Information

Stephen Reynolds


Stephen Reynolds wurde 1881 in Devizes, Wiltshire, geboren. Er studierte Chemie an der Universität Manchester. Reynolds lebte eine Zeitlang in Paris, doch seine Versuche, Schriftsteller zu werden, scheiterten und er kehrte nach England zurück.

Reynolds interessierte sich für das Leben der Arbeiterklasse und 1909 schrieb sein Buch, Das Haus eines armen Mannes wurde veröffentlicht. Ein zweites Buch, Scheint so! Eine Sicht der Arbeiterklasse auf Politik folgte zwei Jahre später.

Da Reynolds nicht in der Lage war, seinen Lebensunterhalt als Schriftsteller zu verdienen, fand er eine Anstellung als Inspektor für die Fischerei im Südwesten.

Stephen Reynolds starb 1919.


JSBlog - Journal of a Southern Bookreader

Seit einiger Zeit ist mir Reynolds als Schriftsteller mit einer Verbindung zu Sidmouth nur am Rande bewusst, aber wirklich nur auf der Ebene der 'Blue Plaque' - er lebte neben dem heutigen Sidmouth Museum - und in den Grundlagen, die er mit der Woolley-Familie - armes Fischervolk von Sidmouth - in den frühen 1900er Jahren und fiktionalisierte sie als die Widgers von "Seacombe" in den stark autobiografischen Das Haus eines armen Mannes.

Dies spielt jedoch die Komplexität seines politischen und persönlichen Lebens sehr herunter. Reynolds schied nicht einfach zugunsten eines einfachen Fischerlebens aus, sondern setzte sich aus dieser Position heraus stark für die Anliegen der Arbeiterklasse ein. Sein 1908 Das Haus eines armen Mannes ist stark politisch (die Oxford Dictionary of National Biography beschreibt es als "Orwellian") und wendet sich energisch gegen die Fabianische Sozialreform, die darauf abzielt, das Los der Arbeiterklasse zu verbessern, indem sie bürgerliche Werte einflößt. Es folgten die expliziteren politischen Scheint so! Eine Sicht der Arbeiterklasse auf die Politik (1911). Dr. Hyman in seinem Brief erwähnt an die Devon History Society dass sein Vortrag die Doktorarbeit von Richard Batten anerkennt, Devon und der Erste Weltkrieg, und dies ist lesenswert, da es nebenbei Reynolds' beträchtliche Kritik am Devon-Establishment im Ersten Weltkrieg hervorhebt - wie Themen wie Wehrpflicht und Pflicht von einer lokalen Elite "eingerahmt" wurden, die zu alt war, um selbst die Wehrpflicht zu riskieren (nicht wahr? schon mal so?).

Die 1929 Wer war wer beschreibt seine Karriere in Sidmouth als

Dass er schwul war - sein Partner von 1915 war Harry Paynter, ein junger Fischer aus St. Ives - fügt weitere Komplikationen hinzu, die Stereotypen eher durcheinanderbringen könnten. Hat er das seinen Fischerkollegen aus der Arbeiterklasse verheimlicht oder waren sie toleranter, als wir annehmen? Reynolds ist insgesamt ein komplexer Charakter - der ODNB beschreibt ihn als "zutiefst neurotisch" und erwähnt, dass er regelmäßig in London gesehen wurde, gekleidet in Fischertrikot und Seestiefel - und seine Annahme eines Fischerlebens der Arbeiterklasse sieht aus wie eine Verflechtung von politischer Sympathie und persönlicher Komplexität über Klasse / Persönlichkeit .

Aus einem schnellen Abschöpfen von An Land, seine Werke sehen ausgezeichnet aus, und er hätte größere Anerkennung erlangen können, wenn er nicht mit nur 38 Jahren während der Influenza-Epidemie nach dem 1. Weltkrieg gestorben wäre.


Jonathan, ältester Sohn von Johannes dem Auswanderer.

Das Gelände von "Old Greenwich", jetzt Sound Beach, etwa fünf Kilometer westlich von Stamford, war am 18. Juli 1640 von den Indianern im Auftrag der Kolonie New Haven von Robert Feaks und Captain Daniel Patrick gekauft worden. letzterer ein Gefährte von John Reynolds von Watertown und Wethersfield.

Um 1653 waren viele Siedler von Stamford dorthin gezogen, und zu den ersten Einwohnern gehörten Jonathan und John Reynolds, deren Land am Two Brothers' Brook lag, was wahrscheinlich auf seinen Namen hindeutete.

Später im Jahr 1653 taucht der Name von Jonathan Reynolds nur einmal in den Stamford Records auf: "7. Jan. 1666, Wm. Grimes dafür, dass er bei deinem Namen Gottes veanly schwört, es wurde vollständig von Mr. Jones und Jonathan Renolds und Jos. Knapp bewiesen sagte, Grimes wird zu einer Geldstrafe von zehn Schilling verurteilt und soll alle Anklagen wegen seines Seins an Stamford zahlen, was vier Schilling für jeden Mann bedeutet. Dieser Grimes war damals ein "Einwohner" von Greenwich, ebenso wie die Zeugen.

In den Greenwich Town Records befindet sich ein Bericht über eine Stadtversammlung, die am 5. Februar 1664 stattfand, in der vorgeschlagen wurde, das "gemeinsame Land nach einer Proportionsregel entsprechend dem, was der Besitz jedes Mannes sichtbar sein soll", aufzuteilen. Die Eigentümer sind wie folgt angegeben: "Jeffre Ferris Sense, Joshua Knapp Sense, Joseph Ferris, Jonathan Reynolds, Angell Heusted, John Mead Sense, John Hobbe." Diese wurden die "Sieben Eigentümer" genannt. (Sense ist eine Abkürzung für Senior.)

Eine der frühesten in Greenwich aufgezeichneten Urkunden (S. 3, Bd. A.) ist ein Kaufvertrag vom 13. Dezember 1665 von Richard Vowles aus Rye an Jonathan Ronalds aus Greenwich über "sieben Morgen Hochland mehr oder" Lese, das innerhalb des Umkreises von euch liegt, das ihr Ochsenweide genannt wurde, in Greenwich gelegen, wie folgt begrenzt, nördlich von euch, westlich von Grimes Land und südlich von Joseph Ferrises Land, östlich von einem Sumpf, auch drei Morgen von Maddow mehr oder weniger südwestlich von Jonathan Ronaldoes Land begrenzt, Nordosten von Joseph Ferris, Westerly von Joshua Knapps' Land und Eastardly von Jonathan Ronoldes Hochland auch ein Sartaine Parsoll von Hochland XXX auch mein ganzer Ritus und Interesse Elizabeth Neck auch mein ganzes Interesse an Land zum Myanos-Fluss." Unten auf der Seite steht folgendes:

Ich, Jonathan Ronalds, bevollmächtige und übergebe dies meinem Bruder John Ronalds freihändig und erkenne den ganzen Ritus und das Interesse an dem oben genannten Kaufvertrag als sein Eigentum an meinem Bruder John Reynolds und für a . an Zeuge von euch Wahrheit von euch habe ich nach dem Datum in schriftlicher Form, Jonathan Ronalds, zu meiner Hand gelegt. In Gegenwart von

Joseph Met,

Timothy Knapp.

Diese Rechnung und Urkunde wurde im Jahr unseres Herrn 1682, 27. Februar, eingetragen.

1667 wurde Jonathan Reynolds zum Mitglied der Versammlung von Greenwich ernannt und am 24. Oktober 1669 wurde er von der Versammlung von Greenwich zum Ehrenbürger von Connecticut ernannt. Am 28. Dezember 1669 wurden Jonathan Reynolds, Sargent Lockwood, John Hobby, Joshua Knapp, John Mead und Joseph Mead von Daniel Patrick, dem Sohn von Daniel Patrick, dem ehemaligen Patron des Herrenhauses, dazu ernannt, die Stadt von allen Ansprüchen zu befreien. der nun erschien und Ansprüche auf das Land seines Vaters erhob. Das Komitee für die Siedler, die die Souveränität der Hausbesetzer innehatten, kaufte ihn mit Pferd, Sattel und Zaumzeug und fünfzig Pfund. Er diente in verschiedenen wichtigen Ausschüssen für die Anlegung von Land, für die Vermessung von Horseneck, "um zu sehen, ob es für die Ansiedlung einer Gemeinde geeignet ist", als Vermesser von Autobahnen usw., die alle im Common aufgezeichnet sind Platzieren Sie das Buch von Greenwich. Das Folgende ist eine letzte Erwähnung von Jonathan in den Greenwich Records: "Bei der Stadtversammlung im 13., 12. Monat wird Joshua Knapp als Stadtbewohner im Zimmer von Jonathan Reynolds ausgewählt." Andere Angelegenheiten wurden in dieser Sitzung nicht behandelt. Das letzte vorherige Treffen war der 13. November 1673. Es ist daher wahrscheinlich, dass er im November oder Dezember 1673 starb.

Verwaltungsschreiben über seinen Nachlass, die jetzt am 23. Januar 1673-74 in Fairfield, Connecticut, eingereicht wurden, sprechen von ihm als "vor kurzem verstorben" und erwähnen seine Kinder:

  1. Jonathan R., ca. 13 Jahre
  2. John R., ca. 11 Jahre
  3. Joseph R., ca. 4 1/2 Jahre
  4. Rebecca R., ca. 14 Jahre
  5. Sarah R., im Alter von 8 Jahren am 6. November
  6. Elizabeth R., im letzten August 6 Jahre alt.

Die Aufteilung erfolgte durch Angell Heusted und Jonathan Knapp. Er hinterließ eine „Witwe Renals“ und ein Gesamtvermögen von dreihundertachtundfünfzig Pfund. Bestandsaufnahme am 10. März 1673-74. Ebenezer, ein posthumes Kind, wurde 1673 geboren.

Die Aufteilung stammte von Angell Heusted und zeigte einen Gesamtbesitz von dreihundertachtundfünfzig Pfund. Das Testament von Angell Heusted, das 1706 ebenfalls in Fairfield hinterlegt wurde, erwähnt seinen "Schwiegersohn Jonathan Renalds". Möglicherweise war die in der Aufteilung erwähnte „Witwe Renals“ eine Tochter von Heusted. Obwohl das obige Anwesen heute nicht als groß angesehen werden würde, reichte es aus, ihn an zweiter Stelle unter den "siebenundzwanzig Eigentümern von 1672" zu platzieren, die die Pferdehalsbahn kauften, um zu dieser Zeit die Rechte an der Landverteilung zu erhalten basierten auf dem Reichtum der Kolonisten.

Im Folgenden sind die Nachkommen von Jonathan Reynolds aufgeführt, soweit sie ermittelt wurden, sofern nicht anders angegeben, es kann davon ausgegangen werden, dass sie alle aus Greenwich, Connecticut stammten.

Über das älteste Kind, Rebecca, liegen uns keine Informationen vor, außer dass sie 1659 geboren wurde.

2. Jonathan — Jonathan — John.

Das zweite Kind, Jonathan, wurde 1660 geboren und heiratete am 7. Dezember 1682 Nevill Ridewere. Die Eheschließung ist im Common Place Book in Greenwich verzeichnet, ebenso wie die Geburten ihrer Kinder, d.h. h.,

1. Jonathan — Jonathan — Jonathan — John.

Ihr ältestes Kind war Jonathan, der 1683 geboren wurde und am 13. April 1703 Rebecca Seaman heiratete und hatte

  1. Rebekka, geb. 12.02.1704, verheiratet, 29.01.1727, Isaac Knapp
  2. Sara, geb. 1706, verheiratet, 7. Februar 1744, Benjamin Holmes, und hatte Enoch Holmes
  3. Jonathan, geb. 26. Januar 1707-08 verheiratet, 6. Mai 1731, Elizabeth Briggs, Dau. von Daniel Briggs von Stamford, von dem er hatte:
    1. Barmherzigkeit, geb. 23. Juni 1736
    2. Daniel, geb. 7. August 1739
    3. Hanna, geb. 21. Januar 1742
    4. Philipp, geb. Mch. 30, 1744
    5. Samuel, geb. Mch. 29, 1747.

    Abigail, viertes Kind von Jonathan und Rebecca Seaman, wurde um 1709 geboren und heiratete am 17. Juli 1731 John Martin und hatte John Martin, geb. 24. Dezember 1731 und möglicherweise andere.

    2. John — Jonathan — Jonathan — John.

    John, das zweite Kind von Jonathan und seiner Frau Nevill Ridewere, wurde um 1684 geboren und m. Hannah Jessup, dau. von Edward Jessup von Stamford. Sein Testament, datiert auf North Castle, Westchester County, New York, 14. Juni 1764, bewiesen in New York City, Liber 246, S. 590, 25. Oktober 1764, erwähnt seine Frau Hannah und seine Kinder:

    1. Margarete, m. Andrew Purdy.
    2. Robert aus Bedford, N.Y., der in seinem Testament am 8. April 1808 hingerichtet wurde, am 10. April 1810 in White Plains bewiesen wurde, erwähnt seine Frau Ann, die Witwe von John Kipp, seinen Bruder Sutton und seine Kinder:
      1. Elijah aus New Castle, dessen Testament am 26. Januar 1814 am 1. November dieses Jahres in White Plains bewiesen wurde, erwähnt seine Frau Abigail und seine Tochter Ann Maria, die unm , 9. April 1829.
      2. Elias, dessen Testament am 7. Oktober 1814 hingerichtet wurde, am 1. November 1814 in White Plains als Bewährungsprobe befunden, erwähnt keine Kinder.
      3. Rebecca aus Bedford, die unm. starb und deren Testament in White Plains, Mch. 2., 1818.

      John, das dritte Kind von John Reynolds und Hannah Jessup, lebte in North Castle, Westchester, und heiratete Ann Finch, die 1787 starb, und hatte:

      1., Johannes, m. Rebecca Rundell, 1759, war er von North Castle, und sie von Poundridge sie m. nach seinem Tod Isaac Clark hatten sie:

      1. Jonathan, geb. 1761, m. Sarah St. John und d. in Bedford, N.Y., 1823
      2. Salomo, geb. 3. Juni 1763, m. Joanna Miller und d. 23. Januar 1848, in Elmira, N.Y., Abreise
        1. Isaak, geb. 13. Februar 1786, gest. in Elmira, 1864, und
        2. Wright, geb. 10. Dez. 1787, gest. Mch. 14, 1855.

        [Anmerkung der Redaktion: Einige der folgenden Zahlen scheinen nicht zusammenzupassen, daher wurden die Nachkommen in diesem Abschnitt wie angegeben aufgeführt.]

        Ann, zweites Kind von John Reynolds und Ann Finch, m. Stephen Edgett und nach Nine Partners, N.Y. 3rd, Sarah, m. John Knapp, und nach Nine Partners, N.Y. 4 verlegt. Polly, m. 1. Jehiel Davis und 2. David Cook und nach Delaware County, N.Y. 5 verlegt. Edward, der m. Polly Chapman 6. Lizzie, m. John Banks und d. im Nordschloss. 7. Jessup, m. Millicent Grün 8. Hannah, m. Jeremy Green und wohnte in Westchester County 9. Jerusha, m. Jonathan Finch und lebte in North Castle 10. Jonah, m. ———— Irland 11. Deborah, m. James Smith, zog in den nordwestlichen Teil des Staates New York.

        Über Joseph, das vierte Kind von John Reynolds und seiner Frau Hannah Jessup, ist nichts bekannt.

        5. Richeson hatte einen Sohn Richeson. 6. Jakobus. 7. Sutton, war aus New Castle, Westchester County, N.Y., und sein Testament, hingerichtet am 12. August 1824, auf Bewährung am 9. April 1829, erwähnt seine Frau Anna und seine Kinder: 1. Amy. 2. Sutton, der in Billings lebte, in der Stadt Beckman, Dutchess County, N.Y., und m. Phebe Seaman, und hatte Mary, die m. James Johnson. Sutton und seine Frau Anna hatten auch: 3. Hannah, Frau von Thomas Dodge. 4. Josef. 5. Jonathan. 6. Andreas.

        Über Andrew, das achte Kind von John Reynolds und Hannah Jessup, ist nichts bekannt.

        3. Nathan — Jonathan — Jonathan — John.

        Nathan, das dritte Kind von Jonathan und seiner Frau Nevill Ridewere, wurde um 1688 geboren und d. 1748 und m. Ruth Reynolds und hatte

        4. Peter — Jonathan — Jonathan — John.

        4. Peter, Sohn von Jonathan und seiner Frau Nevill Ridewere, wurde um 1691 geboren. Wir haben keine weiteren Informationen über ihn.

        5. Josia — Jonathan — Jonathan — John.

        5. Josia, geb. 13. Januar 1708, m. 1. Mai 1735, Barbara Briggs, dau. von Daniel Briggs und hatte:

        1. Elisabeth, geb. Mch. 23, 1737.
        2. Martha, geb. 29. Dezember 1739.
        3. Sara, geb. 21. Mai 1742.
        4. Barbara, geb. 14. November 1744.
        5. Josia, geb. 31. Juli 1747.
        6. Jonathan, geb. 6. Mai 1750.
        7. Obedia, geb. 21. Januar 1753.
        8. Briggs, geb. 21. Juli 1754.

        3. John — Jonathan — John.

        John, drittes Kind von Jonathan, dem ältesten Sohn des Auswanderers John, wurde 1662 geboren und heiratete Ruth Knapp, geb. 1667, dau. von Joshua Knapp er d. im Jahr 1736, und sein Testament wurde am 22. September 1732 ausgeführt und am 6. April 1736 bewiesen. Er bezeichnet sich selbst als "der gegenwärtige Diakon der Westgesellschaft". Ruth, seine Witwe, bezeichnet sich als die Frau von Ebenezer Plead, als das Testament bewiesen wurde.

        4. Sarah, geb. 5. November 1665, m. Joseph Met. 5. Elisabeth, geb. August 1667, m. Mch. 16, 1687, Joshua Knapp.

        6. Joseph — Jonathan — John.

        6. Josef, geb. 1669, m. 1698 Abigail Finch d. 1727. Seine Frau Abigail war Dau. von Joseph Finch, von Greenwich. Baracke. 1715, und er dann m. Abigail Rundell.

        Am 6. Juni 1727 ernannte Andrew Burr, Richter am Nachlassgericht in der Grafschaft Fairfield, die Witwe Abigail und seinen ältesten Sohn Joseph zu Verwaltern seines Nachlasses. Die Witwe Abigail Reynolds trat der Second Society in Greenwich am 16. Dezember 1728 bei, und aus den Kirchenbüchern geht hervor, dass Abigail Reynolds, die wahrscheinlich mit der oben genannten identisch war, am 19. November 1729 in der Kirche mit John Benedict verheiratet war , von Norwalk.

        1. Joseph — Joseph — Jonathan — John.

        Joseph und seine Frau Abigail Finch hatten: 1. Joseph, geb. in Greenwich, 15. Mai 1699, m. Ruth Ferris, Mch. 5, 1721-22. Sie traten der Kirche am 28. Februar 1733 bei. Er hatte von ihren drei Kindern, und die anderen waren von einer zweiten Frau, die er mit seinem Bruder Nehemiah nach Nine Partners oder Northeast Patent, jetzt Pine Plains, Dutchess County, NY, verlegte. wo er ein riesiges Stück Land besaß. Er hatte folgende Kinder:

        1. Ruth, geb. 13. Dezember 1722.
        2. Rosanna, geb. 6. September 1724.
        3. Josef, geb. 27. August 1727. Er war 1748 von Crum Elbow und d. 12. November 1799. Er m. am 21. Januar 1745 Ruth Rich, die d. 5. August 1750 er m. in Bedford, N.Y., für seine zweite Frau Lydia Parker, 12. Mai 1751 sie d. 28. März 1789.

        Joseph und Ruth Rich hatten die folgenden Kinder:

        1. Josef, geb. 23. Juli 1746, m. Lydia Jenks d. im Jahr 1799.
        2. Ruth, geb. 5. August 1749 bpt. in Amenia, N.Y., 25. Oktober 1752, und d. 5. August 1776.

        Joseph hatte von Lydia Parker:

        1. Lydia, geb. 20. Februar 1752, gest. 1. September 1804 m. Joseph Jenks.
        2. Israel, geb. 25. Dezember 1753 bpt. in Amenia, N.Y., Mch. 17, 1754, lebte in Peru, im Norden von New York, und d. 22. November 1812. He m., Mch. 5, 1778, Deborah Thacher, die geb. 9. April 1760 und d. 26. Januar 1813 und hatte die folgenden Kinder:
          1. Lucia, geb. 6. Januar 1779, gest. 6. Dezember 1852 m. Simeon Frisbie, 10. April 1796, und nach Essex County, N.Y., verlegt und links ausgegeben.
          2. Leonard, geb. 9. Januar 1781.
          3. Salomo, geb. 5. September 1783.
          4. Raymond, geb. 18. Februar 1786.
          5. Josia, geb. 10. August 1788.
          6. Irene, geb. 2. September 1790.
          7. Harvey, geb. 26. August 1793.
          8. Seneca, geb. Mch. 7, 1796, gest. 14. April 1872, von Vermont nach Michigan verlegt und m. Ann ————, 3. Juli 1823 und hatte:
            1. Georg, geb. 19. Februar 1825, gest. 30. Dezember 1891.
            2. Preston, geb. 5. Mai 1828 gest. 1. Oktober 1847.
            3. Edmund, geb. Mch. 18, 1831 gest. 13. Dezember 1904.
            4. Myron, geb. 12. August 1839.

            Israel und seine Frau Deborah Thacher hatten auch ein neuntes Kind, Israel, geb. 11. Juli 1800, nach Michigan verlegt.

            Joseph und seine Frau Lydia Parker hatten ein fünftes Kind, Rev. Parker, geb. 10. Oktober 1755, bei Nine Partners, gest. in Canton, N.Y., 1826, m. erste Esther Dagett und zweite Rhoda Carter und hatte:

            1. Lydia, geb. 6. Juli 1778 m. Ethan Filiale.
            2. Ester, geb. 4. Juli 1780, m. Benjamin Warren.
            3. John Parker, geb. 21. September 1782, m. Rebecca Newell und zweite Patience Wilson und hatte Laura Patience, geb. 23. Oktober 1818 in Middletown, Ohio m. Andrew Campbell.
            4. Ruth, viertes Kind von Rev. Parker, war b. Mch. 7, 1785.
            5. Cynthia, geb. 20. Mai 1787.
            6. Werden Peter, geb. 6. Februar 1789 m. 1. Emme, du. von Asa Reynolds 2. Beulah Wentworth 3. Nancy Purdy.
            7. Lynas, geb. 3. November 1790 m. Alice Baker.

            Über Joanna, das sechste Kind von Joseph Reynolds und seiner Frau Lydia Parker, ist nichts bekannt. Asa, das siebte Kind, d. 8. August 1729. Alle der oben genannten sieben Kinder wurden bei Nine Partners, New York, geboren.

            Samuel, das vierte Kind von Joseph, dem Sohn von Joseph, dem Sohn von Jonathan, dem Sohn von Johannes dem Auswanderer, wurde am 8. August 1729 geboren. 5. Roolah, geb. 8. November 1731. 6. Israel Jakob, geb. 16. Januar 1734. 7. Reuhama, geb. 2. Februar 1735. 8. Rachel, geb. 16. August 1738. 9. Johanna, geb. 21. Dez. 1740. 10. Elizabeth, geb. 9. Dezember 1744 m. Calvin Averill. 11. Phebe, geb. 25. Februar 1749 m. John Howe.

            2. Abigail — Joseph — Jonathan — John.

            Joseph hatte ein zweites Kind, Abigail, geb. 3. April 1701 m. David Reynolds, Sohn von John, das dritte Kind von John dem Auswanderer. Ihre Heirat fand am 24. November 1720 statt, und die Angelegenheit wird in den Akten ihres Mannes zu finden sein.

            3. Samuel — Joseph — Jonathan — John.

            Samuel, drittes Kind von Joseph, wurde am 16. Juli 1703 m geboren. 26. Januar 1727-28, Rebecca, dau. von Ephraim Palmer. Er d. Mch. 6, 1727-28, und hatte

            4. Benjamin — Joseph — Jonathan — John.

            4. Benjamin, geb. Mch. 26, 1705 gest. im Jahr 1727.

            5. John — Joseph — Jonathan — John.

            5. Johannes, geb. 23. Mai 1708 in. 19. November 1729, Ruth, dau. von John Reynolds, "The Cooper", dem Sohn von John, dem Sohn von John dem Auswanderer und hatte:

            6. Nehemia — Joseph — Jonathan — John.

            Nehemia, das sechste Kind von Joseph, war geb. 8. April 1709, in Greenwich. In einer Urkunde vom 20. Mai 1743 bezeichnete er sich selbst als aus Filkintown, Nine Partners, N.Y., und verkaufte zusammen mit Peter Palmer über 4.000 Acres an Joseph Reynolds. Er m. erstens Abigail, die in der obigen Urkunde ihr Mitgiftrecht aufgab, und zweitens 1743 in Nine Partners, N.Y., Mary ————. Er hatte folgende Kinder:

            1. Nehemia, der m. zuerst Mary Armstrong und hatte:

            1. Jakob, geb. 1761 gest. 1831 lebte in Chatham, N.Y.m. zuerst Sarah Hart und hatte:
              1. Robert, geb. 1798 lebte in Austerlitz, Columbia County, N.Y., und m. Amelia Horton und hatte:
                1. Lewis Hart, geb. 1822.
                2. Truman Horton, geb. 1824.
                3. Clarissa, geb. 1826 m. David E. Hawes.
                4. Fidelia, geb. 1828 m. Anson E. Barrett.
                5. John Moffitt, geb. 1832 m. Lucy Rhodos.
                6. Rhoda Elisabeth, geb. 1834 m. James H. Fräsen.
                7. Robert Edwin, geb. 1837 m. Mary Reynolds.
                8. Milton Duane, geb. 1839 m. Ellen H. Smith.
                9. Samuel Moore, geb. 1842.

                Jacob und seine Frau Sarah Hart hatten:

                1. Hiram, m. Rachel Westcott und hatte:
                  1. Henry.
                  2. Hiram.
                  3. Betsy.
                  4. Frank.
                  5. Robert.

                  Jacob und Sarah Hart hatten auch:

                  Jacob, nach dem Tod seiner Frau Sarah Hart, m. Mary Olds und hatte von ihr:

                  1. Nehemia.
                  2. Milton.
                  3. George.
                  4. Elisabeth.
                  5. Serepata.
                  6. Leonard.
                  7. Sarah.
                  8. Mehitable.
                  9. Jakob Alonzo.

                  Nehemia hatte von seiner Frau Mary Armstrong:

                  Nach dem Tod von Mary Armstrong, Nehemia m. ———— Anstres, und hatte von ihr:

                  1. David N., geb. 3. Okt. 1785 gest. 1867 m. 1807, Amy, dau. von Solomon Reynolds und hatte:
                    1. Edward W., geb. in Chatham, 3. September 1836 d. 18. Juni 1838.
                    2. Lewis, geb. 21. Okt. 1809 gest. 17. Januar 1894 m. Ann Goodfellow, kein Problem.
                    3. Rachel.
                    4. Pamelia.
                    5. Abraham.
                    6. Stephan, geb. 3. November 1815 gest. 30. Juli 1848 m. 1847, Sabrinia Van Alystyne, und hatte:
                      1. Friedrich d. 17. April 1893.
                      2. Stephan, geb. 19. November 1848 m. 10. Juni 1869, Ida Hatch, und 2. 27. Februar 1883, Elizabeth Reynolds, dau. von Harvey. Er hatte von seiner ersten Frau:
                        1. Friedrich, geb. 19. Juni 1876 lebt in Rayville, N.Y.
                        2. Georg N., geb. 7. April 1880.

                        David N. und seine Frau Amy hatten:

                        1. Malvinia.
                        2. Salomie.
                        3. Jane, die m. David Wickham.
                        4. Elisabeth, m. Eben Phelps.
                        5. Jakobus, geb. Mch. 17, 1831 m. in Niverville, N.Y., Julia Turner, 1857.
                        6. Maria.

                        Nehemia und seine Frau ————&8212 Anstres hatten:

                        1. Wilhelm, der m. Sarah Mosher und hatte:
                          1. Martin.
                          2. Seneca.
                          3. John, der m. Charity Carnell und hatte Martin.
                          4. Isaak, m. Mary Woodward und hatte: Horace.
                          5. Jane.
                          6. Wm. Heinrich, m. Eliza Melius.

                          Nehemia hatte von seiner Frau ———— Anstres:

                          1. Andreas.
                          2. Abram.
                          3. Jane.
                          4. Maria.
                          5. Sarah.
                          6. Rachel.
                          7. Salome.
                          8. Amia.
                          9. Ruamien.

                          Nehemia, das sechste Kind von Joseph, das sechste Kind von Jonathan, dem zweiten Kind von Johannes dem Emigranten, hatte auch:

                          1. Maria, die m. Solomon Finch lebte in Chatham, N.Y., und hatte neun Kinder.
                          2. David, Sohn des oben genannten Nehemia, geboren am 24. November 1745, wurde 1764 nach Chatham, N. Y. verlegt, und d. 1820, in Chatham. Er m. Lois Finch und hatte:
                            1. Joel, m. Elizabeth Crandall, lebte in Clarkville, Otsego Co., N.Y.
                            2. Nehemia, lebte in der Nähe von Hallsville, Otsego Co., N.Y.
                            3. Amos, m. Patty Thompson, verlegt nach Fond-du-lac, Wis.
                            4. Titus, geb. 10. Dezember 1770 lebte in Chatham, N.Y., gest. Mch. 30, 1860 m. zuerst Elizabeth Brown, 1792 war sie geb. 11. Okt. 1770 gest. 29. Juli 1826 und zweite Witwe Margaret Brown Finch, ihre Schwester, geb. 1770 gest. 1860 und hatte:
                              1. Wm. Pfund. 22. August 1794 gest. 5. April 1871 m. Matilda Hotchkiss und hatte:
                                1. Elisa, geb. 18. April 1815.

                                Titus hatte von Elizabeth Brown:

                                1. Chloe, geb. 8. November 1798 m. Nicholas Wilbur.
                                2. Ira, geb. 8. November 1805 m. Elizabeth Burton.
                                3. Alanson, geb. 14. August 1808 gest. 23. September 1878 m. erste Caroline Ashley, zweite Patty Shumway Hunt, dritte Lydia Ray Gale und hatte:
                                  1. Oliver, m. Gertrude Pierce hatte einen einzigen Sohn, Orlando.
                                  2. Albert.
                                  3. Schmidt, m. Julia Carpenter, lebte in Stockbridge, Massachusetts.
                                  1. Alzena, geb. 29. Mai 1814 gest. 15. August 1856.
                                  2. Lavinia, geb. 17. Okt. 1801 gest. 4. Juli 1858.
                                  3. Harvey, geb. 29. Januar 1820 gest. 3. Februar 1891 und hatte:
                                    1. Wassermann, geb. 9. Januar 1844 gest. 7. Juni 1883.
                                    2. Wm. J., geb. 24. Mai 1849 gest. 5. Oktober 1855.
                                    3. Elisabeth S., geb. 18. September 1854.

                                    David Reynolds und seine Frau Lois Finch hatten auch:

                                    1. Zaida, m. James Murphy.
                                    2. Rebekka, m. Stephen Finke.
                                    3. Lydia, m. Arnold Wooley.
                                    4. Ester, m. Oliver Allen.
                                    5. Salomo, geb. 23. Dez. 1766 gest. 21. August 1850 m. 24. Dezember 1786, Deborah Brown, eine Schwester der Ehefrauen von Titus Reynolds und hatte:
                                      1. David S., geb. 4. September 1787 d. 24. Juni 1866 m., 1. April 1809, Sarah Gillette, und hatte:
                                        1. Harris, geb. Mch. 18, 1810 gest. in Battle Creek, 15. April 1888.
                                        2. Jesaja, geb. 2. Okt. 1813 gest. in Battle Creek, Michigan, 12. September 1889 m. erste Mary Hicks, zweite Harriet Marcy und hatte:
                                          1. Walter B., geb. Mch. 4, 1837, in Nassau, N.Y., gest. 4. Februar 1885, in Rochester, N.Y.m. Phebe Crandall.
                                          2. Josef H., geb. 15. November 1846 in Nassau d. 25. Februar 1848.
                                          3. Bernhard H., geb. 28. Juni 1851 in Nassau.
                                          4. Sarah G., geb. 10. Februar 1848 m. Sterling F. Hayward aus Yonkers, N.Y.

                                          David und seine Frau Sarah Gillette hatten auch:

                                          1. Norman, geb. 1. April 1816, in Westford, Otsego Co., N.Y., d. 2. Okt. 1888 m. Clarissa Chapman und hinterließ kein Problem.
                                          2. Adelphius, geb. 30. Mai 1812 gest. 13. Januar 1854 m. Lydia Bowman, die d. 13. Januar 1859 kein Problem.
                                          3. Claudius, geb. 30. Juni 1827 gest. in Chatham, 27. Januar 1860, und hatte:
                                            1. Clarence Eugen, geb. 30. Juli 1856 wohnt in Battle Creek, Michigan.

                                            Solomon und seine Frau Deborah Brown hatten auch:

                                            1. Titus S., geb. in Chatham, N.Y., 9. Januar 1790 d. 11. April 1862 m. 11. Dezember 1813, Hannah Brockway, Columbia co., geboren Mch. 12, 1794 gest. 1881 und hatte:
                                              1. Horace, geb. 1814.
                                              2. Lester A., ​​geb. 1816, Verlegung nach Luzern, Minn.
                                              3. Sylvester, geb. 1816 gest. in Toch, Wis., 4. Dezember 1890.
                                              4. Elias B., geb. 1818 gest. in Lyons, Wayne Co., N.Y., 24. Mai 1880.
                                              5. Maria Anna, geb. 1820.
                                              6. Warren, geb. in Chatham, Col. co., 19. September 1821 lebte in Amenia, N.Y., und hatte:
                                                1. Alvah aus Poughkeepsie, N.Y.

                                                Solomon Reynolds, neuntes Kind von David Reynolds, hatte von seiner Frau Deborah Brown:

                                                1. Josef S., geb. 12. Februar 1794 gest. 11. Okt. 1842 m. Delia Brown und hatte:
                                                  1. Konstanz.
                                                  2. Katharina.
                                                  3. Deborah.
                                                  4. John.

                                                  Solomon Reynolds hatte auch:

                                                  1. Jakobus, geb. 11. Juli 1796 gest. in Chatham, N.Y., 9. Januar 1864, m. Sarah Irisch.
                                                  2. Jonathan, geb. Mch. 1, 1799 gest. 22. März 1858 m. Nancy Green und hatte:
                                                    1. Heinrich, d. in Rayville, 1893, der hatte:
                                                      1. Lavinia, m. Rensselaer Palmer und d. im Jahr 1894.
                                                      1. Enos, geb. 18. Mai 1807 gest. 3. September 1868 m. Caroline Bristol.
                                                      2. Eunike, geb. 27. Dez. 1808 gest. 1. Februar 1872 m. Abram Doughty, Nassau, Rensselaer Co., N.Y.
                                                      3. Amy, geb. 16. Dez. 1791 d. 12. Mai 1844 m. David M. Reynolds.
                                                      4. Anni, geb. Mch. 1., 1809 gest. 1. Juni 1886.
                                                      5. Allen, geb. 18. Dez. 1810 gest. 20. Oktober 1835.

                                                      David Reynolds, der am 24. November 1745 geboren wurde und märz. Lois Finch hatte auch:

                                                      1. Maria, die m. Job Thompson.
                                                      2. Lois, die m. zuerst lebte Francis Barnard in Clarksville, Otsego Co., N.Y., und zweitens James Wilbur.

                                                      Nehemia, das sechste Kind Josephs, des Sohns Jonathans, des Sohns des Emigranten Johannes, hatte zusätzlich zu Nehemia:

                                                      1. Maria.
                                                      2. David, bereits erwähnt.
                                                      3. Rosanna, geb. 1750 d. 8. Juni 1833 m. Jabez Finch und hatte auch neun Kinder
                                                      4. Amos, geb. 10. Juni 1759 m. Elizabeth Mosher, lebte in Chatham. Sie ließen sich in Galway, Saratoga Co., N.Y., nieder und hatten:
                                                        1. David, lebte in Galway.
                                                        2. Samuel, lebte in Saratoga co.
                                                        3. Judith, m. John Allen.
                                                        4. Phebe, kein Problem.
                                                        1. Abigail, geb. 21. November 1747 m. John Bishop und lebte in Granville, N.Y.
                                                        2. Anna, geb. 30. Oktober 1754, m. Stephen Howland, lebte in Galway, Saratoga Co., N.Y.
                                                        3. Rebekka, m. Noah Ashley und hatte zehn Kinder.

                                                        7. Isaac — Joseph — Jonathan — John.

                                                        Joseph hatte zusätzlich zu Joseph:

                                                        1. Abigail.
                                                        2. Samuel.
                                                        3. Benjamin.
                                                        4. Johannes, und
                                                        5. Nehemia, dessen Nachkommen bereits gegeben wurden
                                                        6. ein siebtes Kind, Isaac, geb. 15. Juni 1711 in Greenwich und nach Crum Elbow, N.Y.

                                                        8. Ruben — Joseph — Jonathan — John.

                                                        Er hatte auch ein achtes Kind, Reuben, geb. 4. Dezember 1713 in Greenwich. Er d. 1765. Er m. Mch. 19, 1734, Elizabeth Mead, die geb. 5. April 1709. Er hinterließ ein am 1. August 1765 ausgeführtes Testament, das in Stamford am 31. Oktober 1765 bewiesen wurde, dass seine Witwe ihn überlebte. Folgende sind seine Nachkommen:

                                                        1. Ruben, geb. Mch. 14, 1735 m. Hepzibah ———— und hatte:
                                                          1. Andreas, geb. Mch., 1764, der m. Sarah Cleveland und hatte folgende Kinder:
                                                            1. Isaak.
                                                            2. Hosea, m. Elisabeth Voller.
                                                            3. Henry.
                                                            4. Ausfall.
                                                            5. Andreas.
                                                            6. Hepziba.
                                                            7. Lucy.
                                                            8. Amy.
                                                            9. Patty.
                                                            10. John.
                                                            11. Karl.

                                                            8. Reuben und seine Frau Elizabeth Mead hatten außerdem:

                                                            1. Titus, geb. ca. 1736 lebte in North Salem, Westchester Co., N.Y., m. Sarah ————, die b. 1741 und d. 1833. Er d. im Jahr 1808 und hatte:
                                                              1. Benjamin, geb. 1770: gest. 1850 und hatte:
                                                                1. Maria, geb. 1812 gest. 1876 ​​m. ———— Lobdell und lebte in North Salem, Westchester County, N.Y.
                                                                1. Frank S.

                                                                Ruben und seine Frau Elizabeth hatten auch:

                                                                1. Mose, geb. um 1739.
                                                                2. Elisabeth, geb. etwa 1741 m. Chas. Wie.
                                                                3. Joel, geb. 1743 nach Albany County, N.Y.
                                                                4. Bethanien, geb. um 1745.
                                                                5. Jona, geb. um 1747, und
                                                                6. David, geb. 6. Juni 1753. Er lebte während der Revolution in Westchester Co., und General Washington und General Lafayette wohnten mehrmals in seinem Haus. Sein Haus wurde dreimal von den Briten gefeuert. Er d. 30. August 1827, in Scotchtown, Orange County, N.Y. He m. Margaret Crisey, 12. Juli 1787, sie war geb. 7. November 1863, in Westchester, und d. 12. August 1858 in Lake Sheldrake, Sullivan Co., N.Y., und hatte:
                                                                  1. Andrew Reynolds, geb. 26. Mai 1792 gest. 11. Mai 1876. Er m. 20. Oktober 1813, Katrina Van Bencheton, und hatte:
                                                                    1. James Van Bencheton, geb. 4. Dez. 1816 gest. 13. September 1867, Fallsburg, Sullivan Co., N.Y. He m. Hannah Knapp, 25. Oktober 1840, und hatte:
                                                                      1. Elmer E., der m. Nannie E. Howe und lebt in Oneida, N.Y.

                                                                      Reuben und seine Frau Elizabeth Mead hatten zusätzlich zu den oben genannten:

                                                                      1. Maria, geb. um 1752.
                                                                      2. Hanna, geb. um 1754, m. 1786 Israel Wood, South Salem, N.Y.
                                                                      3. Martha, geb. um 1757.

                                                                      9. Elizabeth — Joseph — Jonathan — John.

                                                                      Joseph, sechstes Kind von Jonathan, das zweite Kind des Auswanderers John, hatte:

                                                                      1. Elisabeth, geb. 1. August 1717 m. Richard Everitt aus Norwalk, Connecticut, verkauften sie im Dezember 1742 an Joseph Reynolds, ihren Bruder, ihre Beteiligung am Nachlass ihres Vaters, Mr. Joseph Reynolds, und alle Ansprüche auf den Nachlass ihres "Onkel Deacon John Reynolds, spät von Greenwich, verstorben."

                                                                      7. Ebenezer — Jonathan — John.

                                                                      Neben den oben genannten Kindern hatte Jonathan, das zweite Kind des Auswanderers, ein posthumes Kind, geb. 1673-74, sein siebtes Kind namens Ebenezer. Er wurde durch ein Landgeschenk seines Bruders Jonathan versorgt, das auf Seite 65 von Bd. III, der Greenwich-Urkunden.

                                                                      Dieser Ebenezer, das siebte Kind von Jonathan, dem Sohn des Auswanderers John, war mit Abigail, Dau, verheiratet. von Ebenezer Smith und d. 1749. Er hatte folgende Kinder:

                                                                      1. Deborah, geb. 3. Februar 1705, der m. Robert Peck.
                                                                      2. Ebenezer, geb. Mch. 6, 1707, der hatte:
                                                                        1. Ebenezer, geb. 23. Okt. 1731 gest. unm., 1761.

                                                                        6. Nathaniel — Ebenezer — Jonathan — John.

                                                                        6. Nathanael, geb. 27. Januar 1715, m. 8. November 1743, Sarah, dau. von Nathan Lockwood und hatte:

                                                                        1. Nathanael, geb. 7. September 1745, m. ————, 23. Januar 1772 und 2. April 1878 [sic], an Deborah, dau. von Benjamin Heusted und Sarah Newman. Er starb am 6. Juni 1822 und hatte von seiner ersten Frau:
                                                                          1. Nathanael, geb. 1773.
                                                                          2. Zadoc, geb. 1775.
                                                                          3. Rebekka, geb. 1777

                                                                          von seiner zweiten Frau hatte er:

                                                                          1. Ard, geb. Mch. 20, 1781 m. 13. Dezember 1810, Anna Eliza Doell, die d. 25. Februar 1858 er d. 26. April 1857 und hatte:
                                                                            1. Elisabeth P.
                                                                            2. Sally D.
                                                                            3. Benjamin H., d. Jung.
                                                                            4. Anna Eliza, d. unm.
                                                                            5. Johannes G., geb. Mch. 25, 1821.
                                                                            6. Harriet E.
                                                                            7. Julia H., m. zu Seneca Howland.
                                                                            8. Maria.

                                                                            Nathaniel hatte auch von Deborah Heusted:

                                                                            Nathaniel, der geb. 27. Januar 1715, von Sarah Lockwood, seiner Frau:

                                                                            1. Hesekiel, geb. 13. Okt. 1747, gest. 24. November 1833, m. 4. Juli 1770, Mary, dau. von Kapitän Caleb Mead.
                                                                            2. Abigail, geb. 11. Dez. 1749, gest. 27. Mai 1839, m. 21. Mai 1778, Nathaniel Ingersoll.
                                                                            3. Benjamin, der in der Revolution getötet wurde, unm.
                                                                            4. Phebe, geb. 26. April 1757 gest. unm., 19. Juni 1829.
                                                                            5. Jakobus, geb. 8. Mai 1759 gest. Mch. 2, 1833 m. 18. Oktober 1786 Abigail Knapp, geboren am 4. Oktober 1755. Sie lebten in South Salem, NY. Ihre Kinder wurden in der Church of Christ, Salem, Westchester, NY, getauft (siehe NY Gen & Biog. [Reg.] , Bd. xxxiii, S. 38-39).
                                                                              1. Stephan, geb. 29. Juli 1787 gest. 4. November 1856.
                                                                              2. Hesekiel, geb. 7. August 1788 gest. 24. Januar 1881 m. 7. Mai 1776 [sic], Phebe, dau. von Ezechiel Reynolds sie d. 21. September 1855 und hatte:
                                                                                1. Adeline, geb. 20. Okt. 1810 m. Erastus Rundle.
                                                                                2. Jakobus, d. Jung.
                                                                                3. Wm. T., geb. 18. Juli 1814 gest. 11. Januar 1881 m., 23. Februar 1836, Mary Ann Halsey.
                                                                                4. Stephan, geb. 22. Dez. 1815 gest. unm., 1841.
                                                                                5. Elkana M., geb. 8. September 1817 gest. 16. Januar 1892 m. 31. Januar 1844, Sarah Sackett Wilson, die d. 27. August 1903.

                                                                                James und seine Frau Abigail Knapp hatten auch:

                                                                                1. Jakobus, geb. 27. September 1789 lebte in Somers, Westchester co. sein Testament wurde am 28. Mai 1855 in White Plains als Bewährungsprobe erlassen. 29. April 1855 und m., 17. September 1820, Sarah ————, von wem er hatte:
                                                                                  1. Wm. Eduard.
                                                                                  2. Sarah Louise.
                                                                                  3. James Richard.
                                                                                  4. Jane Matilda m. ———— Randolph.

                                                                                  James und seine Frau Abigail Knapp hatten auch:

                                                                                  1. Josia, geb. 19. Februar 1791 gest. 24. November 1874 m. 16. Dezember 1815.
                                                                                  2. Silas, geb. Mch. 12, 1792 gest. Mch. 23, 1878 m. 18. Dezember 1824.
                                                                                  3. Ebenezer, geb. 4. Juli 1793 gest. 2. Juli 1869 m. 31. Oktober 1815.
                                                                                  4. Henoch, geb. 19. Dez. 1794 gest. 9. September 1878 m. zuerst, 15. Dez. 1819, Maria Reynolds, dau. von Nathanael, Sohn von Nathanael, Sohn von Nathanael, Sohn von Jakobus, Sohn von John, Sohn von John, dem Auswanderer m., zweiter, 11. September 1848, Deborah Ann Finch durch erste Frau, die er hatte:
                                                                                    1. Anna Amelie, geb. 3. November 1821.
                                                                                    2. Nathanael, geb. 2. November 1822.
                                                                                    3. Jakobus, geb. 8. November 1825 gest. 18. Juli 1891 m. Carrie Cole, 12. September 1849.
                                                                                    4. Josia, geb. 6. Okt. 1827 gest. 17. Januar 1846.
                                                                                    5. Alwa, geb. 22. Mai 1831.
                                                                                    6. Hanford, geb. 27. Dezember 1833.
                                                                                    7. Katharina, geb. 7. Juli 1836.

                                                                                    Jakobus, geb. 8. Mai 1759 hatte neben Stephen von seiner Frau Abigail Knapp:

                                                                                    1. Hesekiel.
                                                                                    2. James.
                                                                                    3. Josia.
                                                                                    4. Silas.
                                                                                    5. Ebenezer.
                                                                                    6. Henoch, oben aufgezählt.
                                                                                    7. Abigail, geb. Mch. 26, 1796 gest. 28. Oktober 1858 m. 16. Dezember 1815.
                                                                                    8. Ruben, geb. 10. Okt. 1797 gest. 9. Februar 1855 m. 9. Oktober 1823.
                                                                                    9. Rachel, geb. 29. September 1800 d. 1. April 1879 m. 31. August 1826.
                                                                                    10. Hanford, geb. 6. Januar 1802 gest. 3. Juni 1858 in. 12. November 1829.
                                                                                    11. Lockwood, geb. 14. Okt. 1804 gest. Oct. 25, 1881 m. Nov. 25, 1829.
                                                                                    12. Joseph, b. Aug. 26, 1807 d. June 8, 1874 m. Dec. 16, 1835.
                                                                                    13. Sara, geb. Apr. 28, 1809 d. Jan. 15, 1888 m. Nov. 7, 1827.
                                                                                    14. Amanda, b. Feb. 11, 1811 d. Mch. 30, 1861 m. Nov. 11, 1828.

                                                                                    Nathaniel, b. Jan. 27, 1715, had by his wife Sarah Lockwood, in addition to the children enumerated above:

                                                                                    1. Sara, geb. Feb. 8, 1762, d. Aug. 31, 1849, m. Mch. 29, 1784, ———— Smith.
                                                                                    2. Philemon, b. Feb. 21, 1764, d. July 28, 1835, m. first, Oct. 21, 1787, Hannah, dau. of Caleb Mead, who was born Jan. 6, 1756, d. Feb. 24, 1811, and second Sarah Holmes, on Feb. 20, 1814, by whom he had no issue. His will is recorded in White Plains, N. Y. He had by Hannah Mead:
                                                                                      1. Amy, b. Sept. 17, 1788, m. Samuel Buddington.
                                                                                      2. Arney, b. Sept. 22, 1790, m. Henry Close, Sept. 29, 1812, and d. Apr. 9, 1870.
                                                                                      3. Hiram, b. Dec. 14, 1792.
                                                                                      4. Hannah M., b. Feb. 2, 1795, m. Amos Searles.
                                                                                      5. Theresa M., b. Oct. 10, 1797, m. George Miller.
                                                                                      6. Warren, b. Feb. 18, 1800.
                                                                                      7. Rachel, b. June 11, 1802, m. James Scoffield.

                                                                                      Nathaniel, b. Jan. 27, 1715, by his wife Sarah Lockwood, in addition to the above:

                                                                                      1. Ebenezer, d. unm.
                                                                                      2. Deborah, b. May 13, 1766, m. Uriah Lockwood.
                                                                                      3. Lockwood, b. Mch. 20, 1768, d. June 7, 1827.

                                                                                      Ebenezer, seventh child of Jonathan, the second child of John the emigrant, had in addition to the children enumerated above:

                                                                                      1. Enos, b. about 1717.
                                                                                      2. Timothy, b. about 1719, d. 1781, served in the French and Indian war his widow, Anna, survived him and was appointed administratrix of his children, all infants:
                                                                                        1. Jeremiah.
                                                                                        2. George.
                                                                                        3. Asa.
                                                                                        4. Abel.
                                                                                        5. Jared, d. 1822, without issue.
                                                                                        6. Timothy, d. 1816, had:
                                                                                          1. Samuel H.

                                                                                          Ebenezer, the posthumous son of Jonathan the second son of John the emigrant, had also:

                                                                                          1. Rebecca, who m. Samuel Bursham.
                                                                                          2. Eliphalet, b. about 1722, settled at Nine Partners, Dutchess co., N. Y.

                                                                                          The above dates, which have been obtained from the original records, do not agree as far as the day of the month is concerned with the genealogy of the children of Ebenezer, which dates are probably the dates of baptism.

                                                                                          The above completes the descendants of Jonathan, the second child of the emigrant John, as far as they have been ascertained.


                                                                                          Note: Excuse the flowery tone of the following biography, which was derived from the ASU Dept. of Geology Brochure. -- Steve

                                                                                          Geschichte

                                                                                          Dr. Stephen J. Reynolds is a Professor of Geology at Arizona State University. Prior to that, he spent 10 years directing the geologic framework and mapping program at the Arizona Geological Survey. During the past 15 years, he and his colleagues completed geologic maps for more than twenty previously unmapped mountain ranges in Arizona. He has completed more than 100 published geologic maps, articles, and reports, including the most recent Geologic Map of Arizona, and he coedited Geologic Evolution of Arizona, an 866-page treatise on Arizona geology. He received his Ph.D. from the University of Arizona in 1982, and has worked for the U.S. Geological Survey and several mineral, energy, and environmental companies. He coauthored the second edition of the popular structural geology textbook Structural Geology of Rocks and Regions with George Davis.

                                                                                          Research Program

                                                                                          Professor Reynolds has an interdisciplinary, field-oriented research program incorporating geologic mapping, structural geology, regional tectonics, geochemistry, thermochronology, ore deposits, and the role of fluids in tectonic processes. A major goal of this research is to investigate how processes involved in the evolution of continents vary with depth.

                                                                                          The tectonic evolution of southwestern North America is complex and has resulted in the exposure of rocks and structures formed at various crustal levels. This provides an opportunity to examine variations in structural style, deformational mechanism, and fluid processes with depth. Prof. Reynolds was one of the first geologists to do detailed structural and geochronologic studies on detachment faults and metamorphic core complexes, and helped discover nearly 10 core complexes in Arizona and adjacent regions. For example, the South Mountains metamorphic core complex adjacent to the ASU campus contains Tertiary mylonite and fault breccia that record the rapid ascent of the rocks through the brittle-ductile transition during extensional tectonism and detachment faulting. In this one mountain range, deformational processes and fluid regimes below the brittle-ductile transition can be compared with those typical of the upper crust.

                                                                                          Field studies, including geologic mapping and modern techniques of structural analysis, are an integral component of most geologic investigations. Geologic field projects of Professor Reynolds, his colleagues, and students are presently focused on (1) kinematics and evolution of major faults and ductile shear zones, (2) mechanisms of crustal extension, basement-involved thrusting, and severe structural attenuation, (3) the relation between fluids and structures, (4) Cenozoic tectonics of the Colorado Plateau - Basin and Range boundary in central Arizona, and (5) applications of TIMS (thermal infrared mapping spectrometer) to bedrock and surficial geologic mapping. These studies concentrate on, but are not restricted to, western North America.

                                                                                          Interactions between fluids and rocks play a major role in the evolution of continental crust, as expressed by metasomatism, hydrothermal mineralization and alteration, and the formation of many fluid-controlled structures. The nature of fluid-rock interactions are being investigated by integrated structural, geochemical, metamorphic, fluid-inclusion, and thermochronologic studies.

                                                                                          In recognition of his expertise in geologic mapping, Prof. Reynolds was appointed by the U.S. Secretary of the Interior to the National Geologic Mapping Advisory Committee. He has also been President of the Arizona Geological Society and has served on various other National and local committees.

                                                                                          Teaching and Science-Education Research

                                                                                          At Arizona State University, Professor Reynolds teaches various courses, including Advanced Field Geology, Advanced Structural Geology, Geotectonics, Orogenic Systems, Cordilleran Regional Geology, Introductory Geology, Introduction to Geology in the Field, and Summer Field Geology. He is widely regarded as one of the best, most energetic and fun, teachers in the geology department. He known for his innovative teaching methods, has received the departmental "best teacher" award three times, and has been nominated for other university teaching awards.

                                                                                          He is a co-Principal Investigator of ACEPT (Arizona Collaboration for Excellence in the Preparation of Teachers), a major NSF-funded science education reform movement being coordinated at ASU. As part of this program, Steve and his colleages are reforming the introductory geology classes at ASU and other ACEPT-participating schools, with the goal of incorporating more hands-on, active learning, critical inquiry, scientific reasoning, and multimedia. Steve also has an active science-outreach program, including giving talks at teacher workshops, appearing on PBS specials, and narrating geologic videos for the new Arizona Science Center. Typical Student-Evaluation Comments: "Cool dude" / "My favorite class at Arizona State University I never thought in my wildest dreams that I would enjoy a science class" / "Fantastic instructor"/ "He made the class fun and you can tell he loves geology" / "Instructor is great -- his joy of geology is spreading to the class" / "Best instructor I’ve had in college" / "I love this guy -- I hate science but Dr. Reynolds made this my favorite class" / "I’ve never had a teacher who loved his job as much and took time to meet his students" / "Best class I have ever taken"


                                                                                          • Source: S1163 Type: Cemetery Marker (Publ.) Title: Griffith Cemetery, Springport, Jackson County, Michigan Publication: index available at www.findagrave.com Abbreviation: Griffith Cemetery, Springport, Jackson County, Michigan Quality or Certainty of Data: 3
                                                                                          • Source: S2216 Type: Book Title: Genealogy of the Loveland family in the United States of America, Volume 3 Author: John Bigelow Loveland, George Loveland Abbreviation: John Bigelow Loveland, George Loveland Publication: 1895 Abbreviation: Genealogy of the Loveland family in the United States of America, Volume 3 Record ID Number: 2866 Page: 258
                                                                                          • Source: S312 Type: Book Title: History and Descendants of John and Sarah Reynolds Author: Marion H, Reynolds Abbreviation: Marion H, Reynolds Publication: The Reynolds Family Association, Brooklyn, NY 1924 Abbreviation: History and Descendants of John and Sarah Reynolds Quality or Certainty of Data: 2
                                                                                          • Source: S383 Type: Book Title: Palmer Families in America, Volume 1 Author: Horace Wilbur Palmer Abbreviation: Horace Wilbur Palmer Publication: Neshanic Printing Company, Neshanic, NJ 1966 Abbreviation: Palmer Families in America, Volume 1 Quality or Certainty of Data: 2 Master Listing Source: Y Record ID Number: 1444 Page: 424 Quality or Certainty of Data: 2
                                                                                            Source: #S312 Record ID Number: 1496 Page: 161 Quality or Certainty of Data: 2 Source: #S1163 Record ID Number: 3400 Quality or Certainty of Data: 3 Source: #S2216 Record ID Number: 2866 Page: 258 Source: #S1163 Record ID Number: 3400 Quality or Certainty of Data: 3
                                                                                        7. Acknowledgments

                                                                                          Thank you to Michael Palmer for creating WikiTree profile Reynolds-4355 through the import of Palmer, Ruth 1767.ged on Aug 31, 2013. Click to the Changes page for the details of edits by Michael and others.


                                                                                          Begin Here

                                                                                          Virtual worlds, field trips, and other virtual reality files -- This link is the best place to begin to prowl my site it will lead to links to some of my coolest stuff. If you have participated in one of my NAGT Distinguished Speaker sessions or want to see the materials developed as part of the NSF-funded Hidden Earth and Hidden Earth Curriculum Projects, this is the place!

                                                                                          Featured link -- Strike and Dip QuickTime VR Movie. Tilt and spin a wooden plank, with a strike and dip symbol, in a barrel of water, created by Julia Johnson and me. Warning -- File is 2 Mb and takes time to download.


                                                                                          Purchase Options

                                                                                          Students, we’re committed to providing you with high-value course solutions backed by great service and a team that cares about your success. See tabs below to explore options and pricing. Don't forget, we accept financial aid and scholarship funds in the form of credit or debit cards.

                                                                                          Print/eBook

                                                                                          EBook Rental

                                                                                          • Savings of up to 70% off a traditional textbook
                                                                                          • Easily highlight, take notes and search within your eBook
                                                                                          • Anywhere, anytime access from any connected device

                                                                                          ISBN10: 1260502198 | ISBN13: 9781260502190

                                                                                          Textbook Rental

                                                                                          • Rent for a fraction of the printed textbook price
                                                                                          • Rental transaction occurs through McGraw Hill's authorized rental partner

                                                                                          ISBN10: 1259929639 | ISBN13: 9781259929632

                                                                                          EBook Purchase

                                                                                          • Savings of up to 70% off a traditional textbook
                                                                                          • Easily highlight, take notes and search within your eBook
                                                                                          • Anywhere, anytime access from any connected device

                                                                                          ISBN10: 1260502198 | ISBN13: 9781260502190

                                                                                          Loose-Leaf Purchase

                                                                                          • Purchase un-bound 3-ring binder ready textbook
                                                                                          • Flexibility and ease of selecting chapters to take where you want to go

                                                                                          ISBN10: 1260140016 | ISBN13: 9781260140019

                                                                                          Digital

                                                                                          Verbinden

                                                                                          • Personalize your learning, save time completing homework, and possibly earn a better grade
                                                                                          • Access to eBook, homework and adaptive assignments, videos, and study resources
                                                                                          • Download free ReadAnywhere App for offline access to eBook for anytime reading
                                                                                          • Connect may be assigned as part of your grade. Check with your instructor to see if Connect is used in your course.

                                                                                          ISBN10: 1260139980 | ISBN13: 9781260139983

                                                                                          Bundles

                                                                                          Connect + Textbook Rental

                                                                                          Receive instant access to:

                                                                                          • Rent for up to 70% savings on textbook rental
                                                                                          • Personalize your learning, save time completing homework, and possibly earn a better grade
                                                                                          • Access to eBook, homework and adaptive assignments, videos, and study resources
                                                                                          • Download free ReadAnywhere App for offline access to eBook for anytime reading
                                                                                          • Return, or opt to purchase at end of rental period
                                                                                          • No-hassle returns with free shipping

                                                                                          ISBN10: 1260577961 | ISBN13: 9781260577969

                                                                                          Connect + Loose Leaf

                                                                                          • Personalize your learning, save time completing homework, and possibly earn a better grade
                                                                                          • Access to eBook, homework and adaptive assignments, videos, and study resources
                                                                                          • Download free ReadAnywhere App for offline access to eBook for anytime reading
                                                                                          • Purchase un-bound 3-ring binder ready textbook
                                                                                          • Flexibility and ease of selecting chapters to take where you want to go

                                                                                          ISBN10: 1260263037 | ISBN13: 9781260263039

                                                                                          The estimated amount of time this product will be on the market is based on a number of factors, including faculty input to instructional design and the prior revision cycle and updates to academic research-which typically results in a revision cycle ranging from every two to four years for this product. Pricing subject to change at any time.

                                                                                          The estimated amount of time this product will be on the market is based on a number of factors, including faculty input to instructional design and the prior revision cycle and updates to academic research-which typically results in a revision cycle ranging from every two to four years for this product. Pricing subject to change at any time.

                                                                                          Program Details

                                                                                          1 The Nature of Geology

                                                                                          2 Investigating Geologic Questions

                                                                                          3 Plate Tectonics

                                                                                          4 Earth Materials

                                                                                          5 Igneous Environments

                                                                                          6 Volcanoes and Volcanic Hazards

                                                                                          7 Sedimentary Environments and Rocks

                                                                                          8 Deformation and Metamorphism

                                                                                          9 Geologic Time

                                                                                          10 The Seafloor and Continental Margins

                                                                                          11 Mountains, Basins, and Continents

                                                                                          12 Earthquakes and Earth's Interior

                                                                                          13 Climate, Weather, and Their Influences on Geology

                                                                                          14 Glaciers, Shorelines, and Changing Sea Levels

                                                                                          15 Weathering, Soil, and Unstable Slopes

                                                                                          16 Streams and Flooding

                                                                                          17 Water Resources

                                                                                          18 Energy and Mineral Resources

                                                                                          19 Geology of the Solar System


                                                                                          Stephen Reynolds

                                                                                          Professor Reynolds received his AB degree magna cum laude from Harvard in 1971, and MA and PhD degrees from the University of California, Berkeley in 1973 and 1980, all in physics. At Harvard, he served as concertmaster and assistant conductor of the Harvard-Radcliffe Orchestra. During his time in graduate school, he worked also as a professional violinist, performing regularly with the Oakland Symphony, San Francisco Ballet Orchestra, and new-music ensembles. He was a Visiting Assistant Professor in the Department of Astronomy at the University of Virginia until 1982, and a post-doctoral associate at the National Radio Astronomy Observatory (Charlottesville, VA) from 1982 to 1985. In 1985 he joined the faculty of North Carolina State University, charged with founding a research group in astrophysics. He was promoted to Associate Professor in 1990 and Full Professor in 1995.

                                                                                          Research Description

                                                                                          Professor Reynolds specializes in high-energy astrophysics, with primary applications to supernova remnants with and without pulsars, and the processes by which particles are accelerated to very high energies in these objects. He has also applied these ideas to active galactic nuclei and to outflows in star-forming regions. His identification and modeling of synchrotron emission from ultrarelativistic electrons in supernovaremnant shock waves has produced the most direct evidence for the sites of cosmic-ray acceleration, and is now widely used in the astrophysical community. He has supported his theoretical work with observations with radio telescopes and orbiting X-ray and infrared observatories. This research has been supported by NSF and NASA continuously since 1987. He has held appointments as a Visiting Scientist at the Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics, NASA/Goddard Space Flight Center, and the Arcetri Observatory of the University of Florence. At NC State, Professor Reynolds has taught 18 different courses at all levels, from qualitative courses for non-scientists, through core undergraduate and graduate courses, to courses for advanced graduate students.

                                                                                          Veröffentlichungen

                                                                                          Honors and Awards

                                                                                          • Professor Reynolds is an Alumni Distinguished Undergraduate Professor, and was the winner of the University-wide Board of Governors Award for Excellence in Teaching in 2012. He is a third-generation member of Phi Beta Kappa, and served as President of NC State's Zeta Chapter in 1997-98 and 2010-11. He is a Fellow of the American Physical Society.

                                                                                          Selected Publications

                                                                                          On the Expansion, Age, and Origin of the Puzzling Shell/Pulsar-wind Nebula G310.6–1.6
                                                                                          S. Reynolds, K. Borkowski
                                                                                          The Astrophysical Journal, 887, (2019), 233, doi:10.3847/1538-4357/ab5804

                                                                                          Expansion and Brightness Changes in the Pulsar-wind Nebula in the Composite Supernova Remnant Kes 75
                                                                                          Stephen P. Reynolds, Kazimierz J. Borkowski, and Peter H. Gwynne
                                                                                          The Astrophysical Journal, 856, (2018), 133, doi:10.3847/1538-4357/aab3d3

                                                                                          Asymmetric Expansion of the Youngest Galactic Supernova Remnant G1.9+0.3
                                                                                          Borkowski, Kazimierz J., Gwynne, Peter, Reynolds, Stephen P., Green, David A., Hwang, Una, Petre, Robert, Willett, Rebecca
                                                                                          ApJ, 837, (2017), L7, doi:10.3847/2041-8213/11618c

                                                                                          Pulsar-Wind Nebulae and Magnetar Outflows: Observations at Radio, X-Ray, and Gamma-Ray Wavelengths
                                                                                          Stephen P. Reynolds, George G. Pavlov, Oleg Kargaltsev, Noel Klingler, Matthieu Renaud, Sandro Mereghetti
                                                                                          Sp.Sci.Rev., 207, (2017), 175, doi:10.1007/s11214-017-0356-6

                                                                                          A massive shell of supernova-formed dust in SNR G54.1+0.3
                                                                                          Temim, T., Dwek, E., Arendt, R. G., Borkowski, K. J., Reynolds, S. P., Slane, P., Gelfand, J. D., & Raymond, J. C.
                                                                                          ApJ, 836, (2017), 129, doi:10.3847/1538-4357/836/1/129

                                                                                          G11.2-0.3: The Young Remnant of a stripped-envelope supernova
                                                                                          Borkowski, K. J., Reynolds, S. P., & Roberts, M. S. E.
                                                                                          ApJ, 819, (2016), 160, doi:10.3847/0004-637X/819/2/160

                                                                                          Broadband X-ray imaging and spectroscopy of the crab nebula and pulsar with nustar
                                                                                          Madsen, K. K., Reynolds, S., Harrison, F., An, H. J., Boggs, S., Christensen, F. E., Craig, W. W., Fryer, C. L., Grefenstette, B. W., Hailey, C. J., Markwardt, C., Nynka, M., Stern, D., Zoglauer, A., & Zhang, W.
                                                                                          ApJ, 801, (2015), 66, doi:10.1088/0004-637X/801/1/66

                                                                                          Asymmetries in core-collapse supernovae from maps of radioactive Ti-44 in Cassiopeia A
                                                                                          Grefenstette, B. W., Harrison, F. A., Boggs, S. E., Reynolds, S. P., Fryer, C. L., Madsen, K. K., Wik, D. R., Zoglauer, A., Ellinger, C. I., Alexander, D. M., An, H., Barret, D., Christensen, F. E., Craig, W. W., Forster, K., Giommi, P., & Hailey, C. J.,Hornstrup, A., Kaspi, V. M., Kitaguchi, T., Koglin, J. E., Mao, P. H., Miyasaka, H., Mori, K., Perri, M. et al.
                                                                                          Natur, 506, (2014), 339–342, doi:10.1038/nature12997

                                                                                          X-ray emission from strongly asymmetric circumstellar material in the remnant of Kepler's Supernova
                                                                                          Burkey, M. T., Reynolds, S. P., Borkowski, K. J., & Blondin, J. M.
                                                                                          ApJ, 764, (2013), 63, doi:10.1088/0004-637X/764/1/63

                                                                                          Dust in a type ia supernova progenitor: Spitzer spectroscopy of Kepler's supernova remnant
                                                                                          Williams, B. J., Borkowski, K. J., Reynolds, S. P., Ghavamian, P., Blair, W. P., Long, K. S., & Sankrit, R.
                                                                                          ApJ, 755, (2012), 3, doi:10.1088/0004-637X/755/1/3

                                                                                          Steady X-ray Synchrotron Emission in the Northeastern Limb of SN 1006
                                                                                          Katsuda, Satoru Petre, Robert Mori, Koji Reynolds, Stephen P. Long, Knox S. Winkler, P. Frank Tsunemi, Hiroshi
                                                                                          ApJ, 723, (2011), 383, doi:10.1088/0004-637X/723/1/383

                                                                                          Particle acceleration in supernova-remnant shocks
                                                                                          Reynolds, S.P.
                                                                                          Ap&SpSci, 336, (2010), 257, doi:10.1007/s13538-014-0219-5

                                                                                          Radioactive Scandium in the Youngest Galactic Supernova Remnant G1.9+.3
                                                                                          Borkowski, Kazimierz J. Reynolds, Stephen P. Green, David A. Hwang, Una Petre, Robert Krishnamurthy, Kalyani Willett, Rebecca.
                                                                                          ApJ, 724, (2010), L161, doi:10.1088/2041-8205/724/2/L161

                                                                                          Dusty Blast Waves of Two Young Large Magellanic Cloud Supernova Remnants: Constraints on Post-shock Compression
                                                                                          Williams, Brian J. Borkowski, Kazimierz J. Reynolds, Stephen P. Ghavamian, Parviz Raymond, John C. Long, Knox S. Blair, William P. Sankrit, Ravi Smith, R. Chris Points, Sean Winkler, P. Frank Hendrick, Sean P.
                                                                                          ApJ, 729, (2011), 65, doi:10.1088/0004-637X/729/1/65

                                                                                          Magnetic Fields in Supernova Remnants and Pulsar-Wind Nebulae
                                                                                          Reynolds, Stephen P. Gaensler, B. M. Bocchino, Fabrizio
                                                                                          SpSciRev, in press, (2011), Letter, doi:10.1007/s11214-011-9775-y

                                                                                          Expansion of the Youngest Galactic Supernova Remnant G1.9+.3
                                                                                          Carlton, Ashley K. Borkowski, Kazimierz J. Reynolds, Stephen P. Hwang, Una Petre, Robert Green, David A. Krishnamurthy, Kalyani Willett, Rebecca
                                                                                          ApJ, 737, (2011), L22, doi:10.1088/2041-8205/737/1/L22

                                                                                          Pulsar Wind Nebulae with Thick Toroidal Structure
                                                                                          Chevalier, Roger A. Reynolds, Stephen P.
                                                                                          ApJ, 740, (2011), L26, doi:10.1088/2041-8205/740/1/L26

                                                                                          RCW 86: A Type Ia Supernova in a Wind-blown Bubble
                                                                                          Williams, Brian J. Blair, William P. Blondin, John M. Borkowski, Kazimierz J. Ghavamian, Parviz Long, Knox S. Raymond, John C. Reynolds, Stephen P. Rho, Jeonghee Winkler, P. Frank
                                                                                          ApJ, 741, (2011), 96W, doi:10.1088/0004-637X/741/2/96


                                                                                          The principle at the heart of the ballpoint pen mimics the action of a roll-on deodorant

                                                                                          Simply adding fountain pen ink to a ballpoint pen was not the solution, however. The ink itself needed to be rethought.

                                                                                          László turned to his brother, Győrgy, a dentist who was also a talented chemist. László had realised the ink used in fountain pains was too slow to dry and needed something more like the ink used on newspapers. Győrgy came up with a viscous ink which spread easily but dried quickly. What’s more, the pen used far less ink than the spotting, dripping fountain pens.

                                                                                          “Other people had thought of it before, but it was down to him, working with his brother – who was a good chemist – and getting the texture of the ink right,” says Curtin. “It is very like printer’s ink, and it doesn’t smudge.”

                                                                                          The principle at the heart of the ballpoint pen mimics the action of a roll-on deodorant – gravity and the force applied smear the rolling ball with a continuous stream of ink as the ball rolls along the writing surface When the pen isn’t used, the ball sits tight against the end of the ink reservoir, preventing air entering and drying out the ink. Most often, ballpoint pens run out of ink long before they dry out.

                                                                                          László Bíró was the first to come up with a practical ballpoint, which was easier to use than a fountain pen (Credit: Borja Buenafente/BBC)

                                                                                          László received a patent for his new pen in Britain in 1938, but World War Two put paid to plans to market his new invention. As László and his brother were Jews, they decided to flee Europe in 1941, and emigrated to Argentina. There, László returned to his new invention, helped by a fellow escapee, Juan Jorge Meyne.

                                                                                          The first “birome”, as it became known in Argentina, was released in 1943, while war was still raging in Europe and the Pacific. The design piqued the interest of the Royal Air Force (RAF), who put in an order for 30,000: the pens were able to be used by aircrew at high altitude unlike fountain pens, which tended to leak because of the pressure changes. Otherwise, the original pen was little-known outside its South American home – the few original models current all for sale on online auctions all hail from Argentina.


                                                                                          Anmerkungen

                                                                                          No table-of-contents pages found.

                                                                                          Access-restricted-item true Addeddate 2015-01-12 19:00:54.177839 Bookplateleaf 0002 Boxid IA162342 Camera Canon EOS 5D Mark II City Chicago External-identifier urn:oclc:record:1035758241 Foldoutcount 0 Identifier isbn_9780226710280 Identifier-ark ark:/13960/t76t3v68w Invoice 11 Isbn 0226710270
                                                                                          0226710289 Lccn 97005925 Ocr ABBYY FineReader 9.0 Openlibrary_edition OL660543M Openlibrary_work OL17084567W Page-progression lr Pages 464 Ppi 500 Related-external-id urn:isbn:0226710289
                                                                                          urn:lccn:97005925
                                                                                          urn:oclc:492418502
                                                                                          urn:oclc:757654217
                                                                                          urn:oclc:806453390
                                                                                          urn:oclc:317257539
                                                                                          urn:oclc:36430630
                                                                                          urn:oclc:473395451
                                                                                          urn:oclc:833182031 Republisher_date 20150113142437 Republisher_operator [email protected] Scandate 20150112192154 Scanner scribe10.capitolhill.archive.org Scanningcenter capitolhill Worldcat (source edition) 317257539


                                                                                          Schau das Video: Solstice 2008 - Stephen Reynolds sings Jonnys Garden (Januar 2022).