurden verletzt.

22.06.1942 Wellington X3172 von 23 OTU verlor einen Propeller und musste bei Pershore Bruchlanden. P/O W L Farquharson, Sgt H Mills, P/O F L Todd RCAF, Sgt W A Williams, Sgt E A Periman und Sgt W G Teague blieben alle unverletzt.

22.06.1942 Wellington X9748 von 23 OTU wurde in einem Hangar in Pershore ausgebrannt. Keine Verluste.

29.06.1942 Wellington R1036 von 22 OTU stürzte bei Charlecote beim Überschießen ab. Sgt H Jones, Sgt M W Fedirchyk RCAF, F/Sgt J G Fedigan RCAF und P/O C D Archer RCAF wurden alle getötet. Sgt D I Blott wurde verletzt.

29.06.1942 Wellington Z8705 der Telecommunications Flying Unit stürzte beim Start in Defford ab. P/O G L Sellick wurde verletzt, F/Lt J B Verggren, W/O D V Bidder, F/S J D Robinson blieben unverletzt. Der Wissenschaftler Mr J H Bruce war in den Trümmern gefangen und wurde von P/O Sellick und W/O Bidder gerettet.

30.06.1942 Wellington R1782 von 22 OTU sank kurz nach dem Start in Atherstone zurück. P/O B Dallenger RNZAF und Crew blieben unverletzt.

07.01.1942 Hotspur BT622 von 101 Glider OTU stieg aus der Wolke ab und prallte in Blockley gegen einen Baum. Pilot Cpl H G Protheroe und Cpl G P Dawkins waren OK.

07.02.1942 Wellington R1284 von 23 OTU stürzte ab und brannte beim Start von Pershore aus. Sgt. K. H. Cartland, Sgt. R. Mccolm RCAF, Sgt. R. C. Webb RCAF waren alle in Ordnung.

07.11.1942 Wellington Z1072 von 304 Squadron wurde verwendet, um 18 OTU in Bramcote zu besuchen. Es stürzte in Bulkington nach einem Motorschaden beim Start ab. Pilot P/O M Mazurkiewicz (Polnisch) und zweiter Pilot Sgt A Kostorkiewicz (Polnisch) wurden getötet. P/OH Franczak (Polnisch), F/Sgt K Ziolkowski (Polnisch), F/OW Peski (Polnisch), F/OM Wodzinski (Polnisch), F/Sgt J Adamczyk (Polnisch), Cpl F Jaruszewski (Polnisch) und Cpl J Szpek (Pole) wurden alle verletzt. 2/Lt Pietraszak (polnische Landarmee), Cousin von P/O Mazurkiewicz, wurde tödlich verletzt.

07.12.1942 Beaufighter X7945 von 255 Squadron stürzte nachts bei einem Notlandungsversuch in Hatton ab. Pilot Sgt. A. R. Parker und Beobachter Sgt. A. Guthrie wurden beide getötet.

07.12.1942 Oxford N4768 von 1 FIS stürzte beim Überschwingen von Warwick RLG ab. Pilot Sgt E T Porter wurde schwer verletzt 2. Pilot Sgt J A Parkinson RCAF wurde getötet.

07.12.1942 Wellington AD631 von 22 OTU überschoß und stürzte durch die Grenze bei Long Marston. Pilot Sgt H J Murray RCAF wurde leicht verletzt.

07.12.1942 Wellington R1414 von 23 OTU landete auf dem Bauch in Pershore und fing Feuer. Sgt J P Duval RCAF erlitt leichte Verbrennungen. Sgt R R Holt (oder Foltz) RCAF, Sgt J L Lymburner RCAF und Sgt R N Burke RCAF blieben unverletzt. R1414 war ein Veteran der 150 Squadron und hatte bis Ende 1941 9 Operationen abgeschlossen.

13.07.1942 Wellington R1062 der 23 OTU erlitt einen gebrochenen Hauptholm, als das Fahrwerk in Pershore eingefahren wurde. Sgt J Law, Sgt G Moorhouse, Sgt R R Stover und Sgt T W Miller RCAF wurden leicht verletzt.

14.07.1942 Wellington X9617 SJ-E von 21 OTU stürzte nach einem Triebwerksausfall in Edgehill ab. F/O D C Dunn, Sgt A N Lancaster und Sgt C M Leach blieben unverletzt.

15.07.1942 Magister R1956 von 6 FIS traf beim Start von Worcester einen Geschützpfosten. F/O D R Davis und LAC W H Evans waren OK.

19.07.1942 Wellington DV934 LT-C von 22 OTU traf HT-Kabel und stürzte in Wellesbourne Mountford ab. P/O J W Harley RCAF und Sgt C P Ralph RCAF wurden beide getötet. Sgt Leslie Arthur Caddell wurde verletzt und wurde zu einem "Versuchskaninchen", als er von Archibald McIndoe in der Burns Unit des Queen Victoria's Hospital in East Grinstead betreut wurde.

26.07.1942 Wellington Z1750 von 12 OTU stürzte bei einer Notlandung in Charwelton nach Triebwerksausfall ab. F/Sgt T. J. Pugh und W/O M. P. Murray blieben unverletzt.

27.07.1942 Beaufighter X8021 von 255 Squadron Force landete nach einem Motorschaden in Preston Baggot. Pilot P/O A S Kench wurde verletzt, Beobachter Sgt D C Penwarden wurde getötet, Passagier LAC B L Lewis wurde verletzt.

28.07.1942 Anson N5022 von 21 OTU wurde durch feindliche Aktionen bei Moreton-in-Marsh . zerstört

31.07.1942 Junkers Ju 88 M2+AK Wk Nr. 2115 der KFlGr 106 wurde von einem Mosquito der 264 Squadron aus Colerne, geflogen von S/Ldr C A Cooke mit Navigator/Radaroperator P/O R E McPherson, in Malvern Wells abgeschossen. Lt H Gangl, Uffz W Nisch, Obergefr H Wohlers und Uffz W Sihorsch wurden alle gefangen genommen.

08.03.1942 Oxford DF310 von 1 FIS prallte auf ein Ballonkabel und stürzte in der Nähe von Coventry ab: Die genaue Position ist noch nicht bekannt. W/O K D Davies und Sgt W W Berridge wurden beide getötet.

08.04.1942 Oxford R6059 von 1 FIS überschoss den kleinen Flugplatz bei Warwick und traf Bäume. Sgt E H Ridler RAAF wurde schwer verletzt und Sgt S L Portman RNZAF wurde getötet.

08.05.1942 Anson N5257 von 21 OTU stürzte in der Nähe von Moreton-in-Marsh ab. Sgt. T. T. Murdoch, Sgt. A. E. Rogerson, Sgt. E. T. Baker überlebten alle.

08.07.1942 Anson AX258 von 22 OTU war beim Tanken in Wellesbourne Mountford ausgebrannt.

08.09.1942 B-17 41-24347 namens Stork, der 347 Bomb Squadron hatte keinen Treibstoff mehr und landete auf dem Weg von Bovingdon nach Chelveston in Church Lawford. Pilot 2nd Lieutenant James M. Hair und seine Crew blieben unverletzt. Co-Pilot: L Miers, Navigator: J Marvin, Bombenschütze: E Cook, Ingenieur A DeVeinenti, Funker: A Brozozowy (RAF), Kugelturmschütze: S Simmonds (RAF), Taillenschütze: A Saman, Heckschütze: E Welch.

08.10.1942 Spitfire P8377 von 52 OTU drehte sich bei Sezincote während einer Wolkenflugübung in den Boden. Sgt Callow wurde getötet.

08.12.1942 Wellington Z1159 von 23 OTU geriet beim Start von Pershore ins Stocken. F/Sgt A M Hornseth RCAF und P/O J G Stewart RCAF wurden getötet. F/Sgt A G Baliqiette (oder V A Valiquette) RCAF wurde leicht verletzt.

19.08.1942 Wellington T2903 von 18 OTU flog bei schlechtem Wetter in einen Hügel bei Chipping Camden. F/Sgt S Dusza (Polnisch), Sgt S Fatyga (Polnisch), P/O S K Kepinski (Polnisch), Sgt E Tuliszka (Polnisch), Sgt R S Czopik (Polnisch) und Sgt S Lis (Polnisch) wurden alle getötet.

25.08.1942 Wellington X9929 von 22 OTU blieb in Wasperton stehen und stürzte ab. P/O G L Shaw RCAF, P/O E F Stoll RCAF, F/Sgt A Leether RCAF, Sgt R H Harper RCAF und Sgt E T Spears RCAF wurden alle getötet.

26.08.1942 Wellington Z1160 von 21 OTU Bauch landete nach einem Triebwerksausfall in Honeybourne. Sgt D B White und P/O M Holub RCAF blieben unverletzt. P/O M Holub kehrte am 13.-14.09.1942 nicht aus Bremen zurück, immer noch mit 21 OTU.

28.08.1942 Wellington BJ726 von 12 OTU stürzte in Braunston nach Triebwerksausfall beim Start ab. Sgt I S McLennan RAAF, Sgt Akehurst, Sgt Palmer und Sgt Wright wurden verletzt, während Sgt Conville unverletzt blieb.

29.08.1942 Wellington L4310 von 22 OTU fing in Wellesbourne Mountford Feuer, während die Treibstofftanks entleert wurden. Keine Verluste.

31.08.1942 Wellington R1232 von 21 OTU überschoss und prallte in Moreton-in-Marsh gegen einen Baum. P/O M Dunn, Sgt B A Smith und Sgt A Perrett wurden getötet. Sgt J F Boyer RCAF wurde verletzt.

31.08.1942 Whitley P5100 von 24 OTU verlor bei Kollision mit einem Baum einen Teil eines Flügels. Versuchte, noch einmal herumzulaufen, blieb aber bei Badsey ins Stocken geraten. Sgt G W West und F/Sgt W S Terwilliger RCAF wurden getötet, während Sgt Bowman verletzt wurde. F/Sgt Terwilliger war Amerikaner.

09.01.1942 Beaufighter X7943 YD-P der 255 Squadron tauchte bei Snitterfield während eines Gewitters in den Boden. W/O S J Johnson und Sgt R F Ellis wurden beide getötet.

09.01.1942 Wellington W5625 von 22 OTU stürzte bei Überschwingen in Atherstone ab. Sgt R A Nickless und Sgt J M Broughton RCAF wurden beide verletzt.

09.01.1942 Whitley BD375 von 24 OTU traf Bäume in Honeybourne, nachdem beide Triebwerke ausgefallen waren. Der Pilot, Sgt S W Templar, konnte erfolgreich aussteigen, aber der Rest der Besatzung blieb im Flugzeug. Sgt L S Tait wurde getötet, aber die anderen überlebten.

02.09.1942 Hector K8139 von 101 Glider OTU stürzte bei einer Notlandung bei Hook Norton ab. Schicksal der Besatzung unbekannt.

09.02.1942 Whitley N1391 von 10 OTU prallte bei einer Notlandung in Astley gegen einen Baum. Sgt P Gammon RCAF und F/O H J Walters wurden verletzt.

09.03.1942 Wellington X9606 von 21 OTU flog beim Anflug auf Edgehill in Bäume. P/O E W Catley, Sgt J D Muir, P/O R Davis, Sgt J A Williams und Sgt H L McGill wurden verletzt. Sgt. F. Pettitt wurde getötet.

04.09.1942 Beaufighter X7957 von 255 Squadron stürzte auf dem Flugplatz Honiley ab, während sie einmotoriges Fliegen übte. Pilot Sgt J W Perry wurde getötet, Beobachter P/O Palfreyman sprang klar und war OK.

09.05.1942 Whitley AD666 von 24 OTU schwang beim Start von Honeybourne Rumpf brach. Sgt D W Weiner und Sgt J H Howe blieben unverletzt.

09.06.1942 Wellington DV937 von 16 OTU oberschlächtig Landung bei Perdiswell. Sgt. K. J. Johnson RNZAF und seine Crew blieben unverletzt.

09.06.1942 Wellington X9942 von 21 OTU stürzte in Bourton-on-the-Hill ab, nachdem sie beim Start gegen einen Baum geprallt war. Sgt C A O Halloran RNZAF, Sgt E D Sale RNZAF, F/Sgt D McM Gilmore RCAF, Sgt W F Carey und Sgt G H Bennett wurden alle getötet.

09.09.1942 Wellington X9952 von 21 OTU wurde bei einem Brand am Boden in Edgehill zerstört. Keine Verluste.

09.10.1942 Oxford V3430 von 1 FIS drehte sich in Ettington in den Boden, während er das Abwürgen demonstrierte. F/O M R Moorley und Sgt F Witt wurden beide getötet.

16.09.1942 Wellington X9671 von 22 OTU verlor bei einem Flugtest vor dem Einsatz gegen Essen einen Flügel und stürzte in Pebworth ab. P/O A J Fawcett RCAF, W/O J W O Brien RCAF, F/Sgt F A Macauley RCAF, P/O H Casimiri RCAF, F/Sgt D H Halstead RCAF, AC1 L Holloway und AC2 D McMillan wurden alle getötet.

24.09.1942 Wellington DV653 LT-Z von 22 OTU stürzte bei der Landung nur mit Flutlicht in das Wachbüro in Atherstone. Sgt J W Dunford und seine Crew blieben unverletzt, mit Ausnahme des Heckschützen Sgt M R Foran RCAF, der getötet wurde.

24.09.1942 Wellington DV708 von 18 OTU stürzte beim Start von Bramcote ab, als die Hydraulik versagte. P/O L Krempa (Polnisch) und seine Crew blieben unverletzt.

26.09.1942 Master AZ645 von 5 GTS stürzte bei der Landung in Honeybourne ab. Pilot F/Lt G Wentworth war OK.

27.09.1942 Wellington BJ719 von 23 OTU flog kurz nach dem Start von Pershore in den Boden. Sgt J G A Hathrine (oder Patry) RCAF, Sgt D L Brane, Sgt A L D eal, Sgt G W Astaltomp blieben unverletzt und Sgt R C Ramsey wurde leicht verletzt.

10.02.1942 Wellington DV802 von 18 OTU stürzte in Ryton ab, nachdem ein Triebwerk beim Start Feuer fing. Sgt M Hesse (Polnisch) und Sgt E S Misteck (Polnisch) wurden getötet. Sgt J Stangryciuk (Polnisch) wurde verletzt.

10.05.1942 Oxford N4574 von 1 RFTS stürzte ab, wahrscheinlich bei Moreton-in-Marsh. Es wurden keine weiteren Details gefunden.

10.06.1942 Beaufighter V8468 3 Fährenpiloten Pool schlug Bäume bei Notlandung in Bengeworth, Worcs. Pilot First Officer D Bringes wurde verletzt.

10.07.1942 Hurrikan BN878 der Telecommunications Flying Unit traf Bäume auf einer Anhöhe bei Conderton, als er versuchte, die Basis zurückzugewinnen. Pilot P/O N H G Snellgrove wurde getötet.

10.10.1942 Wellington X9695 von 21 OTU erlitt einen doppelten Triebwerksausfall und landete in Balscote. Sgt A H Wood, P/O H G Pugh, Sgt R A Shelton und Sgt W Lear wurden verletzt. Sgt Baker blieb unverletzt.

10.11.1942 Tutor K3461 von 1 FIS unterschlächtiger Landung in Hockley Heath. Sgt A Stewart RCAF und Sgt M M Almond RCAF blieben unverletzt.

10.12.1942 Tiger Moth T6870 von 116 Squadron traf einen Mast, als er nachts um einen Suchscheinwerfer in Alcester Heath im Tiefflug flog. Sgt. W. Quinn und sein Beifahrer wurden leicht verletzt.

13.10.1942 Wellington DV490 von 22 OTU stürzte in Preston-on-Stour ab, als kurz nach dem Start ein Triebwerk ausfiel. F/Sgt W R Sinclair RCAF, Sgt R S Elsom RCAF und Sgt E P Hunt RCAF wurden getötet. Sgt D O Broughton RCAF wurde verletzt. P/O Elsom hatte eine Tour mit 218 Squadron absolviert. Sgt Broughton flog mit der 429 Squadron und starb am 13.05.1943, als Wellington HE913 abgeschossen wurde.

17.10.1942 Wellington BJ911 von 23 OTU Unterschlächtige Landung in Pershore. Sgt J N Wright und Sgt F K Brown wurden verletzt, während Sgt B J Desjardin RCAF getötet wurde.

26.10.1942 Wellington DV785 von 22 OTU stürzte bei Salford Priors bei Überschwingen ab. Sgt A H Whitted, Sgt W A Hamilton und zwei weitere Besatzungsmitglieder wurden verletzt.

27.10.1942 Wellington X9943 von 22 OTU landete in Atherstone, als es mit Wellington HF628 am Boden kollidierte. P/O P Geldart und seine Crew blieben unverletzt. Sgt. K. E. Coats, Sgt. T. H. Maxwell und der Rest der Besatzung auf HF628 blieben ebenfalls unverletzt.

11.03.1942 Proctor R7560 von 4 SS stürzte bei einer Notlandung in Worcester ab. Der 25-jährige Pilot starb dreizehn Monate später. (Kein Name zurückverfolgt, noch ein Hinweis darauf, ob er auf diesen Vorfall zurückzuführen ist.)

07.11.1942 Beaufighter X7920 von 96 Squadron kehrte mit Instrumentenversagen nach Honiley zurück, als es in Wellesbourne abstürzte. Pilot F/O W T Voller und Beobachter Sgt H E Busby wurden beide getötet.

08.11.1942 Wellington BJ818 von 23 OTU stürzte eine halbe Stunde nach dem Start in Pershore ab. Sgt. R. H. Batchelor und seine Crew blieben unverletzt.

08.11.1942 Wellington DF742 DD-Q von 22 OTU kam während einer Kurve nach einem Triebwerksausfall zum Stillstand und stürzte in Harbury ab. W/O D T Withington RCAF und Sgt C W Milton RCAF wurden beide getötet. P/O D T Withington hatte mit 108 Squadron im Nahen Osten gedient.

11.09.1942 Wellington HF648 LT-L von 22 OTU stürzte in Lighthorne nach einem Triebwerksausfall beim Start ab. F/O D B Clements RCAF, F/Sgt C S Boomer RCAF, P/O A A Herbert RCAF, P/O J L Doray RCAF und F/Sgt G W Wilken RCAF wurden alle getötet.

20.11.1942 Wellington DV770 von 18 OTU oberschlächtig Landung in Bramcote. P/O J Sckelowski (Polnisch) und Sgt Z Weyna (Polnisch) blieben unverletzt.

21.11.1942 Ein Wellington krachte bei der Landung in Elmdon mit zwei Tiger Moths zusammen. Die Seriennummer der Wellington wurde nicht zurückverfolgt, da sie wahrscheinlich repariert wurde. Tiger Moth T7285 von 14 EFTS ist an diesem Datum als irreparabel beschädigt.

21.11.1942 Wellington R1211 von 21 OTU schlug Bäume beim Versuch, in Edgehill zu landen. Sgt T B McAneney RCAF, Sgt D Jackson, P/O L W Gill, Sgt A L Eastwick und Sgt A Johnson wurden alle verletzt. Sgt 'Dick' Eastwick erhielt die George Medal für die Rettung anderer Besatzungsmitglieder aus dem Wrack. Er wird auf dem Malta Memorial gedenken, als einer von einer siebenköpfigen Besatzung der 162er Staffel, die am 18. Mai 1943 von einem Ausfall im Mittelmeer nicht zurückkehrte. Sgt TB McAneney RCAF flog mit der 150er Staffel und sein Flugzeug kehrte nicht zurück am 26. Juni 1944. Er wird in Budapest beigesetzt.

22.11.1942 Wellington BK261 von 12 OTU zerbrach und stürzte bei Shotteswell ab, als ein Fotoblitz im Flugzeug explodierte. Sgt. R. H. Church, Sgt. H. W. Bristow, Sgt. F. P. Nettleton, Sgt. T. W. Haver und Sgt. B. Hillberg wurden alle getötet.

22.11.1942 Oxford R6145 von 18 PAFU überschlägt die Landung und stürzt in Bretford ab. P/O Victor Andr Brayer von der Free French Air Force wurde getötet. Er war über Marokko und Gibraltar aus Frankreich geflohen. Nach seinem Eintritt in die RAF trainierte er bei Sywell und in Kanada, bevor er nach England zurückkehrte. Er flog unter dem nom de guerre Jean Pierre Hinque. Gedenkseite.

22.11.1942 Stirling BF333 von 1651 CU konnte nach einem Motorschaden die Höhe nicht halten und wurde von seiner Besatzung in der Nähe von Shipston-on-Stour erfolgreich verlassen. Pilot Sgt C K Eastern RNZAF, Sgt Hodginson, Sgt Williams, Sgt Jennings, Sgt Patterson, Sgt Banyer, Sgt Curvey erlitten nur leichte Verletzungen.

22.11.1942 Wellington X3567 von 23 OTU oberschlächtig Landung in Pershore. Es gab keine Verletzten, aber die Namen der Besatzung wurden nicht ermittelt.

29.11.1942 Wellington LB120, ausgestattet als Torpedobomber, von 1446 Flug geriet beim Anflug auf Moreton-in-Marsh ins Stocken. 4 der Besatzung wurden getötet und der Heckschütze blieb unverletzt. 3 der Verletzten waren wahrscheinlich Sgt. C. R. Kippen (Südafrikaner), F/O D Y McIntosh RCAF und F/O E Martin RCAF.

30.11.1942 Wellington HF633 von 22 OTU flog bei schlechter Sicht bei Gaydon in Bäume.P/O E I Davidson RCAF, F/Sgt V Meanwell RCAF, F/O R F Mallett RCAF, Sgt A Watson, Sgt W C Seed und Sgt S E Strydom wurden alle getötet.

30.11.1942 Wellington Z1414 von 18 OTU wurde bei schlechter werdendem Wetter auf die Basis zurückgerufen, blieb jedoch in der Luft und befolgte die Umleitungsanweisungen nicht. Absturz bei Monks Kirby beim Versuch, bei schlechter Sicht zu landen. P/O M (oder F/O H) Kolacz (Polnisch) wurde verletzt. Sgt L. Krukowski (Polnisch) wurde getötet. P/O L Orchol (Polnisch), P/O T Jencka (Polnisch), Sgt W Marczak (Polnisch) und Sgt J Kmiecikewicz (Polnisch) blieben alle unverletzt. P/O Kolacz starb, als seine 305 Squadron Mosquito am 25.05.1944 abstürzte. Sgt Marczuk verlor im April 1943 mit 300 Squadron nach Duisburg.

12.01.1942 Wellington BK250 von 12 OTU geriet beim Start von Chipping Warden bei Seitenwind außer Kontrolle und prallte gegen den Kontrollturm, überfuhr ein ziviles Auto und brannte gegen einen Hangar aus. Pilot, Sgt B F McMurchy RCAF blieb unverletzt. Sgt H Walters und Sgt E T O Donoghue wurden schwer verletzt und starben am nächsten Tag. F/Sgt D J Phillips RCAF und Sgt G A Hutchinson wurden ebenfalls verletzt. Im Hangar wurden zwei Zivilisten getötet, ihre Namen sind jedoch nicht bekannt. Insgesamt wurden 24 Menschen verletzt, darunter ein WAAF im Kontrollturm, der Verbrennungen erlitt.

12.02.1942 Oxford V3581 von 18 PAFU stürzte während des Nachtflugtrainings in Church Lawford ab. Pilot Sgt W F Irwin RNZAF starb am 18. Dezember an seinen Verletzungen.

12.05.1942 Wellington DV563 von 21 OTU unterschlächtige Landung in einem Abwind und stürzte in Lower Tysoe ab. P/O D W Taylor und seine Crew blieben unverletzt.

12.08.1942 Wellington DV425 von 21 OTU überschlägt in einem Sturm und stürzt bei Tidmington ab. Sgt V T Drew, Sgt L A McGuire RAAF und Sgt C E Raggett wurden alle getötet.

12.10.1942 Wellington DF736 DD-L von 22 OTU stürzte bei Wellesbourne unter turbulenten Bedingungen ab. F/Sgt D M Smardon RCAF, Sgt A E Nash RCAF, Sgt F J Baker, Sgt W Suttill RCAF und Sgt W E Halliday wurden alle getötet.

11.12.1942 Hurrikan JS343 der 247 Squadron stürzte bei schlechtem Wetter in Blockley ab. Pilot Sgt A E Baldrey wurde getötet.

14.12.1942 Wellington HF632 von 22 OTU drehte sich bei Alveston in den Boden. F/Sgt R F James RCAF, P/O E L Lasby RCAF, P/O R H Miller, Sgt S E Swallow und Sgt R G Causier RCAF wurden getötet.

20.12.1942 Wellington R1344 von 21 OTU fing Feuer in der Luft, als die Blitzlichter explodierten. Die meisten Besatzungsmitglieder stürzten ab, aber der Pilot, Sgt. J. D. Muir, stürzte in Compton Wynyates ab, da der Funker, Sgt. R. G. Percival, nicht reagiert hatte. Leider wurde der WLAN-Betreiber nicht gespeichert.

20.12.1942 Wellington Z1617 von 12 OTU kam bei der Landung auf Chipping Warden zum Stillstand. Sgt G Campain wurde verletzt.

28.12.1942 Wellington BK517 von 23 OTU prallte bei schlechtem Wetter in Bodicote gegen einen Baum. F/O J G Byrne, F/Sgt J T McDonald RCAF, F/Sgt W McMillan, LAC L H Nicholson, AC2 J E Beaumont und AC2 G Broadhurst wurden alle getötet.

31.12.1942 Wellington Z1665 von 16 OTU stürzte beim Start von Barford St. John ab. F/Lt V E Sutherland RNZAF, P/O J A Foulkes, P/O R Cowin, P/O D F Clarke, Sgt K A Brooks und Sgt J R Simpson wurden getötet. Sgt I E Lambert wurde verletzt. F/Lt Sutherland war einsatzbereit mit 405 Squadron geflogen.

Copyright 2019 Mark Evans, Midland Aircraft Recovery Group. | Alle Rechte vorbehalten


Gefunden: USS Grayback, letzte Ruhestätte von 80 begrabenen Matrosen

Dank eines japanischen Amateurforschers wurde das Wrack der USS Grayback vor der Küste von Okinawa, Japan, gefunden, 75 Jahre nachdem das U-Boot im März 1944 auf mysteriöse Weise verschwunden war.

Kriegshandlungen

Die USS Grayback SS-208 wurde am 30. Juni 1941 vom Stapel gelassen und an die Atlantikflotte angeschlossen. Als die USA in den Krieg eintraten, segelte sie am 12. Januar 1942 in den Pazifik.

Während sie im Pazifik und im Südchinesischen Meer patrouillierte, war sie unglaublich erfolgreich bei der Jagd auf feindliche Schiffe.

USS Grayback

Sie war nicht nur erfolgreich bei ihrem Hauptzweck, feindliche Schiffe zu versenken, sondern sie erfüllte auch andere Rollen. Im Januar 1943 diente sie als Leuchtfeuerschiff für die Marinebombardierung der Munda Bay.

Während dieser Aufgabe wurde ihr Kapitän darauf aufmerksam gemacht, dass sechs Flieger eines abgestürzten B-26-Bombers auf der Insel festsitzen und auf Rettung warten.

52 Projekt verloren

Die Besatzung der Grayback war entschlossen, die Flieger zu retten, und zwei Besatzungsmitglieder gingen am 5. Januar an Land, während das U-Boot untertauchte, um einer Entdeckung zu entgehen.

Die U-Boote fanden die gestrandeten Flieger und stellten fest, dass drei der sechs verletzt waren.

In dieser Nacht tauchte die Grayback wieder auf, und das kleine Boot mit den Fliegern und den beiden U-Booten schaffte es sicher zurück zum U-Boot. Der kommandierende Offizier der Grayback, Cmdr. Edward C. Stephan wurde für diese Rettung mit dem Navy Cross ausgezeichnet.

1943 trat sie in Begleitung von SS-225 Cero und SS-235 Shad einem sehr erfolgreichen U-Boot-Wolfsrudel bei.

Letzte Patrouille

Am 28. Januar 1944 brach die USS Grayback mit ihrer 80 Mann starken Besatzung zu ihrem 10. Kampfeinsatz von Pearl Harbour aus auf. Sie sollte am 7. März 1944 nach Midway zurückkehren, aber sie kehrte nicht zurück.

52 Projekt verloren

Sie war eines der erfolgreichsten U-Boote während des Krieges. Bei der versenkten Tonnage lag sie mit insgesamt 63.835 Tonnen auf Platz 20 und bei der Zahl der versenkten Schiffe auf Platz 24 mit insgesamt 14.

Nach dem Krieg

Die US-Marine nutzte japanische Militäraufzeichnungen, um herauszufinden, was mit den vermissten U-Booten passiert sein könnte, einschließlich der USS Grayback.

Die Aufzeichnungen aus dem Jahr 1949 zeigen, dass die US-Behörden davon ausgingen, dass die USS Grayback etwa 160 Kilometer südöstlich von Okinawa im offenen Meer gesunken sei. Trotzdem wurde das Wrack des U-Bootes nie gefunden und die 80-köpfige Besatzung wurde als vermisst gemeldet.

52 Projekt verloren

Das Lost 52 Project ist eine Gruppe von Leuten, die sich der Suche nach den 52 U-Booten der US Navy widmet, die während des Zweiten Weltkriegs verloren gingen und nie gefunden wurden.

Yutaka Iwasaki, ein japanischer Amateurforscher, hatte sich auf dem Marinestützpunkt in Sasebo mit den Aufzeichnungen der kaiserlichen japanischen Marine befasst. Dort fand er eine Aufzeichnung der Funkübertragungen vom 27. Februar 1944.

Die Aufzeichnung ergab, dass an diesem Tag ein Nakajima B5N-Bomber eine 500-Pfund-Bombe auf ein U-Boot abgeworfen hatte, das sich an der Oberfläche befand. Das U-Boot explodierte und sank spurlos. Das Flugzeug sah keine Überlebenden an der Oberfläche.

Die Aufnahme enthielt die Koordinaten des Standorts des U-Bootes. Iwasaki stellte fest, dass die Koordinaten auf dem Band nicht mit den Koordinaten der US Navy übereinstimmten.

Es schien, dass bei der ersten Übersetzung im Jahr 1949 der letzte bekannte Breiten- und Längengrad der USS Grayback falsch übersetzt oder um eine Ziffer falsch aufgezeichnet wurde, was dazu führte, dass der Standort des U-Bootes um 100 Meilen falsch war.

52 Projekt verloren

Nachdem Iwasaki die Diskrepanz gefunden hatte, setzte eine Expedition unter der Leitung von Tim Taylor von Project 52 Drohnen ein, um den Meeresboden zu durchsuchen, um das Wrack anhand der neuen Koordinaten physisch zu lokalisieren.

Sie wurde 50 Seemeilen südlich von Okinawa in einer Tiefe von 1.400 Fuß gefunden.

Gone Viral: Bugler Stands & Plays Taps in the Rain, Tribute to WWII Krankenschwester

Das Auffinden der Überreste des U-Bootes hat ein weiteres Rätsel des Zweiten Weltkriegs gelöst und den 80 Familien, die 75 Jahre darauf warteten, zu erfahren, wo ihre Lieben waren, das Ende bereitet.


22. Januar 1942 - Geschichte

Die zionistische kommunistische Übernahme von
Amerika - 45 erklärte Tore

Am 10. Januar 1963 begannen das Repräsentantenhaus und später der Senat mit der Prüfung eines Dokuments mit dem Titel „Kommunistische Ziele zur Übernahme Amerikas“. Es enthielt eine Agenda von 45 verschiedenen Themen (Angriffe und Techniken), die im Nachhinein ziemlich schockierend waren und heute ebenso beeindruckend waren.

In den letzten 50 Jahren, seit diese Liste im Repräsentantenhaus eingeführt wurde, haben sich viele Dinge geändert, darunter die Tatsache, dass die Sowjetunion verschwunden ist und der Kommunismus von den kontrollierten MSM nicht mehr erwähnt wird. Wieso den? Denn der Gründer des Kommunismus, der Weltzionismus, ist heute die dominierende Kraft in der westlichen Welt und kontrolliert praktisch jeden wichtigen geopolitischen, sozialen, kulturellen und kommerziellen Aspekt unserer Existenz.

Am wichtigsten ist, dass etwa 27 der 45 kommunistischen (zionistischen) Ziele auf der ursprünglichen Liste erreicht wurden oder werden. (History hat die anderen 18 weitgehend im Ruhestand). Diese verbleibenden 27 Gegenstände werden Sie schockieren oder sollten Sie schockieren. Es ist wichtig, auch zu verstehen, dass der Weltzionismus den Kommunismus SCHAFFT, Russland besiegt, die Sowjetunion gegründet und zwei Weltkriege geschaffen hat, in denen über 100 Millionen Menschen starben. Ob der Begriff „Kommunismus“ oder „Bolschewismus“ oder „Sozialismus“ oder „Marxismus“ ist, sie alle kommen aus einer Quelle – dem Weltzionismus. Das darf man nie vergessen.

Wenn Sie diese Liste durchlesen, sollten Sie also verstehen und nie vergessen, dass diese Ziele, die jetzt meistens zu 100 % umgesetzt wurden, allesamt ZIONISTISCHE Ziele sind.

Hier sind zum Teil die offensichtlichsten Errungenschaften der Zionisten, die in dieser ursprünglichen Liste von 45 Zielen aufgeführt sind. Lesen Sie diese Gruppe sehr sorgfältig durch – dies sind die umfassendsten, revolutionärsten, verheerendsten und tödlichsten Ziele auf der Liste von 1963. (Ich werde alle ursprünglichen 45 weiter unten auf der Seite auflisten.)

4. Erlauben Sie den freien Handel zwischen allen Nationen unabhängig von der kommunistischen Zugehörigkeit und unabhängig davon, ob Gegenstände für den Krieg verwendet werden könnten oder nicht.

11. Fördern Sie die UNO als einzige Hoffnung für die Menschheit.

13. Streiche alle Treueschwüre ab.

15. Erobern Sie eine oder beide der politischen Parteien in den Vereinigten Staaten.

16. Verwenden Sie technische Entscheidungen der Gerichte, um grundlegende amerikanische Institutionen zu schwächen, indem Sie behaupten, dass ihre Aktivitäten die Bürgerrechte verletzen.

17. Übernimm die Kontrolle über die Schulen. Verwenden Sie sie als Antriebsriemen für den Sozialismus und die aktuelle kommunistische Propaganda. Lockern Sie den Lehrplan. Übernehmen Sie die Kontrolle über die Lehrervereinigungen. Setzen Sie die Parteilinie in Lehrbücher ein.

18. Übernehmen Sie die Kontrolle über alle Schülerzeitungen.

19. Nutzen Sie Studentenunruhen, um öffentliche Proteste gegen Programme oder Organisationen zu schüren, die unter kommunistischem Angriff stehen.

20. Infiltrieren Sie die Presse. Übernehmen Sie die Kontrolle über Buchrezensionen, redaktionelle Beiträge und politische Positionen.

21. Übernehmen Sie die Kontrolle über Schlüsselpositionen in Radio, Fernsehen und Filmen.

22. Weiterhin die amerikanische Kultur zu diskreditieren, indem alle Formen des künstlerischen Ausdrucks herabgesetzt werden. Einer amerikanischen kommunistischen Zelle wurde gesagt, sie solle "alle guten Skulpturen aus Parks und Gebäuden eliminieren, formlose, unbeholfene und bedeutungslose Formen ersetzen".

23. Kontrollieren Sie Kunstkritiker und Direktoren von Kunstmuseen. "Unser Plan ist es, hässliche, abstoßende, bedeutungslose Kunst zu fördern."

24. Beseitigen Sie alle Gesetze, die Obszönität regeln, indem Sie sie "Zensur" und eine Verletzung der Rede- und Pressefreiheit nennen.

25. Brechen Sie kulturelle Moralstandards auf, indem Sie Pornografie und Obszönität in Büchern, Zeitschriften, Filmen, Radio und Fernsehen fördern.

26. Präsentieren Sie Homosexualität, Entartung und Promiskuität als „normal, natürlich, gesund“.

27. Die Bibel diskreditieren und die Notwendigkeit intellektueller Reife betonen, die keine „religiöse Krücke“ braucht.

28. Beenden Sie das Gebet oder jede Phase des religiösen Ausdrucks in den Schulen mit der Begründung, dass es gegen das Prinzip der „Trennung von Kirche und Staat“ verstößt.

29. Diskreditieren Sie die amerikanische Verfassung, indem Sie sie als unangemessen, altmodisch, nicht im Einklang mit den modernen Bedürfnissen, als Hindernis für die Zusammenarbeit zwischen Nationen auf weltweiter Basis bezeichnen.

30. Diskreditieren Sie die amerikanischen Gründerväter. Präsentieren Sie sie als selbstsüchtige Aristokraten, die sich nicht um den "einfachen Mann" kümmerten.

31. Alle Formen der amerikanischen Kultur herabsetzen und den Unterricht der amerikanischen Geschichte mit der Begründung entmutigen, dass sie nur ein kleiner Teil des „großen Ganzen“ sei. Geben Sie der russischen Geschichte seit der Machtübernahme durch die Kommunisten mehr Gewicht.

32. Unterstützen Sie jede sozialistische Bewegung, um zentralisierte Kontrolle über jeden Teil der Kultur zu geben – Bildung, soziale Einrichtungen, Wohlfahrtsprogramme, psychiatrische Kliniken usw.

37. Infiltrieren und die Kontrolle über große Unternehmen erlangen.

38. Übertragen Sie einen Teil der Festnahmebefugnisse von der Polizei auf soziale Einrichtungen. Behandeln Sie alle Verhaltensprobleme als psychiatrische Störungen, die niemand außer Psychiatern verstehen [oder behandeln] kann.

39. Dominieren Sie den psychiatrischen Beruf und verwenden Sie Gesetze zur psychischen Gesundheit als Mittel, um zwangsweise Kontrolle über diejenigen zu erlangen, die sich den kommunistischen Zielen widersetzen.

40. Die Familie als Institution diskreditieren. Fördern Sie Promiskuität und einfache Scheidung.

41. Betonen Sie die Notwendigkeit, Kinder vom negativen Einfluss der Eltern fernzuhalten. Führen Sie Vorurteile, mentale Blockaden und Zurückgebliebenheit von Kindern auf den unterdrückenden Einfluss der Eltern zurück.

42. Erwecken Sie den Eindruck, dass Gewalt und Aufstand legitime Aspekte der amerikanischen Tradition sind, dass sich Studenten und Interessengruppen erheben und ["]united force["] anwenden sollten, um wirtschaftliche, politische oder soziale Probleme zu lösen.

DIESE sind die wichtigsten kommunistischen Ziele auf der Liste und zeigen deutlich, wie Amerika von innen nach außen untergraben und zerrissen wurde. Sie können die gesamte Originalliste von 45 unten sehen – eine Liste, die 1963 in das Congressional Record aufgenommen wurde. - Jeff Rense

Kommentar Aus Gründeramerika

12-7-2 Jeff. Hinzufügen ein paar meiner eigenen Zahlen.

46. ​​Importieren Sie anti-weiße Rassisten aus der Dritten Welt über eine Politik der offenen Grenzen und erzwingen Sie dann ihre Integration, um die weiße westliche Zivilisation in Nordamerika zu spalten und zu erobern.

47. Männer feminisieren und sowohl die Bürgerschaft als auch das Militär entwaffnen, insbesondere weiße Männer.

1963 - Das Jahr, das Amerika veränderte

Im Laufe der Jahre habe ich an Debatten und Diskussionen über den aktuellen Stand der Dinge in den USA und das sich ändernde soziale Klima dieser großartigen Nation teilgenommen. Seit der „Baby-Boomer“-Generation haben sich Gesellschaft und Kultur merklich verändert als vor 50 Jahren.

Von Ende der 50er bis in die 70er Jahre fanden eine Reihe von Veranstaltungen statt, die zu unserer heutigen Lebensweise beigetragen haben. Allerdings muss es, wie bei allem anderen auch, einen Ausgangspunkt geben, an dem die Räder in Bewegung gesetzt werden. Manchmal kann es ein einzelnes Ereignis sein, wie ein Krieg, aber häufiger handelt es sich um eine Reihe von Ereignissen, einige absichtlich, einige geplant, andere unvorhersehbar. Es gibt immer einen entscheidenden Punkt, wenn sich etwas zu ändern beginnt. Ich glaube, das war 1963.

Für meine Generation werden einige der folgenden sicherlich alte Erinnerungen wachrufen. Wenn Sie später geboren sind, kann dies als kurze Geschichtsstunde in die Zeit dienen, durch die Ihre Eltern gereist sind.

Bis 1963 war das Fernsehen die führende Unterhaltungsquelle. Das Publikum genoss damals eine andere Art der Programmierung. Lektionen über das Leben konnten wöchentlich bei "Überlass es Biber" oder "Meine drei Söhne" angesehen werden. Damals gab es Helden, die nie Blut flossen, „The Lone Ranger“ und „The Adventures of Superman“.

Cartoon-Serien wie "The Flintstones" und "The Jetsons" entwickelten sich ohne Botschaften, die Kinder zu stärken, Vulgaritäten oder erniedrigende elterliche Anleitung zu verwenden. Familien könnten einen Wochenendabend damit verbringen, sich "Ed Sullivan", "Bonanza" oder "Gunsmoke" anzusehen. Für diejenigen, die Nervenkitzel und Spannung genossen, wurden wir mit "Alfred Hitchcock Presents" und der "Twilight Zone" gesegnet. „Mein Lieblingsmarsmensch“, „Ozzie und Harriet“, „Donna Reed“ und „Sea Hunt“ unterhielten die Zuschauer ebenfalls wöchentlich.

Kinos waren keine Multiplex-Einheiten mit 15 Leinwänden. Vielmehr waren die Theater individuell und es gab eine einzige, riesige Großleinwand mit ausreichendem Sound und harten Sitzen ohne Federn. "Tom Jones" hatte den Oscar für den besten Film gewonnen. "How The West Was Won", "Cleopatra", "Lily of the Fields", "The Great Escape", "The Birds" und "It's a Mad, Mad, Mad, Mad World" waren allesamt Kassenschlager.

Am Ende des Jahres spielten die Beatles für die britische Königsfamilie und legten den Grundstein für die Eroberung der USA im folgenden Jahr. Eric Clapton begann seine Reise zum Ruhm mit Jeff Beck, Jimmy Page, Jim McCarty und ihrer Band The Yardbirds. Draußen an der Westküste begann die Brandung mit The Beach Boys und ihrem ersten Song, der die Top-Ten-Liste erreichte, zu rocken, Surfin' U.S.A.

Die „Joys of Jell-O“-Rezepte für zitternde fluoreszierende Lebensmittel kommen in den Handel. Die US-Postgebühren stiegen für die erste Unze auf fünf Cent. AT&T führte Telefone mit Tonwahl ein. Die Yankees spielten wieder in der World Series, verloren aber viermal in Folge gegen die Dodgers. Die Regierung und die NASA starteten das Apollo-Programm. Dies ist nur eine kurze Momentaufnahme einiger der Dinge, die 1963 passierten. Erinnern Sie sich?

Während einige dieser Ereignisse eine wichtige Rolle in der Richtung des Wandels spielten, der uns heute betrifft, gingen viele von ihnen durch viel größere, politischere Ereignisse verloren, von denen ich glaube, dass sie alles in Gang gesetzt haben.

1963 zeigten die Nachrichtenmedien, wie Frauen ihre BHs verbrannten, als die Frauenbefreiungsbewegung mit der Veröffentlichung von "The Feminine Mystique" von Betty Friedan begann. Martin Luther King wurde im April inhaftiert, und Bürgerunruhen rückten in den Vordergrund. Am 28. August brachten uns die Medien eine Live-Berichterstattung über den Marsch auf Washington und Dr. Kings berühmte "I had a dream"-Rede. Die Kubakrise fand ihren Weg in unsere Häuser und unsere Nation bereitete sich auf einen Konflikt vor.

Bis September 1963 hatten wir einige sehr einflussreiche Persönlichkeiten verloren, Papst Johannes XXIII., Robert Frost und die Country-Legende Patsy Cline, um nur einige zu nennen. In den frühen Morgenstunden des 22. Novembers erfuhren wir vom stillen Tod von C.S. Lewis und Stunden später wurden wir auf die Knie gezwungen, als Präsident John F. Kennedy ermordet wurde und unsere Nation betrauert wurde.

Sie sehen also, dass 1963, obwohl längst vergessen, sehr gut eines der wichtigsten Jahre gewesen sein könnte, seit unsere Gründerväter uns die Verfassung der Vereinigten Staaten zur Verfügung gestellt haben. Das bringt mich zu einer letzten und äußerst wichtigen Entscheidung, die in diesem provokativen Jahr getroffen wurde.

Am 17. Juni 1963 kam der Oberste Gerichtshof der USA zu dem Schluss, dass jedes Bibelrezitieren oder Gebet in öffentlichen Schulen als verfassungswidrig erachtet wurde. Während die Amerikaner in den letzten 40 Jahren großen Wohlstand erlebt haben, haben wir auch unseren moralischen Kompass und unsere Richtung verloren. Bei der Überprüfung der Forschung unterstützen die Daten das Jahr 1963 als Schwerpunkt und zeigen einen Abwärtstrend unseres moralischen und sozialen Niedergangs bis 2001.

Natürlich muss man zustimmen, dass all diese Ereignisse einen tiefgreifenden Einfluss auf die Art und Weise hatten, wie sich unsere gegenwärtige Gesellschaftsstruktur verändert hat. Wenn ich persönlich ein bestimmtes Ereignis auswählen müsste, das die Demoralisierung unseres Landes demonstriert hat, müsste es die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs der USA im Juni 1963 sein.

Aber es gibt immer "Hoffnung". Wie immer freue ich mich über Ihre Kommentare und bin leicht zu erreichen. Danke für die Antwort auf "Papa, was ist Fluorid?" Meine E-Mail ist: [email protected]

Hier ist nun die ursprüngliche Liste der kommunistischen Ziele, wie sie in den Kongressbericht eingelesen wurde

Die ursprüngliche vollständige Liste der 45 erklärten Ziele
Für die kommunistische Machtübernahme Amerikas

Eingereicht von Greg Swank
12-4-2

Sie sind dabei, eine Liste von 45 Toren zu lesen, die 1963 ihren Weg durch die Hallen unseres großartigen Kapitols fanden.Wenn Sie dies 39 Jahre später lesen, sollten Sie schockiert sein über die Ereignisse, die sich abgespielt haben. Ich bin vor 3 Jahren zum ersten Mal auf diese Liste gestoßen, konnte aber keine Kopie erhalten und es stört mich seitdem. Kürzlich hat Jeff Rense es auf seiner Website veröffentlicht und ich möchte ihm dafür danken. http://www.rense.com Communist Goals (1963) Congressional Record – Anhang, S. A34-A35 10. Januar 1963

Aktuelle kommunistische Ziele ERWEITERUNG DER BEMERKUNGEN VON HON. A.S.HERLONG, JR. VON FLORIDA IM HAUS DER VERTRETER Donnerstag, 10. Januar 1963 .

Herr HERLONG. Mrs. Speaker, Mrs. Patricia Nordman aus De Land, Florida, ist eine leidenschaftliche und deutliche Gegnerin des Kommunismus und hat bis vor kurzem den De Land Courier veröffentlicht, den sie dem Zweck widmete, die Öffentlichkeit auf die Gefahren des Kommunismus in Amerika aufmerksam zu machen . Auf Wunsch von Frau Nordman füge ich in das RECORD mit einstimmiger Zustimmung die folgenden "Aktuellen Kommunistischen Ziele" ein, die sie als Auszug aus "The Naked Communist" von Cleon Skousen identifiziert: [Aus "The Naked Communist", by Cleon Skousen]

1. Die USA akzeptieren die Koexistenz als einzige Alternative zum Atomkrieg.

2. Bereitschaft der USA zu kapitulieren, anstatt sich auf einen Atomkrieg einzulassen.

3. Entwickeln Sie die Illusion, dass die totale Abrüstung [durch] die Vereinigten Staaten eine Demonstration moralischer Stärke wäre.

4. Erlauben Sie den freien Handel zwischen allen Nationen unabhängig von der kommunistischen Zugehörigkeit und unabhängig davon, ob Gegenstände für den Krieg verwendet werden könnten oder nicht.

5. Gewährung langfristiger Kredite an Russland und sowjetische Satelliten.

6. Geben Sie allen Nationen amerikanische Hilfe, ungeachtet der kommunistischen Vorherrschaft.

7. Gewähren Sie die Anerkennung von Rotchina. Aufnahme Rotchinas in die UNO

8. Errichtung von Ost- und Westdeutschland als getrennte Staaten trotz Chruschtschows Versprechen 1955, die deutsche Frage durch freie Wahlen unter Aufsicht der Vereinten Nationen zu lösen.

9. Verlängerung der Konferenzen zum Verbot von Atomtests, weil die Vereinigten Staaten zugestimmt haben, Tests auszusetzen, solange Verhandlungen im Gange sind.

10. Erlauben Sie allen sowjetischen Satelliten die individuelle Vertretung in den Vereinten Nationen.

11. Bewerben Sie die Vereinten Nationen als einzige Hoffnung für die Menschheit. Wenn seine Charta umgeschrieben wird, fordern Sie, dass es als Eine-Welt-Regierung mit eigenen unabhängigen Streitkräften eingesetzt wird. (Einige kommunistische Führer glauben, dass die Welt genauso leicht von den Vereinten Nationen wie von Moskau übernommen werden kann. Manchmal konkurrieren diese beiden Zentren miteinander, wie sie es jetzt im Kongo tun.)

12. Widerstehen Sie jedem Versuch, die Kommunistische Partei zu verbieten.

13. Streiche alle Treueschwüre ab.

14. Russland weiterhin Zugang zum US-Patentamt gewähren.

15. Erobern Sie eine oder beide der politischen Parteien in den Vereinigten Staaten.

16. Verwenden Sie technische Entscheidungen der Gerichte, um grundlegende amerikanische Institutionen zu schwächen, indem Sie behaupten, dass ihre Aktivitäten die Bürgerrechte verletzen.

17. Übernimm die Kontrolle über die Schulen. Verwenden Sie sie als Antriebsriemen für den Sozialismus und die aktuelle kommunistische Propaganda. Lockern Sie den Lehrplan. Übernehmen Sie die Kontrolle über die Lehrervereinigungen. Setzen Sie die Parteilinie in Lehrbücher ein.

18. Übernehmen Sie die Kontrolle über alle Schülerzeitungen.

19. Nutzen Sie Studentenunruhen, um öffentliche Proteste gegen Programme oder Organisationen zu schüren, die unter kommunistischem Angriff stehen.

20. Infiltrieren Sie die Presse. Übernehmen Sie die Kontrolle über Buchrezensionen, redaktionelle Beiträge und politische Positionen.

21. Übernehmen Sie die Kontrolle über Schlüsselpositionen in Radio, Fernsehen und Filmen.

22. Weiterhin die amerikanische Kultur zu diskreditieren, indem alle Formen des künstlerischen Ausdrucks herabgesetzt werden. Einer amerikanischen kommunistischen Zelle wurde gesagt, sie solle "alle guten Skulpturen aus Parks und Gebäuden eliminieren, formlose, unbeholfene und bedeutungslose Formen ersetzen".

23. Kontrollieren Sie Kunstkritiker und Direktoren von Kunstmuseen. "Unser Plan ist es, hässliche, abstoßende, bedeutungslose Kunst zu fördern."

24. Beseitigen Sie alle Gesetze, die Obszönität regeln, indem Sie sie "Zensur" und eine Verletzung der Rede- und Pressefreiheit nennen.

25. Brechen Sie kulturelle Moralstandards auf, indem Sie Pornografie und Obszönität in Büchern, Zeitschriften, Filmen, Radio und Fernsehen fördern.

26. Präsentieren Sie Homosexualität, Entartung und Promiskuität als „normal, natürlich, gesund“.

27. Infiltrieren Sie die Kirchen und ersetzen Sie die offenbarte Religion durch "soziale" Religion. Diskreditieren Sie die Bibel und betonen Sie die Notwendigkeit intellektueller Reife, die keine "religiöse Krücke" braucht.

28. Beenden Sie das Gebet oder jede Phase des religiösen Ausdrucks in den Schulen mit der Begründung, dass es gegen das Prinzip der „Trennung von Kirche und Staat“ verstößt.

29. Diskreditieren Sie die amerikanische Verfassung, indem Sie sie als unangemessen, altmodisch, nicht im Einklang mit den modernen Bedürfnissen, als Hindernis für die Zusammenarbeit zwischen Nationen auf weltweiter Basis bezeichnen.

30. Diskreditieren Sie die amerikanischen Gründerväter. Präsentieren Sie sie als selbstsüchtige Aristokraten, die sich nicht um den "einfachen Mann" kümmerten.

31. Alle Formen der amerikanischen Kultur herabsetzen und den Unterricht der amerikanischen Geschichte mit der Begründung entmutigen, dass sie nur ein kleiner Teil des „großen Ganzen“ sei. Geben Sie der russischen Geschichte seit der Machtübernahme durch die Kommunisten mehr Gewicht.

32. Unterstützen Sie jede sozialistische Bewegung, um zentralisierte Kontrolle über jeden Teil der Kultur zu geben – Bildung, soziale Einrichtungen, Wohlfahrtsprogramme, psychiatrische Kliniken usw.

33. Beseitigen Sie alle Gesetze oder Verfahren, die den Betrieb des kommunistischen Apparats beeinträchtigen.

34. Eliminieren Sie den Ausschuss des Repräsentantenhauses für unamerikanische Aktivitäten.

35. Das FBI diskreditieren und schließlich demontieren.

36. Infiltrieren und die Kontrolle über mehr Gewerkschaften erlangen.

37. Infiltrieren und die Kontrolle über große Unternehmen erlangen.

38. Übertragen Sie einen Teil der Festnahmebefugnisse von der Polizei auf soziale Einrichtungen. Behandeln Sie alle Verhaltensprobleme als psychiatrische Störungen, die niemand außer Psychiatern verstehen [oder behandeln] kann.

39. Dominieren Sie den psychiatrischen Beruf und verwenden Sie Gesetze zur psychischen Gesundheit als Mittel, um zwangsweise Kontrolle über diejenigen zu erlangen, die sich den kommunistischen Zielen widersetzen.

40. Die Familie als Institution diskreditieren. Fördern Sie Promiskuität und einfache Scheidung.

41. Betonen Sie die Notwendigkeit, Kinder vom negativen Einfluss der Eltern fernzuhalten. Führen Sie Vorurteile, mentale Blockaden und Zurückgebliebenheit von Kindern auf den unterdrückenden Einfluss der Eltern zurück.

42. Erwecken Sie den Eindruck, dass Gewalt und Aufstand legitime Aspekte der amerikanischen Tradition sind, dass sich Studenten und Interessengruppen erheben und ["]united force["] anwenden sollten, um wirtschaftliche, politische oder soziale Probleme zu lösen.

43. Alle Kolonialregierungen stürzen, bevor die einheimische Bevölkerung zur Selbstverwaltung bereit ist.

44. Internationalisierung des Panamakanals.

45. Aufhebung des Connally-Vorbehalts, damit die Vereinigten Staaten den Weltgerichtshof nicht daran hindern können, die Gerichtsbarkeit [bei innerstaatlichen Problemen. Übergeben Sie die Zuständigkeit des Weltgerichtshofs] über Nationen und Einzelpersonen gleichermaßen.


Der Holocaust-Artikel des Daily Telegraph im Jahr 1942, der nicht angekündigt wurde

Der Daily Telegraph erzählt heute eine faszinierende Geschichte hinter einer seiner größten unangekündigten Neuigkeiten aus der Vergangenheit, die die Nachrichtenagenda hätte bestimmen sollen, es aber leider nicht tat.

An diesem Holocaust-Gedenktag und dem 70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz-Birkenau enthüllt David Blair vom Telegraph, wie er zu der am 25. Er schreibt:

„Die Geschichte war bemerkenswert detailliert und akkurat, doch das Verdienst gehört weder dieser Zeitung noch dem anonymen ‚Daily Telegraph Reporter‘, der der Autor war.

Alle Fakten lieferte Szmul Zygielbojm, ein Mitglied der polnischen Exilregierung, der es sich zur Aufgabe gemacht hatte, die Welt über den Holocaust zu informieren.

Nach seiner Ankunft in London im Jahr 1942 nutzte Zygielbojm ein geheimes Netzwerk von Kontakten im besetzten Polen, um Augenzeugenberichte über das Schicksal der Juden zu sammeln. Die besonderen Informationen in der Geschichte des Daily Telegraph wurden auf Mikrofilm, versteckt in einem Schlüssel, nach London geschmuggelt.

Die Zeitung berichtete, dass mobile Gaskammern für industrielle Morde eingesetzt würden und dass „täglich durchschnittlich 1.000 Juden vergast wurden“.

Die Geschichte, wie sie vom Daily Telegraph am 25. Juni 1942 veröffentlicht wurde

Der Artikel, der auf der Website des Telegraph reproduziert wurde, listet auch die Zahl der Todesopfer bei Massakern in sieben Städten auf. Hier sind zwei Absätze:

„Kinder in Waisenhäusern, Rentner in Armenhäusern und Kranke in Krankenhäusern wurden erschossen. Vielerorts wurden Juden an „unbekannte Ziele“ deportiert und in benachbarten Wäldern ermordet.

In Wilna wurden im November 50.000 Juden ermordet. Die Gesamtzahl der in diesem Bezirk und um das litauische Kowno geschlachteten Zahl beträgt 300.000“.

Doch der Artikel, der vom „größten Massaker der Weltgeschichte“ sprach, wurde auf der fünften Seite einer sechsseitigen Ausgabe veröffentlicht. Und es hat woanders keine Traktion bekommen.

Blair berichtet, dass Zygielbojms Frau Manya und ihr Sohn Tuvia zum Zeitpunkt des Erscheinens der Geschichte des Telegraphen Gefangene im Warschauer Ghetto waren. Beide starben 1943 bei der Zerstörung des Ghettos.

Was Zygielbojm betrifft, so war er bestürzt über die öffentliche Gleichgültigkeit gegenüber seiner detaillierten und erschreckenden Enthüllung des Massenmordes. Und auch vom Schicksal seiner Familie erdrückt, nahm er sich am 11. Mai 1943 das Leben. Er schrieb:

„Die Verantwortung für das Verbrechen der Ermordung der gesamten jüdischen Nationalität in Polen liegt in erster Linie bei denen, die sie ausüben.

Aber indirekt trifft es auch die gesamte Menschheit, die Völker der alliierten Nationen und ihre Regierungen, die bis heute keine wirklichen Schritte unternommen haben, um diesem Verbrechen Einhalt zu gebieten.

Indem sie diesem Mord an wehrlosen Millionen gefolterter Kinder, Frauen und Männer passiv zuschauten, wurden sie zu Partnern der Verantwortung“.

Es mag fair sein, darauf hinzuweisen, dass Großbritannien und die Alliierten darum kämpften, Europa von den Nazis zu befreien, die den Holocaust verübt hatten. Aber Zygielbojm hat sicherlich Recht, wenn er sagt, dass die Not der Juden damals weitgehend übersehen wurde. Die britische Öffentlichkeit wandte ihren Blick ab, und der Telegraph tut gut daran, uns daran zu erinnern.


Familie Shelton

Die Magna Carta Die Unterzeichnung der Magna Carta

war Oberbürgermeister in Stradbrooke, Suffolk, England. John heiratete und sie hatten mindestens einen Sohn: John, 2. Lord of Shelton. Dieser Sohn John wurde um 1160 in England geboren. Er heiratete und sie hatten mindestens drei Kinder: Ralph, 4. Lord of Shelton, Nicholas, 3. und 5. Lord of Shelton, und Peter. Ralph, 4. Lord of Shelton, wurde um 1180 in England geboren. Nicholas, 3. und 5. Lord of Shelton, wurde um 1185 in England geboren. Er und sein Bruder Peter gehörten zu den aufständischen Baronen, die 1215 König Johann von England zwangen, die Magna Carta zu unterzeichnen. Sie verwirkten ihre großen Ländereien, die nach der Einigung wiederhergestellt wurden. Im Jahr 1215 kaufte Nicholas ein Anwesen in Weybridge, Surrey, England. Er war 1257 Lord of Stradbrooke, Suffolk und Lord of Shelton. Peter wurde um 1187 in England geboren.

Bild von Ralph Shelton auf einer Fensterscheibe in Shelton Church, Shelton, Norfolk, England

Ralph Shelton, 4. Lord of Shelton, wurde um 1180 in England geboren. Er heiratete 1228 in England Catherine de Elleigh, die Tochter von Henry de Elleigh. Catherine wurde um 1205 in England geboren. Sie hatten mindestens sieben Kinder: Ralph, 6. Lord of Shelton, Nicholas, Henry, 7. Lord of Shelton, Robert, 8. Lord of Shelton, John, Thomas und William. Ralph, 4. Lord of Shelton, starb 1245 in England im Alter von etwa 65 Jahren. Sohn Ralph, 6. Lord of Shelton, wurde um 1229 in England geboren. Nikolaus wurde in England geboren. Sir Henry, 7. Lord of Shelton, wurde um 1231 in England geboren. Er war Overlord in Warwickshire und Leicestershire. Er hielt die Titel Brent (Burnt) Elleigh und Barningham, Suffolk, England. Er starb 1286 im Alter von 55 Jahren. Sir Robert, 8. Lord of Shelton, wurde um 1235 in England geboren. Robert heiratete Isabella in England. 1302 hielt er mit seiner Frau Titel von Shelton, Barningham, Mudhaven, Scole und Brent (Burnt) Elleigh. Robert starb am 25. August 1306 in England im Alter von 71 Jahren. John wurde etwa 1237 in England geboren. Thomas wurde um 1240 in England geboren. William wurde um 1242 in England geboren. 1296 erhielt er große Stipendien in Kent.

Ralph de Shelton, 6. Lord of Shelton – Shelton Church Window Pane, Shelton, Norfolk, England

Ralph Shelton, 6. Lord of Shelton, wurde um 1229 in England geboren. Er hielt Besitztitel in Norfolk und Suffolk, England. Er folgte seinem Onkel Nicholas auf das Anwesen von Shelton. Ralph heiratete und hatte mindestens vier Kinder: John, 13. Lord of Shelton, Ralph, Henry und Robert. John wurde um 1249 in England geboren. Ralph wurde um 1251 in England geboren. Henry wurde um 1253 in England geboren. Robert wurde um 1255 in England geboren.

Sir John Shelton, 13. Lord of Shelton, wurde um 1249 in England geboren. Er folgte seinem Cousin Richard auf die Shelton-Güter und war auch als Sir John of Skelton Castle, Cumberland, und als John de Schelton aktenkundig. Er heiratete und hatte mindestens zwei Kinder, Adam und Ralph, 14. Lord of Shelton. John war 1318 Knight of the Shire of Cumberland. Adam wurde in England geboren. Er war 1330 Knight of Shire of Cumberland. Ralph, 14. Lord of Shelton, wurde 1315 in England geboren.

Old Shelton Hall, Shelton, Norfolk, England

Sir Ralph Shelton, 14. Lord of Shelton, wurde 1315 in England geboren. Er baute die Old Shelton Hall (wahrscheinlich Mitte des 13. Jahrhunderts), eine befestigte Burg und die St. Mary's Church in Shelton, Norfolk. Er heiratete Anne Burgulion. Beim Tod seiner Mutter im Jahr 1334 war Sir Ralph Shelton Lord of the Shelton Manor. Er war achtzehn Jahre alt. Durch die Heirat seiner ersten Frau Anne wurde er Erbe der großen Güter von Sir Ralph Burgulion, von Great Snoring, Suffolk, England, und von Rediston. Er war auch Lord of the Manor of Brent (Burnt) Elleigh in Suffolk. Als nächstes heiratete Ralph Joan de Plais, die Tochter von Sir John de Plais, 1346 in England. Joan starb 1405. Ralph kämpfte in der Schlacht von Crecy . in der eigenen Kompanie von König Edward III

St. Mary's Church, Teil von Shelton Manor, Shelton, Norfolk, England

und wurde zum Ritter geschlagen, weil er geholfen hatte, das Leben des ältesten Sohnes des Königs, Edward (1330-1376), zu retten. Edward war als Schwarzer Prinz bekannt, weil er eine schwarze Rüstung trug, als er am 25. August 1346 im Alter von 16 Jahren einen Teil der englischen Streitkräfte in dieser Schlacht führte. Die Schlacht von Crecy war ein großer englischer Sieg im Hundertjährigen Krieg (1337 .). -1453), eine Folge von Kriegen zwischen England und Frankreich. Es war eine der ersten Schlachten, in denen die englischen Soldaten Schießpulver verwendeten. Es wurde jedoch größtenteils gewonnen, weil die Franzosen in ihrer schweren Rüstung den englischen Bogenschützen mit ihren Langbögen und Pfeilen mit Stahlspitze nicht gewachsen waren. Die Engländer hatten nur 19.000 Mann, aber sie zerstörten über die Hälfte der französischen Armee von mehr als 60.000 Mann. Sir Ralph gewann zehn Jahre später auch in Poitiers hohe Gunst, als die Engländer die Franzosen erneut in die Flucht schlugen. Ralph und Joan hatten mindestens vier Kinder: Ralph, 15. Lord of Shelton, John, William, 18. Lord of Shelton und Robert. Ralph, 15. Lord of Shelton, wurde um 1330 in England geboren. John wurde um 1337 in England geboren. William Shelton, 18. Lord of Shelton, wurde in England geboren. Er heiratete Catherine Barrett in England. Catherine starb 1456. William und Catherine wurden in der Shelton Church, Shelton, Norfolk, England beigesetzt. Robert wurde um 1340 in England geboren. Sir Ralph, 14. Lord of Shelton, starb am 17. November 1358 im Alter von 43 Jahren. Sowohl er als auch seine Frau Joan wurden in der Shelton Church, Shelton, Norfolk, England, begraben, und das Messingbild dieses Kriegers zierte den Boden. Die Figur wurde als vollständig gepanzert beschrieben, mit dem Kopf eines Sarazenen (ein ehrenhaftes Denkmal der Kreuzzüge). Am Kopf wurde das Wappen mit der folgenden Inschrift angebracht: „Perez pour l'ame due Monsieur Raulf de Shelton le pere iidis (? ) Maistre de ceste Ville qui mousot (?) xvii soin de Novembre Vande grau MCCCLVIII, le plus le femme in fille due Monsieur de Plais de corps du guel gist ici Dieu ed son ame ait merci.“ In Altfranzösisch geschrieben, die Inschrift lose bedeutet: "Beten Sie für die Seele von Sir Ralph de Shelton, dem idealen Vater und Herrn dieser Stadt, der am Abend des 17. November 1358 starb. Hier liegt auch seine Frau, die Tochter von Monsieur de Plais."

Sir Ralph Shelton, 15. Lord of Shelton, wurde um 1330 in England geboren. Er lebte 1385. Sir Ralph war mit John of Gaunt, Duke of Lancaster, auf seiner großen Expedition nach Spanien und nahm an der berühmten Schlacht von Nazarett teil. Ralph heiratete Alice Uvedale, die Tochter von Sir Thomas Uvedale, in England. Sie hatten mindestens zwei Kinder: John und Ralph, 16. Lord of Shelton. John wurde um 1360 in England geboren. 1398 entließ er Manor of Gedney in Lincolnshire an Abbott of Ramsey. Ralph, 16. Lord of Shelton, wurde um 1361 in England geboren.

Sir Ralph Shelton, 16. Lord of Shelton, wurde um 1361 in England geboren. Dieser Sir Ralph war auf der „Reise von St. Maloes de L’ifle“ und dann mit Richard II. nach Schottland und dann nach Spanien, wo Sir Hugh Hastings starb. Ralph heiratete und sie hatten mindestens zwei Kinder: John, 17. Lord of Shelton, und Richard. Er war ungefähr 58 Jahre alt, als Joan de Plais Shelton, die Witwe seines Großvaters, 1405 starb. Ralph starb am 25. April 1424 in England im Alter von ungefähr 63 Jahren. Er wurde in der Great Snoring Church, Suffolk, England, begraben. John, 17. Lord of Shelton, wurde um 1380 in England geboren. Sir Richard wurde in England geboren. Er war mit Heinrich V. in Agincourt. Richards Schwert in Armathwaite Castle, Cumberland, soll mit dem von König Edward II in Westminster konkurrieren.

Sir John Shelton 17. Lord of Shelton wurde um 1380 in England geboren. Er besaß 1427 die Besitztümer von Norfolk und Suffolk. Er besaß auch Skelton Castle, Yorkshire, und Armathwaite Castle, Cumberland. Er heiratete Margaret Brews, Tochter von Sir Robert Brews aus Stinton und Eleanor Stapleton in England. Margaret wurde um 1412 in Wenham Parva, England, geboren. Sie starb 1479 in England im Alter von 67 Jahren. Sie hatten einen Sohn, Ralph, 19. Lord of Shelton, geboren 1430. Sir Ralph, 17. Lord of Shelton, starb 1431 in England im Alter von 51 Jahren.

Sir Ralph Shelton, 19. Lord of Shelton, wurde 1430 in Shelton, Norfolk, England, geboren. Ralph heiratete Joan in England. Als nächstes heiratete er Margaret Clere, die Tochter von Robert Clere und Elizabeth Uvedale, in England. Margaret wurde um 1433 in Ormesby, Norfolk, England geboren. Sie hatten mindestens fünf Kinder: John, 20. Lord of Shelton, Ralph, Richard, Elizabeth und Alice. Sohn John wurde um 1450 in Shelton, Norfolk, England geboren. Ralph wurde in Shelton, Norfolk, England geboren. Er heiratete Mary Brome in England. Ralph starb am 25. Oktober 1538 in England und wurde in Shelton, Norfolk, England beigesetzt. Richard wurde in Shelton, Norfolk, England geboren. Elizabeth wurde in Shelton, Norfolk, England geboren. Sie heiratete Sir Richard Fitz Lewis in England. Alice wurde um 1460 in Shelton, Norfolk, England geboren. Sir Ralph wurde 1485 zum Ritter geschlagen und 1488 zum Knight of the Garter ernannt. Er war High Sheriff of Norfolk, England.Von seinem Onkel William Shelton, 18. Lord of Shelton, erbte er Shelton in Norfolk, Harwick, Netherhall, Overhall, Great Snoring Thursford und Burgulion in Kerdeston sowie Brent (Burnt) Elleigh und Stradbrooke in Suffolk. Er erhielt auch ein Stipendium von Henry VII für "The Custody and Marriage of the Body and Lands of Ralph, Brother and Heir of Robert Berney, Esquire of Gunton". Es waren dieser Sir Ralph und seine Frau Margaret Clere, die die Shelton Church von 1480 in Norfolk bauten. Derselbe Ralph Shelton baute die Shelton Hall, eine halbe Meile von der Kirche entfernt, von der 1925 nur der tief schattige Graben blieb. Ralph starb am 16. Juli 1497 in Shelton, Norfolk, England im Alter von 67 Jahren. Margaret starb etwa 1498 im Alter von 65 Jahren der Shelton Church (Shelton, Norfolk, England) von ihrem Ehemann in einem Grab, das zu dieser Absicht geweiht ist.“

Sir John Shelton, 20. Lord of Shelton, wurde um 1450 in Shelton, Norfolk, England geboren. Er heiratete Margaret in England. Er wurde um 1450 in England geboren. Zusammen hatten sie mindestens vier Kinder: John, 21. Lord of Shelton, Dorothy, William und Ralph, Esquire. Sohn John wurde um 1472 in Shelton, Norfolk, England geboren. Dorothy wurde in Shelton, Norfolk, England geboren. William wurde in Shelton, Norfolk, England geboren. Ralph wurde in Shelton, Norfolk, England geboren. Sir John lebte 1492, war aber 1500 vor Margaret gestorben. Margaret starb im Alter von etwa 50 Jahren.

Alice Shelton wurde um 1460 in Shelton, Norfolk, England geboren. Sie heiratete Sir John Heveningham, den Sohn von Thomas Heveningham, Esquire, in England. John wurde in England geboren und starb 1530. Sie hatten mindestens einen Sohn, Anthony.

Sir John Shelton, 21. Lord of Shelton, wurde um 1472 in Shelton, Norfolk, England geboren. Er heiratete Lady Anny Boleyn, Tochter von Sir William Boleyn und Margaret le Butler, um 1497 in England. Anne wurde am 28. November 1475 in Blickling, Norfolk, England geboren. Sie war die Tante von Anne Boleyn, der zweiten Frau von Heinrich VIII. Königin Anne Boleyn und König Heinrich VIII. waren die Eltern von Elizabeth I. (geb. 1533 gest. 1603), die 1558 Königin von England wurde. Elizabeth I. heiratete nie. Sir John und Lady Anne Boleyn Shelton waren Großonkel und Tante von Elizabeth I. Als Protestantin stand Prinzessin Elizabeth im Mittelpunkt des Verdachts ihrer Halbschwester Queen Mary I (Tochter von König Heinrich VIII Aragon). Die Sheltons waren sehr gut zu Elizabeth und als sie noch eine Prinzessin war, nahmen sie sie in ihrem Haus in Shelton auf. Gelegentlich versteckten sie sie sogar im Turm der Shelton Church. Sie hatte ihre eigene Bank in der Kirche. Als Elizabeth gekrönt wurde, rief sie die Familie ihrer Tante nach London. Sie lebten mit ihr im Palast und ihre Nachkommen lebten während ihrer gesamten Regierungszeit am Hof. Sir John war Gouverneur des Haushalts des Königs. Lady Anne war Gouvernante von Prinzessin (später Königin) Mary. Es war dieser John Shelton, der das Ostfenster der St. Mary's Church in Shelton, Norfolk, England, mit Abbildern von sich und seiner Frau verglaste. In hingebungsvoller Haltung ist jede Figur mit einem Wappen des jeweiligen Wappens bedeckt. Sir John erhielt das Stipendium der Carrow Abbey, Norfolk, wo er eine sehr schöne

Carrow Abbey, Norfolk, England

Sammlung von Shelton Armorial Glass. Carrow Abbey wurde 1146 gegründet, als König Stephen zwei Nonnen per Urkunde ein Stück Land verlieh. Das Benediktinerkloster wurde mit Blick auf den Wensum River in Norfolk errichtet. Das Nonnenkloster nahm im Mittelalter eine wichtige Stellung ein und führte seine Arbeit fast 400 Jahre lang fort, bis etwa 1539 Heinrich VIII. die Auflösung der Klöster befahl. Das Haus der Priorin (der nördliche Flügel von Carrow Abbey) entging glücklicherweise der Zerstörung, da es Sir John übergeben wurde. Es war von der letzten Priorin der Lady, Isabell Wygun, früher in Henrys Regierungszeit vermutlich an der Stelle eines älteren Hauses gebaut worden. Die Stube war durchgehend mit Eichenholz verkleidet und das Gästezimmer mit einer Eichendecke und geschnitzten Zwickeln fein proportioniert. Sir John und Lady Anne hatten mindestens neun Kinder: John, 22. Lord of Shelton, Margaret, Ralph, Thomas, Anne, Mary, Gabriella, Emma und Elizabeth. Sir John war 1504 High Sheriff of Norfolk, England. Er wurde 1509 zum Ritter geschlagen und war bei der Krönung von Heinrich VIII. als Knight of the Bath anwesend. Sir John starb 1539 in Shelton, Norfolk, England, ungefähr im Alter von 67 Jahren. Er wurde in Shelton, Norfolk, England begraben. Lady Anne starb am 6. Januar 1556 in Carrow Abbey, Norwich, Norfolk, England, im Alter von 80 Jahren. Sie wurde in der Carrow Church, Norwich, Norfolk, England beigesetzt. Sohn John, 22. Lord of Shelton, wurde um 1504 in Shelton, Norfolk, England geboren. Margaret wurde in Shelton, Norfolk, England geboren. Sie wurde "Pretty Madge" und "Cousin Madge" genannt. Sie war eine Dienerin am Hof ​​von Königin Anne Boleyn und wurde von ihr befohlen, die Aufmerksamkeit von Henry abzulenken, als er Jane Seymour liebte. Margaret heiratete Thomas Wodehouse in England. Sir Ralph wurde in Shelton, Norfolk, England geboren. Er erhielt alle Ländereien und Besitztümer von John Amerye und des Klosters Brodsley in Worcestershire. Ralph und sein Onkel William Shelton, Receiver for the King, erhielten von 1539 bis 1547 große Stipendien in Worcestershire und Warwickshire. Ralph heiratete Amy Wodehouse in England. Thomas wurde in Shelton, Norfolk, England geboren. Er war Gentleman Porter of Her Majesty's Tower. Thomas heiratete _____ Appleyard in England. Anne wurde in Shelton, Norfolk, England geboren. Sie heiratete Sir Edmund Knevett in England. Edmund wurde in England geboren. Anne heiratete als nächstes Christopher Coote, Esquire, in England. Mary wurde um 1512 in Shelton, Norfolk, England geboren. Sie heiratete Sir Anthony Heveningham, den Sohn von Sir John Heveningham und Alice Shelton, in England. Antonius starb 1558 in England. Sie hatten mindestens einen Sohn, Sir Arthur Heveningham. Als nächstes heiratete sie Philip Appleyard, Esquire, in England. Sie hatten keine Kinder. Gabriella wurde in Shelton, Norfolk, England geboren. Emma wurde in Shelton, Norfolk, England geboren. Elizabeth wurde in Shelton, Norfolk, England geboren.

Sir Anthony Heveningham heiratete zuerst Katherine Calthorpe, die Tochter von Sir Philip Calthorpe, in England. Als nächstes heiratete er Mary Shelton, die Tochter von Sir John Shelton, dem 21. Lord of Shelton, und Lady Anne Boleyn in England. Mary wurde um 1512 in Shelton, Norfolk, England geboren. Sie hatten mindestens einen Sohn: Sir Arthur. Sir Anthony starb 1558 in England. „Im Jahr 1546 ließ sich Sir Anthony Heveningham mit Geldstrafe für sich und Mary, seine zweite Frau, die Tochter von Sir John Shelton senior von Shelton, Knight, als Lordschaft in dieser Gemeinde nieder. Sir Anthony starb 1558, und Mary, seine Witwe, heiratete erneut Philip Appleyard, Esquire, starb aber bald darauf und hinterließ Sir Arthur Heveningham, Knight, ihren Sohn und Erben, der um 1570 der Besitzer dieses Herrenhauses gewesen zu sein scheint .“ – ab Seite 217 von A SUPPLEMENT TO THE SUFFOLK TRAVELLER, zusammengestellt von Augustine Page, veröffentlicht 1844.

Sir John Shelton, 22. Lord of Shelton, wurde um 1504 in Shelton, Norfolk, England geboren. Er heiratete Margaret Parker, Tochter von Sir Henry Parker und Alice St. John,

Henry Parker, 10. Baron Morley, von Albrecht Dürer, 1523

in England. Margaret wurde um 1510 in Bletsoe, Bedford, England geboren. Sie hatten mindestens fünf Kinder: Alice, Anne, Thomas, Ralph, 23. Lord of Shelton und Mary. Alice wurde in Shelton, Norfolk, England geboren. Anne wurde in Shelton, Norfolk, England geboren. Thomas wurde in Shelton, Norfolk, England geboren. Sir Ralph, 23. Lord of Shelton, wurde am 1. November 1530 in Shelton, Norfolk, England, geboren. Mary wurde um 1538 in England geboren. Sir John war von 1522 bis 1525 High Sheriff of Norfolk. Er wurde „Sir John the Younger“ genannt. Er wurde 1546 zum Ritter geschlagen und wurde später Knight of the Bath. Dieser Sir John war einer der Herren, die sich Queen Mary in Kenninghall anschlossen, um sie auf den Thron zu bringen. Als Elizabeth 1558 Königin wurde, ging die Familie von Shelton Hall vor Gericht und lebte fast fünfzig Jahre in London. Eine seiner Töchter war zum Zeitpunkt ihres Todes im Jahr 1554 mit Thomas Clere verlobt. Sie ist die "Shelton for Love", die in der Inschrift des Earl of Surreys Sonetts "To Clere" erwähnt wird. Sir John hielt die Herrenhäuser von Shelton, Stradbrooke oder Stratton, Sois, Reeham, Scole, Burgulion, Barningham (Birmingham), Great Snoring, Carrow, Brent (Burnt) Elleigh und Meldyng (wahrscheinlich Wetyng). Sir John starb am 15. November 1558 in England im Alter von etwa 54 Jahren. Er wurde in Shelton, Norfolk, England, begraben.

Sir Ralph Shelton, 23. Lord of Shelton, wurde am 1. November 1530 in Shelton, Norfolk, England, geboren. 1571 war er High Sheriff of Norfolk und Knight of the Garter. Er wurde 1578 von Königin Elizabeth zum Ritter geschlagen. Er heiratete Mary Wodehouse, die Tochter von William Wodehouse und Elizabeth Calthorpe, am 13. September 1551 in Shelton, Norfolk, England. In der Shelton Church, Shelton, Norfolk, England, zeugt das Grab von zehn Tafeln auf der linken Seite des Altars von seiner Ehe mit Mary Wodehouse und der Geburt ihrer Kinder. Mary wurde 1534 in Washam, Norfolk, England geboren. Sie starb 1565 in Shelton, Norfolk, England im Alter von 31 Jahren. Sie hatten mindestens sieben Kinder: Alice, Margaret, Thomas, 24. Lord of Shelton, John, 25. Lord of Shelton, Ralph, 26. Lord of Shelton, Edward , und Audry. Alice wurde um 1555 in Shelton, Norfolk, England geboren. Sie heiratete Thomas Waller in England, dann William Wrool in England und dann Tobias Wilkinson in England. Margaret wurde am 24. Dezember 1556 in Shelton, Norfolk, England, geboren. Sie heiratete Anthony Southwell, Esquire. Antonius starb 1623 in Irland und wurde dort begraben. Thomas, 24. Lord of Shelton, wurde am 6. April 1558 in Shelton, Norfolk, England, geboren. Er heiratete Elizabeth Flowerdew in England. Elizabeth wurde in England geboren und dort begraben. Thomas starb 1595 in England im Alter von 37 Jahren und wurde in der St. Peter’s Church, Tower of London, London, Middlesex, England beigesetzt. John Shelton, 25. Lord of Shelton, wurde am 21. Dezember 1559 in Shelton, Norfolk, England, geboren. Er heiratete Joan (Jane) Maleverer in England und dann 1597 Elizabeth Cromwell in England. Elisabeth wurde in England geboren. John starb in England, wo er begraben wurde. Sir Ralph, 26. Lord of Shelton, wurde am 1. November 1560 in Shelton, Norfolk, England, geboren. Edward wurde am 1. Dezember 1564 in Shelton, Norfolk, England geboren. Er starb am 10. März 1565 in Shelton, Norfolk, England, wo er begraben wurde. Audrey wurde am 10. Juni 1568 in Shelton, Norfolk, England geboren. Sie heiratete Sir Thomas Walsingham in England. Thomas wurde in Scadbury, Kent, England geboren. Ralph heiratete Anne Barrow, die Tochter von Thomas Barrow und Mary Bures, am 16. Oktober 1570 in England. Anne wurde um 1540 in Shipdham, Norfolk, England geboren und starb am 3. Oktober 1580 in England im Alter von etwa 40 Jahren. Sie hatten mindestens acht Kinder: Maurice, Richard, Margaret, Ann, William, Henry, Barbara und Mary. Maurice wurde um 1570 in England geboren. Richard wurde um 1571 in England geboren. Margaret wurde etwa 1572 in England geboren. Sie starb am 29. Mai 1580 in England im Alter von etwa 8 Jahren. Ann wurde am 26. Juli 1573 in Shelton, Norfolk, England, geboren. Sie starb am 15. Juli 1574 in Shelton, Norfolk, England, wo sie begraben wurde. William wurde am 11. Februar 1575 in Shelton, Norfolk, England, geboren. Er heiratete Martha Emory in England. Martha wurde 1575 in Barningham, Kent, England geboren. Henry wurde 1577 in Shelton, Norfolk, England geboren. Er heiratete Elizabeth Jermyn am 7. April 1619 in Shelton, Norfolk, England. Elisabeth wurde in England geboren. Henry starb im Oktober 1635 in Barningham, Suffolk, England. Barbara wurde am 30. November 1578 in Shelton, Norfolk, England, geboren. Sie heiratete Sir George le Hunt in England. Georg wurde in England geboren. Sie hatten mindestens eine Tochter, Jane, die Edward Harvey, Esquire, in England heiratete. Mary wurde am 26. Januar 1580 in Shelton, Norfolk, England geboren. Sie heiratete Edmund Daundy, Esquire, den Sohn von Thomas Daundy, Esquire und Martha Poley, am 30. Januar 1608 in England. Edmund wurde in England geboren. Sie hatten mindestens einen Sohn, Thomas, der in England geboren wurde. Dieser Thomas heiratete und hatte einen Sohn namens Thomas. Sir Ralph lebte Ende des 16. Jahrhunderts in Warwickshire. Er starb am 3. Oktober 1580 in England im Alter von 49 Jahren und wurde in Shelton, Norfolk, England beigesetzt. Zum Zeitpunkt seines Todes besaß er Shelton Overall in Shelton und Shelton Netherhall und verschiedene Ländereien in Norfolk Barrett in Hardwicke Snoring 2, Magna und Parva Thursford 2, Magna und Parva und Barrett’s im Besitz von Earl of Arundel. Er ernannte Sohn Thomas, Porter of the Tower of London, zu seinem Erben.

Sir Ralph Shelton, 26. Lord of Shelton, wurde am 1. November 1560 in Shelton, Norfolk, England, geboren. Er war der dritte Sohn von Sir Ralph Shelton und Mary Wodehouse. Er wurde 1607 bei Theobald's, Warwickshire, England, zum Ritter geschlagen. Laut Aufzeichnungen im British Museum war er 1612 Minister in Spanien, Sekretär des Prince of Wales und einer der Gefolgsleute des Earl of Carlisle auf der Reise nach Frankreich im Jahr 1612 die Heirat Karls I. mit der Schwester des französischen Königs zu arrangieren. Es war dieser Sir Ralph, der 1606 (als Nachfolger seines Bruders John) die Güter von Norfolk und Suffolk besaß, bevor Shelton verkauft wurde. Ralph heiratete Jane West, Tochter von William West und Elizabeth Strange, in England. In einem Bericht über seine Ehe mit Jane wird er als Ralph Sheldon, Esquire of Beoley, Worcestershire, angegeben. Jane wurde um 1558 in England geboren. Sie hatten mindestens zwei Kinder: James und Thomas. James Shelton, Gentleman, wurde um 1585 in England geboren. Thomas wurde um 1588 in England geboren. Er erfand 1630 das erste Verfahren der Kurzschrift. Dies wurde von Samuel Pepys in seinem „Tagebuch“ verwendet. Sir Ralph war Mitglied der zweiten und dritten Londoner Gesellschaft. In allen kolonialen Aufzeichnungen der der London Company vom 23. Mai 1609 erteilten Zweiten Charta erscheinen die Namen von Sir Ralph Shelton aus Norfolk, England, einem Kapitän Shelton und einem James Shelton, Gentleman. Die Second London Company segelte unter Lord de la Warr mit neun Schiffen und 500 Personen. Das Schiff des Admirals hieß „Sea Venture“. Sie landeten 1610 in Amerika. 1611 wurde der Third London Company eine Charta erteilt. Als Mitglied des Parlaments unterzeichnete Sir Ralph die 1610 von der Company dort verteilte Petition. Nichts deutet darauf hin, dass Sir Ralph jemals nach Amerika gekommen war Live. Wenn ja, kehrte er nach England zurück, aber sein Sohn James Shelton, Gentleman, kam im Juni 1610 mit Lord de la Warr, blieb und gründete die Shelton Family of America in Virginia. Sir Ralph wurde 1628 im Alter von 68 Jahren auf der Isle of Rhe in Frankreich getötet.

James Shelton, Gentleman, wurde um 1585 in England geboren. Er kam mit seinem Verwandten Lord de la Warr im Juni 1610 aus England nach Virginia. Er war von 1619 bis 1624 Mitglied der ersten Gerichte und lebte 1620 in Jamestown, Virginia. James heiratete Anne Hebert in England. Anne wurde 1588 in England geboren und starb 1639 im Alter von 51 Jahren. James und Anne hatten mindestens 10 Kinder: James, Stephen, Joane, John, William, Thomas, Robert, George, Richard und Ralph. James wurde um 1600 in England geboren. Er heiratete Eleanor West. Eleanor wurde um 1600 in England geboren. Sie hatten mindestens einen Sohn, Peter. James lebte in Warwickshire, England. Nach dem Tod seines Vaters ging er mit seiner Familie als Erbe des väterlichen Besitzes nach Bermuda. James starb am 28. Mai 1668 in Bermuda im Alter von 68 Jahren. Stephen wurde etwa 1602 in England geboren. Er heiratete Anne West. 1634 besaß Stephen das Schiff „Captain John Stone“. Er war einer der frühesten Richter von Accomac, Baltimore County, Maryland und war in Northampton County als Captain Stephen Charlton aktenkundig. Er starb 1654 im Alter von 52 Jahren. Joane wurde in England geboren und heiratete _____ Hall. John wurde um 1603 in England geboren. Er lebte 1639 in Shadwell, England. Er war Reeder und Kaufmann und kam 1683 nach South Carolina, wo er 300 Morgen Land erhielt. John starb am 15. August 1690 in Bermuda im Alter von 88 Jahren. Er wurde auf Bermuda begraben. William wurde um 1605 in England geboren. Er schrieb sein Testament am 20. November 1640 in Ostindien an Bord seines Schiffes „The William“. Er starb kurz darauf auf See, wo er begraben wurde. Das in London hinterlegte Testament nannte seine Mutter, Anne, Bruder John of Shadwell, Testamentsvollstrecker und Schwester Joane Hall. Thomas wurde um 1606 in England geboren. Robert wurde nach 1606 in England geboren. George wurde um 1607 in England geboren. Richard wurde 1610 geboren und starb 1701 im Alter von 91 Jahren. Er heiratete Susannah. Er hatte Landzuschüsse in Isle of Wight County, Virginia. 1642 war James Shelton, Gentleman, Mitglied des späteren Gerichts in Jamestown. Er und sein Vater waren Mitglieder der London Company. James erhielt am 16. Oktober 1650 eine Landbewilligung auf dem Potomac. Ein Teil von „Currioman“ Westmoreland County, Virginia, war eine der ursprünglichen Landbewilligungen von James. Dieses Stipendium wurde wahrscheinlich von seinem Thomas Shelton in Anspruch genommen, der 1650 in Cecil County, Maryland, starb. James zog nach Bermuda, wo er auch große Landzuschüsse erhielt. Er steht auf der „Partial List of Families in America Entitled to Bear Arms“. Die Abbildung der von ihm verwendeten Platte ist jedoch nicht angegeben. Wappen waren im Mittelalter das Erkennungszeichen des „Gentleman“ in der englischen Gesellschaft. Die strenge Etikette, die in den County Records von Virginia für das 17. Jahrhundert beobachtet wurde, zeigte, dass diese Unterscheidungen auch in Virginia vorherrschten. Niemand nahm zu dieser frühen Zeit den Namen „Gentleman“ ohne Anspruch auf Waffen an, und der Waffenträger war ein „Gentleman“ nach der ursprünglichen Definition von Sir Edward Coke: Amerika der Gebrauch von Waffen durch eine Familie vor der Revolution kann als Beweis dafür gewertet werden, dass diese Familie das Recht hatte, sie zu benutzen.“ Ein englischer Kutschenmaler kam um 1750 nach Neuengland und stattete eine Reihe von Familien mit inzwischen als falsch entdeckten Waffen aus. Virginia war der besondere Schauplatz von Thomas Jefferson, der als Apostel der Demokratie danach strebte, alle Unterschiede in der Gesellschaft aufzuheben. Als Königin Elizabeth 1603 starb, stand England zum ersten Mal seit 1485 nicht mehr unter der Herrschaft der Tudors. In diesem Jahr ging die englische Krone von Elisabeth I. auf James VI. von Schottland über. Er war als König James I. bekannt und war der erste Herrscher des Hauses Stuart. Im Jahr 1606 erteilte König James I. einer Vereinigung von „Adligen, Gentlemen und Kaufleuten“ eine Urkunde für die Besiedlung von Süd-Virginia. Die Vereinigung war als London Company oder Virginia Company of London bekannt, da die meisten ihrer Mitglieder in London lebten. Einige der Sheltons gehörten zu dieser Firma. Einige Sheltons besaßen auch eigene Schiffe und machten ein großes Handelsgeschäft mit Bermuda und Amerika.Der Gouverneur von Bermuda, Captain Wodehouse, war ein Verwandter von Sir Ralph Shelton, dessen Mutter eine Wodehouse war. Sir John Shelton, Sohn von James Shelton, Gentleman, ist auf einer Liste von Reedern und Kaufleuten aufgeführt, die große Warenverkäufe an die Pflanzer von Virginia getätigt haben.

Thomas Shelton wurde um 1606 in England geboren. 1628 zog er nach Bermuda, dann auf dem „Hopewell“ nach Virginia. 1629 heiratete er Hannah Wood, die Tochter von Henry Wood, in Maryland. Hannah wurde um 1606 in England geboren. Thomas und Hannah ließen sich in Norfolk County, Virginia, nieder. Er hatte große Landbewilligungen in Virginia und Maryland. Hannah starb 1684 in Cecil County, Maryland, im Alter von 78 Jahren und wurde in Maryland begraben. Sie hatten mindestens sieben Kinder: James, John, Stephen, George, Thomas, William und Elizabeth. James wurde 1629 geboren. John wurde 1632 geboren. Stephen wurde ungefähr 1633 geboren und starb 1718. Er war auch als Stephen Charlton und Stephen Chilton bekannt. George wurde um 1634 geboren. Thomas wurde 1638 geboren. William wurde 1640 geboren. Elizabeth wurde nach 1640 geboren. Sie heiratete _____ Whitten und heiratete dann Reuben Shelton. Reuben wurde um 1652 in York County, Virginia geboren. Thomas starb am 24. Oktober 1683 in Cecil County, Maryland, ungefähr im Alter von 77 Jahren. Er wurde in Maryland begraben.

James Shelton wurde um 1629 geboren. Er heiratete 1650 in Virginia Mary Jane Bathurst, die Tochter von Edward Bathurst und Susannah Rich. Mary wurde 1630 geboren und starb 1682 in Virginia im Alter von 52 Jahren. Sie hatten mindestens sieben Kinder: Bathurst, William, John, Reuben, Richard, Thomas und Daniel. Bathurst wurde 1652 in Virginia geboren. William wurde 1655 in Virginia geboren. Er heiratete Katherine Metting. William starb 1727 in Virginia im Alter von 72 Jahren. John wurde 1659 in Virginia geboren. Er heiratete Jane. John starb am 15. November 1706 in Virginia im Alter von 47 Jahren. Reuben wurde 1659 in Virginia geboren. Er starb 1759 in Virginia im Alter von 100 Jahren. Er starb ohne Nachkommen. Als Rubens Testament auf Bewährung bestätigt wurde, wurde sein Bruder Daniel als Begünstigter genannt. Die anderen lebenden Brüder klagten auf die Siedlung des Nachlasses, da bis dahin nicht bekannt war, ob Ruben lebte oder tot war. Sein Schiff wurde angeblich von den Indianern abgeschnitten. Richard wurde 1664 geboren und starb 1759 in Virginia im Alter von 95 Jahren. Thomas wurde nach 1665 in Pittsylvania County, Virginia, geboren. Er heiratete Jane (Jenny). Daniel wurde 1668 in Virginia geboren. James war von 1714 bis 1716 Angestellter in York County, Virginia und ein Sakrist in der St. Paul's Church. Er starb 1716 in Virginia im Alter von etwa 87 Jahren.

Ralph Shelton wurde 1685 in Middlesex County, Virginia geboren. Sohn Peter wurde getauft

Rural Plains (auch bekannt als Shelton House), Hanover County, Virginia

am 15. November 1687 in der Christ Church Parish, Middlesex County, Virginia. Er heiratete Elizabeth Downing am 1. Mai 1708 in Middlesex County, Virginia. Er starb am 17. Dezember 1717 in Middlesex County, Virginia im Alter von 30 Jahren. Susannah wurde 1689 in Virginia geboren. Sie heiratete Thomas Meriwether in Virginia, als ihr Name in ihren Heiratsunterlagen Skelton geschrieben wurde. John baute Rural Plains (auch bekannt als Shelton House) in Hanover County (ehemals Westmoreland), Virginia.

Das Daniel Shelton Memorial wurde 1877 beim Shelton Family Reunion enthüllt

Daniel Shelton wurde 1668 in Virginia geboren. Er heiratete Elizabeth Welles am 14. April 1692 in Stratford, Fairfield County.

Grabsteine ​​von Elizabeth (Welles) Shelton

Connecticut. Elizabeth wurde 1670 in Connecticut geboren und starb am 1. April 1747 in Connecticut im Alter von 77 Jahren. Sie hatten mindestens zwei Kinder: Sarah und Samuel. Sarah wurde am 2. Januar 1694 in Connecticut geboren. Sie heiratete 1715 in Connecticut James Wakelee, den Sohn von James Wakelee und Hannah. James wurde am 28. Dezember 1688 in Connecticut geboren und starb am 4. Mai 1762 in Connecticut im Alter von 73 Jahren. Sie hatten mindestens einen Sohn, James, geboren 1733 in Connecticut und starb 1799 in Connecticut im Alter von 66 Jahren. Sarah starb am 31. August 1787 in Connecticut im Alter von 93 Jahren. Samuel wurde am 10. Februar 1705 in Connecticut geboren.

Samuel Shelton wurde 1704 geboren und am 10. Februar 1705 in Connecticut getauft. Er heiratete am 2. Oktober 1735 in Connecticut Abigail Nicholls, die Tochter von Joseph Nicholls und Mary Curtiss. Abigail wurde am 1. Januar 1715 in Connecticut geboren. Sie hatten mindestens 14 Kinder: Mary, Daniel, Samuel, Elizabeth, David, Abigail E., Joseph, Andrew, Sarah, Ann, Josiah, Philo, Isaac Wells und Agur. Alle ihre Kinder wurden in Connecticut geboren. Mary wurde am 13. Februar 1736 geboren. Daniel wurde am 26. April 1737 geboren und starb am 12. Mai 1813 im Alter von 76 Jahren. Samuel wurde am 24. August 1738 geboren. Elizabeth wurde am 13. Februar 1740 geboren und starb am 6. Januar 1819 im Alter von 78 Jahren. David wurde am 16. Juni 1741 geboren und starb am 12. Oktober 1824 im Alter von 83 Jahren. Abigail E. wurde am 29. Dezember 1742 geboren. Joseph wurde am 2. Februar 1744 geboren , und starb am 7. Juli 1771 im Alter von 27 Jahren. Andrew wurde am 26. November 1746 geboren und starb am 4. November 1828 im Alter von 81 Jahren. Sarah wurde am 19. Juli 1748 geboren und starb 1810 im Alter von 62 Jahren Ann wurde am 7. Februar 1750 geboren und starb im Mai 1836 im Alter von 86 Jahren. Josiah wurde am 30. Dezember 1751 geboren und starb am 20. Juni 1864 im Alter von 112 Jahren. Philo wurde am 5. Mai 1754 geboren verheiratet und hatte mindestens einen Sohn, William. William wurde am 11. September 1798 in Connecticut geboren. Er heiratete Lucretia Shethar Stanley, Tochter von Rufus Stanley und Lydia Collins, am 7. April 1845. Lucretia wurde am 21. Juli 1798 in New York geboren. Lucretia starb am 6. September 1881 in New York im Alter von 83 Jahren. Auch William starb in New York. Philo starb am 27. Februar 1825 im Alter von 70 Jahren. Isaac Wells wurde am 11. März 1756 geboren und starb am 3. März 1831 im Alter von 74 Jahren. Agur wurde am 11. August 1758 geboren und starb am 24. Juni 1845 , im Alter von 86 Jahren. Samuel starb am 12. November 1772 in Connecticut im Alter von 67 Jahren und Abigail starb am 21. Februar 1794 in Connecticut im Alter von 79 Jahren.

Ralph Shelton wurde 1685 in Middlesex County, Virginia geboren. Er heiratete 1706 Mary Jane Crispin in Middlesex County, Virginia. Mary wurde 1690 in Middlesex County, Virginia geboren. Sie starb am 29. August 1771 in Spotsylvania County, Virginia im Alter von 81 Jahren. Ralph und Mary hatten mindestens 11 Kinder: Thomas, Ralph, Elizabeth, Crispin Eliphas, Reuben, Mary, Catherine, John, Benjamin, James und Daniel. Alle bis auf die ersten drei Kinder wurden in der Christ Church Parish, Middlesex County, Virginia, geboren. Thomas wurde am 9. November 1707 in Middlesex County, Virginia geboren. Ralph wurde am 23. Oktober 1709 in Middlesex County, Virginia, geboren. Elizabeth wurde 1711 in Middlesex County, Virginia geboren. Sie heiratete William Davis am 29. Oktober 1728 in der Christ Church Parish, Middlesex County, Virginia. Elizabeth starb 1749 im Alter von 38 Jahren in Hanover County, Virginia. Crispin Eliphas wurde am 1. April 1713 in Middlesex County, Virginia, geboren. Reuben wurde am 1. Februar 1714 in Middlesex County, Virginia, geboren. Er starb am 18. Juli 1715 in Amelia County, Virginia im Alter von 1. Mary wurde am 21. Januar 1715 in Middlesex County, Virginia geboren. Sie starb am 18. Juli 1719 in Middlesex County, Virginia im Alter von 4 Jahren. Catherine wurde am 26. Januar 1718 in Middlesex County, Virginia, geboren. Sie heiratete George Blakeley am 31. Dezember 1743 in Middlesex County, Virginia. John wurde am 19. Juli 1722 in Middlesex County, Virginia geboren. Er heiratete Elizabeth um 1743 in Virginia. Sie hatten mindestens 12 Kinder: Abraham, Jane, Frances, William, Joel, Claiborne, Martha, Charlotte, Lucy, Nancy, Lettice und Mary. Alle ihre Kinder wurden in Virginia geboren. John starb am 18. Juni 1804 in Mecklenburg County, Virginia im Alter von 81 Jahren. Benjamin wurde am 18. Juni 1724 in Middlesex County, Virginia geboren. Er heiratete Mary am 6. November 1780 in Amelia County, Virginia. James wurde am 23. Februar 1725 in Middlesex County, Virginia, geboren. Er heiratete Jane 1744 in Middlesex County, Virginia. Sie hatten mindestens sieben Kinder: Rachel, Henrietta, Benjamin, Caty, Stephen, David und Thomas. Alle ihre Kinder wurden in Virginia geboren. James heiratete Philapenea um 1752 in Middlesex County, Virginia. Sie hatten mindestens zwei Kinder: James und Nathan, beide in Virginia geboren. James Shelton war 1768 in Pittsylvania County, Virginia, an den Leatherwood und Beaver Creeks. Diese Grafschaft wurde 1777 zu Henry County. Später kaufte er über 2.000 Acres am North Mayo River auf seiner Pferdeweide und den Ironmonger Branchs in Henry County. Er starb am 14. Mai 1784 in Henry County, Virginia im Alter von 59 Jahren. Sein Testament wurde am 26. März 1785 beglaubigt und nannte seine zweite Frau Philapenea und ihre Kinder. Daniel wurde am 17. Mai 1729 in Middlesex County, Virginia geboren. Ralph verbrachte sein ganzes Leben in Middlesex County als Pflanzer. In seinem Testament vom 10. März 1733 erwähnte er seinen Sohn Ralph, Thomas Crispin, seine Tochter Elizabeth Davis und seine Frau Mary. Er sagte, dass für den Fall, dass sein Sohn Thomas sterben sollte, er sich wünschte, dass seine Söhne Ralph und Crispin sich um die Kinder von Thomas kümmern würden. Thomas starb fünf Jahre später. Ralph starb am 17. März 1733 im Alter von 48 Jahren in Middlesex County, Virginia. Nach Ralphs Tod heiratete seine Witwe William Clark (Clock). In ihrem Testament wurden die Söhne Crispin Shelton, John Shelton, Benjamin Shelton, James Shelton, Ralph Shelton, Daniel Shelton, die Enkel Reuben Shelton und Patience Catesby Blakey sowie die Tochter Elizabeth Davis erwähnt.

Thomas Shelton wurde am 9. November 1709 in Middlesex County, Virginia geboren. Er heiratete Mary Probert um 1729 in Middlesex County, Virginia. Sie hatten mindestens fünf Kinder: Ruben, Josiah, Mary, Thomas und Micajah. Reuben wurde am 16. Mai 1733 in Virginia geboren. Josiah wurde 1735 in Virginia geboren. Mary wurde am 21. Februar 1837 in Virginia geboren. Sie starb am 5. August 1742 in Virginia im Alter von 5 Jahren. Thomas wurde am 2. Mai 1740 in Virginia geboren. Micajah wurde am 20. Juni 1742 in Virginia geboren. Thomas starb am 24. März 1741 in Virginia im Alter von 33 Jahren. Mary starb 1742.

Ralph Shelton wurde am 23. Oktober 1709 in Middlesex County, Virginia, geboren. Er heiratete Susannah Fretwell. Susannah wurde um 1710 geboren. Sie hatten mindestens sechs Kinder: Abigail, Liberty, Patrick, Derina (Rina), Mary und Ezekiel. Ezekiel wurde 1733 in Virginia geboren und starb im August 1826 in Virginia im Alter von 93 Jahren. Ralph heiratete später Mary Daniel, die Tochter von William Daniel und Mary Moseley, am 10. Juni 1731 in der Christ Church Parish, Middlesex County, Virginia. Mary wurde am 16. April 1710 in Middlesex County, Virginia geboren und starb 1764 in Henry County, Virginia im Alter von 54 Jahren. Sie hatten mindestens 15 Kinder: Roger, Sarah, Katherine, John, Palatiah, Eliphaz, James, Ralph, Hiskia, Jeremia, Derina, Elisabeth, Asarja, Susannah und Maria. Roger wurde in Amelia County, Virginia geboren. Sarah wurde um 1750 in Amelia County, Virginia geboren. Sie heiratete _____ Robertson in Virginia. Katherine wurde um 1749 in Amelia County, Virginia geboren. Sie heiratete _____ Rutherford und heiratete später West Dandridge Hurt in Virginia. John wurde 1732 in Amelia County, Virginia geboren. Er heiratete und hatte mindestens einen Sohn, Roderick. Palatiah wurde nach 1732 in Essex County, Virginia geboren. Eliphaz wurde 1733 in Essex County, Virginia geboren. Er starb im August 1826 in Virginia im Alter von 93 Jahren. James wurde 1734 geboren. Er heiratete Jencia. Er starb 1794 in Virginia. Ralph wurde 1735 in Essex County, Virginia geboren. Ralph heiratete vor 1811 in Tennessee. Hiskia wurde 1736 in Essex County, Virginia geboren. Jeremia wurde 1740 in Virginia geboren. Er heiratete Nancy Asher in Virginia. Derina (Rina) wurde um 1752 in Amelia County, Virginia geboren. Sie heiratete William McGehee in Virginia. Elizabeth wurde 1760 in Amelia County, Virginia geboren. Azariah wurde 1747 in Amelia County, Virginia geboren. Er heiratete um 1770 in Virginia und starb in Tennessee. Susannah wurde 1756 in Amelia County, Virginia geboren. Sie heiratete _____ Jones in Virginia. Sie starb 1844 in Virginia im Alter von 88 Jahren. Mary wurde 1757 in Amelia County, Virginia, geboren. Ralph starb 1789 im Alter von 80 Jahren in Patrick County, Virginia.

Crispin Eliphas Shelton wurde am 1. April 1713 in Middlesex County, Virginia geboren und am 17. Mai 1713 in Christ Church Parish, Middlesex County, Virginia getauft. 1734 heiratete er Letitia Buford in Middlesex County, Virginia. Sie hatten mindestens zehn Kinder: Jane, Susannah, Lewis, Abraham, Elizabeth, Gabriel, Beverly, Spencer, Armistead und Vincent. Jane wurde in Virginia geboren. Sie heiratete William Todd am 7. Februar 1774 in Spotsylvania County, Virginia. Sie war die Urgroßmutter von Abraham Lincolns Frau Mary Todd Lincoln. Susannah wurde in Virginia geboren. Sie heiratete Griffith Dickinson am 12. Oktober 1785 in Spotsylvania County, Virginia. Lewis wurde ungefähr 1734 geboren. Er war ein Baptistenprediger. Abraham wurde 1737 in Amelia County, Virginia geboren. Er heiratete Chloe Robertson am 16. Januar 1760 in Amelia County, Virginia. Er zog 1762 mit seinem Vater nach Pittsylvania County, Virginia County, Virginia. Sein Zuhause war auf Buck Branch, in der Nähe von Chalk Level. Spotsylvania Bicentennial Festzug würdigte Major Abraham Shelton, Kommandant des Militärdepots in Peytonburg während des Unabhängigkeitskrieges. Er diente zwei Amtszeiten in der Generalversammlung. Wie sein Vater war er ein früher Richter, Sakrist und Sheriff. Er war 1777 und 1778 Mitglied des Patriot Committee und escheator of County Properties. Nach dem Krieg diente er als Oberst des First Battalion of County Militia, bis er 1789 im Alter von 52 Jahren in Pittsylvania County, Virginia starb von drei Männern aus Spotsylvania, die 1785 die Grafschaft bei einer Kirchenkonferenz in Richmond repräsentierten, die half, die anglikanische oder etablierte Kirche zu trennen. Dieser gründete die Episcopal Church, deren Sakrist er wurde. Elizabeth wurde um 1738 in Virginia geboren. Sie heiratete _____ Hurt in Virginia. Gabriel wurde 1740 geboren. Er heiratete Elizabeth Shepard am 24. März 1762 in Amelia County, Virginia. Er sicherte sich 1772 und 1773 Zuschüsse für 400, 404 und 794 Acres (wahrscheinlich am Whitethorn Creek). Während des Unabhängigkeitskrieges war er Hauptmann der Miliz aus Pittsylvania County, Virginia. Er war 1775 Mitglied des Sicherheitsausschusses und Sakrist der Gemeinde. Sein Testament wurde am 20. Juni 1803 verfasst. Beverly wurde um 1743 in Virginia geboren. Er heiratete Rita Shelton, Tochter von Armistead Shelton und Susannah Shelton, am 31. Oktober 1803 in Virginia. Rita war seine Nichte. Spencer wurde 1746 in Virginia geboren. Er war Leutnant der Pittsylvania County Miliz. Spencer heiratete Clara Shelton, Tochter von Daniel Shelton und Lettice Young, in Virginia. Clara wurde um 1746 in Virginia geboren. Armistead wurde 1753 in Virginia geboren. Er zog 1762 mit seinem Vater nach Pittsylvania County, Virginia. Er war Fähnrich in der Pittsylvania County Militia. Armistead heiratete Susannah Shelton, Tochter von Daniel Shelton und Lettice Young, am 1. September 1774 in Spotsylvania County, Virginia. Susannah wurde in Virginia geboren. Sie hatten mindestens eine Tochter, Rita, die ihren Onkel Beverly Shelton, den Bruder ihres Vaters, heiratete. Vincent, der achte Sohn von Crispin Shelton und Letitia Buford, wurde um 1754 in Amelia County, Virginia, geboren. Er war Leutnant und dann Major der Pittsylvania County Miliz. Vincent heiratete Susannah Robertson, die Schwester der Frau seines Bruders Abraham, Chloe Robertson, am 27. Januar 1777 in Virginia. Susannah und Chloe waren Töchter von John Robertson aus Amelia County, Virginia. 1930 Josephine Robertson aus Cleveland, North Carolina: „John Robertson aus Amelia County, Virginia, war der Enkel des ersten William Robertson aus Edinburgh, Schottland. Es gab keine feineren Leute in Ost-Virginia … einen Gouverneur von Virginia und auch einen Kongressabgeordneten aus Louisiana, Richter, Diplomaten usw. Mein Neffe sah das Porträt von Gouverneur Thomas Bolling Robertson im (ehemaligen) Capitol in New Orleans.“ Vincent wurde 1779 in Begleitung seines Bruders, Captain Gabriel Shelton, zum zweiten Leutnant ernannt. Sie dienten während der nächsten Jahre des Unabhängigkeitskrieges von Pittsylvania County, Virginia. Von 1790 bis 1797 war Vincent Friedensrichter und 1802 Sheriff im Bezirk Spotsylvania. Er und seine Brüder Crispin Jr. und Armistead waren Mitglieder der Friedenskommission und hielten Gericht für Zivilsachen. Er wurde als Major Vincent Shelton in der Steuerliste von 1810 in Virginia aufgeführt. Vincent erhielt alle Ländereien von seinem Vater, möglicherweise aufgrund der Tatsache, dass Crispin und der andere Sohn die 400 Hektar Land für etwa 1 USD pro Hektar verkauften, weit unter dem Preis, den er dafür bezahlt hatte. Crispin starb am 29. Oktober 1787 in Spotsylvania County, Virginia, im Alter von 74 Jahren.

Daniel Shelton wurde am 17. Mai 1729 in Middlesex County, Virginia geboren. Er heiratete 1750 Lettice Young in Middlesex County, Virginia. Sie hatten mindestens zehn Kinder: Susannah, Clara, Milly, Polly, Young, Leroy, Daniel, Tunstall, Sarah und Willis. Alle ihre Kinder wurden in Virginia geboren. Susannah heiratete Armistead Shelton, den Sohn von Crispin Eliphas Shelton und Letitia Buford, am 1. September 1774 in Spotsylvania County, Virginia. Armistead wurde 1753 geboren und starb am 16. Juni 1844 im Alter von 91 Jahren. Sie hatten mindestens eine Tochter, Rita. Clara wurde um 1746 geboren. Sie heiratete Spencer Shelton, den Sohn von Crispin Eliphas Shelton und Letitia Buford, in Virginia. Spencer wurde 1746 in Virginia geboren. Daniel hatte Land in Amelia County, Virginia, bis nach 1789, als dieser Teil zu Nottoway County wurde. Er war Milizhauptmann in Pittsylvania County, Virginia, und wurde 1778 zum Major befördert. Er war auch Mitglied des Sicherheitskomitees. Daniel starb am 18. September 1809 in Pittsylvania County, Virginia im Alter von 80 Jahren.

Roderick Shelton wurde 1754 in Amelia County, Virginia geboren. Er heiratete Sarah Ursula Briggs um 1773 in Virginia. Sarah wurde um 1755 geboren. Sie hatten mindestens acht Kinder: Martin, Lewis, Armstrong, David, Sarah, John, James und Roderick. Martin wurde in Virginia geboren und starb in North Carolina. Lewis starb in Missouri. Armstrong starb in Kentucky. David wurde etwa 1776 in Virginia geboren. Er heiratete Elizabeth Shields um 1796 in Virginia. David starb 1857 in North Carolina im Alter von 81 Jahren. Sarah wurde ungefähr 1777 in Virginia geboren und starb in North Carolina. John wurde 1778 in Virginia geboren. James wurde am 1. Mai 1791 in Virginia geboren und starb am 8. Oktober 1879 in Tennessee im Alter von 88 Jahren. Roderick wurde ungefähr 1798 in Virginia geboren. Er hatte eine Beziehung zu Mary Franklin. Er starb 1870 in North Carolina im Alter von 72 Jahren. Roderick (Vater) starb 1816 in Shelton Laurel, Buncombe County, North Carolina, im Alter von 62 Jahren.

Elizabeth Shelton wurde 1760 in Amelia County, Virginia geboren. Elizabeth heiratete 1777 in Virginia William Arnold, den Sohn von Henry Arnold. William wurde 1759 in Virginia geboren und starb am 7. März 1825 in Washington County, Georgia im Alter von 66 Jahren. Sie hatten mindestens vier Kinder: James, William, Thomas und Ambrose.James wurde ungefähr 1780 geboren. Er heiratete Elizabeth Ann Arnett ungefähr 1803. Elizabeth wurde ungefähr 1785 geboren und starb ungefähr 1845 in Washington County, Georgia im Alter von ungefähr 60 Jahren. Sie hatten mindestens acht Kinder: Permelia A., Arnett, Harrell, Harriet, Julia Ann, James, Martha Anne und Elizabeth Ann. Permelia A. Arnold wurde um 1805 geboren. Arnett Arnold wurde um 1805 geboren. Harrell Arnold wurde im Februar 1808 geboren. Harriet Arnold wurde 1809 geboren. Julia Ann Arnold wurde 1811 geboren. James Arnold wurde 1812 in North Carolina geboren. Martha Anne Arnold wurde am 5. April 1817 geboren. Elizabeth Ann Arnold wurde ungefähr 1822 geboren. James Arnold starb ungefähr 1827 in Washington County, Georgia, ungefähr im Alter von 47 Jahren.

John Shelton wurde 1778 in Virginia geboren. Er heiratete Elizabeth Smith am 19. März 1800 in Tennessee. Elizabeth wurde um 1780 in Tennessee geboren. Sie hatten mindestens acht Kinder: William M., David, James, Levina, Mary Ann, Margaret, Canzada und George Washington. William M. wurde am 1. März 1801 in Tennessee geboren. David wurde am 1. März 1804 in Tennessee geboren und starb in Missouri. James wurde in Tennessee geboren. Levina wurde in Tennessee geboren und heiratete Wyatt Stubblefield. Mary Ann wurde in Tennessee geboren und heiratete Jonathan Hale. Jonathan starb in Missouri. Margaret wurde in Tennessee geboren und heiratete William J. Hale. William starb in Missouri. Canzada wurde in Tennessee geboren und heiratete William Henderson. George Washington wurde um 1815 in Tennessee geboren. John starb am 31. Juli 1855 in Missouri im Alter von 77 Jahren.

James Arnold wurde 1812 in North Carolina geboren. Er heiratete Martha Ann Givens am 29. November 1846 in Henry County, Alabama. Martha wurde 1828 in South Carolina geboren. Sie starb am 21. April 1888 in Henry County, Alabama, im Alter von 60 Jahren. Sie wurde in Alabama begraben. Sie hatten mindestens 11 Kinder: William M., Permelia Ann, James Jefferson, Elizabeth Winifred, Alicia Jeanette, Martha Juliann, Frances Harriet, John Abner, Henry Harrell, Mary Eliza und Sarah Delilah. Alle ihre Kinder wurden in Henry County, Alabama, geboren. William M. wurde am 18. November 1847 geboren. Permelia Ann wurde am 12. Juli 1849 geboren. James Jefferson wurde am 13. Juni 1851 geboren. Elizabeth Winifred wurde am 12. Juli 1853 geboren. Alicia Jeanette wurde am 12. Juli 1855 geboren Martha Juliann wurde am 12. August 1857 geboren. Frances Harriet wurde am 26. Februar 1860 geboren. John Abner wurde am 10. August 1862 geboren. Henry Harrell wurde am 19. April 1864 geboren. Mary Eliza wurde am 9. April 1866 geboren Sarah Delilah wurde am 29. August 1870 geboren. James starb am 5. September 1882 im Alter von 70 Jahren.

William M. Shelton wurde am 1. März 1810 in Tennessee geboren. Er heiratete um 1820 Annie Wisdom Spearman, Tochter von Thomas Spearman und Jane Stone Wright. Annie wurde am 24. Juni 1798 in South Carolina geboren. Sie starb im Januar 1888 in Missouri im Alter von 81 Jahren an Typhus. Sie wurde in Crocker, Pulaski County, Missouri beigesetzt. Sie hatten mindestens sieben Kinder: Thomas Sterling, Edmund R., Martha, George R., William F., Margaret Adeline und Anderson W. Thomas Sterling wurde am 16. Februar 1822 in Tennessee geboren. Edmund R. wurde um 1825 in Tennessee geboren. Martha wurde etwa 1827 in Tennessee geboren. George R. wurde 1829 in Tennessee geboren. William F. wurde um 1832 in Tennessee geboren. Margaret Adeline wurde um 1835 in Tennessee geboren. Anderson W. wurde um 1837 in Tennessee geboren. William M. starb am 24. August 1881 in Missouri im Alter von 80 Jahren und wurde in Crocker, Pulaski County, Missouri beigesetzt.

George Washington Shelton Sr. wurde um 1815 in Tennessee geboren. Er heiratete Celia

Celia (Burks) Shelton Grabstein, Duncan Cemetery, Miller County, Missouri

Burks. Celia wurde am 10. Januar 1820 geboren und starb am 25. Januar 1898 in Missouri im Alter von etwa 78 Jahren. Sie hatten mindestens acht Kinder: William, Mary, Willis, James, Nancy Emeline, Allen Taylor, George Washington, Jr., und Wiley Lee. William wurde ungefähr 1836 geboren. Er heiratete Polly A. Lawson. Polly wurde um 1840 geboren. Mary wurde 1837 geboren. Sie heiratete Jesse Wilson. Jesse wurde ungefähr 1836 geboren. Sie heiratete später James Hale und dann heiratete sie Riley Messersmith. Willis wurde 1840 geboren. James wurde 1842 geboren. Er heiratete Margaret Louisa Lawson. Margaret wurde ungefähr 1840 geboren. Nancy Emeline wurde ungefähr 1844 geboren. Sie heiratete George W. Wilson. George wurde ungefähr 1844 geboren. Allen Taylor wurde 1846 geboren. Allen heiratete Rachel McKee. Sie wurde um 1845 geboren. George Washington, Jr. wurde am 27. Januar 1849 in Missouri geboren. Wiley Lee wurde 1851 geboren. George Sr. heiratete später _____ Roberds in Tennessee. Sie hatten mindestens zwei Kinder: John und Edmund F. John wurde 1832 in Tennessee geboren. John heiratete Elizabeth Massey in Missouri. Elizabeth wurde in Missouri geboren. Sie hatten mindestens fünf Kinder: George Washington, geboren um 1855 Rose, geboren um 1857 Mary, geboren um 1859 Alfretta, geboren um 1860 und William, geboren um 1861. Edmund F. wurde 1834 in Tennessee geboren. Edmund heiratete Clarissa Jane Lawson am 29. Juni 1858 in Missouri. Sie wurde etwa 1835 in Missouri geboren. Sie hatten mindestens sieben Kinder: James P., Azalia, Clara, Harvey, Celia Adeline, Mary und Paralee. James P., geb. um 1855 Azalia, geb. um 1857 Clara, geb. um 1859 Harvey, geb. um 1861 Celia Adeline, geboren um 1861. Sie heiratete James Boyd am 7. August 1879 in Missouri. James, geboren am 20. Juni 1859 Mary wurde um 1865 geboren. Sie heiratete James A. Chrismon, geboren um 1860 Paralee wurde um 1867 geboren. Sie heiratete Henry Singer, geboren um 1865. George Sr. starb am 20. Juli 1860, in Missouri etwa 45 Jahre alt.

Sarah Delilah Arnold wurde am 29. August 1870 in Henry County, Alabama, geboren. Sie heiratete Henry Washington Johnson, den Sohn von Henry Johnson und Talitha McKinnon, am 10. November 1889 in Henry County, Alabama. Henry wurde am 5. Oktober 1861 in Randolph County, Georgia, geboren. Er starb am 18. April 1942 in Webb, Houston County, Alabama, im Alter von 80 Jahren. Er wurde auf dem Bluff Springs Baptist Church Cemetery, Cowarts, Houston County, Alabama beigesetzt. Sie hatten mindestens 12 Kinder: Lula Mae, Carrie Bell, James Henry,

Mary Elizabeth “Lizzie” Arnold

Bera, Frances Eva, Donald Lee, Essie Vee, Mattie Arnold, Mary Elizabeth, Roosevelt, Edna Inez und William Winford. Lula Mae wurde am 17. August 1890 in Henry County, Alabama, geboren. Sie heiratete John Jefferson Nowell am 13. Januar 1907 in Alabama. Lula Mae starb am 17. August 1936 in Alabama im Alter von 46 Jahren und wurde auf dem Friedhof der Primitive Baptist Church, Headland, Henry County, Alabama, beigesetzt. Carrie Bell wurde am 1. Februar 1892 in Henry County, Alabama, geboren. James Henry wurde am 19. September 1893 in Henry County, Alabama, geboren. Er heiratete Ruby Fuller am 6. Dezember 1914 in Henry County, Alabama. Ruby wurde am 19. Mai 1897 geboren. James Henry starb am 30. Dezember 1983 in Houston County, Alabama im Alter von 90 Jahren. Bera wurde am 14. Dezember 1895 in Henry County, Alabama, geboren. Frances Eva wurde am 1. November 1897 in Henry County, Alabama, geboren. Sie heiratete Luther Oscar Thomas am 26. Juli 1914 in Alabama. Luther wurde am 28. Februar 1895 geboren. Frances Eva starb am 1. Juni 1974 in Alabama im Alter von 76 Jahren und wurde in Cottondale, Tuscaloosa County, Alabama, begraben. Donald Lee wurde am 23. September 1899 in Henry County, Alabama, geboren. Er heiratete Bonnie Lou Brooks am 5. November 1924 in Alabama. Bonnie wurde am 3. März 1906 geboren und starb am 12. Oktober 1940 im Alter von 34 Jahren. Donald heiratete später Ollie Howard in Alabama. Donald starb am 22. Dezember 1973 in Houston County, Alabama im Alter von 74 Jahren und wurde auf dem Bluff Springs Baptist Church Cemetery, Cowarts, Houston County, Alabama beigesetzt. Essie Vee wurde am 23. Dezember 1900 in Henry County, Alabama, geboren. Sie heiratete Joseph Homer Davis am 25. November 1922 in Ashford, Houston County, Alabama. Joseph wurde am 26. Januar 1894 geboren. Essie starb am 5. April 1980 in Houston County, Alabama im Alter von 79 Jahren. Sie wurde auf dem Bluff Springs Baptist Church Cemetery, Cowarts, Houston County, Alabama beigesetzt. Mattie Arnold wurde am 22. Dezember 1902 in Henry County, Alabama, geboren. Sie heiratete Xavier Watson am 24. November 1927 in Alabama. Xavier wurde am 11. September 1905 in Alabama geboren. Mattie starb am 28. Mai 1984 in Houston County, Alabama im Alter von 81 Jahren. Sie wurde auf dem Bluff Springs Baptist Church Cemetery, Cowarts, Houston County, Alabama beigesetzt. Mary Elizabeth wurde am 8. April 1905 in Houston County, Alabama, geboren. Sie heiratete James Burke Wiggins am 13. April 1924 in Ashford, Houston County, Alabama. James wurde am 23. April 1905 in Henry County, Alabama, geboren. Mary Elizabeth starb am 7. Oktober 1980 in Houston County, Alabama im Alter von 75 Jahren. Sie wurde auf dem Bluff Springs Baptist Church Cemetery, Cowarts, Houston County, Alabama beigesetzt. Roosevelt wurde am 1. November 1906 in Houston County, Alabama, geboren. Er heiratete Lemmie Mae Thompson am 13. Mai 1928. Lemmie wurde am 22. November 1907 geboren. Roosevelt starb am 23. April 1986 in Houston County, Alabama im Alter von 79 Jahren. Er wurde auf dem Bluff Springs Baptist Church Cemetery, Cowarts, Houston beigesetzt Grafschaft, Alabama. Edna Inez wurde am 10. Dezember 1908 in Houston County, Alabama, geboren. Sie heiratete Andrew Cecil Brackin am 3. November 1928 in Orlando, Florida. Andrew wurde am 26. August 1907 in Alabama geboren. Edna starb am 28. April 1975 in Brevard County, Florida. William Winford wurde am 30. März 1912 in Houston County, Alabama, geboren. Sarah Delilah starb am 23. September 1944 in Webb, Houston County, Alabama, im Alter von 74 Jahren. Sie wurde auf dem Friedhof der Bluff Springs Baptist Church, Cowarts, Houston County, Alabama beigesetzt.

Thomas Sterling Shelton

Thomas Sterling Shelton wurde am 16. Februar 1822 in Tennessee geboren. Er heiratete Elizabeth Canzada Wright, Tochter von Willis Wright und Tabitha Betsey Martin, am 6. Januar 1842 in Tennessee. Elizabeth wurde am 15. November 1827 in . geboren

Elizabeth Canzada (Wright) Shelton an ihrem 90. Geburtstag, Miller County, Missouri

Tennessee. Sie starb am 6. September 1919 in Missouri im Alter von 91 Jahren. Sie hatten neun Kinder: Elvira Jane, Dorcas Caudalia, Martha Ann, John Monrow, Josephine A., William Right, Lucy Emily, Charles Thomas und Edmond Spearman. Elvira Jane wurde am 5. November 1842 in Tennessee geboren und starb am 25. September 1888 in Missouri im Alter von 45 Jahren. Dorcas Caudalia wurde am 11. Juni 1844 geboren,

Elvira “Jane” (Shelton) Thompson Comstock

in Tennessee. Sie starb am 18. Januar 1920 in Missouri im Alter von 75 Jahren. Martha Ann wurde am 11. Dezember 1845 in Tennessee geboren. Sie starb am 13. März 1928 im Alter von 82 Jahren. John Monrow wurde am 30. Oktober 1847 in Tennessee geboren. Er starb am 11. März 1928 in Missouri im Alter von 80 Jahren. Josephine A. wurde am 7. Juli 1849 in Missouri geboren. William Right Shelton wurde am 5. April 1852 in Missouri geboren. Lucy Emily wurde am 11. Juni 1856 in Missouri geboren. Charles Thomas wurde am 15. Oktober 1856 in Missouri geboren. Er starb am 25. April 1934 in Illinois im Alter von 77 Jahren. Edmond Spearman wurde am 8. Januar 1859 in Missouri geboren. Thomas starb am 8. Januar 1859 in Missouri an dem Tag, an dem sein jüngster Sohn, Edmond Spearman, geboren wurde.

George R. Shelton wurde 1829 in Tennessee geboren. Er heiratete Eliza E. Castleman, Tochter von Abraham Castleman und Eliza Elizabeth Jones. Eliza wurde 1838 in Missouri geboren. Sie hatten mindestens drei Kinder: Eliza A., James W. und Martha Priscilla. Alle ihre Kinder wurden in Missouri geboren. Eliza A. wurde um 1855 geboren. Sie heiratete Elick N. Vicker in Missouri. Elick wurde um 1855 geboren. Eliza starb am 13. November 1924 in Missouri. James W. wurde im Januar 1859 geboren. Martha „Mattie“ Priscilla wurde am 14. April 1861 geboren. Sie starb am 17. März 1945 in Missouri im Alter von 83 Jahren. George starb 1865 in Missouri im Alter von 36 Jahren.

George “Wash” Washington Shelton, Jr. Sterbeurkunde

George Washington Shelton Jr. wurde am 27. Januar 1849 in Missouri geboren. Er heiratete Mary Jane Brandon. Sie wurde am 26. Februar 1851 in Alabama geboren und starb am 7. März 1934 im Alter von 83 Jahren. Sie hatten mindestens neun Kinder: Doward Belmont, Walton, William Herbert, Mary Ollie, Edmond L., Edith Lou, George Washington III, Sarah Eliza und Allen T. Doward Belmont wurde am 18. November 1870 in Missouri geboren. Walton wurde am 6. Februar 1871 geboren und starb am 1. Juni 1874 im Alter von 3 Jahren. William Herbert wurde 1874 geboren und starb 1921 im Alter von 47 Jahren. Mary Ollie wurde 1876 geboren und starb 1895 im Alter von 19 Jahren. Edmond L. wurde 1878 geboren. Er heiratete Flora Drake 1902. Flora wurde um 1880 geboren. Edith Lou wurde 1881 geboren. George Washington III wurde 1883 geboren und starb 1905 im Alter von 22 Jahren. Sarah Eliza wurde 1886 geboren und starb 1929 im Alter von 43 Jahren. Allen T. wurde am 27. Februar 1889 geboren. Allen heiratete 1910 Montie Humphrey. Montie wurde um 1890 geboren. George Jr. starb am 1. Mai 1931 im Alter von 82 Jahren.

Carrie Bell Johnson wurde am 1. Februar 1892 in Henry County, Alabama, geboren. Sie heiratete Rufus Elbert Rabon, Sohn von Elbert Rabon und Mary Coxwell, am 10. September 1911. Rufus wurde am 8. August 1890 in Alabama geboren. Er starb am 11. Juni 1973 in Chipley, Florida im Alter von 82 Jahren. Sie hatten mindestens vier Kinder: Mallie, Blanche Lucille, Carrie Mitchelle und Willis Elbert. Mallie wurde am 12. Mai 1913 geboren. Er heiratete Clara. Sie wurde am 5. August 1913 geboren und starb am 29. Juli 1992 in Chipley, Florida im Alter von 78 Jahren. Sie hatten mindestens zwei Kinder: Myrtle und Brenda. Myrtle heiratete Jerry Driver am 4. März 1962 in der New Prospect Baptist Church, Chipley, Florida. Brenda heiratete Doyle Cumbie im Juni 1962 in der New Prospect Baptist Church in Chipley, Florida. Doyle starb im Dezember 2001 in Alabama. Mallie starb am 3. Oktober 1997 in Chipley, Florida im Alter von 84 Jahren. Blanche Lucille wurde am 17. März 1916 in Alabama geboren. Sie starb am 24. November 1917 in Alabama im Alter von 1 Jahren. Sie wurde auf dem Poplar Springs Baptist Church Cemetery, Webb, Houston County, Alabama, beigesetzt. Carrie Michelle Rabon wurde am 18. Juni 1926 geboren. Sie hatte eine Beziehung mit _____ Cooper. Sie hatten eine Tochter, Michelle Rabon. Willis Elbert Rabon, Sr. wurde am 10. Juni 1928 geboren. Er heiratete und hatte mindestens einen Sohn Willis Elbert, Jr. Er starb am 19. Juli 1992 in Chipley, Florida im Alter von 64 Jahren. Carrie starb am 24. Februar 1992 , in Chipley, Florida, im Alter von 100 Jahren.

Bera Johnson wurde am 14. Dezember 1895 in Alabama geboren. Bera heiratete Wright Coxwell Rabon Sr., den Sohn von Elbert Rabon und Mary Coxwell, am 29. Dezember 1913 in Ashford, Houston County, Alabama. Wright wurde am 23. Januar 1892 in Alabama geboren und starb am 23. Oktober 1969 in Ashford, Houston County, Alabama im Alter von 77 Jahren. Er wurde auf dem Bluff Springs Baptist Church Cemetery, Cowarts, Houston County, Alabama beigesetzt. Sie hatten mindestens neun Kinder: Mary Frances, Willis Otho, Elbert Otis, Mattie Monnell, Sarah Kathryn, Wright Coxwell Jr., Billy Ray, Johnnie Gerald und David Manuel. Mary Frances wurde am 29. Dezember 1914 in Ashford, Houston County, Alabama, geboren. Sie starb am 24. Februar 1997 in Dothan, Alabama im Alter von 82 Jahren. Willis Otho wurde am 8. Februar 1917 in Alabama geboren. Er heiratete Evie Roberts am 25. Dezember 1938. Elbert Otis wurde am 16. Januar 1919 geboren. Er heiratete Willie Mae Adams am 4. Januar 1942 in Lamar County, Alabama. Willie wurde am 22. Februar 1921 geboren. Sie starb im November 1979 in Auburndale, Polk County, Florida im Alter von 58 Jahren. Sie hatten mindestens einen Sohn, Elbert Stanley, geboren am 29. Dezember 1952. Elbert Otis starb am 11. Januar 1994 , in Auburndale, Polk County, Florida, im Alter von 74 Jahren. Mattie Monnell wurde am 10. April 1921 geboren. Sie heiratete Paul Schaeffer. Er wurde am 4. September 1920 geboren und starb im November 1985 in Wernersville, Berks County, Pennsylvania im Alter von 65 Jahren. Sie hatten mindestens vier Kinder: Richard Allen, geboren am 14. November 1947 Stevie Lee, geboren am 11. Juni 1949 Joann , geboren am 25. Februar 1951 und Paul Rabon, geboren am 16. Juli 1954. Sarah Kathryn wurde am 7. Juli 1923 in Ashford, Houston County, Alabama, geboren. Sie heiratete James McCraney am 24. Mai 1941 in Alabama. James wurde am 4. Oktober 1918 in Alabama geboren. Er starb am 4. April 1997 in Alabama im Alter von 78 Jahren. Sie hatten zwei Kinder: Sarah Diane, geboren am 27. August 1945 in Alabama und Ronnie Frank, geboren am 4. Mai 1947 in Alabama. Sarah Kathryn starb am 5. Juni 1971 in Ashford, Houston County, Alabama, im Alter von 47 Jahren. Wright Coxwell Jr. wurde am 24. April 1926 in Ashford, Houston County, Alabama geboren. Er heiratete Florence am 16. Dezember 1958. Sie hatten mindestens eine Tochter, Margaret. Wright starb am 11. Juli 1981 in Key West, Monroe County, Florida im Alter von 55 Jahren. Billy Ray wurde am 1. Dezember 1929 in Ashford, Houston County, Alabama geboren. Johnnie Gerald wurde am 10. Mai 1932 in Ashford, Houston County, Alabama, geboren. Er starb am 10. Juli 1934 im Alter von 2 Jahren in Ashford, Houston County, Alabama, und wurde in Ashford, Houston County, Alabama beigesetzt. David Manuel wurde am 7. Juni 1935 in Ashford, Houston County, Alabama, geboren. David heiratete Patsy Fowler am 3. Oktober 1958 in Alabama. Sie hatten mindestens zwei Kinder: Timothy David, geboren am 11. Juli 1959 in Dothan, Alabama Gail, geboren am 16. August 1963 in Dothan, Alabama. Bera Johnson starb am 31. Dezember 1975 in Ashford, Houston County, Alabama.

William Winford Johnson wurde am 30. März 1912 in Houston County, Alabama, geboren. Er heiratete Bertha Mae Helms, Tochter von Andrew Helms und Bisha Douglas, am 4. September 1932 in Houston County, Alabama. Sie hatten mindestens vier Kinder: Blondell, Reuben Earl, Andrew Joseph und Bennie Rex. Blondell wurde am 30. Januar 1933 in Ashford, Houston County, Alabama geboren. Sie heiratete Francis George Bosze am 18. Juni 1955 in Washington, D.C. Francis wurde am 8. Juni 1928 in Rose, Wayne County, New York geboren. Er starb am 7. März 1997 im St. Francis Hospital, Milwaukee, Wisconsin, im Alter von 68 Jahren. Er wurde am 12. März 1997 auf dem Friedhof der Bluff's Spring Baptist Church, Cowarts, Houston County, Alabama beigesetzt. Sie hatten mindestens eine Tochter, Karon Michelle. Blondell starb am 10. Juli 1990 in Arlington, Virginia im Alter von 57 Jahren und wurde am 14. Juli 1990 auf dem Friedhof der Bluff Springs Baptist Church, Cowarts, Houston County, Alabama beigesetzt. Reuben Earl wurde am 20. Mai 1935 geboren. William Winford starb am 2. Januar 1992 in Houston County, Alabama im Alter von 79 Jahren und wurde am 5. Januar 1992 auf dem Bluff Springs Baptist Church Cemetery, Cowarts, Houston County, Alabama beigesetzt.

Sterbeurkunde von William Right Shelton

William Right Shelton wurde am 5. April 1852 in Missouri geboren. Er heiratete zuerst Nancy Sanders. Nancy wurde um 1860 in Missouri geboren. Sie hatten drei Kinder: Martha E., geboren 1876 in Missouri Edna A., geboren 1877 in Missouri und Cora, geboren 1879 in Missouri. Sie ließen sich um 1881 in Missouri scheiden. William heiratete Julia Ann Wall, Tochter von Anderson Andrew Wall und Mary, am 11. Juni 1882 in Missouri. Julia wurde geboren am

Julia Ann (Wall) Shelton Sterbeurkunde

6. Januar 1852 in Missouri. Sie starb am 24. Januar 1926 in Missouri im Alter von 74 Jahren.Sie hatten acht Kinder: William Anderson, geboren am 22. März 1883 in Missouri und gestorben am 25. August 1968 in Missouri im Alter von 85 Jahren Robert Frederick, geboren am 9. Oktober 1884 in Missouri Charles Medford, geboren im April 1887 in Missouri Mornia Adeline „Addie“, geboren im August 1888 in Missouri, gestorben etwa 1907 in Missouri im Alter von etwa 19 Jahren Albert Virgil, geboren im August 1889 in Missouri und gestorben 1951 in Missouri im Alter von 62 Jahren Mary Artisha wurde im August 1891 geboren in Missouri und gestorben am 21. Oktober 1963 in Missouri im Alter von 72 Jahren George Evert Shelton, geboren am 13. April 1894 in Missouri, gestorben am 26. April 1947 im Alter von 53 Jahren Roy Raymond wurde am 2. April 1900 in Missouri geboren . William Right starb am 18. Juli 1925 in Texas County, Missouri im Alter von 73 Jahren. Er wurde am 19. Juli 1925 in Houston, Texas County, Missouri begraben.

Lucy Mae Emily (Shelton) Davidson mit Sohn Joseph Elmer Davidson – Denton County, Texas

Lucy Emily Shelton wurde am 11. Juni 1856 in Missouri geboren. Sie heiratete Joseph Harrison Davidson, den Sohn von Richard D. Davidson, Corporal, CSA, und Lucinda Burns am 8. Juni 1877 in Missouri. Joseph wurde am 1. Februar 1858 in Missouri geboren und starb am 8. Dezember 1940 in Texas im Alter von 82 Jahren. Sie hatten mindestens 11 Kinder: John R., Elsie Ophelia, Minnie J., William Thomas G., Lucinda L Elizabeth, Margaret „Maggie“ Catherine, Ida Ann, Everett Harrison, James Edmond, Charles Otis und Joseph Elmer. John R. wurde am 26. Oktober 1877 in Missouri geboren. Elsie Ophelia wurde am 4. März 1879 in Missouri geboren. Sie heiratete James Robert Lane. Sie starb am 25. Januar 1932 in Oklahoma im Alter von 52 Jahren. Minnie J. wurde am 19. Dezember 1880 in Missouri geboren. Sie starb am 13. Februar 1882 in Missouri im Alter von 1 Jahren. William Thomas G. wurde am 31. Juli 1882 in Missouri geboren und starb am 31. Juli 1882 in Missouri. Lucinda L. Elizabeth wurde am 15. Juni 1883 in Missouri geboren. Sie heiratete Prediger Crenshaw. Margaret „Maggie“ Catherine Davidson wurde am 9. September 1885 in Missouri geboren. Margaret heiratete Joe Lawson. Ida Ann wurde am 29. September 1887 in Missouri geboren. Sie heiratete Ragnall Gilmore. Everett Harrison wurde am 15. November 1889 in Missouri geboren und starb am 18. Juli 1893 im Alter von 3 Jahren. James Edmond wurde am 1. Januar 1891 in Missouri geboren. James heiratete Jessie Florence Broyles am 21. März 1912 in Texas. Er starb am 15. Januar 1944 in Texas im Alter von 53 Jahren. Charles Otis wurde am 16. September 1894 in Texas geboren. Er heiratete Lulu Maude. Charles starb am 7. Februar 1970 in Texas im Alter von 75 Jahren. Joseph Elmer wurde am 3. Februar 1900 in Texas geboren. Er heiratete Myrtle Mae Brockett, Tochter von Berlin Hugh Brockett und Bufa Olivia Lewis, am 28. Juli 1922 in Texas. Myrte wurde am 23. Oktober 1904 in Texas geboren. Sie starb am 31. Dezember 1942 in Texas im Alter von 38 Jahren. Sie hatten mindestens einen Sohn, _____ Davidson. Joseph Elmer starb am 3. Dezember 1969 in Texas im Alter von 69 Jahren. Lucy Emily starb am 1. Februar 1937 in Texas im Alter von 80 Jahren.

Doward Belmont Shelton wurde am 18. November 1870 in Missouri geboren. Er heiratete Martha Jane Pendleton am 3. November 1892. Martha wurde am 27. März 1874 in Missouri geboren und starb am 1. August 1958 in Illinois im Alter von 34 Jahren. Sie hatten mindestens zehn Kinder: William Owen, Edith M. Lawrence B., Otto Dewey, Ray, Mary O., Myrl A., Olen G., Truman P. und Lorene. William Owen wurde am 5. November 1893 geboren. Er heiratete Edna Hansford. Sie wurde um 1895 geboren. William starb am 5. August 1975 in Missouri im Alter von 80 Jahren. Edith M. wurde 1895 in Missouri geboren. Sie heiratete James P. Wilson am 24. Dezember 1916. Edith starb 1983 in Missouri. Lawrence B. wurde 1897 geboren. Er heiratete Laura Alexander. Laura wurde um 1900 geboren. Lawrence starb 1960 in Illinois im Alter von 63 Jahren. Otto Dewey senior wurde am 11. Januar 1899 in Missouri geboren. Er heiratete Hester Prynne McKee am 11. August 1922. Hester wurde am 4. September 1899 in Missouri geboren und starb am 7. Januar 1986 im Alter von 86 Jahren. Sie hatten mindestens zwei Kinder: Otto Dewey, Jr. und Patricia Ruth. Otto, Jr. wurde am 2. April 1924 in Illinois geboren. Er heiratete Marian Rose Hileman. Otto, Jr. starb am 9. Juni 1974 in Illinois im Alter von 50 Jahren. Patricia Ruth wurde am 20. Dezember 1926 in Illinois geboren. Sie heiratete William Harold Harvey. Später heiratete sie Marion William Kozak. Otto Dewy senior starb am 18. September 1971 in Illinois im Alter von 72 Jahren. Ray wurde am 11. Dezember 1901 in Missouri geboren. Ray heiratete Ella Renfrow. Sie wurde um 1900 geboren. Mary O. wurde 1904 in Missouri geboren. Sie heiratete Joseph Lurton. Mary O. starb 1797 in Illinois im Alter von 75 Jahren. Myrl A. wurde 1905 geboren. Er heiratete Enid Kinworthy. Enid wurde um 1905 geboren. Myrl starb am 5. Oktober 1981 in Illinois im Alter von 76 Jahren. Olen G. heiratete Evelyn. Truman P. wurde am 6. April 1910 in Missouri geboren. Er heiratete Dolly Lee. Er starb am 23. Oktober 1986. Doward starb am 6. August 1951 in Illinois im Alter von 80 Jahren.

Billy Ray wurde am 1. Dezember 1929 in Ashford, Houston County, Alabama geboren. Billy heiratete Mary Ethel Bruner, Tochter von Charlie Bruner und Nellie Shiver, am 12. Juni 1954 in Alabama. Mary wurde am 20. Mai 1936 in Pansey, Alabama, geboren. Sie hatten vier Kinder: Ronald Ray, Donald Patrick, John Coxwell und Anthony Earl. Ronald Ray wurde am 26. April 1955 in Dothan, Alabama, geboren und erhielt 1967 die Taufe. Donald Patrick wurde am 17. April 1959 in Dothan, Alabama, geboren. Er heiratete Ruth Graves in Alabama. Später heiratete er Rhonda Pritchett in Alabama. Rhonda wurde am 25. August 1955 in Mobile County, Alabama, geboren. John Coxwell wurde am 7. August 1961 in Dothan, Alabama, geboren. Anthony Earl Rabon wurde am 9. Juni 1963 in Dothan, Alabama, geboren.

Med Shelton

Charles Medford „Med“ Shelton wurde im April 1887 in Missouri geboren. 1910 heiratete er Mamie O. Gilmore in Missouri. Mamie wurde am 8. April 1885 in Missouri geboren und starb am 15. September 1966 in Missouri im Alter von 81 Jahren. Sie hatten sechs Kinder, alle in Missouri geboren: Mildred M., geboren 1910 Elvin Charles „Smiley“, geboren in 1913 George C., geboren 1917 Lorene Ada, geboren 1919 James G., geboren am 16. März 1922 und gestorben am 2. Dezember 1999 in Missouri im Alter von 77 Jahren und Bessie M., geboren 1923. Bessie heiratete _____ Richardson. Sie

James Evert Richardson – beim Vietnam Veterans Memorial geehrt

hatte mindestens zwei Kinder: James Evert und Robert. James Richardson wurde am 3. Oktober 1946 in Houston, Texas County, Missouri geboren. Er heiratete Connie Hamilton und hatte ein Kind, Tabitha. Sgt. James Evert Richardson starb am 6. April 1968 in Thua Thien, Vietnam, als der Hubschrauber, in dem er sich befand, abgeschossen wurde. Er hat seine Tochter nie zu Gesicht bekommen. Robert Richardson wurde in Missouri geboren und starb in der Houston House Nursing Care Facility in Houston, Texas County, Missouri. "Med" Shelton starb im September 1960 in Missouri im Alter von 73 Jahren.

Roy Raymond und Dortha Maverine (Mäntel) Shelton – Hochzeitstag – Januar 1920 – Texas County, Missouri

Roy Raymond Shelton wurde am 2. April 1900 in Upton, Texas County, Missouri geboren. Er heiratete Dortha „Dorothy“ Maverine Coats, Tochter von Wilson Lafayette Coats und Mary Alice Burch, am 10. Januar 1920 in Texas County, Missouri. Dortha wurde am 5. November 1903 in Texas County, Missouri, geboren. Sie starb am

Brenda Lea, Wanda Maxine (Higginson), Connie Faye und Vancil Winford Shelton Janice, Clark, Karen Sue und Bertha (Shelton) Proe Roy Raymond und Dortha Maverine (Coats) Shelton Bonnie Arlene (Shelton), Vicky und Kenneth Lee Bartsch

23. November 2004 im Colonial Park Manor, Licking, Texas County, Missouri, im Alter von 101 Jahren. Sie wurde am 27. November 2004 auf dem Pine Lawn Cemetery, Houston, Texas County, Missouri beigesetzt. Sie hatten drei Kinder: Bertha Wiletta, Vancil Winford und Bonnie Arlene. Bertha wurde am 28. November 1922 in Texas County, Missouri, geboren. Vancil wurde am 11. September 1925 in Bado, Texas County, Missouri geboren. Bonnie wurde 1928 in Texas County, Missouri, geboren. Roy starb am 18. Juni 1970 im Texas County Memorial Hospital in Houston, Texas County, Missouri an einem Herzinfarkt. Er wurde am 21. Juni 1970 auf dem Pine Lawn Cemetery in Houston, Texas County, Missouri beigesetzt.

Ronald Ray Rabon wurde am 27. April 1955 in Dothan, Alabama, geboren und erhielt 1967 die Taufe. Er heiratete Evelyn Marie Hall, die Tochter von John Hall und Evelyn Sinniard, am 25. Oktober 1974 in Donalsonville, Georgia. Die Ehe wurde am 5. September 1987 geschieden. Evelyn wurde am 25. Oktober 1956 in Augusta, Georgia, geboren. Sie hatten mindestens eine Tochter, Courtney Marie. Courtney wurde am 5. März 1982 in Dothan, Alabama, geboren. Sie heiratete Marcus Allen Hedges am 7. Juni 2002 in Ozark, Alabama. Marcus wurde am 12. Oktober 1977 in Enterprise, Alabama, geboren. Sie hatten mindestens einen Sohn, Mason Allen, geboren am 23. Dezember 2002. Nach der Scheidung mit Evelyn heiratete Ronald Sheri Lynn Smith, Tochter von Ray Smith und Teresa Silas, am 27. Dezember 1989 in Galliano, Louisiana. Sheri wurde am 26. Februar 1968 in Augusta, Georgia, geboren. Sie hatten mindestens eine Tochter, Skylar Nicole, geboren am 8. März 1997 in Rocky Mount, North Carolina.

Vancil Winford Shelton, 1944 – US Army – WWII

Vancil Winford Shelton wurde am 11. September 1925 in Bado, Texas County, Missouri geboren. Er heiratete Wanda „Maxine“ Higginson, die Tochter von Charles Edward Higginson und Elsie Vivian Lowry, am 11. September 1945 im Richland County Court House, Columbia, Richland County, South Carolina. Maxine wurde am 22. Dezember 1927 in Mount Vernon, Jefferson County, Illinois, geboren. Sie hatten fünf Kinder: Constance „Connie“ Faye, Brenda Lea, Karla Jean, Pamela Sue und Barbara Jo. Connie wurde am 9. August 1946 in Bado, Texas County, Missouri geboren. Brenda wurde am 13. Januar 1950 in Texas County, Missouri, geboren. Karla wurde am 9. September 1953 in Houston, Texas County, Missouri geboren. Pam wurde am 11. November 1955 in Houston, Texas County, Missouri geboren. Barbara wurde am 9. November 1961 im La Mirada Community Hospital in La Mirada, Los Angeles County, Kalifornien, geboren. Vancil Shelton starb am 3. März 1995 im Harry S Truman Veterans Hospital, Columbia, Boone County, Missouri. Er wurde am 7. März 1995 auf dem Pine Lawn Cemetery in Houston, Texas County, Missouri beigesetzt.

Karla Jean (Shelton) Townley Hock Magee Nelson

Karla Jean Shelton wurde am 9. September 1953 in der Klinik von Dr. T. D. Burns in Houston, Texas County, Missouri, geboren. Sie heiratete Larry Eugene Townley, Sohn von Harold Eugene „Gene“ „Red“ Townley und Jessie Marie Capps, am 3. Dezember 1970 in der Free Will Baptist Church, Houston, Texas County, Missouri. Larry wurde am 3. Dezember 1950 in Houston, Texas County, Missouri geboren. Ihre Ehe wurde am 6. August 1982 in Montgomery County, Texas, geschieden. Sie hatten drei Kinder: Larry Eugene Jr., Laurie Rene und Christopher Lee, die alle im Texas County Memorial Hospital in Houston, Texas County, Missouri geboren wurden. Larry, Jr. wurde am 19. Mai 1972 geboren. Er heiratete Lori Lei Smith. Lori wurde am 21. Juni 1973 in Illinois geboren. Sie hatten drei Kinder: Steven James, geboren am 20. Dezember 1993 in Illinois Dakota Gene, geboren am 20. November 1994 in Illinois und Nathan, geboren 2002 in Illinois. Laurie wurde am 6. Mai 1973 geboren und Christopher wurde am 14. September 1976 geboren. Karla hatte eine Beziehung mit Zebbie D. Watson. Er wurde am 22. Oktober 1934 in Mobile County, Alabama, geboren. Er wuchs in Mississippi auf, diente der US-Armee in Korea und starb am 8. März 2002 in St. Clair County, Illinois, im Alter von 67 Jahren. Er wurde auf dem Jefferson Barracks National Cemetery in St. Louis, Missouri, beigesetzt. Sie hatten eine Tochter, Carol Lynne Watson, geboren am 12. August 1981 im Breese Hospital, Breese, Clinton County, Illinois. Karla heiratete Clarence „Junior“ Conrad Hock, Jr., Sohn von Clarence Conrad Hock, Sr. und Leata Louise Cavins am 4. Mai 1984. Sie wurden am 1. Januar 1997 getrennt. Diese Ehe wurde am 3. April 1997 geschieden. in Houston, Texas County, Missouri. Junior wurde am 22. August 1956 im St. Joseph's Hospital, Highland, Madison County, Illinois, geboren. Sie hatten drei Kinder, die alle im St. Elizabeth's Hospital, Belleville, St. Clair County, Illinois, geboren wurden: Jory Dean, geboren am 27. Juni 1984, Kristina Marie, geboren am 17. November 1986, und Jeffrey Conrad, geboren am 24. Januar 1990. Karla heiratete John Allen Magee, Sohn von Walter Allen Magee und Vivian „Joyce“ Fincher, am 17. März 1998 im Emmett Kelly Park, Houston, Texas County, Missouri. John wurde am 22. Dezember 1964 in Lynwood, Los Angeles County, Kalifornien, geboren. Karla und John wurden am 10. März 2000 getrennt. Diese Ehe wurde im September 2007 geschieden. Karla heiratete Jeffrey Edward Nelson, den Sohn von James Edward Nelson und Helen „Barbara“ Fletcher, am 28. November 2007 in der Unity Church, Birmingham. Jefferson County, Alabama. Jeffrey wurde am 21. September 1959 in Houston, Harris County, Texas geboren.


Patt in der Außenpolitik

Aber die Parteipolitik war nicht der einzige Grund, warum konservative und liberale Granden dachten, eine Labour-Regierung könnte (für eine Weile) eine gute Sache sein.

Fünf Jahre nach dem Ende eines verheerenden Weltkriegs war von Frieden und Wohlstand wenig zu spüren. Großbritannien und Europa wurden von Rezession, Inflation und Unsicherheit geplagt.

Der junge Völkerbund erwies sich bereits als wirkungslos, nicht zuletzt, weil die USA sich weigerten, sich anzumelden. Abrüstung blieb ein würdiges Streben, das von einem Nationalismus untergraben wurde, der durch umstrittene Friedensregelungen entfacht wurde.

In Großbritannien wussten die Politiker, dass hohe Arbeitslosigkeit, Industrieunruhen und Deflation nur erfolgreich bekämpft werden konnten, wenn externe Faktoren wie Schuldentilgung und Handelsexpansion ausgeglichen werden konnten. Aber internationale Einigung über hartnäckige Fragen wie Reparationen, französische Sicherheit und militärische Kontrolle Deutschlands war schwer fassbar.

Das Fehlen einer solchen Vereinbarung erschwerte den Schutz britischer Interessen im Nahen, Mittleren und Fernen Osten. Die Beziehungen zu Großbritanniens engstem Verbündeten, den USA, waren zerstritten, während eine bolschewistische Regierung, die sich den Erwartungen (und Hoffnungen) widersetzt hatte, indem sie seit 1917 fest an der Macht in Russland blieb, eine aggressive Spionage- und Subversionskampagne gegen das britische Empire verfolgte, während sie darauf bestand, zu bleiben als „anständige“ Macht behandelt.

Lord Curzon, seit 1919 Außenminister, hatte die britischen Interessen auf der internationalen Bühne mit einiger Geschicklichkeit verfolgt, aber schwierige Fragen blieben ungelöst.

Die USA trieben harte Verhandlungen über die britischen Kriegsschulden, während Frankreich und Belgien sich weigerten, ihre Schulden gegenüber Großbritannien zu begleichen, bis die deutschen Reparationszahlungen, die nach der Besetzung des Ruhrgebiets im Januar 1923 ausgesetzt wurden, wieder aufgenommen wurden.

Die militärische Kontrolle der Alliierten im besiegten Deutschland war problematisch und ineffektiv, und es gab besorgniserregende Anzeichen für russisch-deutsche militärische Verbindungen.

Doch trotz der bekennenden Abneigung gegen das bolschewistische Regime erwogen viele Länder, darunter Italien unter seinem faschistischen Führer Mussolini, eine de jure Anerkennung der Sowjetunion, um günstige Handelsbedingungen zu sichern, während Curzon 1923 kontraproduktive Versuche unternommen hatte, die Sowjetregierung in Schande zu bringen besseres Verhalten.

Ende 1923 steckte die konservative Außenpolitik fest, und die Liberalen hatten keine besseren Ideen. Sie freuten sich, wenn jemand anderes die Belastung auf sich nahm.


RAF-Absturzstellen 1942 – 1945

Ein Blackburn Botha Mk1 stürzte 1,5 Meilen nördlich von Hooton Park Cheshire ab. Registrierungsnummer L6290.
2 getötet, darunter Russell Charles Denny aus Westaustralien. Flugzeug beim Anflug ins Stocken geraten.

Hallo Joe, dies ist nicht einer, den ich dokumentiert habe. War Flight Sergeant Denny ein Verwandter?

Ich ging nach 35 Jahren in Australien nach Großbritannien und bemerkte eine Grabstätte in der St. Pauls Church Hooton.
Ich habe die Familie von Russell Denny ausfindig gemacht und muss leider sagen, dass er einer von zwei war, die von einer vierköpfigen Besatzung verloren gingen. Drei Monate nach seinem Absturz wurde das Flugzeug aus dem Dienst genommen. Ich habe Familienmitglieder getroffen und suche immer noch nach Informationen. Flt Sgt Denny war der einzige Sohn in der Familie mit 3 Schwestern, die noch von 4 überlebten.
Ich war im ATC im Hooton Park, der als Kinder unser privater Spielplatz war. Wir spielten oft in der Spitfire, die in einem der Hangars von Hooton zurückgelassen wurde.

Danke, dass du das hinzugefügt hast, Joe. Ich fühle mich jetzt inspiriert, die Absturzstelle zu besuchen und zu diesen Seiten hinzuzufügen.

Tolle Erinnerungen an das Spielen im Spitfire bei Hooton. Das hätte ich als Kind geliebt. Ich würde es jetzt tatsächlich lieben.

Hallo, kann mir jemand Informationen zu Russell Charles Denny geben?

Auf der Suche nach Informationen zu einem abgestürzten Flugzeug in der Gegend von Besatzfarm Mowacre Hill Beaumont leys in Leicester muss ich sagen, dass es sich um eine Wellington mit amerikanischer Besatzung ungefähr im April 1942 handelte. Es gab immer Gerüchte über einen Absturz, aber keine Beweise Ich habe es gesehen, in der Hoffnung, die Details mit einer lokalen Website zu teilen, um Gerüchte auszuräumen, jede Hilfe wird geschätzt, danke

Werde nachsehen, was ich habe, und dich wissen lassen, wenn ich etwas finde, James. Wenn ich es nicht kann, kann vielleicht jemand anderes Licht ins Dunkel bringen?

Es war ein kanadischer Pilot
(Donald etwas)
Das Grab der Überreste und Kriegskommissionen befindet sich auf dem Wymeswold-Friedhof
Ich habe das vor Jahren recherchiert.
Ich werde versuchen, alle Informationen zu finden und später zu posten
Es stürzte in der Gegend von Woodstock ab
Schule jetzt.
Mein Nans-Haus war auf Halifax Drive Und sie sprach immer davon, wie nah es war und sie konnte den Piloten sehen, der es schaffte, es über die Häuser zu heben und auf den Feldern dahinter abzustürzen.

Könnte es sich um eine Spitfire mit einem kanadischen Piloten handeln, der in der Nähe von Combe, Woodstock, abgestürzt ist? Wenn ja, kenne ich jemanden, der Teile des Flugzeugs hat.

Halifax Bomber MKII stürzte am 9. April 1945 auf der Insel Harris ab

Vielleicht finden Sie ein paar interessante Stücke, die ich auf YouTube/Lossie History veröffentlicht habe. Es sind Augenzeugenberichte von zwei Abstürzen, die ich miterlebt habe. Der eine war der 1. August 1039, der andere 1944.

Ich glaube mich zu erinnern, dass etwa 370 Männer bei Unfällen von RAF Lossie verloren gingen

Hat jemand Details über Halifax DK 192, die am 7. Februar 1944 in Garrowby Hill abgestürzt ist?

Hallo allerseits. Ich bin Terry Rafter aus Australien. Mein Onkel (SHC Thrower) wurde am 16.11.1943 getötet, als “Wellington Mk 1c, DV918, von der 21 Operational Training Unit 2010 von RAF Enstone abhob, um eine Trainingsübung durchzuführen. Das Flugzeug stürzte zehn Minuten später auf dem Flugplatz von Enstone auf der Hookerswell Farm auf der Südostseite von Little Tew” ab. Ich habe mich gefragt, ob jemand zufällig Fotos (alt oder neu) von der Absturzstelle / den Überresten kennt? Liebe Grüße, Terry

Ich wurde gebeten, die Stelle zu finden, an der Lancaster ED835 im Mai 1943 abstürzte, als ich schwer beschädigt von einem Kampfeinsatz zurückkehrte. Es soll sich auf einer Farm in der Gegend von Hotham und North Cave in Yorkshire befinden. Jede Info dankbar erhalten.

Hallo John, sorry für die späte Antwort. Ich schaue mal nach und melde mich, wenn ich was finde.

Hi. Dies ist das erste Mal, dass ich diese Seite besuche. Fantastisch. Was für großartige Arbeit hier geleistet wird.Ich habe mich gefragt, ob jemand Informationen zu einem Unfall hat, der sich am 27.08.1944 eine Meile n/w von Stowmarket ereignete, bei dem der Vater meiner Frau getötet wurde. Er war der Flugingenieur.

Vielen Dank für Ihren Besuch und Kommentar Mike. Ich werde mir das mal ansehen, aber es ist nicht wirklich mein Hals des Waldes. Aber wenn ich was finde melde ich mich.

Als Stirling BK772 identifiziertes Flugzeug.

Hi Mick das wäre William Hughes von Ticknall? Ich mache einen kurzen Beitrag in einer meiner Facebook-Gruppen. Finde noch keine Fotos von ihm. Untersuchte auch die anderen beiden RAF-Männer, die in Ticknall begraben waren und beide waren Opfer von Trainingsunfällen.

Ich bin nicht der William Hughes von Ticknall. Er ist ein Betrüger, der meinen Ausweis geklaut hat.

Wenn man sich die Chorley-Bibel von 1944 ansieht, gibt es keine Aufzeichnungen über einen Flugzeugabsturz in der Nähe von Stowmarket am 27.08.44 oder ein paar Tage auf beiden Seiten des 27.

Ohne sarkastisch zu klingen, wäre ein Name und ein mögliches sqn hilfreich. Rechnung

Hi. Martin hier. Kennt jemand die Absturzstelle meines Onkels? Ich glaube, er ist im Chorley abgestürzt. Cheshire. Während er einen anderen Piloten trainierte. Sein Name ist Flight Sergent Robert Sidney Brothwell raf 1238487. Ich hoffe, Sie können helfen.

Kann mir jemand etwas über eine vierköpfige Besatzung sagen, die alle auf einem Zivilfriedhof in Aadum, Dänemark, getötet und begraben wurde. Datum des Absturzes/der Todesfälle ist der 29. April 1943. Die Besatzung bestand aus Hailey, Sindrey, Barton und Surtees, alle RAFVR 218 (Gold Coast) Sdn. Was haben sie gemacht? Alle Nachrichten geschätzt.
Jonathan

Hallo Jonathan,
Am 28./29. April 1943 war eine riesige 207-Flugzeuggruppe auf einer ” Gardening Rettich” Mine Verlegung
Betrieb und zwang das Flugzeug wegen der niedrigen Wolkenbasis, sehr tief über der deutschen und
Dänische Küsten.. insgesamt 22 Flugzeuge wurden verloren… das ist alles was ich weiß..

Hat jemand Informationen über den Absturz eines Albemarle auf den Feldern direkt unterhalb des Westbury White Horse in Wiltshire. Die Albemarle/Waco Kombi startete von Keevil. Ich sah den Absturz, der dadurch verursacht wurde, dass die Waco im Schlepptau aus der Position geriet und das Heck des Schleppers nach Steuerbord zog. Die Folge war, dass die Albemarles Backbordnock zum Stillstand kam und sie senkrecht in den Boden eintauchte. Ich erinnere mich, dass ich von einem RAF-Offizier interviewt wurde, der daran interessiert war, dass die Albemarle das Abschleppseil abwarf, bevor sie vom Himmel fiel, und so die Waco rettete. Wäre das Segelflugzeug noch befestigt gewesen, hätte das plötzliche Sinken/Drehen des Schleppers den Waco in zwei Hälften gebrochen.

Forscher in Deutschland untersuchen den Verlust von RAF Lancaster PB209, 156 Pathfinder Squad. am 13.08.44 bei Wasserliesch, südwestlich von Trier. Wir haben kein Foto von diesem Flugzeug und würden uns sehr über jeden Input freuen. Durch Metalldetektion wurden zahlreiche Flugzeugteile geborgen und einige Zeugen haben sich gemeldet. Ich bin ein Verwandter eines Besatzungsmitglieds in Australien.

Hallo Geoff, hast du das gesehen? Dies ist der Pilot, der PB209 abgeschossen hat.

Ja, danke David. Schnaufer überlebte den Krieg, übernahm den Familienweinbetrieb und kam bei einem Zusammenstoß mit einem Citroen-Lkw mit Gasflaschen in der Region Bordeaux in der Nähe des kleinen Weilers Jauge ums Leben. Er fuhr einen offenen Mercedes & wurde von einer Gasflasche am Kopf getroffen, ob voll oder leer ist nicht verzeichnet. Auch ob der LKW-Fahrer voll oder leer war. Erwähnenswert ist auch, dass man im Restaurant les Grépins übernachten kann und dass die britische Firma http://www.solognac.co.uk dort einen Campus hat. Wir forschen gerne in der Tiefe.

Hallo, könnten Sie mir Informationen zu dieser Absturzstelle geben, ich bin ein Verwandter von Flight Sergeant Valencia

Suche nach der genauen Position des Mitchell-Absturzes am 30. August 1944 in der Nähe von Peper Harrow/Shackleford, nicht weit von Godalming Surrey. Pilot Fl.Lt. Cees Waardenburg, DFC und Gunner FO Harry Payne waren nur Männer an Bord von Dunsfold, und beide wurden getötet.
In der Hoffnung, dem niederländischen Sohn von Cees' bestem Freund von damals zu helfen.

Ich hoffe auch, eine genauere Absturzstelle für dieses Flugzeug zu finden. Ich weiß, dass es in der Nähe eines Parkplatzes der kanadischen Armee abgestürzt ist, den ich inzwischen gefunden habe. Ich arbeite für den Gemeinderat und würde versuchen, eine Art Denkmal zu errichten, sollte es auf dem von uns verwalteten Teil der Heide stehen.

Weiß jemand, ob es ein Denkmal für die 4 Besatzungsmitglieder der 157 Squadron gibt, die starben, als ihre Airspeed Oxford (HM763) nach einem Attrappenangriff eines amerikanischen Piloten, der einen Mustang in der Nähe von Methwold in Norfolk flog, am 1. Mai 1945 abstürzte?
Verstorbene Besatzungsmitglieder waren: F/O Thomas James Michael Nash (Pilot), P/O James Cunningham Porteous, W/O Peter Alfred Merrall und Flt/Sgt. Friedrich Fraser.

Kennen Sie einen Flugzeugabsturz oder haben Sie ein Foto, das ich als 4-Jähriger in Cairnbulg miterlebt habe? tief und sein Hinterrad verfing sich am Bahnzaun. Mein Vater, Cpl JR Matthews, lief die angrenzende Eisenbahnlinie (Fraserborough nach St. Coombs) entlang, öffnete die Luke und zog den verwirrten Piloten heraus.

Hallo Derek, vielen Dank für Ihre Anfrage. Diese Site beschreibt nur Flugabsturzstellen in England und Wales. Möglicherweise fragen Sie den Site-Administrator nach Flugabsturzstellen in Schottland.
Erwarten Sie, dass sie besser in der Lage sind, Ihnen bei Ihrer Anfrage zu helfen.
Ian

Erinnern Sie sich daran, dass Avro Anson vom Walney-Flugplatz im Feld neben dem, wo ich wohne, abstürzte. Avon Street tötete die gesamte Besatzung. Ich glaube, zwei Brüder waren bei ihnen. im Laufe der Jahre denk an sie, wenn ich so gehe.
möchte eine Plakette in Erinnerung sehen .jemand irgendwelche Informationen?

Ich suche nach Informationen über eine tragische Doppelkollision von Halifax am 21. August 1944 über dem Himmel von Birkin, North Yorkshire. Die Flüge MZ633 und N1687 kollidierten während einer nicht autorisierten Flugformation in der Luft.
Das 75-jährige Jubiläum steht bevor und ich als Gemeindevorsteher von Birkin sollen den Flugbesatzungen an der Absturzstelle ein Denkmal errichten.
Das Problem ist, dass ich nicht genau weiß, wo es ist. Mir wurde die Seite vor vielen Jahren von einem Augenzeugen des Absturzes gezeigt, aber die Erinnerung ist verblasst. Gibt es da draußen irgendjemanden, der entweder Informationen liefern oder mich in die richtige Richtung weisen kann.
Vielen Dank. David Weiß.

Hallo David, ich werde bei Gelegenheit nachsehen (dieses Wochenende beschäftigt), werde mich aber in ein paar Tagen bei dir melden, um zu sehen, ob ich etwas finden kann, das dein Gedächtnis aufrütteln könnte!
Ian

Hi
Ich versuche, den genauen Standort von Blenheim X3338 zu finden, das am 13. Januar 1945 bei einer Trainingsübung 1,5 Meilen nordöstlich von Woodford Northants abgestürzt ist? Infos dazu finden Sie hier http://aircrewremembrancesociety.co.uk/styled-5/styled-10/styled-269/index.html
Jede Info dankbar angenommen.
David AP

Entschuldigung, es war ein Wellington 3.

Erinnern Sie sich daran, dass ich als Junge nie herausgefunden habe, was es war, und ich glaube, es wurde ausgegraben?
jetzt

Mein Onkel William Pinfold war nach dem Start von RAF Harwell in einen Flugzeugabsturz verwickelt, bei dem er ein Bein verlor. Der Absturz war bei Blewbury Hill Didcot. Ich habe einen Bericht in Jim Jones Persönliche Geschichte von RAF Harwell gefunden, von dem ich denke, dass dieser Unfall ” .Es heißt, der Pilot übte einmotoriges Fliegen, als er in Schwierigkeiten geriet.
Können Sie bestätigen, ob dies der Unfall ist, oder mir weitere Details geben, danke?

Ich habe inzwischen herausgefunden, dass Onkel Bills Unfall am 8. Oktober 1941 stattfand, er war in 15 OTU.

Das Adobe klingt wie eine Beschreibung von dem, was überliefert wurde, aber ich bin aufgeschlossen
Jede Hilfe wäre dankbar

Unsere Onkel kamen bei demselben Absturz ums Leben. Familienüberlieferungen sagen, dass das Flugzeug (möglicherweise L4323) vor dem Absturz ein Spiralmanöver versuchte.
“Flight Sergeant JM Wilde, Sergeant BR Stevenson (RCAF), Sergeant AW Beynon: getöteter Flugoffizier LC Boore, Pilot Officer WH Pinfold, Sergeant S Davies, Sergeant Holden: Verletzter Flugzeugunfall auf der Banham Farm, Blewbury, Berkshire, Wellington L4323, 15 Operational Training Unit, 8. September 1941.” ref:https://discovery.nationalarchives.gov.uk/details/r/C16997728

Vielen Dank für die Informationen Lanze. Meine Tante, W.H. Pinfolds Schwester und ich suchen seit Jahren Mein Onkel Bill weiterhin als Trainer für Navigatoren, obwohl er eine Beinprothese hatte, für die Dauer des Krieges.
Es tut mir leid zu hören, dass deine Onkel nicht überlebt haben

Ich wollte wissen, ob Sie Details zu einem Absturz auf Wrotham Hill, Kent, am 21. Dezember 1944 haben. Ich glaube, es war ein Oxford I. 5 Tote + 1 Schwerverletzter

Hiim auf der Suche nach der genauen Absturzstelle von Stirling Lk116. Es stürzte am 20.03.1945 vom Fluss chelmer Great Dunmow ab. Eine Flugbesatzung überlebte. Ich habe einige Fotos von möglicherweise diesem Flugzeug gezeigt. Aber ein Freund aus der Stirling-Gesellschaft bezweifelt, dass er von einem Stirling-Crash ist.

Ich bin 85 Jahre alt und habe eine lebhafte Erinnerung an einen Feuerspucker oder Huracane, der in Heanor Derbyshire auf einem Bauernhof abgestürzt ist. Ich kann vor Ort nichts finden, können Sie helfen?

Das kenne ich leider nicht, aber vielleicht kann dir jemand anderes hier ein paar Informationen geben.
Ian

Ich habe nach einem Flugzeugabsturz gesucht, der sich 1943-4 in Holmes Chapel (Church Hulme, Cheshire) ereignete. Ich war damals vier Jahre alt, aber ich erinnere mich lebhaft an sehr kleine Flugzeugteile, die verstreut waren, an das, was mir vorkam damals weiträumig, ich wohnte mit meiner Mutter in der Mitte von drei Häusern gegenüber dem Gelände (mein Vater diente damals bei der RAF im Sudan), ich erinnere mich an eines der älteren Mädchen nebenan (die Kohle die Tochter des Mannes), die meine Hand hält und mich dorthin bringt, um die Absturzstelle zu sehen.

Die Netzreferenz ist SJ764674, nördlich der A535 und östlich der A50.

Tut mir leid, ich konnte diesen Absturz nicht identifizieren, fürchte ich. Ihre Erinnerung an den genauen Ort ist interessant, aber ich konnte keine Flugzeugabstürze in der Holmes Chapel aus dieser Zeit finden. Es ist nicht unwahrscheinlich, da es eine Reihe von Flugzeugen gab, die bei RAF Cranage bei Start und Landung abgestürzt sind. Vielleicht kann jemand anderes, der das liest, vielleicht helfen?

Ich habe meine Listen durchgesehen (die bei weitem noch nicht vollständig sind), habe ‘Eyes of the Night’ von Bamford & Collier durchgesehen (das Buch enthält viele Details über RAF Cranage) und habe nachgeschlagen die auf meiner Seite über RAF Cranage aufgelisteten Flugzeugabstürze. Schauen Sie sich den Kommentarbereich an, es gibt viele Informationen, die die Leute über Flugzeugabstürze in der Gegend hinzugefügt haben (Link unten).

Abgesehen davon kann ich nur die üblichen Ansätze vorschlagen, die Sie möglicherweise bereits gemacht oder als Schleppnetz betrachtet haben, obwohl die auf Mikrofilm archivierten lokalen Zeitungen der Zeit in der örtlichen Bibliothek zeitaufwändig sind, aber alle möglichen Dinge auftauchen können. Der Winsford & Middlewich Guardian zum Beispiel. Oder Sie könnten bei der lokalen Geschichtsgruppe der Holmes Chapel nachfragen oder einen Beitrag im RAF Commands Forum posten, wo die Gruppenmitglieder möglicherweise helfen können?

Ich versuche, den genauen Standort der abgestürzten Avro Lancaster 11 683 zu finden
Reg Ds827 05.02.1944
Abgestürzter Great Dunmow Auf dem Weg nach RAF Witchford.
Alle 8 Insassen getötet.
Grüße Levi Wilson

Am 17. Oktober 1940 ging einem Wellington-Bomber, der von einem Angriff auf den Nord-Ostsee-Kanal zurückkehrte, der Treibstoff aus. Die Besatzung sicherte sich mit dem Fallschirm über Penrith und der pilotenlose Bomber stürzte in Brownrigg ab und fiel in der Nähe von Plumpton, einem Dorf einige Meilen nördlich von Penrith. Ist Ihnen diese Seite bekannt und haben Sie weitere Informationen? Ich konnte auf Ihrer Website nichts finden,

Hallo Allan, ich habe keine Website besucht, aber es war Wellington L7857, abgestürzt am 17. Oktober 1940. Ich habe nicht viele Informationen, aber haben Sie eine Kopie von Michael J. Hursts Buch über Flugzeugabstürze im Lake District? Er sagt, dass die Absturzstelle nach dem Brand einen "großen verfärbten Fleck Erde" aufweist, da die Wellington anscheinend immer noch ihre Bomben trug?

Hallo Jan, danke für die prompte Antwort. Leider habe ich kein Exemplar von Michael Hursts Buch, aber ich habe von der Absturzstelle erfahren, als ich eine Rezension zu einem neuen Buch ‘ Cumbria At War 1939-45’ gelesen habe, das von Ruth Mansergh geschrieben und von Pen and Sword veröffentlicht wurde.

Hurst sagt, dass 1973 auf dem Gelände ein Maschinengewehr gefunden wurde.

Er liefert eine grobe Rasterreferenz für die Absturzstelle NY521371

Hallo,
Lesen Sie einfach Ihre Threds auf der Absturzstelle von Plumpton Wellington L7857. Ich habe die Site besucht, obwohl nichts darauf hindeutet, dass es einen Absturz mit nichts auf der Oberfläche gegeben hat. Einige kleine Fragmente, die Brandspuren aufweisen, sind in der Heide an der Stätte zu finden. Der Standort befindet sich auf der Westseite von Brown Rigg ungefähr bei Hurst Grid ref, ein Pfad führt durch den Standort. Leider ist Michael Hursts Buch zwar detailliert, viele der Orte sind jedoch falsch, er hat dies jedoch bewusst getan.

Lancaster 2 LL683 von 514 Sqn stürzte am 31.03.44 westlich des Flugplatzes Sawbridgeworth ohne Treibstoff ab. Pilot Warrant Oficer W L McGowan und die gesamte Crew waren in Ordnung.

Weitere Details finden Sie in ‘Where the Lysanders Were …..’ (die Geschichte von Sawbridgeworths Flugplätzen) von Paul A. Doyle, ISBN 0 9525624 0 5

Versuchen Sie, den genauen Ort der Bruchlandung von Lancaster R5905 24/9/42 “near madum” Dänemark zu finden? Mein Vater war der Pilot (William V. Rickards, nicht V.H.Richards). Er und seine Crew überlebten den Krieg, abgesehen von Sgt William Gregor, der im Kriegsgefangenenlager starb.
April zum ersten Mal nach Dänemark fliegen.
Dankeschön
Barry

Ich recherchiere für einen Freund der Familie, der zum Zeitpunkt des Vorfalls in Dänemark die Tochter von John William Hargreaves (einer der Crew Ihres Vaters) ist.

Ich habe einige weitere Informationen, die Sie möglicherweise bereits haben oder nicht.

Sehr gerne, es mit Ihnen zu teilen, wenn Sie es wollten?

Hallo Joe, ich freue mich zu hören, dass du die Tochter von John Hargreave kennst. Durch einen dänischen Geschichtsinteressierten aus dem 2. Weltkrieg fand ich den Ort des Bauernfeldes, auf dem die Crew abgestürzt war. In dieser Nacht regnete es stark. Sehr nostalgisch für mich, als ich die Farm besuchte, auf der die Crew die erste Nacht beherbergte und Ulich und Helga Jensen ihnen unter großem Risiko Futter gaben. Wir sahen auch das Gefängnis, in das die Besatzung nach der Gefangennahme gebracht wurde. Es war gut gepflegt, da es Teil des Stadtplatzes war.
Dies war alles in einer 10-tägigen Reise nach Dänemark im Jahr 2018, die meine Frau und ich sehr genossen haben.

Ich würde mich sehr über Informationen zu John, seiner Tochter und/oder dem Absturz freuen.

Mit freundlichen Grüßen
W. Barry Rickards

Hallo Joe,
Schön, dass Sie der Tochter von John Hargreave dabei helfen, Informationen über das Geschwader 44 und Lamsdorf zu finden. Ich würde mich über alle Informationen freuen, die Sie über John, Geschwader 44 oder Lamsdorf haben.
Meine Frau und ich reisten 2018 nach Dänemark und ich fand das Feld, auf dem mein Vater abgestürzt ist, die Farm, auf der sie für die Nacht untergebracht waren, und das Gefängnis Ulfborg, in das sie nach der Gefangennahme gebracht wurden.
Mit freundlichen Grüßen
Barry

Hallo Barry, vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme .. freue mich über Ihre Bekanntschaft.

Ich freue mich sehr, das, was ich habe, mit Ihnen zu teilen.

Außerdem habe ich heute Nachmittag mit John Vardys Tochter gesprochen, es sieht also so aus, als wären jetzt 3 Familien zusammengeschlossen.

Kurz gesagt, wenn Sie auf meine E-Mail-Adresse antworten möchten, kann ich alles an Sie senden.

Alternativ könnte ich es dir per WhatsApp zusenden &/oder dir eine Klingel geben, wenn das für dich funktioniert?

Hallo Barry, vielen Dank für die Kontaktaufnahme. Ich habe einige Kleinigkeiten und Bobs, die Sie interessieren könnten. Ich habe auch mit der Tochter von John Vardy gesprochen, also sieht es so aus, als ob drei Familien der ursprünglichen Crew jetzt zusammengeschlossen und in Kontakt sind, was großartige Neuigkeiten sind . Wenn Sie mir eine E-Mail an [email protected] &/oder WhatsApp unter +44 (0)7753252946 senden möchten, kann ich Ihnen dann senden, was ich habe. Mit den besten Wünschen und besten Grüßen, Joe

Tolle Seite! Ich suche nach Informationen über meinen Onkel, Pilot Officer Arthur Glyndwr Thomas, der am 3. April 1945 bei einem Flugzeugabsturz (Lancaster?) ums Leben kam. Ich glaube(?) es war in der Nähe von Gainsborough? Dies sind alle Informationen, die ich habe und wie Sie sehen können, bin ich mir bei einigen nicht so sicher.

Danke für deinen Kommentar.

Anscheinend war Ihr Onkel der Pilot der Lancaster ME323, die am Morgen des 4. März 1945 um acht Minuten nach eins abgeschossen wurde.

Von Bomber County Aviation Resource sind diese Details

“Coded PH-P, von einem Eindringling während eines Nachttrainingsfluges abgeschossen und am 04. März 0110 zwischen Stockwith und Blyton, zwei Dörfern 3 Meilen NW bzw. NE von Gainsborough, abgestürzt. Die fünf Australier wurden auf dem Cambridge City Cemetery beigesetzt und die anderen beiden wurden in ihre Heimatstädte gebracht. P/O AGThomas KIA, F/S T.McCaffray KIA, F/S ELHorstmann RAAF KIA, F/S WNPridmore RAAF KIA, F/S GEDavis RAAF KIA, F/S A.Cryer RAAF KIA, F/ S AHWeston RAAF KIA.”

Anscheinend befanden sich zwei Lancaster, ME323 und PB476 von 12 Squadron auf Trainingsflügen, als sie von Junkers 88 der Luftwaffe abgeschossen wurden. Sie hatten das Pech, noch in der Nacht, in der die Luftwaffe ihren letzten großen Racheangriff gegen die RAF startete, nächtliche Navigationsübungen durchzuführen. Es wurde Operation Gisela genannt, viele Flugzeuge wurden in dieser Nacht abgeschossen, wobei einige der letzten Junkers 88 der Luftwaffe die Nordsee überquerten, um auf die RAF-Bomber zu warten, die von ihren Angriffen auf deutsche Ziele zum Stützpunkt zurückkehren. Im Abschnitt Absturzstellen der Luftwaffe dieser Website befindet sich das Denkmal für das angeblich letzte Flugzeug der Luftwaffe, das bei diesem Angriff in England abgeschossen wurde.

Es gibt einen Link zur Wikipedia-Seite zu diesem Raid unten. Ihr Onkel wird in der Referenz zu ME323 im Abschnitt über britische Verluste erwähnt. Die Besatzungen, einschließlich Ihres Onkels Arthur, waren bei RAF Wickenby stationiert und waren nur wenige Tage dort gewesen, bevor sie ihr Leben verloren.

Im Dorf East Stockwith befindet sich ein Denkmal für die Besatzung. Es scheint ziemlich neu zu sein, da es nicht in Google Street Views enthalten ist. Aber wie auch immer, es ist an der Ecke Back Street und St. Peter's Close im Dorf.

Foto von dieser Seite
Gesellschaft für Geschichte von Lincolnshire & Archäologie

Es gibt auch diese beunruhigende Referenz in einem Buch mit dem Titel ‘Intruders over Britain’ von Simon W Parry (2003)
“Mrs Nelson, Ehefrau des Stationskommandanten bei RAF Blyton, war draußen, als sie ein Feuer über sich sah. Es gab zwei Explosionen, als das Flugzeug in der Luft zu zerfallen begann, und eine dritte, als es auf dem Boden aufschlug. Als die Absturzbesatzung der Station am Ort auftauchte, fanden sie die Überreste einer No.12 Squadron Lancaster auf dem Boden verstreut und zwischen den Wracks die Leichen ihrer sieben Besatzungsmitglieder. Sie wurden später als Flying Officer Thomas und seine Crew identifiziert, die von einer Cross-Country-Navigationsübung überfällig waren.”

Wenn Sie auf Google-Satellitenkarten nachsehen, können Sie immer noch die Start- und Landebahnen von RAF Blyton erkennen.

Der Abschuss der Lancaster ME323 wird auch in ‘Nachtjagd War Diaries Vol 2 – An Operational History of the German Night Fighter Force in the West, April 1944 – May 1945’ von Dr.Theo Boiten und Roderick J MacKenzie (2008), in denen sie Lt. Günther Wulf den möglichen Kredit für den Abschuss von ME323 identifizieren. Er griff die Lancaster über Hull an.

Wikipedia-Seite über Operation Gisela.

Hoffe, das hilft und schließt einige der Lücken! Aber es gibt mehr darüber, wenn Sie danach suchen möchten. Google-Suche “Lancaster ME323”, um mehr zu finden.

Das sind fantastische Infos!! Vielen Dank, dass Sie das alles gefunden haben. Ich weiß, dass Onkel Arthur mit seiner Mutter und seinem Vater auf dem Holy Cross Churchyard in Taibach Port Talbot, seinem Geburtsort, begraben liegt. Von meiner Mutter Hetty Allen (leider gestorben am 19. Mai 2019) wusste ich auch, dass er auch über Malta abgeschossen wurde und Mitglied im Guinea Pig Club war. Sein Name ist im GPC-Buch aufgeführt. Vielen Dank!

Danke Beth. Es ist traurig, vom kürzlichen Tod Ihrer Mutter zu lesen.
Besten Wünsche
Ian

Beth, könnten Sie mich kontaktieren? Ich wohne ungefähr eine Meile von der Stelle entfernt, wo die Lancaster, mit der Ihr Onkel geflogen ist, abgestürzt ist. Ich recherchiere seine Geschichte. Der Landbesitzer, dem das Feld gehört, auf dem es abgestürzt ist, ließ eines der Propellerblätter seinen Kartoffelroder hochfahren, noch intakt und noch mit Farbe drauf. Das wurde kürzlich in das oben erwähnte Denkmal umgewandelt. Ich würde gerne von Ihnen hören.

Mein verstorbener Vater Vincent Place war Heckschütze Lancs Mir wurde gesagt, dass sein Flugzeug auf einem Trainingsflug in Snowdonia abgestürzt ist, nur er und der Pilot überlebten 1943/44 Ich wäre großartig, wenn Sie Informationen dazu haben, da ich keine finden kann Infos zu seinen Kriegsaufzeichnungen überall danke

Hallo Markus, hast du überhaupt noch mehr Details? Ungefährer Standort, Datum wie die Jahreszeit, der Name des Piloten, alles aus dem Gedächtnis, wie Geschichten, die Sie von Ihrem Vater oder einer anderen Familie gehört haben – all das könnte enorm helfen.
Ian

Danke Jan. Ihr 98. Geburtstag ist heute, der 6. Juni, und ihre Beerdigung ist morgen.

Hat jemand Informationen über die Kollision zweier Lancaster’ am Schwarzen Donnerstag vor dem Flugplatz Waltham?

Ich habe im Sommer 1944 als Zaunkönig bei RNAS Donibristlein gedient, als ich ein Flugzeug, möglicherweise einen Barracuda, gesehen habe
die in ein Feld stürzte und den Piloten und einen Zaunkönig-Funkmechaniker tötete, die sich auf einem dritten Flug befanden. Weitere Informationen bitte erforderlich

Kann jemand den Absturzort für Westland Whirlwind P7094 bestätigen, der in den frühen Morgenstunden des 16.

Ich versuche, Einzelheiten zu einer Beaufort zu erfahren, die am 25. Mai 1943 vor der Westküste Schottlands abgestürzt ist.

Hija, ich.. suche nach Möglichkeit weitere Infos/Bilder von Wellington DV936. Abgestürzt am 21. April 1943 in der Nähe von Elmley Lovett, Worcestershire. Mein Großonkel war Navigator. Die gesamte Besatzung verlor alle Bestattungen auf den örtlichen Friedhöfen außer Boyes von der RAAF, deren Begraben in Pershore. Das Flugzeug erlitt eine Triebwerksexplosion, gefolgt von einem heftigen Feuer, das dazu führte, dass sich die Tragfläche löste, bevor das Flugzeug abstürzte. Ich konnte nicht viel mehr über den Vorfall herausfinden und die Familie hat keine Bilder von Sgt. H. M. Holmes. Ich versuche, einen Gedenkrahmen für ihn zusammenzustellen. Danke schön

Suche immer noch in der Hoffnung, einen genaueren Standort und mögliche Bilder der Besatzung oder des Flugzeugs zu finden Wellington DV936, 15 OTU

Hallo, mein Vater war ein Monteur im Bomberkommando und der Bomber, in dem er war, stürzte Ende 1944 oder Anfang 1945 ab.
Sie besuchten die Fabrik, in der die Bomber hergestellt wurden, aber beim Start berührte der Bomber nur die Wipfel einiger Bäume und stürzte ab.
Ich verstehe, dass die Crew alle überlebt hat, obwohl mein Vater einen Bruch hatte
Nacken.Hätten Sie irgendwelche Informationen über den Absturz?

Danke William Baker. Mein Vater William George Baker.

Hätten Sie etwas dazu. Der Bericht ist leider nicht so eindeutig, kann ihn jedoch nicht anhand Ihrer Websiteinformationen identifizieren

Hallo Martin, es ist keine Absturzstelle die ich besucht habe – aber vielleicht muss ich, war mir dessen nicht bewusst!

Link hier zu Aviation Safety Network bietet eine Übersicht sowie Links zu anderen Websites, auf die es verweist

Hallo , Ein alliiertes Flugzeug stürzte am 1. oder 2. August 1944 vor meinem Vater, Cpl RAJackson Platoon im Dorf Hollot Normandie Frankreich ab wurde getötet und die anderen wurden verwundet, würde ich gerne wissen, wenn möglich? um welches Flugzeug es sich handelte und ob die Besatzung überlebte. Ich würde mich über Informationen freuen, die mir bei meiner Suche helfen könnten. Danke im Voraus P. Jackson

Können Sie mir sagen, ob Lancaster ED548 ph-1-x nach dem Absturz am 07.07.1943 am Pow Burn in der Nähe von Airth, 1/2 Meile westlich der Kincardine Bridge, geborgen wurde. Ich lebe in Kincardine, sagte mir mein Vater als Junge des Absturzes.Während dieses Lockdowns habe ich die gesamte Crew und ihre Positionen gesammelt. War sie in Grangemouth stationiert, flog sie von dort aus und war eine Explosion die Ursache des Absturzes.

Hallo, ich habe mich gefragt, ob Sie weitere Informationen zum Lancaster ED548 PH-X erhalten haben. Ich glaube, mein Großonkel John Ernest Hindmarch war auf diesem Flug und ich habe versucht, ein wenig mehr Hintergrundinformationen herauszufinden, um sie mit seinem RAF-Foto an die Washington History Society weiterzugeben. Ich habe keine Familienmitglieder mehr, die sich erinnern können. Mir wurde von meiner verstorbenen Großmutter erzählt, dass er bei einer Trainingsübung in der Nähe des Firth of Forth getötet wurde, leider wünschte ich, ich hätte mehr zugehört, als ich jünger war.

Hallo – Ich versuche den Ort und den Flugzeugtyp zu finden, in dem W/O Robert L. Double DFM., gerade 22 Jahre alt, am 18. Mai 1944 getötet wurde. Er hatte viele Missionen über Deutschland und das besetzte Europa überlebt, aber wurde offenbar bei einigen Trainingsflügen getötet, möglicherweise in der Gegend von Salop. Er stammte ursprünglich aus Stowmarket in Suffolk und ich bin der Historiker der Stadt, der versucht, ein schönes Stück über sein kurzes Leben zusammenzustellen. Alle Informationen werden dankbar entgegengenommen. Dankeschön.

Hallo Steve, ich habe in den Büchern nachgesehen, die ich besitze, kann aber keinen Hinweis darauf finden. Vielleicht kann hier jemand helfen? Wenn Sie Ihre Anfrage im allgemeinen Forum auf der RAF Commands-Website stellen, wird Ihnen dort sicher jemand helfen.
Ian

Okay danke dafür. Ich werde es weiter versuchen.

hallo steve bin gerade auf deine Frage zu Robert Leonard Double gestoßen. Ich habe ein wenig nachgesehen und es scheint, dass er ein Navigator bei RAFVR war und aus einem Whitely auf 1400 Fuß im Peak District von Derbyshire gefallen ist, während er an der 81 OTU in Ashbourne befestigt war. Ein bisschen Verwirrung, obwohl es so aussieht, als ob 81 OTU im Januar 1944 aufgelöst wurde. Ich würde vermuten, da er das DFM hatte, war er auf seiner zweiten Tournee. Wenn Sie Robert Double RAF 175954 googeln, sehen Sie die Informationen. Grüße Bill

Hi nochmal Steve Habe ein bisschen mehr nachgesehen und der einzige Ort, den ich mit Informationen finden kann, sind Peakdistrictaircrashes und der Hinweis auf Robert erfordert einiges an Recherche, aber er ist da. Rechnung

Ich war ein Evakuierter auf einem Bauernhof in der Nähe von Silian. Mein Bruder und ich besuchten eines Abends im Jahr 1942 eine Flugzeugabsturzstelle. Die Absturzstelle lag in der Nähe von Lampeter, Mid Wales. Auf dem Gelände war viel Schutt verstreut und wir wurden durch eine Polizeiabsperrung daran gehindert, näher an das Wrack heranzukommen. Ich habe die Absturzdateien untersucht, kann aber keine Informationen zu diesem speziellen Absturz finden. Gibt es jemanden da draußen, der mehr Informationen zu diesem speziellen Vorfall hat?

Konnte diese nicht aufgelistet sehen, die RAF Brize Norton gerade am 27. August auf ihrer FB-Seite hatte: https://bit.ly/3jnkhfQ

Das Dorf Black Bourton war der Schauplatz vor 76 Jahren, als Albemarle V1782 bei der Rückkehr von Missionen auf tragische Weise die Landebahn von RAF Brize Norton überschoss, auf einem Feld auf der Mill Farm abstürzte und ausbrannte, wobei alle fünf Besatzungsmitglieder ums Leben kamen.

Die Tafel befindet sich am Eingang zur Mill Farm bei 51°43󈧳.8″N, 1°34󈧮.1″W und lautet:

In Erinnerung an
Die R.A.F. Besatzung von 297 Geschwader
die in der Nähe dieser Seite getötet wurden
am 27.8.1944 um 04.05 in Albemarle V1782

F/S A.H.Busbridge (Pilot)
F/S B.V.Mowan
F/S W.F.Insley
Sgt. K.J.Shay
Sgt. EF/Bonser (296 Geschwader)

Sie werden nicht vergessen

Danke David, keine Seite die ich besucht habe. Schön, dass Sie die Crew-Details angeben. Wenn Sie Fotos haben, können Sie diese hier hinzufügen.
Ian

Ich habe jetzt selbst Bilder gemacht, wie lade ich sie auf die Site hoch?

Drei Fotos des Denkmals für die Albemarle V1782, die bei RAF Brize Norton über die Landebahn schoss, mit freundlicher Genehmigung von David Harrison.

Auf der Suche nach Informationen über Sergeant Walter Thompson Servicenummer 1066764 starb am 5. Juni 1942, begraben auf dem Generalfriedhof von Bergen. Ursprünglich aus Nordirland, 20 Jahre alt. Mir wurde gesagt, Walter sei eine Flugbesatzung (möglicherweise Wellington), die über Holland abgeschossen wurde.

Abgesehen von dem bekannten Liberator-Absturz in Chichester, West Sussex – wenn irgendjemand da draußen irgendwelche Daten über eine mögliche Absturzstelle des Zweiten Weltkriegs in der Gegend von Fishbourne auf Ackerland außerhalb des Dorfes hat. Derzeit gibt es keine Details zu Jahr / Datum des Absturzes, Flugzeugtyp, Einheit oder Anzahl der Besatzung / Verletzten. Eine lokale Quelle erwähnt jedoch einen möglichen Flugzeugabsturz, so dass es sich lohnt, dem nachzugehen…..danke im Voraus für jede Hilfe oder jeden Rat - PD

Auf der Suche nach der genauen Position von RAF 78 SQN Halifax BIII MZ311, die in den frühen Morgenstunden des 26. Alle Besatzungsmitglieder wurden getötet. Diese Frage wurde bereits online gestellt (nicht auf dieser Seite), aber ich habe keine Antwort oder Antwort gesehen. Ich bin dankbar für die kleinste Information, die helfen könnte. Vielen Dank.

Bomberabsturz im Dorf Wellington Heath in Herefordshire im Jahr 1943. Es liegen keine Aufzeichnungen vor. Kennt jemand diesen Absturz.

Bomberabsturz im Dorf Wellington Heath in Herefordshire 1942/43. Keine Aufzeichnungen über den Absturz zu finden. Vielleicht war es ein Wellington- oder ein Whitley-Bomber. Crew sicher ausgestiegen. Vielleicht waren sie Kanadier!

Hallo, ich suche Informationen über einen Flugzeugunfall (Service Record) in Netheravon am 17.11.1942. Mir wurde gesagt, dass es ein Armstrong war, aber ich kann keine Kollaboration finden.

Spitfire K4164, geflogen vom polnischen Pilotenoffizier Roman Suwalski, stürzte am 26. Januar 1942 in Bees Nursery, Chester aufgrund einer Kollision in der Luft ab, vermutlich bei schlechter Sicht.
Irgendwelche Informationen bitte, seine Familie versucht, es herauszufinden.

Ich habe einige Zeit versucht, Informationen über einen Flugzeugabsturz während des Zweiten Weltkriegs in Westbury Wiltshire zu finden.

Offenbar stürzte es nördlich der Hauptbahnlinie östlich der Westbury Station ab, nicht weit von der Ham Road.

Verlockenderweise wurden mir Informationen und Bilder von einem Einheimischen angeboten, die jedoch nach dem Tod des Bruders der Einheimischen nie erschienen sind.

Jede Info wäre fantastisch.

Hallo, ich suche nach Informationen über alliierte Flugzeuge, die Ende Juli 1944 im Dorf Hallot in Frankreich abgestürzt sind. Mein Vater starb und zwei weitere wurden bei dem Versuch, die Besatzung zu retten, verwundet und welches Flugzeug es war.

Ich suche nach Informationen zu Lancaster LL701, das am 24./25. Februar 1944 bei einem Nachtangriff in Schweinfurt abgestürzt ist. Ursprünglich als spurlos verschollen markiert, wurden laut deutschen Nachtjägerprotokollen neue Informationen gefunden. Diese erwähnen, dass Lancster LL701 in der Nordsee untergegangen ist.
http://www.fredtrendle.de/images/pdf/Buchauszug-Februar-1944-Nacht.pdf (Seite 213)

115. Quadratmeter (RAF) / Avro Lancaster Mk. II / # LL701 / Operation Schweinfurt / Ursache unbekannt / Absturz in die Nordsee / Flugleutnant James Clement Hornby / 7 vermisst.
Übersetzung:
115. Sqn (RAF) / Avro Lancaster Mk. II / # LL701 / Operation Schweinfurt / Ursache unbekannt / Absturz in der Nordsee / Flugleutnant James Clement Hornby / 7 vermisst.

Alle anderen Informationen würden sehr geschätzt.

Für diejenigen, die Informationen über abgestürzte Flugzeuge suchen, kann ich vorschlagen, sich die folgenden Ressourcen anzusehen. Sie könnten Ihnen helfen, weitere Informationen zu finden. Ihnen allen viel Glück bei der Suche.
-Theo Boiten Nachtjagd Kriegstagebücher Buch.
-Fred Trendle Point Blank Buch – PDF Links auf seiner Website — http://www.fredtrendle.de/

Dankeschön!
Chris Thomson
(Großneffe von Francis Leonard Kennedy MUG LL701)

Kollision in der Luft zwischen zwei mittleren Whitley V-Bombern (Z9471 und LA879) von RAF 10 OTU, stationiert in Abingdon/Stanton Harcourt, etwa 2 Meilen südöstlich von Stanton Harcourt, am 17. September 1943. Dieser Unfall ist dokumentiert, aber ich habe nicht in einer Liste von Flugzeugabsturzstellen oder sogar in einer beliebigen Anzahl von “-Ereignissen”-Listen aufgeführt. Zehn Besatzungsmitglieder starben, darunter mein Onkel. Gibt es weitere Hintergründe dazu? Abgesehen davon…
http://www.rafcommands.com/database/serials/details.php?uniq=Z9471

Wie häufig waren diese Verluste bei Trainingsübungen? Dies war anscheinend ein “Bullseye-Ausfall”, der schief gelaufen ist. In einem Link steht, dass es ein Tagesflug war, aber der Zeitstempel an anderer Stelle ist 23:48, was für mich auf Nacht hindeutet. Es deutet für mich auch darauf hin, dass es trotz des Verlustes von ziemlich wertvollem Flugzeugpersonal keine vollständige und formelle Dokumentation des Absturzes gibt. Hätte es nach der Veranstaltung nicht eine offizielle (wenn auch nicht öffentliche) Untersuchung gegeben?


Schau das Video: Russia 1942 Battle of Kerch Unternehmen Trappenjagd Bustard Hunt Crimea Krim (Januar 2022).